Clicky

EMOP Berlin - European Month of Photography

EMOP Berlin - European Month of Photography EMOP Berlin - European Month of Photography, 1–31 OCT 2020. An event by Kulturprojekte Berlin. Der EMOP Berlin - European Month of Photography ist das größte deutsche Fotofestival.

Seit 2004 findet es alle zwei Jahre in Berlin statt und präsentiert zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen zu historischer und zeitgenössischer Fotografie. Veranstalter ist die Kulturprojekte Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit Museen, Kulturinstitutionen, Galerien, Botschaften, Projekträumen und Fotoschulen in Berlin und Potsdam. Der EMOP Berlin ist Mitglied des European Month of Photography

Seit 2004 findet es alle zwei Jahre in Berlin statt und präsentiert zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen zu historischer und zeitgenössischer Fotografie. Veranstalter ist die Kulturprojekte Berlin GmbH in Zusammenarbeit mit Museen, Kulturinstitutionen, Galerien, Botschaften, Projekträumen und Fotoschulen in Berlin und Potsdam. Der EMOP Berlin ist Mitglied des European Month of Photography

Wie gewohnt öffnen

Im Rahmen der FOTO WIEN konzipierte die Künstlerische Leitung des EMOP Berlin - European Month of Photography, Maren Lüb...
17/03/2022
Wie hältst du's mit dem Material?

Im Rahmen der FOTO WIEN konzipierte die Künstlerische Leitung des EMOP Berlin - European Month of Photography, Maren Lübbke-Tidow, gemeinsam mit Bettina Leidl, Festivalleiterin der FOTO WIEN und Direktorin des MQ – MuseumsQuartier Wien, das zweitägige Symposium "Wie hältst du's mit dem Material? Vom Umgang mit Fotografie(n)". In sechs moderierten Paneldiskussionen stehen verschiedene Praktiken im Umgang mit Fotografie im Zentrum. Dabei werden die sich verändernden Anforderungen für die Lehre und Vermittlung der Fotografie genauso diskutiert wie die Politik der Institutionen im Umgang mit ihren Fotosammlungen.

Mit über 30 Teilnehmer*innen findet es am 18. und 19. März in der Festivalzentrale der FOTO WIEN im Atelier im Augarten statt. Wir freuen uns über Euer Kommen!

Alle Infos und Anmeldung über: https://www.fotowien.at/de/programm/wie-hältst-dus-mit-dem-material/

Foto: Studio Wolfgang Tillmans © Rebecca Wilton

#fotowien #emoberlin #kulturprojekteberlin

Wie hältst du's mit dem Material? Datum 18 Mär - 19 Mär Ort Festivalzentrale: Atelier Augarten Symposium Vom Umgang mit Fotografie(n)Symposium18.– 19. März„Wie hältst Du’s mit dem Material? Vom Umgang mit Fotografie(n)" ist ein zweitägiges Symposium im Rahmen der FOTO WIEN mit über 30 D...

Der EUROPÄISCHER MONAT DER FOTOGRAFIE BERLIN feiert 2023 Jubiläum - 10 Ausgaben in 20 Jahren! 🚀Für den 10. EMOP Berlin -...
25/01/2022

Der EUROPÄISCHER MONAT DER FOTOGRAFIE BERLIN feiert 2023 Jubiläum - 10 Ausgaben in 20 Jahren! 🚀

Für den 10. EMOP Berlin - European Month of Photography haben wir gemeinsam mit den maßgeblichen Akteur*innen einen neuen Zeitraum festgelegt: 2. – 31. März 2023!

Außerdem freuen wir uns Maren Lübbke-Tidow als neue kuratorische Leitung des Festivals zu begrüßen. Sie ist in Berlin als Kritikerin, Autorin, Kuratorin und Lehrende tätig, war Chefredakteurin der Zeitschrift Camera Austria International (Graz) und ist Mit-Initiatorin des Interviewprojekts Lighting the Archive.

Neues Datum jetzt vormerken und nächstes Jahr mit dabei sein, wenn wir das große Jubiläum, die Fotostadt Berlin und Deutschlands größtes Fotofestival feiern.

