eta Verlag

eta Verlag eta Verlag Berlin www.eta-verlag.de http://bit.ly/etaVerlag_newsletter eta Verlag wurde 2016 in Berlin von Petya Lund gegründet. Die aus Bulgarien stammende Medienwissenschaftlerin und Übersetzerin hat sich zum Ziel gesetzt, Lesern und Leserinnen im deutschsprachigen Raum wichtige zeitgenössische Literatur aus Bulgarien näherzubringen.
(4)

Wie gewohnt öffnen

📍’Die Sanftmütigen’ gelesen von Aleksandar Radenković. Unbedingt anhören 🎧📻📚
02/11/2020
"Die Sanftmütigen" von Angel Igov, gelesen von Aleksandar Radenković

📍’Die Sanftmütigen’ gelesen von Aleksandar Radenković. Unbedingt anhören 🎧📻📚

In dieser Folge von "Angelesen" präsentieren wir euch eine Passage aus "Die Sanftmütigen" von Angel Igov, aus dem Bulgarischen von Andreas Tretner, gelesen von Aleksandar Radenković. Über das Buch: D

Crash Island von Ina Vulchanova gewann 2017 den Literaturpreis der Europäischen Union. Der Roman handelt von zwei Frauen...
15/10/2020

Crash Island von Ina Vulchanova gewann 2017 den Literaturpreis der Europäischen Union. Der Roman handelt von zwei Frauen, die unabhängig voneinander ihre Geschichte erzählen. Es geht um menschliche Dinge, Eingebungen und Frustrationen, Träume und Tatsachen, Liebe und deren Zerbrechen, um Sehnsucht und die Unmöglichkeit, in der Seele des anderen zu leben. Übersetzt aus dem Bulgarischen von Elvira Bormann-Nassonowa.

EMET und andere Geschichten von Ivana Šonat, aus dem Kroatischen übersetzt von Elvira Veselinović.                      ...
14/10/2020

EMET und andere Geschichten von Ivana Šonat, aus dem Kroatischen übersetzt von Elvira Veselinović. eta Verlag Berlin 2020

EMET ist eine extrem finstere Geschichte, die ein verheimlichtes Verbrechen innerhalb der Familie beschreibt. Zentrale T...
12/10/2020

EMET ist eine extrem finstere Geschichte, die ein verheimlichtes Verbrechen innerhalb der Familie beschreibt. Zentrale Themen des Buches sind Kindesmissbrauch, Kriegstraumata und die daraus entstandenen Rachegelüste.
Ivana Šojat arbeitet als Übersetzerin, Auslandskorrespondentin, Kolumnistin und Theaterredakteurin in Kroatien. Sie schreibt Romane, Kurzgeschichten, Essays und Lyrik.
Übersetzt aus dem Kroatischen von Elvira Veselinović. Leseprobe und Bestellungen: https://www.eta-verlag.de/produkt/emet-und-andere-geschichten/

Unsere Neuerscheinungen sind endlich da! Wir freuen uns vorstellen zu dürfen – EMET von Ivana Šojat, übersetzt aus dem K...
09/10/2020

Unsere Neuerscheinungen sind endlich da! Wir freuen uns vorstellen zu dürfen – EMET von Ivana Šojat, übersetzt aus dem Kroatischen von Elvira Veselinović und Crash Island von Ina Vultchanova, übersetzt aus dem Bulgarischen von Elvira Bormann-Nassonowa.
Mehr Infos auf unsere Webseite www.eta-verlag.de

@booklover.bg.official са наш партньор в България. Там може да намерите не само нашите издания, но и много други ценни и...
02/10/2020

@booklover.bg.official са наш партньор в България. Там може да намерите не само нашите издания, но и много други ценни и интересни книги (освен това и разни други чудесийки 😉).

01/10/2020

Literarisches Frühstück und eine wunderbare Kurzgeschichte von Yordanka Beleva, übersetzt ins Deutsche von Andreas Tretner.

Glückwunsch zum Internationalen Übersetzertag, liebe Übersetzer*innen!                       #internationalerübersetzert...
30/09/2020

Glückwunsch zum Internationalen Übersetzertag, liebe Übersetzer*innen! #internationalerübersetzertag #internationaltranslationday #hieronymus

21/09/2020
Novinki

Bei Novinki gibt es Neuigkeiten

Liebe novinkis,

wir melden uns aus der Sommerpause mit neuem Gesicht zurück: www.novinki.de hat eine neue Rubrik (hingehen!), eine Übersicht zu den Literaturen & Kulturen Ost-, Mittel- und Südosteuropas und spannende Beiträge.

