Clicky

Neue Auftraggeber

Neue Auftraggeber Neue Auftraggeber sind Menschen, die etwas verändern wollen. Sie beauftragen Künstlerinnen und Künstler damit, Kunstwerke zu entwickeln.

Wie gewohnt öffnen

Throwback Thursday: Es hat ein paar Jahre gedauert - im März wurde nun das erste Projekt von Nouveaux commanditaires - N...
26/05/2022

Throwback Thursday:
Es hat ein paar Jahre gedauert - im März wurde nun das erste Projekt von Nouveaux commanditaires - New Patrons / Nouveaux Commanditaires /Neue Auftraggeber /Nuovi Committenti /New Patrons auf dem afrikanischen Kontinent in Kamerun eingeweiht! 2014 ging es los, gemeinsam mit dem Goethe-Institut Kamerun. Die Pygmäen-Gemeinschaft der Baka im südlichen Regenwald des Landes hatte ihren dringenden Wunsch erklärt, sich mit den grundlegenden Veränderungen in ihrer Kultur und Lebensweise auseinanderzusetzen, und sie ergriff die Initiative und gab ein Kulturprojekt in Auftrag, das der Mediator Germain Loumpet seither mit großer Geduld und Leidenschaft begleitet und vermittelt.

Weitere Infos zum Projekt gibt es u.a. hier: https://www.goethe.de/ins/cm/de/ueb/prn/lbaka.html

#LibertéBaka #GoetheInstitutKamerun #kunstimbürgerauftrag #nouveauxcommanditaires #newpatrons

In C - Marler Partitur hat begonnen!Marl tanzt: Über zwei Wochen hatten Bürger*innen aus Marl die Möglichkeit mit Tutor*...
20/05/2022

In C - Marler Partitur hat begonnen!

Marl tanzt: Über zwei Wochen hatten Bürger*innen aus Marl die Möglichkeit mit Tutor*innen der Company Sasha Waltz & Guests sich in Workshops der Choreographie von „In C“ nach der Komposition von Terry Riley zu nähern. In einer offenen Probe konnten interessierte Zuschauer*innen nun erste Ergebnisse sehen, bevor im September ganz Marl zum Tanz aufgefordert wird.

Fotos: Florian Wagner

Kulturstiftung des Bundes
Lea Schleiffenbaum

#Marl #dance #contemporarydance #workshop #sashawaltz #InC #TerryRiley #MarlerPartitur #kunstimbürgerauftrag #nouveauxcommanditaires #newpatrons

Neue Auftraggeber zu Gast bei "WirKommunalen - nachgefragt!", dem Podcast vom Netzwerk junge Bürgermeisterinnen und Bürg...
19/05/2022

Neue Auftraggeber zu Gast bei "WirKommunalen - nachgefragt!", dem Podcast vom Netzwerk junge Bürgermeisterinnen und Bürgermeister!

Es geht nicht um öffentliches Beschaffungwesen oder Ausschreibungen, es geht um Kunst und Kultur im Bürgerauftrag! Über Menschen mit Mut zu neuen Ideen für Ihre Kommune und Lust auf eine Reise ins Unbekannte.

Reinhören lohnt sich!

Hier geht's zum Podcast: https://podcasts.apple.com/de/podcast/neue-auftraggeber/id1506158036?i=1000562138429

#Hörempfehlung
#neueauftraggeber
#NewPatrons
#nouveauxcommanditaires
#KunstimBürgerauftrag #Demokratie
#jungebürgermeister_innen
#netzwerkjungebürgermeisterinnenundbürgermeister #WirKommunalen
#podcast #interview #Aufgemerkt #reingehört #podcastlife
Netzwerk junge Bürgermeister - Podcast
Kulturstiftung des Bundes
Alexander Koch

🥂 Simon Denny entwirft ein Projekt im Stadtraum Beeskow!Die Frage, wie technologische Entwicklungen unser Alltags- und G...
09/04/2022

🥂 Simon Denny entwirft ein Projekt im Stadtraum Beeskow!