Fotos 1, 3: Oana Popa-Costea
Foto 2: Alexander Rentsch

#emopberlin #kulturprojekteberlin

Der EMOP Berlin ist nun offiziell beendet und die Sehnsucht ist jetzt schon groß? 😥💭👉 Abhilfe schafft der Besuch unseres...
02/11/2020

Der EMOP Berlin ist nun offiziell beendet und die Sehnsucht ist jetzt schon groß? 😥💭👉 Abhilfe schafft der Besuch unseres Digitalen Archivs: Freut euch auf einen virtuellen 3D Walk durch die Ausstellung MARGINS OF EXCESS von Max Pinckers in der Galerie Robert Morat oder den Online-Besuch der Ausstellung LETIZIA BATTAGLIA: PALERMO UND DER KAMPF GEGEN DIE MAFIA im Italienischen Kulturinstitut Berlin (Istituto Italiano di Cultura di Berlino). 👾 Obendrein findet ihr hier aufgezeichnete Künstler*innengespräche aus u.a. dem PalaisPopulaire, Tschechisches Zentrum Berlin, Galerie Eigenheim Weimar/Berlin, C/O Berlin sowie eine Zusammenfassung sämtlicher Podcast-Folgen zur Ausstellung KONTINENT - AUF DER SUCHE NACH EUROPA von Ostkreuz - Agentur der Fotografen und der Akademie der Künste. Natürlich ist das längst nicht alles – der Blick in unser Digitales Archiv lohnt sich! ☝️ Hier ist der Link: https://bit.ly/2JfQqt3 Viel Spaß beim Stöbern! 😀 👀
#emopberlin #kulturprojekteberlin

📸 Max Pinckers: Idle Talk, aus der Serie MARGINS OF EXCESS, 2018 © Max Pinckers

Auch wenn in diesem Jahr alles ein bisschen anders war, liegt heute nun eine großartige 9. Ausgabe des EMOP Berlin – Eur...
01/11/2020

Auch wenn in diesem Jahr alles ein bisschen anders war, liegt heute nun eine großartige 9. Ausgabe des EMOP Berlin – European Month of Photography hinter uns. 🤩 Einen kompletten Monat lang erstrahlte ganz Berlin im Zeichen der Fotografie: Mit über 100 Ausstellungen und mehr als 500 vertretenden Fotograf*innen feierten wir die Vielfalt der Fotografie, die sich im Rahmen des EMOP Berlin von der historischen bis zur zeitgenössischen Fotografie erstreckte. Zu unseren Teilnehmer*innen zählten wir Museen, Galerien, Botschaften, Kulturinstitute, Projekträume und Fotoschulen in Berlin und Potsdam, mit Off- und Online-, Indoor- und Outdoor-Veranstaltungen.
Wir danken an dieser Stelle noch einmal allen vertretenden Institutionen, Fotograf*innen und Besucher*innen und präsentieren euch an dieser Stelle ein kleines Best OF an EMOP-Lieblingsmomenten. Wir freuen uns jetzt schon auf den EMOP 2022. 🚀💥
#emopberlin #kulturprojekteberlin

31/10/2020
#ArtistTalk mit Susanne Emmermann, Silja Korn und Gerald Pirner

Die Ausstellungen BLINDE FOTOGRAF*INNEN im F3 - freiraum für fotografie zeigt die Werke von Susanne Emmermann, Mary Hartwig, Silja Korn und Gerald Pirner – vier Bildautor*innen unterschiedlicher Generationen, die alle im Laufe ihres Lebens erblindet sind. Dass es zum Fotografieren mehr bedarf, als bloßer Sehkraft, erläutern euch Susanne Emmermann, Silja Korn und Gerald Pirner in unserem heutigen #ArtistTalk Video. Nehmt euch die Zeit! 😉

Die Ausstellungen BLINDE FOTOGRAF*INNEN im F3 - freiraum für fotografie ist heute und morgen noch von 13-19 geöffnet. Weitere Infos gibt es hier: https://bit.ly/3kHUiBa

#emopberlin #kulturprojekteberlin

Was ist die Anatomie der menschlichen Destruktivität, und wie äußert sich diese in unserer Gesellschaft? Der Mensch ist ...
30/10/2020

Was ist die Anatomie der menschlichen Destruktivität, und wie äußert sich diese in unserer Gesellschaft? Der Mensch ist taub geworden gegenüber dem Selbst. Durch stetige Überinformation, die Sucht nach Selbstsabotage und Kontrolle verliert er sich im Wahn des maßlosen Konsums und dem ewigen Streben nach Mehr. Mit diesen Sphären setzen sich angehende Fotograf*innen des Lette Verein Berlin in der Ausstellung DIE ANATOMIE DER MENSCHLICHEN DESTRUKTIVITÄT auseinander. Die verschiedenen fotografischen Positionen untersuchen sowohl gesellschaftskritische als auch philosophische Themen.
🔥 Ihr seht, zum Ende des EMOP widmen wir uns noch einmal den großen Fragen der Menschheit. Die Abschluss-Ausstellung DIE ANATOMIE DER MENSCHLICHEN DESTRUKTIVITÄT der Schüler*innen der drei Ausbildungsjahre des Lette Vereins kann an diesem Wochenende (31 OCT - 1 NOV) von 12-20 h im Tribes. besucht werden. Hier könnt ihr euer Zeitfenster-Ticket buchen: 🔎 https://bit.ly/2Txaklu