Stöbert auf unserer neuen Seite und entdeckt neueste Beiträge!

Jörg Plath bespricht heute für die NZZ `Herrenfahrrad "Partizan"`von Dragan Aleksić, übersetzt von Mascha Dabić und Elvi...
07/09/2020
Dragan Aleksić: Er zeigt die Geschichten derer, die einstecken

Jörg Plath bespricht heute für die NZZ `Herrenfahrrad "Partizan"`von Dragan Aleksić, übersetzt von Mascha Dabić und Elvira Veselinović

Mit den wunderschönen, glückstrunkenen Ausmalungen vergangener Freuden scheint sich der in den USA lebende serbische Schriftsteller Dragan Aleksić verausgabt zu haben. In seinem jüngsten Band mit Erzählungen ist das Leben alles andere als ein Zuckerschlecken.

Es wird immer bunter und schöner bei uns. Sehr bald kommen zwei Neuerscheinungen hinzu. Stay tuned!#literatur #südosteur...
26/08/2020

Es wird immer bunter und schöner bei uns. Sehr bald kommen zwei Neuerscheinungen hinzu. Stay tuned!
#literatur #südosteuropa #berlin #booklover #bookstagram #etaverlag

LeselampeExtra via Literaturport
14/08/2020

LeselampeExtra via Literaturport

#LeselampeExtra via Literaturport

Kleine und unabhängige Verlage empfehlen aus ihrem aktuellen Programm!

#12

eta Verlag wurde 2016 von Petya Lund gegründet, mit dem Ziel, Leserinnen und Lesern im deutschsprachigen Raum zeitgenössische Literatur aus Bulgarien näherzubringen. Allmählich erweiterte sich der Fokus auf Autor·innen aus anderen osteuropäischen Ländern. Vor dem Hintergrund einer erneut zunehmenden Verunsicherung in der Kommunikation zwischen West- und Osteuropa, versteht sich der Verlag als Kulturvermittler und Dialogförderer. Dabei steht das literarische Schaffen einer jungen Literaturszene im Mittelpunkt, die aus den eigenen kulturellen Wurzeln heraus ihre Zugehörigkeit zu einem einheitlichen Europa behaupten möchte.

Einer von diesen jungen Schriftsteller·innen ist Angel Igov mit seinem Roman »Die Sanftmütigen« (2019). Er greift ein historisches Tabu auf, dem die bulgarische Literatur die längste Zeit ausgewichen ist: das sogenannte »Volksgericht« im Sofia der Jahre 1944/45, das die während des Zweiten Weltkriegs Regierenden in Schauprozessen nach Moskauer Vorbild aburteilte und im Anschluss binnen weniger Monate einen Großteil der alten bulgarischen Elite ausmerzte. Igov und sein Übersetzer Andreas Tretner wurden 2020 mit dem Internationaler Literaturpreis ausgezeichnet.

Zur Leselame: https://www.literaturport.de/leselampe/kw32-eta-verlag-berlin/

#literaturimnetz #literaturport #kleineverlage #etaverlag #angeligov #diesanftmütigen #bulgarien #roman

Foto: Petya Lund © Julian Atanassov

Unsere gute und produktive Zusammenarbeit mit Traduki hat diese tolle Ergebnisse zu feiern. Das Projekt Common Ground ge...
07/08/2020
Common Ground - Literatur aus Südosteuropa - LiteraturReich

Unsere gute und produktive Zusammenarbeit mit Traduki hat diese tolle Ergebnisse zu feiern.
Das Projekt Common Ground geht weiter mit der Reihe ‘Angelesen’ ab dem 10.08.

Common Ground - Literatur aus Südosteuropa - Das Literaturnetzwerk Traduki präsentiert von 2020 bis 2022 interessante Neuerscheinungen

05/08/2020
Booklover

Приятели и читатели в България, с радост ви съобщаваме, че изданията ни могат да бъдат поръчвани и в България на сайта на нашите партньори от Booklover.

Издателите на българска литература по света не са много. В повечето европейски страни преводните книги от български автори са концентрирани в едно до три издателства.

Издателство еta Verlag се намира в Берлин и е отговорно за почти половината преводи на съвременни български автори на немски език през последните четири години. Сред издадените от тях автори личат имената на Georgi Gospodinov, Angel Igov, Ivan Landzhev, Nataliya Deleva, Георги Тенев, Emanuil A. Vidinski, Йордан Д. Радичков, Petya Kokudeva.

