duotincta

duotincta 'Break on through to the other site' - duotincta öffnet die Pforten der Wortkunst. Neugierig? "Gefällt mir" klicken und dabei sein! Als Verlag veröffentlichen wir ausschließlich Belletristik - 100 Prozent Literatur!

so lautet das Motto. Wir öffnen die Pforten der Wortkunst durch Bücher, von denen wir überzeugt sind, die auch mal den Finger in die Wunde legen oder am Markt vorbeizielen - und die wir selbst gerne lesen möchten. Wir geben der Kohärenz den Vorzug gegenüber der Kategorie, dem Geschmack gegenüber dem Genre. Wir fragen nicht nach dem Was, wenn wir ein Manuskript in die Hand nehmen, sondern zuerst na

so lautet das Motto. Wir öffnen die Pforten der Wortkunst durch Bücher, von denen wir überzeugt sind, die auch mal den Finger in die Wunde legen oder am Markt vorbeizielen - und die wir selbst gerne lesen möchten. Wir geben der Kohärenz den Vorzug gegenüber der Kategorie, dem Geschmack gegenüber dem Genre. Wir fragen nicht nach dem Was, wenn wir ein Manuskript in die Hand nehmen, sondern zuerst na

Wie gewohnt öffnen

Wer akustisches Storytelling mag, wird sich über das Debütalbum der Folkrockband All the Sea will tell des duotincta-Aut...
29/10/2021
Small Town Ghosts

Wer akustisches Storytelling mag, wird sich über das Debütalbum der Folkrockband All the Sea will tell des duotincta-Autors Sven Heuchert freuen 🎶

All the Sea will tell · Album · 2021 · 13 songs.

Welche Lesezeit ist eure Lieblingszeit? Lest ihr am liebsten mit einem Heißgetränk oder einem Gläschen Wein?
29/10/2021

Welche Lesezeit ist eure Lieblingszeit? Lest ihr am liebsten mit einem Heißgetränk oder einem Gläschen Wein?

"Wichtig ist, dass die Geschichte in die Welt hinaus fliegt!"Wolfgang Eicher im Interview mit Litrobona über das Einzelk...
19/10/2021
Im Spotlight: Über Hürden des Literaturbetriebs

"Wichtig ist, dass die Geschichte in die Welt hinaus fliegt!"

Wolfgang Eicher im Interview mit Litrobona über das Einzelkämpfer-Dasein als Autor, die Gemeinschaft und Freiheit, die Indie-Verlage bieten, das mäandrierende Erleben der Welt, das Schreiben im Dialekt und die magische Erfahrung der Lesungen.

Seit zwanzig Jahren lebt der oberösterreichische Maler und Schriftsteller Wolfgang Eicher mittlerweile in Wien. Seit 1991 schreibt er hauptsächlich Romane. Anschluss zur Wiener Literaturszene hat e…

Wir freuen uns auf die Herbstausgabe der #4Lesezeiten mit Michael Wäser und Bernd Lüttgerding !Moderation: Joern Zachari...
15/10/2021

Wir freuen uns auf die Herbstausgabe der #4Lesezeiten mit Michael Wäser und Bernd Lüttgerding !

Moderation: Joern Zacharias

29/09/2021

Heute, 29.9. um 10 Uhr bei Radio Wüste Welle: Lutz Flörke

Das Brüsseler Magazin BRUZZ hat unseren Autor Bernd Lüttgerding porträtiert. 📽️ Was ihn inspiriert, woran er aktuell arb...
27/09/2021
Writer Bernd Lüttgerding in Brussels: 'You turn a corner and see something unexpected'

Das Brüsseler Magazin BRUZZ hat unseren Autor Bernd Lüttgerding porträtiert. 📽️ Was ihn inspiriert, woran er aktuell arbeitet und vieles mehr erfahrt ihr in diesem Video!

Die Reihe stellt "Fremde" vor, die in #Brüssel wohnen. Das Haus, das im Video zu sehen ist, ist die ehemalige Künstlerresidenz Studiogarden Verrewinkel in Uccle.

After a bike ride through the Netherlands and Belgium, German Bernd got a taste for our country. "I don't miss anything anymore. Brussels is so abundant and is a home to so many cultures."