#emopberlin #kulturprojekteberlin

28/10/2020
#ArtistTalk mit Andreas Mühe

Wir starten den Tag mit einem neuen EMOP #ArtistTalk Video!🔥
Dieses Mal trafen wir Andreas Mühe während des Aufbaus seiner Ausstellung ANDREAS MÜHE. HAGIOGRAPHIE BIOROBOTICA in der St. Matthäus Kirche. Inwiefern setzt er sich hier mit der Bedeutung von Heldentum auseinander, welche Rolle spielt die Inszenierung seiner Arbeiten und warum ist seine Ausstellung in drei Akte unterteilt? Fragen über Fragen, zu denen uns der Künstler im folgenden Auskunft gibt. 👉 Alles weitere zur Ausstellung erfahrt ihr hier: https://bit.ly/3jukWfn
#emopberlin #kulturprojekteberlin

BILDER MACHEN FÜR DIE ZUKUNFT - POSITIONEN DER UMWELTFOTOGRAFIE, so lautet der Titel des (Online-) Symposiums in der Neu...
27/10/2020

BILDER MACHEN FÜR DIE ZUKUNFT - POSITIONEN DER UMWELTFOTOGRAFIE, so lautet der Titel des (Online-) Symposiums in der Neue Schule für Fotografie Berlin am 31 OCT, zu deren Live-Stream ihr euch noch bis MORGEN unter [email protected] anmelden könnt. Das komplette Programm findet ihr hier: https://bit.ly/2HCSGd2
👉 Parallel hierzu startet am 31 OCT in der Neue Schule für Fotografie Berlin die Abschlussausstellung INNENWELT I AUSSENRAUM der Klassen Eva Maria Ocherbauer und Bertram Kober. Sie läutet nicht nur das Ende des EMOP, sondern auch das Ende dieses sonderbaren Jahres ein. In Fotografien, Collagen und einem Film widmen sich die aktuellen Absolvent*innen der Neue Schule für Fotografie Berlin inneren Welten, die durch das Medium Bild einen Raum im Außen finden. Die Ausstellung läuft bis zum 20 DEC, weitere Infos gibt es hier: https://bit.ly/37Gs85F 👀#emopberlin #kulturprojekteberlin

🔥 💎 Es geht um Optimismus, Jugend und Menschlichkeit: Die Ausstellung LIVE FOR THE WEATHER von Marie Tomanová im Tschech...
26/10/2020

🔥 💎 Es geht um Optimismus, Jugend und Menschlichkeit: Die Ausstellung LIVE FOR THE WEATHER von Marie Tomanová im Tschechisches Zentrum Berlin zählt gewiss zu den Highlights des diesjährigen EMOP Berlin und kann noch bis über den Oktober hinaus, nämlich bis zum 14 NOV, besucht werden. Behaltet heute und morgen auch unbedingt unseren Instagram-Kanal im Auge: Mit dem Blick auf das diesjährige EMOP Schwerpunktthema EUPOPA - IDENTITÄT, KRISE, ZUKUNFT wird Marie Tomanová hier zwei Tage lang einen Einblick in ihre Arbeit geben. 👀 ✨💥 #emopberlin #kulturprojekteberlin

Langsam neigt sich der Oktober dem Ende zu - und trotzdem gibt es beim �EMOP Berlin immer noch allerhand zu entdecken!  ...
25/10/2020

Langsam neigt sich der Oktober dem Ende zu - und trotzdem gibt es beim �EMOP Berlin immer noch allerhand zu entdecken! 🙌 Barbara Esch Marowski, Leiterin des Haus am Kleistpark, verrät im Rahmen unserer Reihe #curatorschoice gleich mehrere, persönliche Highlights:

„Das spannendste am EMOP Berlin ist die Vielfalt, die innerhalb des Festivals präsentiert wird. Es gibt die Möglichkeit, bisher unbekannte Künstler*innen und Ausstellungsorte zu entdecken. Auch in diesem Jahr wird ein ein großartiges Programm gezeigt, ich möchte Ihnen hier gleich mehrere Fotograf*innen und Arbeiten empfehlen.
�In der Akademie der Künste: KONTINENT - AUF DER SUCHE NACH EUROPA von Ostkreuz - Agentur der Fotografen, in der Alfred Ehrhardt Stiftung: BIOSPHERE X mit Fotografien von Claudius Schulze, Galerie Argus Fotokunst: ROGER MELIS - PARIS ZU FUSS, in der Dorothée Nilsson Gallery: AURORA mit Arbeiten von Sascha Weidner, Galerie Springer Berlin zeigt AN DEN STRÖMEN mit Aufnahmen von Ute und Werner Mahler. Und zu guter Letzt: Die Ausstellung LETIZIA BATTAGLIA im Italienischen Kulturinstitut sowie GREGORY HALPERN in der Loock Galerie."