Die Frage, wie technologische Entwicklungen unser Alltags- und Gemeinschaftsleben beeinflussen, beschäftigt Simon Denny (*1982, Auckland, Neuseeland) schon seit vielen Jahren. Für die Auftraggeberinnen und Auftraggeber in Beeskow entwirft er eine Skulpturen Serie, die Informationen im öffentlichen Raum zugänglich und sichtbar macht und gleichzeitig die Gemeinschaft der Bürgerinnen und Bürger in ebendiesem Raum und darüber hinaus fördert.

Themen wie persönliche Identität und Integrität werden dabei genauso aufgegriffen, wie gesellschaftliche Debatten über Datenschutz und die Nutzung menschlicher Erfahrung als Rohstoff.

📸 Victoria Tomaschko

#neueauftraggeber
#beeskow
#NewPatrons
#nouveauxcommanditaires

Simon Denny
Kulturstiftung des Bundes
Lea Schleiffenbaum
Victoria Tomaschko

Wir nehmen euch mit auf eine weitere sonntägliche Lesereise! 🚀📕 https://neueauftraggeber.de/de/offentlicher-dialog/im-au...
06/02/2022
Im Auftrag – Kunst in Beziehung

Wir nehmen euch mit auf eine weitere sonntägliche Lesereise! 🚀📕

https://neueauftraggeber.de/de/offentlicher-dialog/im-auftrag-kunst-in-beziehung

In ihrem Beitrag "Der Auftrag" beschäftigt sich Nora Sternfeld im Rückblick auf Heiner Müller mit der Bedeutung des Beauftragens von Kunst. Sternfeld fokussiert dabei auf die in der Praxis der Neuen Auftraggeber zu den Bürger*innen verschobene Auftragsvergabe, sowie auf die vermittelnde Begleitung der Prozesse und hinterfragt diese als grundlegende Änderungen im System.

Ein Beitrag im Rahmen der Reihe "Im Auftrag – Kunst in Beziehung“.

#neueauftraggeber #nouveauxcommanditaires #newpatrons #bottomup #bürgerbeteiligung #dorfgemeinschaft #norasternfeld #documenta #derauftrag #heinermüller #sonntag #lesereise #dasprotokoll #sozialepraxis #kunstinbeziehung #mönchengladbach #kunstundgesellschaft

Reflexionen, Theorien und handlungsorientierte Angebote zum Modell der Neuen Auftraggeber: Die Reihe Im Auftrag – Kunst in Beziehung beleuchtet die Besonderheiten einer Kunst im Bürgerauftrag aus Perspektive der Kultur- und Sozialwissenschaften.

Heute haben wir eine sonntägliche Anregung zur Reflexion der alten Fragen nach dem Verhältnis von Kunst und Gesellschaft...
30/01/2022
Als Gesellschaft. Die Herstellung von Kunst und neuen Selbstverhältnissen

Heute haben wir eine sonntägliche Anregung zur Reflexion der alten Fragen nach dem Verhältnis von Kunst und Gesellschaft.

https://neueauftraggeber.de/de/offentlicher-dialog/im-auftrag-kunst-in-beziehung/als-gesellschaft-die-herstellung-von-kunst-und-neuen-selbstverhaltnissen

Karin Harrasser erkennt im Modell Neue Auftraggeber einen neuen Ansatz zur Um- und Ausgestaltung des Verhältnisses von Kunst und Leben und in den Projekten Antworten auf die Frage, was und wofür Kunst da sein soll.

Ihr Text erscheint im Rahmen der Reihe "Im Auftrag – Kunst in Beziehung“.