Auch die duotincta unterstützt den Verbleib des #Colosseum-Kultkinos!Rettet das Colosseum - für mehr Kultur im Kiez 📽️
24/09/2021
Colosseum soll Kiezkino werden: Ex-Mitarbeiter gründen Genossenschaft | Kultur | Tagesspiegel LEUTE Pankow

Auch die duotincta unterstützt den Verbleib des #Colosseum-Kultkinos!

Rettet das Colosseum - für mehr Kultur im Kiez 📽️

Eine neue Genossenschaft will das Traditionskino Colosseum pachten und weiterbetreiben. Die „Kulturgenossenschaft Colosseum – UnserKINO eG (i.G.)“ besteht aus einigen Ex-Kinomitarbeitern und hat sich vergangenen Sonntag gegründet. Ziel sei es,...

Morgen in #Greifswald
15/09/2021

Morgen in #Greifswald

Am Donnerstag, den 16.9.2021, ist Moritz Hildt im STRAZE Biergarten zu Besuch und liest aus seinem Roman „ALLES“ vor!
Kommt vorbei, los gehts um 20.00 Uhr.
Eintritt ist frei.

#straze #moritzhildt #duotinctaverlag #autorenlesung

#Alles - die Ostsee-Tour: Für den Schreibworkshop mit Moritz Hildt diesen Sa & So in der Alten Büdnerei Kühlungsborn ist...
10/09/2021
Lesungen

#Alles - die Ostsee-Tour:
Für den Schreibworkshop mit Moritz Hildt diesen Sa & So in der Alten Büdnerei Kühlungsborn ist noch ein Platz frei!

Samstagabend, 11.9., 19 Uhr liest der Autor bei freiem Eintritt aus seinem neuen Roman: Lesung in der Alten Büdnerei: Moritz Hildt - "Alles"

Am Donnerstag, den 16.9., 20 Uhr liest Moritz Hildt in der STRAZE in Greifswald - man/frau darf gespannt sein.

https://www.moritzhildt.de/lesungen/

Der Schriftsteller Moritz Hildt live & in person

Klasse Lesemonat - wir freuen uns, dass "Alles" (Moritz Hildt) und "Die Schwarze Rosa" (Birgit Rabisch) dabei waren 📚😎
04/09/2021

Klasse Lesemonat - wir freuen uns, dass "Alles" (Moritz Hildt) und "Die Schwarze Rosa" (Birgit Rabisch) dabei waren 📚😎

Mein Lesemonat August 2021

Zwischen Vergangenheit, Kriminalroman und Lyrik

„Dünenzorn“ von Edith Kneifl, Ein Kanaren-Krimi, EAN: 9783709979259
„schrift für blinde riesen: Gedichte“ von Lutz Seiler, ISBN-13: 978-3518430002
„Seht ihr es nicht?“ von Georg Haderer, ISBN-13: 978-3709981252
„Der längste Tag im Leben des Pedro Fernández García“ von Moritz Rinke, ISBN-13: ‎978-3462054521
„Der Panzer des Hummers“ von Caroline Albertine Minor, ISBN-13: ‎978-3257071788
„Träume und Kulissen“ von Alida Bremer, ISBN-13: 978-3990272589
„Revolution der Träume“ von Andreas Izquierdo, Wege-der-Zeit-Reihe 2, ISBN-13: 978-3832171162
„Die Schwarze Rosa“ von Birgit Rabisch, ISBN-13: 978-3946086505
„Alles“ von Moritz Hildt, ISBN-13: 978-3946086567
„Ein Raum aus Blättern“ von Kate Grenville, ISBN-13: 978-3312012343
„Julius oder die Schönheit des Spiels“ von Tom Saller, ISBN-13: 978-3471360422

Sven Heuchert liest am Samstag, 28.8. um 12 Uhr im Rahmen von #4Kultour Lohmar: https://www.4kultour-lohmar.de/p/orte/lo...
27/08/2021
Sven Heuchert

Sven Heuchert liest am Samstag, 28.8. um 12 Uhr im Rahmen von #4Kultour Lohmar: https://www.4kultour-lohmar.de/p/orte/lohmar-ort/sven-heuchert/

Sven Heuchert Biografie Sven Heuchert, geboren 1977 in der rheinländischen Provinz. 1994 dann Lehre, seitdem in Arbeit. Erste Kurzgeschichte „Zinn 40“ noch in der Schule. Mit neunzehn Umzug nach Köln. Liebe, Reisen, kleine Niederlagen, große Niederlagen. Rückkehr in die Provinz. Mehrere Ver....