👉 Ihr seht, der Blick ins Programm lohnt sich auch jetzt noch! Das komplette Programm des EMOP Berlin - European Month of Photography findet ihr unter www.emop-berlin.eu

#emopberlin #kulturprojekteberlin

Laut der UN befinden sich in diesem Moment über 70 Millionen Menschen auf der Flucht. Auch Themen wie diese sind Teil de...
25/10/2020

Laut der UN befinden sich in diesem Moment über 70 Millionen Menschen auf der Flucht. Auch Themen wie diese sind Teil des diesjährigen EMOP Berlin und werden unter anderem in den Bildern von Michael Danner aufgegriffen.

In seiner Ausstellung MIGRATION AS AVANT-GARDE stellt er die Situation an den europäischen Grenzen in den Mittelpunkt, ohne die klassischen Nachrichtenbilder zu nutzen. Berlin Art Link hat die Ausstellung besucht und berichtet über Danners Kombination aus eigenen Fotografien, historischen Texten und Video Elementen. Ein Bericht, der sich zu lesen lohnt und eine Ausstellung die man gesehen haben muss!

👉 Die Ausstellung MIGRATION AS AVANT-GARDE bei C/O Berlin ist noch bis zum 23 JAN zu sehen. Den Bericht von Berlin Art Link findet ihr hier: https://bit.ly/35qgbhP

#emopberlin #kulturprojekteberlin

24/10/2020
#ArtistTalk mit Katinka Schuett und Anna Tiessen

Wir beginnen das Wochenende mit unserem zweiten #ArtistTalk Video! Noch während des Aufbaus, trafen wir die beiden Fotografinnen Katinka Schuett und Anna Tiessen im WW48 Studio, um mit ihnen über ihre aktuelle Ausstellung INDIZ zu sprechen. Der Besuch lohnt sich und die Ausstellung ist noch bis bis 29 OCT, von Do–Sa, 15–19 h (und nach Vereinbarung) geöffnet. Mehr Infos gibt es hier: https://bit.ly/3ksN3wS #emopberlin #kulturprojekteberlin

Ihr seid in Besitz des diesjährigen EMOP Berlin Festivalkataloges und habt euch für das Cover GAMECHANGERS von Birk Alis...
23/10/2020

Ihr seid in Besitz des diesjährigen EMOP Berlin Festivalkataloges und habt euch für das Cover GAMECHANGERS von Birk Alisch entschieden? Eine gute Wahl!☝️In unserer heutigen #coverstory erläutert euch der Künstler die Geschichte dahinter:

„Das Bild entstand im Januar 2020 und ist ein Auszug aus einem Shootings für den südafrikanischen Designer siyababaatelier. Zu den Bild inspirierte mich ein bestimmtes Lied, welches ich während meines Aufenthaltes in Johannesburg oft hörte. Daraufhin kam mir die Idee, ein Mode Shooting auf einem Tennisplatz zu machen das eine ähnlichen Stimmung wie in dem Lied transportieren sollte. Viele meine Ideen für verschiedene Motive und Ideen in meinen Bildern kommen aus verschiedenen Bereichen der Kunst und Popkultur. 
Wenig später saß ich mit Freunden (welche auch die Models und Designer für das Shooting waren) bei einigen Flaschen Wein zusammen und so wurde kurzerhand das Shooting geplant und wenig später dann auch durchgeführt. Es wurden auch viele Ideen besprochen und auch wieder verworfen und geändert. Am Ende war ich sehr zufrieden mit dem Endergebnis, welches auch ein Teil meiner Abschlussarbeit am Lette Verein Berlin darstellt.“

💎 In unserem Online-Shop ist der Katalog mit dem Cover GAMECHANGERS leider bereits ausverkauft. Der Besuch unserer Partnerinstitutionen lohnt sich daher umso mehr - hier könnt ihr noch einige Exemplare mit dem gewünschten Titel vor Ort ergattern. 😉