Манол Пейков разговаря с основателката и собственичка на издателството Petya Lund за това какво я движи и мотивира, както и за предизвикателствата, свързани с издаването на българска литература в Германия.

Книгите на eta Verlag можете да си купите в секция "Преводни книги от и за България" на bookover.bg.

Eine Rezension von Gregor Keusching über 'Herrenfahhrad "Partitzan"' von Dragan Aleksić, übersetzt aus dem Serbischen vo...
28/07/2020
Dragan Aleksić: Herrenfahrrad "Partizan" - Begleitschreiben

Eine Rezension von Gregor Keusching über 'Herrenfahhrad "Partitzan"' von Dragan Aleksić, übersetzt aus dem Serbischen von Elvira Veselinović und Mascha Dabić

Dra­gan Alek­sić: Her­ren­fahr­rad »Par­tizan« 24. Jul. 2020 | Gregor Keuschnig 0 Kommentare Dra­gan Alek­sić: Her­ren­fahr­rad »Par­tizan« Dies­mal sind es 32 Ge­schich­ten auf knapp 180 Sei­ten. Nach den Kür­ze­ster­zäh­lun­gen in »Vor­vor­ge­stern« (2011), die­s...

Literarisches Colloquium Berlin
10/07/2020

Literarisches Colloquium Berlin

BUCHVERLOSUNG [Bücherliste am Ende des Posts]
Unser traditioneller Büchermarkt findet am 11. Juli 2020 als »Kleiner Verlag am Großen Wannsee« mit dem Lilienfeld Verlag statt. Aus allen anderen Verlagen, die normalerweise bei uns ausgestellt hätten, verlosen wir jeweils ein Buch an unser Publikum.
Für die Teilnahme: Unter folgendem Link wird eine Frage gestellt, die Sie mit einer kurzen Nachricht an [email protected] beantworten können und schon ist Ihr Name im Lostopf.
https://lcb.de/programm/kleiner-verlag-am-grossen-wannsee/

Zu gewinnen sind:
Botofte, Eva: Permafrost. Erzählungen von Spitzbergen, Edition A.B. Fischer 2020.
Delaney, Shelagh: A Taste of Honey, Aviva 2019.
Henning, Peter: Die Tote von Sant Andreu, Transit 2020.
Hiesinger, Marie-Luise (Hg.): Wir sind es wert. 127 Kurzgeschichten, Wunderhorn 2020.
Huysmans, Joris-Karl: Lourdes. Mystik und Massen, Lilienfeld 2020.
Kolbe, Uwe: Die sichtbaren Dinge, poetenladen, 2019.
Mortschiladse, Aka: Von alten Herzen und Schwertern, Mitteldeutscher Verlag 2020.
Sarrazin, Albertine: Querwege, Ink Press 2019.
Schernikau, Ronald M.: legende, Verbrecher Verlag 2019.
Skwara, Erich Wolfgang: Mare Nostrum oder Ein Bahnhof für jene, die ankommen, Edition Korrespondenzen 2019.
Strempel, Rüdiger: Lux. Gegen den Nationalsozialismus und die Lethargie der Welt, Osburg 2020.
Virza, Edvarts: Straumēni, Guggolz 2020.
Weber, Anne: Annette, ein Heldinnenepos, Matthes & Seitz 2020.
Werner, Christian: Los Angeles, Korbinian Verlag 2020.
Wianka, Frederic: Die Wende im Leben des jungen W., PalmArtPress 2020.
O. Westin: Micro Science Fiction, mikrotext 2019.

07/07/2020
Literarisches Colloquium Berlin

Lust mitzumachen?

Wir verlosen Bücher aus unabhängigen Verlagen!
Unser tradioneller Büchermarkt findet am 11. Juli 2020 als »Kleiner Verlag am Großen Wannsee« mit dem Lilienfeld Verlag statt. Aus allen anderen Verlagen, die normalerweise bei uns ausgestellt hätten, verlosen wir jeweils ein Buch an unser Publikum. Darunter sind Shelagh Delaneys »A Taste of Honey«, Anne Webers »Annette, ein Heldinnenepos« oder Uwe Kolbes »Die sichtbaren Dinge« und viele mehr.
Für die Teilnahme: In diesem Video wird eine Frage gestellt, die Sie mit einer kurzen Nachricht an [email protected] beantworten können und schon ist Ihr Name im Lostopf.
Zur Veranstaltung: Kleiner Verlag am Großen Wannsee
https://lcb.de/programm/kleiner-verlag-am-grossen-wannsee/
Zu den Teilnahmebedingungen: https://lcb.de/teilnahmebedingungen-gewinnspiel-buchverlosung-kleiner-verlag-am-grossen-wannsee
Mit mikrotext, Lilienfeld Verlag, Korbinian Verlag, Poetenladen, AvivA Verlag, Mitteldeutscher Verlag, eta Verlag. Matthes & Seitz Berlin, Osburg Verlag, Guggolz Verlag