12/08/2021

*Sommerpause*
Die duotincta wünscht euch einen wunderschönen, sonnigen August! ☀️

Wir hören und sehen uns im September wieder. Für Lesestoff im Urlaub ist gesorgt!

„Die Schwarze Rosa“ von Birgit Rabisch schildert "am Beispiel eines Frauenlebens und der Geschichte einer Familie die po...
11/08/2021

„Die Schwarze Rosa“ von Birgit Rabisch schildert "am Beispiel eines Frauenlebens und der Geschichte einer Familie die politische Lage in der Weimarer Republik."

Das Fazit von Circlestones Books Blog : "Ein vielschichtiger, sehr interessanter, wichtiger Roman."

„Die Schwarze Rosa“ von Birgit Rabisch, Verlag duotincta GbR, 31. Juli 2019, Sprache: Deutsch, Gebundene Ausgabe: ‎264 Seiten, ISBN-13: 978-3946086505

„Sie begann sich für die verwickelten politischen Fragen zu interessieren, las die national ausgerichteten Zeitungen, die Paul ihr empfahl, und verstand immer besser, worüber er redete.“ (Zitat Seite 117)

Inhalt
Die Enkelin studiert schon in Hamburg, als ihre Großmutter 1975 stirbt. Doch erst zwölf Jahre später, nach dem Tod des Großvaters, findet sie im Familienstammbuch überraschende Daten und einen Zeitungsartikel über den Prozess gegen Paul Schulz. Sie erfährt, dass ihre geliebte Großmutter, bei der sie aufgewachsen ist, vor vielen Jahren mit Paul Schulz verlobt war und sie beginnt zu recherchieren. Die historischen Quellen werden die Grundlage für diesen fiktiven Roman. Es ist die Geschichte von Röschen, geboren 1899 als viertes Kind einer armen Weberfamilie in einem kleinen Dorf im Selketal. Als Deutsche gesucht werden, die bereit sind, in die deutsche Ostprovinz zu ziehen, übersiedelt die Familie 1910 nach Posen, wo der Vater Landwirt wird und aus Röschen, nun elf Jahre alt, Rosa. Doch 1920 gehört Posen zu Polen, sie werden vertrieben und in Rosa beginnt der Hass auf die Polen zu wachsen. Am 19. April 1921, an ihrem zweiundzwanzigsten Geburtstag, lernt sie den Oberleutnant Paul Schulz kennen und lieben. So beginnt sie, sich für Politik zu interessieren. Paul Schulz ist der Organisator der Schwarzen Reichswehr und Rosa unterstützt ihn. Für den Herbst 1923 wird ein Putsch vorbereitet, der bewaffnete Marsch auf Berlin soll am 1. Oktober 1923 erfolgen.

Thema und Genre
In diesem Roman mit realem geschichtlichem Hintergrund geht es um die wirtschaftlich katastrophale Lage in Deutschland in diesen Jahren nach dem Ersten Weltkrieg, die Situation der Menschen in der Weimarer Republik am Beispiel der Familie Klapproth, die unterschiedlichen politischen Ziele, die Hintergründe für das Erstarken des Rechtsnationalen Lagers.

Charaktere
Die einzelnen Personen sind einfühlsam geschildert und der geschichtliche Kontext bleibt der Realität entsprechend gewahrt, während die privaten Beziehungen, die persönlichen Erlebnisse und ergänzenden Geschichten frei erfunden sind.

Handlung und Schreibstil
Die Geschichte wird chronologisch erzählt, sie beginnt mit Rosas Geburt und endet mit der Reichstagswahl 1930. Im Mittelpunkt steht Rosa Krause, geb. Klapproth, eine intelligente, wissbegierige Frau, die durch die Erlebnisse ihrer Kindheit und Jugend geprägt wird. Damit verbunden sind die Geschicke der Familie Klapproth, im Besonderen das Leben ihres Bruders Erich und die Taten und Fememorde der Schwarzen Reichswehr unter dem Kommando von Paul Schulz.

Fazit
Dieser Roman ist eine einfühlsame, packende Geschichte, die am Beispiel eines Frauenlebens und der Geschichte einer Familie die politische Lage in der Weimarer Republik schildert. Die genau recherchierten Fakten über das Leben der Menschen in dieser Zeit, die politischen Hintergründe und die Schwarze Reichswehr zeigen auf, wie auf dieser Basis die Nationalsozialisten so rasch erstarken konnten. Ein vielschichtiger, sehr interessanter, wichtiger Roman.