#emopberlin #kulturprojekteberlin

Damit ihr am Ende des EMOP Berlin ja nichts verpasst habt, verraten euch ausgewählte Akteure des Berliner Kulturbetriebs...
22/10/2020

Damit ihr am Ende des EMOP Berlin ja nichts verpasst habt, verraten euch ausgewählte Akteure des Berliner Kulturbetriebs hier noch einmal ihre persönlichen Ausstellungshighlights. Weiter geht es heute mit Felix Hoffmann: Als Hauptkurator von C/O Berlin empfiehlt er euch den Besuch der Ausstellung WAHLVERWANDTSCHAFTEN im DAS VERBORGENE MUSEUM: 


„Die einzigartige Porträtsammlung zeigt sowohl die Atelier- und Fotostudiotätigkeit als auch die wichtige Funktion weiblicher Fotografinnen innerhalb Berlins. Befruchtet von Einflüssen der Bauhaus Zeit nehmen sie die Ästhetiken auf und prägen sie gleichzeitig mit. Die Ausstellung mit reinem Vintage Material zeigt die unermüdliche Energie mit der das Verborgene Museum immer wieder neue Schätze hebt.“ 


👉 Die Ausstellung WAHLVERWANDTSCHAFTEN im DAS VERBORGENE MUSEUM kann vom 22 OCT - 13 DEC besucht werden. Weitere Infos gibt es hier: https://bit.ly/31uoXds 👾

#emopberlin #kulturprojekteberlin

Gestern war es endlich soweit: Wir feierten die Eröffnung der Ausstellung FOAM TALENT 2020 im Kühlhaus Berlin. 🚀 Foam Fo...
22/10/2020

Gestern war es endlich soweit: Wir feierten die Eröffnung der Ausstellung FOAM TALENT 2020 im Kühlhaus Berlin. 🚀
Foam Fotografiemuseum Amsterdam präsentiert alle Facetten der zeitgenössischen Fotografie und ist besonders auf junge Talente fokussiert. Die aktuelle Wanderausstellung zeigt die 19 im Jahr 2020 ausgewählten Künstler*innen, die dem jährlichen Talent Call des Foam Magazine gefolgt sind – eine Suche nach außergewöhnlich begabten Fotograf*innen aus aller Welt im Alter unter 35 Jahren. Der Besuch lohnt sich, darum bitte unbedingt die kurze Ausstellungsdauer bis zum 1 NOV sowie die Öffnungszeiten im Blick behalten: Mo-So 11-16 h. 👀 Weitere Infos gibt es hier: https://bit.ly/2HeDzac Viel Vergnügen! 👋
#emopberlin #kulturprojekteberlin

Als einen unserer Satelliten, möchten wir euch zum Ende des Tages die Ausstellung TAG EIN, TAG AUS empfehlen: Sieben jun...
21/10/2020

Als einen unserer Satelliten, möchten wir euch zum Ende des Tages die Ausstellung TAG EIN, TAG AUS empfehlen: Sieben junge Fotograf*innen der Ostkreuzschule für Fotografie haben sich hier zusammengefunden, um sich bildnerisch mit der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Krise auseinanderzusetzen. Noch bis zum 26 NOV kann die Ausstellung fortan von Dienstag-Sonntag, 14 – 18.00h, im August-Bebel-Institut (Berlin-Wedding) besucht werden. Mehr Infos und weitere Satelliten findet ihr hier: https://bit.ly/3kmAMtF 🛰️👾 #emopberlin #satellit

Welche unterschiedlichen Realitäts- und Zeitebenen hält eine Aufnahme fest? Bildet sie tatsächlich einen bestimmten Mome...
21/10/2020

Welche unterschiedlichen Realitäts- und Zeitebenen hält eine Aufnahme fest? Bildet sie tatsächlich einen bestimmten Moment ab? Ist das, was auf einem Foto zu sehen ist, Gegenwart oder Vergangenheit, Wirklichkeit oder Imagination? 👀 Genau diesen Fragen geht die Ausstellung TIME PRESENT - Fotografie aus der Sammlung Deutsche Bank AG noch bis zum 8 FEB im PalaisPopulaire nach.

Das Spektrum der Ausstellung reicht von Klassikern der deutschen Gegenwartsfotografie wie Bernd und Hilla Becher, Andreas Gursky und Candida Höfer, bis hin zu junger Fotokunst aus Afrika, Osteuropa, dem Nahen Osten und China.