#neueauftraggeber #nouveauxcommanditaires #newpatrons #bottomup #bürgerbeteiligung #dorfgemeinschaft #karinharrasser #dasprotokoll #sozialepraxis #kunstinbeziehung #wietstock #kunstundgesellschaft

Die Kulturwissenschaftlerin Karin Harrasser betrachtet in ihrem 2013 entstandenen und nun erstmals auf Deutsch veröffentlichen Text das Modell der Neuen Auftraggeber vor dem Hintergrund der alten Fragen nach dem Verhältnis von Kunst und Gesellschaft. Sie erkennt darin einen neuen Ansatz zur Um- un...

https://neueauftraggeber.de/de/offentlicher-dialog/im-auftrag-kunst-in-beziehung/neue-auftraggeber-asthetische-infrastru...
16/01/2022
Neue Auftraggeber: Ästhetische Infrastruktur als Prototyp sozialer Praxis

https://neueauftraggeber.de/de/offentlicher-dialog/im-auftrag-kunst-in-beziehung/neue-auftraggeber-asthetische-infrastruktur-als-prototyp-sozialer-praxis?fbclid=IwAR2tRqiJkSbHbQYDU9dasslix1_6xLhejWbWoKuQxC039T7tZIYwuVnD2jw

Nicht verpassen🌟📚🌟! Ein weiterer Beitrag aus der Reihe "Im Auftrag – Kunst in Beziehung" ist online.
Shannon Jackson untersucht in ihrer Arbeit die politischen Dimensionen von Kunst anhand ihrer Themen, Medien, Praktiken und ihren materiellen Strukturen. In ihrem Essay "Neue Auftraggeber: Ästhetische Infrastruktur als Prototyp sozialer Praxis" setzt sie das Protokoll der Neuen Auftraggeber ins Verhältnis zu unterschiedlichen Debatten im Feld Sozialer Praktiken.
#neueauftraggeber #nouveauxcommanditaires #newpatrons #bottomup #bürgerbeteiligung #dorfgemeinschaft #shannonjackson #berkeley #dasprotokoll #sozialepraxis #kunstinbeziehung #friedland

Shannon Jackson ist Professorin für Theater, Tanz und Performance Studies an der University of California, Berkeley und spezialisiert auf die Bereiche socially-enganged art, experimentelle Performance sowie Video- und Medienkunst. In ihrer Arbeit untersucht sie die politischen Dimensionen von Kunst...

Leseempfehlung für den Wochenanfang! 📖🛋Perspektiven aus der mediatorischen Praxis von Germain Loumpet https://neueauftra...
29/11/2021
Ein Praxisbericht: Germain Loumpet

Leseempfehlung für den Wochenanfang! 📖🛋Perspektiven aus der mediatorischen Praxis von Germain Loumpet https://neueauftraggeber.de/de/offentlicher-dialog/im-auftrag-kunst-in-beziehung/das-protokoll-der-neuen-auftraggeber-in-kamerun und Sören Meschede
https://neueauftraggeber.de/de/offentlicher-dialog/im-auftrag-kunst-in-beziehung/wir-mussen-reden

Für Im Auftrag – Kunst in Beziehung haben die beiden internationalen Mediatoren Germain Loumpet und Sören Meschede über die Bedeutung des Protokolls der Neuen Auftraggeber für Ihre Arbeit nachgedacht: Das Protokoll kann prinzipiell an jedem Ort der Welt in die Praxis umgesetzt werden, da es lediglich die Art und Weise beschreibt, in der Menschen zusammenarbeiten können. Alle Entscheidungen werden dabei lokal von unabhängigen Akteur*innen getroffen. Zudem ermöglicht das Protokoll nicht nur Projekte der zeitgenössischen Kunst, sondern auch wissenschaftliche Forschungsaufträge, ebenso wie Theaterproduktionen, Musik, Architektur und vieles mehr.

Wie universell ist das Protokoll, das in europäischen Zusammenhängen, vor dem Hintergrund der französischen Kulturpolitik um 1989 entstanden ist, tatsächlich? Wie wird es in verschiedenen Regionen interpretiert und gegebenenfalls adaptiert? Wie beeinflusst der jeweilige historische, kulturelle und politische Hintergrund die Perspektiven einer Kunst im Bürgerauftrag und die konkrete Arbeit von Mediator*innen? Können diese empfehlen, das Protokoll auch in Gesellschaften aufzugreifen, in denen es bislang keine Rolle spielt?