Erfolg wird überschätzt. Misserfolg aber auch? Anlässlich des Blogbeitrags von Lutz Flörke zum Thema "Wir wollen den Mis...
09/08/2021

Erfolg wird überschätzt. Misserfolg aber auch? Anlässlich des Blogbeitrags von Lutz Flörke zum Thema "Wir wollen den Misserfolg" hält Liesmich-Autor Tom Schmieder Zwiesprache mit seinen Hauptfiguren:
https://duotincta.de/erfolg-wird-ueberschaetzt-misserfolg-aber-auch/

Erfolg wird überschätzt. Misserfolg aber auch? Anlässlich des Blogbeitrags von Lutz Flörke zum Thema "Wir wollen den Misserfolg" hält Liesmich-Autor Tom Schmieder Zwiesprache mit seinen Hauptfiguren:
https://duotincta.de/erfolg-wird-ueberschaetzt-misserfolg-aber-auch/

Photos from Die vier Lesezeiten's post
08/08/2021

Photos from Die vier Lesezeiten's post

"Ein interessanter Roman", schreibt Susanne Monz über "Alles" von Moritz Hildt: "eine spannende, abenteuerliche Spurensu...
07/08/2021

"Ein interessanter Roman", schreibt Susanne Monz über "Alles" von Moritz Hildt: "eine spannende, abenteuerliche Spurensuche durch die Sümpfe des Bayou Teche und den Canyonlands-Nationalpark in Utah, mit poetischen Naturschilderungen und der nachdenklichen Frage, wie gut wir einen Menschen kennen, den wir genau zu kennen glauben."

„Alles“ von Moritz Hildt, Verlag duotincta GbR, 15. Juli 2020, Taschenbuch: 268 Seiten, Sprache: Deutsch, ISBN-13: 978-3946086567

„Ich nehme an, es ist auch meine Geschichte. Und doch verstehe ich meine Rolle darin am wenigsten. Vielleicht geht einem das immer so, wenn man aufs eigene Leben blickt.“ (Zitat Seite 9)

Inhalt
Seit vier Jahren lebt Lukas Seeger schon auf dieser Halbinsel in der Ostsee. Seiner Frau Helen gehört das Café Strandflucht und sie betreiben es gemeinsam. Vor vielen Jahren fuhren Lukas und Helen im selben Bus in die Stadt zur Schule, dann trennen sich ihre Wege. Siebzehn Jahre später begegnen sie sich in genau diesem Bus Nummer 364 wieder. Helen hatte in den USA gelebt, ist nun zurückgekehrt und Witwe. Ein halbes Jahr später sind sie verheiratet und genießen ihr ruhiges Inselleben im Ablauf der Jahreszeiten. Bis eines Abends im Oktober ein Mann im Café sitzt und ihr ganzes Leben aus den Fugen gerät.

Thema und Genre
In diesem Roman geht es um Beziehungen, Entscheidungen und ihre Folgen und die Suche nach der Wahrheit. Ein Thema ist die philosophische Frage, wie gut man einen Menschen kennen kann, den man zu kennen glaubt und ob die intensive Suche nach Antworten immer der einzig mögliche Weg ist.

Charaktere
Lukas Seeger ist glücklich und zufrieden mit der täglichen Routine seines Lebens an der Ostsee, bis ihn die Ereignisse und seine hartnäckige Suche nach der Wahrheit auf eine abenteuerliche Reise führen. Früher hatte sein Vater manchmal zu ihm gesagt: „Lukas. Das, was du tust, hat oft mehr Folgen, als du für möglich hältst.“ (Zitat Seite 199). Er hatte nie verstanden, was sein Vater ihm damit sagen wollte, doch in den Sümpfen des Bayou Teche erinnert er sich plötzlich an diesen Satz.

Handlung und Schreibstil
Lukas schildert die Geschichte und seine Abenteuer chronologisch als Ich-Erzähler. Er erzählt sie rückblickend und wundert sich noch immer über seine Rolle in dieser Geschichte. Die einzelnen Mosaikteilchen dieser Suche nach Antworten, in der ein Detail zum nächsten führt, aber auch zu Überraschungen und immer neuen Fragen, machen die Handlung spannend und neugierig folgen wir Lukas auf seinem Weg. Die lebendigen, intensiven Beschreibungen der Natur, Landschaften und Örtlichkeiten spiegeln die langen USA-Aufenthalte des Autors wider. So kann man nur schreiben, wenn man tatsächlich dort gewesen ist.