🔥 Allen, die Kunst derzeit lieber von zu Hause aus genießen, empfehlen wir außerdem das Online-Angebot des PalaisPopulaire: https://bit.ly/3jf4BLd 🔥Für das heutige Künstlergespräch mit Andrea Galvani via Zoom könnt ihr euch jetzt noch registrieren! 👾

#emopberlin #kulturprojekteberlin

Adresse

Klosterstraße 68
Berlin
10179

Telefon

030-24749700

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von EMOP Berlin - European Month of Photography erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an EMOP Berlin - European Month of Photography senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst & Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Reposted from EMOP Berlin - European Month of Photography: The EUROPEAN MONTH OF PHOTOGRAPHY BERLIN celebrates in 2023 it's anniversary - 10 editions in 20 years 🚀 For the 10th @emopberlin we have set a new date: March 2 - 31, 2023! We are also happy to welcome Maren Lübbke-Tidow as the new curatorial director of the festival. She works in Berlin as a critic, writer, curator and teacher, was editor-in-chief of the magazine Camera Austria (Graz) and is co-initiator of the interview project Lighting the Archive. Mark the new date now and join us next year as we celebrate the big anniversary, city of photography Berlin and Germany's biggest photo festival. 🎉 #emopberlin #kulturprojekteberlin #europeanmonthofphotography #photography #festival #berlin #berlin365 Kulturprojekte Berlin
Unser EUROPÄISCHER MONAT DER FOTOGRAFIE BERLIN feiert 2023 Jubiläum - 10 Ausgaben in 20 Jahren! 🚀 Für den 10. EMOP Berlin - European Month of Photography haben wir gemeinsam mit den maßgeblichen Akteur*innen einen neuen Zeitraum festgelegt: 2. – 31. März 2023! Außerdem freuen wir uns Maren Lübbke-Tidow als neue kuratorische Leitung des Festivals zu begrüßen. Sie ist in Berlin als Kritikerin, Autorin, Kuratorin und Lehrende tätig, war Chefredakteurin der Zeitschrift Camera Austria International (Graz) und ist Mit-Initiatorin des Interviewprojekts Lighting the Archive. Neues Datum jetzt vormerken und nächstes Jahr mit dabei sein, wenn wir das große Jubiläum, die Fotostadt Berlin und Deutschlands größtes Fotofestival feiern. 🤩 Fotos 1, 3: Oana Popa-Costea Foto 2: Alexander Rentsch #kulturprojekteberlin #emopberlin
𝐕𝐎𝐘𝐀𝐆𝐄 𝐕𝐎𝐘𝐀𝐆𝐄 ! Le festival Circulation(s) était à Emoplux - Photo festival Luxembourg 📸 Emmanuelle Halkin, membre du Collectif Fetart, était à la Arendt House à Luxembourg dans le cadre du prix EMOP Arendt Award 2021 "Rethinking Nature - Rethinking Landscape" ! Le jury est composé de membres du réseau de festivals photo EMOP : Circulation(s), EMOP Berlin - European Month of Photography, Emoplux - Photo festival Luxembourg, FOTO WIEN et Imago Lisboa. Les oeuvres des lauréats Inka & Niclas, artiste de la 11ème édition du festival, ainsi que celles des autres artistes nominés, Vanja Bucan, Maria Magdalena Lanchis, Anastasia Mityukova et Danila Tkachenko sont actuellement exposées à la Arendt House et dans d'autres lieux de la ville, dans le cadre du Mois Européen de la Photographie Luxembourg. Nous tenons à féliciter les lauréats et les nominés ! ❤️ ***𝐄𝐍𝐆*** 𝐓𝐑𝐀𝐕𝐄𝐋 𝐓𝐑𝐀𝐕𝐄𝐋! The Circulation(s) festival was at EMOPLUX 📸 Emmanuelle Halkin, member of the Fetart collective, was at the Arendt House in Luxembourg as part of the EMOP Arendt Award 2021 "Rethinking Nature - Rethinking Landscape"! The jury is composed of members of the EMOP photo festival network: Circulation(s), EMOP Berlin, EMOPLUX, Foto Wien et Imago Lisboa. The works of the winners Inka & Niclas, artist of the 11th edition of the festival, as well as those of the other nominated artists, Vanja Bucan, Maria Magdalena Lanchis, Anastasia Mityukova and Danila Tkachenko, are currently being exhibited at the Arendt House and other venues in the city, in the framework of the European Month of Photography Luxembourg. We would like to congratulate the winners and nominees!❤️ Copyright photo - @arendt by Eric Chenal