Danke für den schönen Abend Literaturhaus Leipzig / Haus des Buches!
23/06/2020

Danke für den schönen Abend Literaturhaus Leipzig / Haus des Buches!

Ein toller Abend mit Georgi Gospodinov, Angel Igov (per Skype) und Petya Lund am 10. Juni im Literaturcafé, und einen Tag später, endlich im Garten, ein spannendes Gespräch über Pop und Populismus mit Jens Balzer, Sebastian Krumbiegel und Moderator Hendryk Proske (MDR).

18/06/2020
Common Ground

Literarisches Frühstück mit Lejla Kalamujić und Ismar Hačam ☕️

"Ich habe keine dermaßen romantisierte Ideen, dass Literatur die Welt retten wird. Das glaube ich wirklich nicht. Aber andererseits bin ich mir dessen bewusst, aufgrund meiner eigenen Erfahrung, das Literatur mich immer gerettet hat."
Welche literarischen Vorbilder Lejla Kalamujić prägten und dass Literatur vielleicht nicht die Welt, aber sie selbst retten kann, das alles und noch mehr erzählt sie morgen im Rahmen des Literarisches Frühstück mit dem Übersetzer Ismar Hačam. Und natürlich ist auch eine Geschichte aus ihrem kürzlich erschienenen Erzählband "Nennt mich Esteban" (eta Verlag, 2020, aus dem Bosnischen von Marie-Luise Alpermann) zu hören, eingelesen von der Schauspielerin Susanne Bormann.

17/06/2020
Common Ground

Das literarische Frühstück mit Lejla Kalamujić
👏🏼

"Ich habe keine dermaßen romantisierte Ideen, dass Literatur die Welt retten wird. Das glaube ich wirklich nicht. Aber andererseits bin ich mir dessen bewusst, aufgrund meiner eigenen Erfahrung, das Literatur mich immer gerettet hat."
Welche literarischen Vorbilder Lejla Kalamujić prägten und dass Literatur vielleicht nicht die Welt, aber sie selbst retten kann, das alles und noch mehr erzählt sie morgen im Rahmen des Literarisches Frühstück mit dem Übersetzer Ismar Hačam. Und natürlich ist auch eine Geschichte aus ihrem kürzlich erschienenen Erzählband "Nennt mich Esteban" (eta Verlag, 2020, aus dem Bosnischen von Marie-Luise Alpermann) zu hören, eingelesen von der Schauspielerin Susanne Bormann.

"Übersehen", Nataliya Deleva, eta Verlag, 2018
16/06/2020

"Übersehen", Nataliya Deleva, eta Verlag, 2018

👀 Delevas Debütroman „Übersehen“ bietet eine faszinierende literarische Erfahrung. Er wirft wichtige Fragen der sozialen...
15/06/2020

👀 Delevas Debütroman „Übersehen“ bietet eine faszinierende literarische Erfahrung. Er wirft wichtige Fragen der sozialen Ungleichheit, Armut, körperlichen Behinderung, sexuellen Missbrauchs, Queerness und Altersdiskriminierung auf. Die bruchstückhafte fiktionale Erzählweise verwebt diese Themen zu Geschichten, die den Roman ausmachen und verbindet sie durch ein gemeinsames Thema – die soziale Unsichtbarkeit ihrer Charaktere.
💭 Der Text führt den Leser zu Orten und Situationen aus der Vergangenheit im Heimatland der Autorin, Bulgarien.
🔁 Übersetzt aus dem Bulgarischen von Elvira Bormann-Nassonowa

👩‍💻 Nataliya Deleva ist im Bereich des Digital Marketing tätig.
Übersehen ist ihr erster Roman. 2018 erhielt er den Förderpreis für Literaturdebüts in der Kategorie Prosa in Bulgarien und stand auf der Short-List für den Literaturpreis „Bulgarischer Roman des Jahres“ der Stiftung 13 Jahrhunderte Bulgarien.