Fazit
Ein interessanter Roman, eine spannende, abenteuerliche Spurensuche durch die Sümpfe des Bayou Teche und den Canyonlands-Nationalpark in Utah, mit poetischen Naturschilderungen und der nachdenklichen Frage, wie gut wir einen Menschen kennen, den wir genau zu kennen glauben.

Literatopia stellt die wichtigsten deutschsprachigen Science-Fiction-Autorinnen des 21. Jahrhunderts vor. Über das letzt...
05/08/2021
Aktuelle deutschsprachige Science-Fiction-Autorinnen

Literatopia stellt die wichtigsten deutschsprachigen Science-Fiction-Autorinnen des 21. Jahrhunderts vor.

Über das letzte Jahr schreibt Judith Madera: "So mies 2020 in großen Teilen war, so gut war das Jahr für die Science Fiction, insbesondere für die deutschsprachige und auch für Autorinnen. Ich erinnere mich zum Beispiel an die großartigen Kurzgeschichten von Judith C. Vogt und Gundel Limberg in Wie künstlich ist Intelligenz? und an die gelungene Neuauflage des 2002 für den KLP nominierten Romans Unter Markenmenschen von Birgit Rabisch."

Judith Madera stellt die wichtigsten deutschsprachigen Science-Fiction-Autorinnen des 21. Jahrhunderts vor.

Michael Kanofsky und Lutz Flörke in bester Gesellschaft 😎
04/08/2021

Michael Kanofsky und Lutz Flörke in bester Gesellschaft 😎

Mein Lesemonat Juli 2021

Eine vielseitige, interessante Mischung, davon auf dem Tablet:

Mein Helgoland (Meine Insel) von Isabel Bogdan, ‎ Mare Verlag, 27. Juli 2021, Gebundene Ausgabe: 112 Seiten, Sprache: Deutsch, ISBN-13: 978-3866486546

Wir für uns von Barbara Kunrath, FISCHER Krüger, 28. Juli 2021, Broschiert: 400 Seiten, Sprache: Deutsch, ISBN-13: 978-3810500540

Nur hier sind wir einzigartig von Christine Avel, Mare Verlag, 27. Juli 2021, Gebundene Ausgabe: 160 Seiten, Sprache: Deutsch, Übersetzerin: Christine Ammann, ISBN-13: 978-3866486485

Dora Maar und die zwei Gesichter der Liebe - Picasso ist ihr Leben, die Kunst ihre Leidenschaft von Bettina Storks, Aufbau Taschenbuch, 21. Juni 2021, Taschenbuch: 451 Seiten, Sprache: Deutsch, ISBN-13: 978-3746637976

History of Wolves by Emily Fridlund, Publisher: W&N, 22 February 2018, Paperback: 288 pages, English edition, ISBN-13: ‎978-1474602969

Natürlich gibt es für Interessierte zu jedem Buch eine Rezension, entweder hier in diesem Blog auf FB, oder auf https://www.circlestonesbooks.blog/

Das waren Literatopias Lesehighlights im Juli - Birgit Rabischs Roman "Die Schwarze Rosa" durfte nicht fehlen!Was waren ...
03/08/2021

Das waren Literatopias Lesehighlights im Juli - Birgit Rabischs Roman "Die Schwarze Rosa" durfte nicht fehlen!

Was waren eure Highlights diesen Sommer? Und was habt ihr noch vor euch?

Mehr zum Roman und zur Autorin:
https://www.birgitrabisch.de/die-schwarze-rosa.html

Das waren Literatopias Lesehighlights im Juli - Birgit Rabischs Roman "Die Schwarze Rosa" durfte nicht fehlen!

Was waren eure Highlights diesen Sommer? Und was habt ihr noch vor euch?