Staatsekretär #Woop besuchte heute in der Urania Berlin die #Foto-#Ausstellung „Alliierte in Berlin - das Architekturerbe” von #MilaHacke: beeindruckend der sehr heutige Blick auf das vielfältige #Architekturerbe der #Alliierten. Neue Aufnahmen aus Karlshorst und der Sowjetischen Ehrenmale kombiniert Mila Hacke mit ihren Architekturfotos für die Ausstellung des Alliierten Museums 2010-2011 "Revisited - Standorte der Alliierten" sowie ihrer Initiative "Geschenke der Amerikaner", 2009 im Amerika Haus. Die ehemaligen Hauptquartiere, die Luftsicherheitszentrale der Vier Mächte und deren Flughäfen werden gezeigt. EMOP Berlin - European Month of Photography Klaus Lederer #Berlin #Kultur
LEKTÜRETIPP: Lesenswertes aus den Museen 📗 Wer sich nach zahlreichen Stunden am Bildschirm mal wieder nach etwas Haptischem, etwas zum Durchblättern sehnt, dem*der möchten wir einige lesenswerte Museums- und Ausstellungskataloge ans Herz legen, die neben vielen Abbildungen auch Hintergrundinformationen, Interviews und wissenschaftliche Essays beinhalten: https://www.museumsportal-berlin.de/de/magazin/katalogempfehlungen/ Enjoy! #lesetipp #closedbutopen #katalogempfehlungen #kulturprojekteberlin Abb.: © EMOP Berlin - European Month of Photography
What a year!? 🦠 Für uns alle war es ein aussergewöhnliches und herausforderndes Jahr. Wir haben probiert den Umständen zu trotzen, haben gemeinsam andere Formate und Angebote entwickelt, Projekte digitaler gestaltet und beratend zur Seite gestanden. Bevor wir mit euch ins nächste Jahr starten, möchten wir nochmal DANKE sagen: an unser gesamtes Team, allen Partner*innen und Unterstützer*innen, allen Besucher*innen und den jeweiligen Communities – gemeinsam haben wir es möglich gemacht und gemeistert. 🙌 Wir freuen uns auf 2021💫, dann hoffentlich vermehrt auch wieder analog. Schöne Feiertage euch und euren Liebsten und vor allem bleibt gesund! #kulturprojekteberlin #culturedoesntstop /w 75 Jahre Kriegsende BERLIN GLOBAL Museumsportal Berlin Berlin Bühnen Museumsjournal Berlin Art Week EMOP Berlin - European Month of Photography Creative City Berlin Kulturförderpunkt Berlin Kreativwirtschaftsberatung Berlin Schaubude Berlin Lange Nacht der Museen Berlin Klaus Lederer Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Solo exhibition The Truth is in the Soil at EMOP Berlin - European Month of Photography Installation view at Erstererster - Raum für Kunst, Design und Neues Arbeiten Curated by EEP Berlin
Wir verabschieden uns von der Ausstellung DIRTY LAUNDRY zum EMOP Berlin - European Month of Photography 2020 und bedanken uns bei allen FREELENS Fotograf*innen für die schöne Zusammenarbeit! Hier ist der letzte Blick auf die Ausstellung in 360 Grad. We say bye to the exhibition DIRTY LAUNDRY which was part of European Month of Photography and give a big thank you to all the participating FREELENS Photographers! Here is the very last glance on the exposition in 360 degrees... 360-Grad-Foto: V. Oleynik
SAVE THE DATE ! 𝑳𝒆 𝒇𝒆𝒔𝒕𝒊𝒗𝒂𝒍 𝒆𝒔𝒕 𝒅𝒆 𝒓𝒆𝒕𝒐𝒖𝒓 ! 𝑪𝒊𝒓𝒄𝒖𝒍𝒂𝒕𝒊𝒐𝒏(𝒔) 𝒊𝒔 𝒃𝒂𝒄𝒌 ! La 11ème édition du festival aura lieu du 6 mars au 2 mai au 104 CENTQUATRE! Elle présentera 33 artistes de 12 nationalités différentes sur plus de 2000 m2 d’exposition. *The 11th edition of the festival will take place from March 6th to May 2nd! It will present 33 artists of 12 different nationalities on more than 2000 m2 of exhibition space. ✨ Eleonora AGOSTINI, Anne Sophie AUCLERC, Bobby BEASLEY, Jesper BOOT, Aïda BRUYERE, Lucas CASTEL & Mathilde MAHOUDEAU, Chiara CORDESCHI, Karolina ĆWIK, Mathias DE LATTRE, Nina FRANCO, Elodie GRETHEN, Varya KOZHEVNIKOVA, Thomas LOPES & Joanne JOHO, Elie MONFERIER, Eleonora PACIULLO, Mathias PONARD, Bianca SALVO, Benjamin SCHMUCK, Eleonora STRANO, Charles THIEFAINE, Francesca TODDE, Elliott