Eine Leseprobe finden Sie hier ➡️ https://www.eta-verlag.de/produkt/uebersehen/

09/06/2020
Internationaler Literaturpreis

Internationaler Literaturpreis

Die Preisträger*innen 2020 – 4/6

Die Jury-Mitglieder Tobias Lehmkuhl und Elisabeth Ruge sprechen über Angel Igovs "Die Sanftmütigen", aus dem Bulgarischen übersetzt von Andreas Tretner, erschienen im eta Verlag

Video: Caro & Kaspar
Musik: ‘Be Kind’ von Rival Consoles

Danke an Erased Tapes sowie die Berliner Buchhandlungen, in denen wir drehen durften: „ocelot, not just another bookstore“, Geistesblueten, Marga Schoeller Bücherstube und Hopscotch Reading Room

‚Die Sanftmütigen‘ feiern heute Prämiere in Berlin im Literaturforum im Brecht-Haus
08/06/2020

‚Die Sanftmütigen‘ feiern heute Prämiere in Berlin im Literaturforum im Brecht-Haus

Wir freuen uns sehr, dass unser Buch "Die Sanftmütigen" in diesem Jahr zu den Preisträgern des HKW Internationalen Liter...
04/06/2020

Wir freuen uns sehr, dass unser Buch "Die Sanftmütigen" in diesem Jahr zu den Preisträgern des HKW Internationalen Literaturpreises 2020 gehört. 🎊
Wir gratulieren dem Autor Angel Igov und dem Übersetzer Andreas Tretner!👏

Mehr unter: https://www.eta-verlag.de/internationaler-literaturpreis-2020/

HKW Internationaler Literaturpreis 2020!! 🥳 Das eta-Team gratuliert allen Gewinnern.
04/06/2020

HKW Internationaler Literaturpreis 2020!! 🥳 Das eta-Team gratuliert allen Gewinnern.

Die Gewinner-Titel für den Internationaler Literaturpreis Hkw stehen fest!
Wir gratulieren
James Noe͏̈l und Rike Bolte für "Was für ein Wunder" (Litradukt)
Chigozie Obiama und Nicolai von Schweder-Schreiner für "Das Weinen der Vögel" (Piper Verlag)
Angel Igov und Andreas Tretner für "Die Sanftmütigen" (eta Verlag)
Isabel Waidner und Ann Cotten für "Geile Deko" (Merve Verlag)
Yevgenia Belorusets und Claudia Dathe für "Glückliche Fälle" (Matthes & Seitz Berlin)
Amir Hassan Cheheltan und Jutta Himmelreich für "Der Zirkel der Literaturliebhaber" (C.H.Beck Literatur)

und der Jury für diese geniale Auswahl und die Entscheidung, den Preis in diesem Jahr allen sechs Titeln der Shortlist zu verleihen.

Ps.: Wäre das nicht ein guter Anlass, den Namen der Übersetzer*innen generell mit aufs Cover zu drucken, werte Verlage? #namethetranslator

#blackouttuesday #againstracism
02/06/2020

#blackouttuesday #againstracism

"Parteipalast", Georgi Tenev, eta Verlag, 2018 - Ein philosophischer Versuch über die Frage der historischen Erinnerung ...
27/05/2020

"Parteipalast", Georgi Tenev, eta Verlag, 2018

- Ein philosophischer Versuch über die Frage der historischen Erinnerung und gleichzeitig ein spannender Liebes- und Kriminalroman 📚

📒 Parteipalast ist ein Roman für alle, die sich für die Geschichte Bulgariens im 20. Jahrhundert sowie allgemein für das...
26/05/2020

📒 Parteipalast ist ein Roman für alle, die sich für die Geschichte Bulgariens im 20. Jahrhundert sowie allgemein für das Phänomen des Totalitarismus in der europäischen Geschichte — und seiner Überwindung — interessieren. Die Handlung entfaltet sich in den 1980er und 1990er Jahren — der Zeit der Katastrophe von Tschernobyl und der Wende.

🖌 Der Parteipalast war der Sitz des Zentralkomitees der Bulgarischen Kommunistischen Partei. Er ist Ort der Handlung und gleichzeitig Metapher für die Konzentration der Macht und des Geldes in den Händen von Parteieliten, die verzweifelt versuchen, ihre Herrschaft und ihre Privilegien in die neue Zeit zu retten.