Mehr zum Roman und zur Autorin:
https://www.birgitrabisch.de/die-schwarze-rosa.html

"Hat es im Kosmos dieser Gescheiterten jemals einen Silberstreif am Horizont gegeben, eine Spur von Liebe vielleicht sog...
02/08/2021

"Hat es im Kosmos dieser Gescheiterten jemals einen Silberstreif am Horizont gegeben, eine Spur von Liebe vielleicht sogar?", fragt Gitta List in ihrer Vorstellung von Sven Heucherts Storyband "Kleiner Glanz" im Bonner Stadtmagazin Schnüss
https://issuu.com/schnuess/docs/2021_08k?fr=xKAE9_zU1NQ

Wo finden wir den kleinen Glanz in Heucherts Kosmos? Lest selbst:
https://duotincta.de/kulturgut/kleiner-glanz

"Hat es im Kosmos dieser Gescheiterten jemals einen Silberstreif am Horizont gegeben, eine Spur von Liebe vielleicht sogar?", fragt Gitta List in ihrer Vorstellung von Sven Heucherts Storyband "Kleiner Glanz" im Bonner Stadtmagazin Schnüss
https://issuu.com/schnuess/docs/2021_08k?fr=xKAE9_zU1NQ

Wo finden wir den kleinen Glanz in Heucherts Kosmos? Lest selbst:
https://duotincta.de/kulturgut/kleiner-glanz

"Der Autor ist ein packender, phantasievoller und auch sprachlich immer wieder überraschender Erzähler. Seine Art, die R...
01/08/2021

"Der Autor ist ein packender, phantasievoller und auch sprachlich immer wieder überraschender Erzähler. Seine Art, die Reise von Berlin nach Bern zu schildern, ist genial", schreibt Susanne Monz über Michael Kanofsky und seinen Roman „Engel im Schatten des Flakturms“.

Auch die österreichische Hauptstadt kommt nicht zu kurz: "Meine Wiener Seele hatte er schon vorher überzeugt, so wie er kann nur jemand diese vielschichtige Stadt schildern, der sie wirklich kennt und liebt, nicht nur die Hochglanzseiten, sondern das echte Leben."

Susanne Monz fasst die Romanelemente weiter zusammen:
"Dieser außergewöhnliche, mit Vergnügen zu lesende Roman ist die Geschichte des Entstehens einer Geschichte. Abenteuerliche Reisen mit der Bahn nach Berlin, mit dem Auto in die Schweiz, mit der Fähre über die Ostsee und mit dem Flugzeug über den Atlantik ans andere Ende der Welt, Gedankenwelten, Traumwelten, magisch-phantastische Welten, literarische Erlebnisse, Schriftsteller, ihre Werke, ihre Figuren: dies alles vereint sich im Notizbuch des Schriftstellers zum Roman."
https://www.circlestonesbooks.blog/engel-im-schatten-des-flakturms-michael-kanofsky/

„Engel im Schatten des Flakturms“ von Michael Kanofsky, Verlag duotincta GbR, 2. Mai 2019, Broschiert: 266 Seiten, Sprache: Deutsch, ISBN-13: 978-3946086444

„Der Abschied von Wien und der Plan, das in Wien begonnene Werk nun in Dr. Stidmanns Berliner Wohnung fortzusetzen und, wenn möglich, zu finalisieren, beides gehört untrennbar zusammen.“ (Zitat Seite 29)

Inhalt
Der Ich-Erzähler ist Schriftsteller. Er sitzt an seinem Stammplatz, einem Zweiertisch in einer Nische am Fenster, im Café Prückel in Wien. Das Prückel hat er auch immer mit seinem verstorbenen Freund, dem Berliner Literaturwissenschaftler Franz Stidmann, besucht, wenn dieser in Wien war. Elf Jahre lang waren sie befreundet, nun ist sein Freund tot und der Ich-Erzähler hat dessen Wohnung mit dem großen Schreibtisch und einer umfassenden Bibliothek in Berlin geerbt. In einigen Stunden wird er im Nachtzug nach Berlin sitzen, um dort weiter an seinem Roman zu schreiben. In Stidmanns Aufzeichnungen findet er Einladungen von Kultureinrichtungen in der Schweiz und in Brasilien und er beschließt beide Orte im Andenken an seinen verstorbenen Freund zu besuchen.

Thema und Genre
In dieser Geschichte geht es um das Schreiben und die Entstehung eines Romans. Damit verbunden sind Literatur, Schriftsteller, ihre Werke und ihre Romanfiguren.