VERDIER, Marianne & Katarzyna WASOWSKA, Hanne (Hanna) ZARUMA ✨ Le Portugal sera à l’honneur pour cette édition à travers le travail de 4 artistes : Beatriz BANHA, Pedro FREITAS SILVA, Bruno SILVA, Sofia YALA RODRIGUES Avec le soutien de la Fondation Calouste Gulbenkian - Délégation en France ✨ Le festival rejoint cette année les membres du réseau EMOP Berlin - European Month of Photography et expose le duo Inka & Niclas (Finlande-Suède) ✨ 👉🏼En savoir + https://www.festival-circulations.com/ 🙌 La team est très heureuse de vous annoncer que cette année la direction artistique est signée par le comité artistique du Collectif Fetart! Pour la 11ème édition, nous avons choisi de collaborer avec Bigtime.studio pour la scénographie. 👀Nouveauté aussi, la nouvelle identité visuelle du festival Circulation(s) ! Signée par le Studio Twice, elle accompagne une nouvelle impulsion, celle d’un festival qui se régénère sans perdre son état d’esprit non-conformiste. *We are happy to announce that the Artistic Direction is signed by the artistic committee of the Fetart collective. Fetart is the creator and organizer of Circulation(s) festival. For the 11th edition, Fetart has chosen to collaborate with the Big Time studio for the scenography. The Twice studio signs this new identity. It accompanies a fresh boost and the and the will of the festival to regenerate without losing its non-conformist state of mind. On vous en dis plus très vite !! Stay Tuned ! Hâte de vous voir ! Can't wait to see you ! ✨
Haben Sie unsere Ausstellung „The Time Between“ / „Zwischenzeit“ im Rahmen des EMOP Berlin - European Month of Photography verpasst? Wir haben die Lösung! 🎞 Unten stehend haben Sie die Möglichkeit, sich das Video (EN) unserer Ausstellung anzusehen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, ein bisschen mehr über die Fotografin Ioana Moldovan zu erfahren. In dem Video erzählt sie, welche Eindrücke sie durch ihren Erfahrungen gemacht hat und welche Reisen sie unternommen hat, um ihre Bilder anzufertigen. Viel Vergnügen!
Der diesjährige EMOP Berlin - European Month of Photography ist vorbei, unsere Ausstellung Dialektik der Bilder, die – wie einige andere EMOP-Ausstellungen – auch über den Oktober hinaus noch zu besichtigen gewesen wäre, mussten wir vorübergehend schließen. Die gute Nachrichten: Wir haben ein paar EMOP-Kataloge übrig, die wir gerne verschenken würden – als Erinnerung oder zur Vorbereitung auf Euren Ausstellungsbesuch im Dezember bei uns, oder an anderen Ausstellungsorten. Wer hat Interesse?
🇮🇹 Si è appena conclusa la nostra mostra "Vino. Oltre il paesaggio - Wine. Beyond Landscape"🍇 📷L'interesse è stato grande e siamo molto grati agli artisti Lisa Dollhopf, Stefanie Dollhopf, Jorge Garrido, Lara Sapper e Marina Villanuevastanden, che sono stati personalmente disponibili a rispondere a tutte le domande dei visitatori. Attraverso le loro opere abbiamo potuto viaggiare nei vigneti a sud del Lago di Garda e sulle colline veronesi della Valpolicella e partecipare ad una parte della storia culturale del vino. Inoltre ringraziamo Zenato Winery e la f/16 Schule für Fotografie in Berlin per l'ottima collaborazione. _________________ 🇩🇪Unsere Ausstellung "Vino. Oltre il paesaggio - Wein. Jenseits der Landschaft" ist gerade zu Ende gegangen.🍇 📷Das Interesse war groß und wir danken den KünstlerInnen Lisa Dollhopf, Stefanie Dollhopf, Jorge Garrido, Lara Sapper und Marina Villanuevastanden sehr, die für alle Fragen persönlich zur Verfügung standen. Durch ihre Arbeiten konnten wir in die Weinberge im Süden des Gardasees und die veronesischen Hügel des Valpolicella reisen sowie an einem Stück Weinkulturgeschichte teilhaben. Des Weiteren danken wir Zenato Winery und der f/16 Schule für Fotografie in Berlin für die gute Zusammenarbeit. EMOP Berlin - European Month of Photography, Luca Panaro, Martina della Valle, #ZenatoAcademy.