📚 Übersetzt aus dem Bulgarischen von Elvira Bormann-Nassonowa

👤 Georgi Tenev (geb. 1969) ist Schriftsteller, Regisseur und Produzent. Er veröffentlichte bisher fünf Romane, außerdem Erzählbände, Hörspiel- und Fernsehdrehbücher. Theaterstücke aus seiner Feder sind nicht nur im Inland aufgeführt worden, sondern mit großem Erfolg auch in Russland, Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Frankreich und der Schweiz.

Eine Leseprobe finden Sie auf unsere Webseite ➡️➡️https://www.eta-verlag.de/produkt/parteipalast/

24/05/2020
Cyrillic Sounds - The Balkan Culture Sessions

Heute ist der Tag der kyrillischen Schrift. Er gedenkt den heiligen Brüdern Kyrill und Method, den Verfassern der slawischen Schrift.

🎉 Finally the time came for us to say: Happy 24th of May to all of you!

📺 Today our main event combines four different types of art - poetry, translation, illustrating and movie-making, giving us an example how a poem could be such a diverse source of inspiration.

👉 We are extremely happy to introduce you our two guests - the writer Georgi Gospodinov and the visual artist Gaby Bergmann

📚 In the following video Georgi Gospodinov has prepared for you a special greeting on the occasion of today’s celebrations, some behind-the-scenes information about his first book “Lapidarium” and much more.

🅰️ Tune in to hear an interview with Gaby Bergmann about her art and the process of working with Cyrillic letters. You will also see her short movie “11 Definitions”, based on Gospodinov’s eponymous (read by the author), translated by Valeria Jäger.

Stay with us today to share our celebration of the Day of the Cyrillic Alphabet!

Adresse

Schönhauser Allee 26
Berlin
10435

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 17:00
Dienstag 09:00 - 17:00
Mittwoch 09:00 - 17:00
Donnerstag 09:00 - 17:00
Freitag 09:00 - 17:00

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von eta Verlag erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an eta Verlag senden:

Videos

Our Story

eta Verlag wurde 2016 in Berlin von Petya Lund gegründet. Die aus Bulgarien stammende Medienwissenschaftlerin und Slawistin hatte mit dem Ziel begonnen, Leserinnen und Lesern im deutschsprachigen Raum zeitgenössische Literatur aus Bulgarien näherzubringen.

Die Erfahrungen während der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen osteuropäischen Kooperationspartnern im Rahmen zahlreicher Festivals, Lesungen und Buchmessen führten allmählich zu der Entscheidung, den Fokus zu erweitern und auch Autoren aus anderen osteuropäischen Ländern zu verlegen. Damit ging auch eine Erneuerung des Verlagslogos und Erscheinungsbildes einher.

Vor dem Hintergrund einer erneut zunehmenden Verunsicherung in der Kommunikation zwischen West- und Osteuropa, versteht sich der Verlag als Kulturvermittler und Dialogförderer. Dabei steht das literarische Schaffen einer jungen Literaturszene im Mittelpunkt, die aus den eigenen kulturellen Wurzeln heraus ihre Zugehörigkeit zu einem einheitlichen Europa behaupten möchte. Ein Europa, das auf der Landkarte zwar eine geographische Einheit darstellt und dennoch häufig als segmentiert und gespalten wahrgenommen wird.

eta Verlag verfolgt den Anspruch, hochwertige Literatur in bester Druckqualität zu produzieren.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Bemerkungen

Благодаря за хубавата вечер!
Freunde Bulgariens, unsere Erzählungen aus dem 21. Jahrhundert sind ab heute im Handel erhältlich. Greift zu - es lohn sich!
Papiergeschichten - Kapka Kapka N. Kaneva 29.09. - 08.10.2017 Vernissage: 29.09.2017, 19.30 Uhr Ab dem 29. September stellen wir Euch eine ungewöhnliche Buchgestalterin vor. Kapka Kaneva - 1978 in Sofia / Bulgarien geboren, arbeitet hauptsächlich mit Papier. Sie faltet, formt und modelliert es, bis daraus dreidimensionale Papierplastiken entstehen. Das sind auch die Ausgangsobjekte für ihre haptischen Bildkompositionen und Cover. Sie ist eine Meisterin im Erdichten von eigenwilligen kleinen Papiergeschichten, in denen sich große Erzählungen spiegeln. Die Künstlerin wird am 29. September anwesend sein. 29.09. - 08.10.2017 Schönhauser Allee 26 10435 Berlin Souterrain rechts in den Räumlichkeiten des eta Verlags. Gastgeber: eta Verlag, 3-rd space, Bulgarische Sprache und Kultur in Berlin e.V. und BULDOC Berlin - Days of Bulgarian Documentary Cinema 2017