Charakter
Wir kennen den Namen des Ich-Erzählers nicht, aber wir wissen, wie er aussieht, dass er Schriftsteller ist, in Wien lebt und sich immer noch gerne an sein Studiensemester in Cambridge erinnert. Produktivität ist für ihn ein wichtiges Thema, der Schreibprozess, aber damit verbunden auch seine Selbstzweifel. Über seinen Freund Stidmann erzählt er, dass dieser im Aussehen und Verhalten dem Schriftsteller Uwe Johnson gleicht.

Handlung und Schreibstil
Der Ich-Erzähler berichtet über die aktuellen Ereignisse, er beginnt mit seinem Abschied von Wien im Café Prückel und seiner Reise nach Berlin. Die Handlung wird unterbrochen durch Erinnerungen an Cambridge, an seinen Freund Stidmann, Rückblenden, Stidmanns Aufzeichnungen und Berichte über die eigenen Fortschritte beim Schreiben. Bis zur letzten Seite warten Überraschungen, interessante Begegnungen und wirklich unvorhersehbare Wendungen auf uns Lesende.
Der Autor ist ein packender, phantasievoller und auch sprachlich immer wieder überraschender Erzähler. Seine Art, die Reise von Berlin nach Bern zu schildern, ist genial und malt sofort Bilder und das reale Gefühl langer Autofahrten in unsere Gedanken. Meine Wiener Seele hatte er schon vorher überzeugt, so wie er kann nur jemand diese vielschichtige Stadt schildern, der sie wirklich kennt und liebt, nicht nur die Hochglanzseiten, sondern das echte Leben. Auf den Seiten 41 und 42 beschreibt er in einem einzigen Satz das Nachtleben in der Wiener Innenstadt, dreizehn Zeilen, die genügen, um alle Szenen, Begegnungen und Eindrücke zu erfassen. Ähnlich lebendig, anschaulich und treffend sind auch seine Schilderungen des Lebens in Berlin.

Fazit
Dieser außergewöhnliche, mit Vergnügen zu lesende Roman ist die Geschichte des Entstehens einer Geschichte. Abenteuerliche Reisen mit der Bahn nach Berlin, mit dem Auto in die Schweiz, mit der Fähre über die Ostsee und mit dem Flugzeug über den Atlantik ans andere Ende der Welt, Gedankenwelten, Traumwelten, magisch-phantastische Welten, literarische Erlebnisse, Schriftsteller, ihre Werke, ihre Figuren: dies alles vereint sich im Notizbuch des Schriftstellers zum Roman.

Adresse

Gleimstraße 38
Berlin
10437

Produkte

Bücher, Zeitschriften und ebooks

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von duotincta erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an duotincta senden:

Videos

100 Prozent Literatur!

Als Verlag veröffentlichen wir ausschließlich Belletristik – 100 Prozent Literatur! Wir öffnen die Pforten der Wortkunst durch Bücher, die auch mal den Finger in die Wunde legen oder am Markt vorbeizielen – und die wir selbst gerne lesen möchten. Wir geben der Kohärenz den Vorzug gegenüber der Kategorie, dem Geschmack den Vorzug gegenüber dem Genre. Wir fragen nicht nach dem Was, wenn wir ein Manuskript in die Hand nehmen, sondern zuerst nach dem Wie. Wir möchten auf www.duotincta.de ein unterhaltsames Programm zugänglich machen und die ausgetretenen Pfade der vorherrschenden, ewiggleichen und algorithmengesteuerten Buchlandschaft mit aller Kraft, allem Enthusiasmus und Eurer Unterstützung verlassen. Hierbei setzen wir auf engagierte AutorInnen, unabhängige BuchhändlerInnen und mündige, neugierige LeserInnen, die jenseits der Konvention lesen möchten.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst & Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Visiting places related to writers and / or literary works and participating in tourist activities in some way associated with literature are increasingly widespread practices. With this questionnaire we intend to understand who the literary tourists are. We thank you in advance for your cooperation in this study that is being developed by the following researchers: Sílvia Quinteiro – University of the Algarve - ESGHT and Centro de Estudos Comparatistas - FLUL Alexandra Rodrigues Gonçalves – University of the Algarve - ESGHT and CinTurs Vivina Carreira – Polytechnic Institute of Coimbra / Higher School of Agriculture / CERNAS (Centre for the Study of Natural Resources, Environment and Society) Célia Ramos – University of the Algarve, ESGHT and CinTurs