Diese Fragen nehmen die beiden Mediatoren mit Blick auf ihre eigene Praxis unter die Lupe.

#neueauftraggeber #nouveauxcommanditaires #newpatrons #bottomup #bürgerbeteiligung #dorfgemeinschaft #kamerun #spanien #kunstinbeziehung #mediatoren #LesNouveauxCommanditairesduCameroun #concomitentes #germainloumpet #sörenmeschede

Für Im Auftrag – Kunst in Beziehung haben internationale Mediator*innen über die Bedeutung des Protokolls der Neuen Auftraggeber für Ihre Arbeit nachgedacht: Das Protokoll kann prinzipiell an jedem Ort der Welt in die Praxis umgesetzt werden, da es nichts weiter tut als eine Weise zu beschreibe...

In Züsedom wurde der erste Teil von Jakub Szczęsnys künstlerischer Arbeit präsentiert. Die beweglichen und miteinander k...
11/10/2021

In Züsedom wurde der erste Teil von Jakub Szczęsnys künstlerischer Arbeit präsentiert. Die beweglichen und miteinander koppelbaren Züsedom-Bänke in leuchtendem Signalorange werden als unübersehbare Treffpunkte im Dorfbild platziert und schaffen neue Gelegenheiten für spontanen Austausch. Der generationenübergreifende Plausch zwischen zwei Besorgungen, ein Gespräch unter Nachbar*innen, das Verschnaufen auf langen Wegen, das Kümmern und Reden im modernen Dorf haben nun einen eigenen Ort und bringen die immer mobileren und digitaleren Menschen zusammen.

#neueauftraggeber #nouveauxcommanditaires #newpatrons #bottomup #bürgerbeteiligung #nachbarschaft #signalorange #züsedom #mecklenburg-vorpommern @Jakub Szczęsny

Die Neuen Auftraggeber von Züsedom bei der Einweihung der Züsedom-Bänke von Jakub Szczęsny. Fotos: Victoria Tomaschko

Morgen, Samstag, 4.9.21 um 14 UhrDie Neuen Auftraggeber von Waldeck-Frankenberg und das Künstler*innenkollektiv nachbars...
03/09/2021

Morgen, Samstag, 4.9.21 um 14 Uhr

Die Neuen Auftraggeber von Waldeck-Frankenberg und das Künstler*innenkollektiv nachbars garten präsentieren das Projekt Wasserzeichen

Übergabe des künstlerischen Entwurfs an die Öffentlichkeit mit Grußworten von Dr. Reinhard Kubat, Landrat des Landkreises Waldeck-Frankenberg und Ljubica Nikolic, Universität Göttingen.
Treffpunkt: Dorfgemeinschaftshaus, Torweg 8, 35110 Ellershausen

Das ungewöhnliche Kunstprojekt im Auftrag der Wasserinitiative Waldeck-Frankenberg macht die Bedrohung der Ressource Wasser sichtbar und bindet die Menschen der Region in eine engagierte Bewegung zum Schutz des Wassers als Quelle allen Lebens ein.
Die Auftraggeber*innen und die Künstler*innen werden ihre Initiative gemeinsam öffentlich vorstellen. In einer anschließenden Performance werden exemplarisch erste Zeichen gesetzt, deren Signalwirkung der Flüchtigkeit der Ressource Wasser Ausdruck verleiht. Das Publikum kann wahrnehmen, wie sich im Moment des Entstehens der Wasserzeichen diese auch bereits wieder verflüchtigen. Als einziges Zeugnis bleibt die (Ein-)Dringlichkeit der geteilten Erinnerung an Handlungen, Zeichen und Gesten – und den gemeinsam erlebten Moment.
Es ist der Auftakt für einen Prozess weiterer Zeichensetzungen in der Region und darüber hinaus, ob materiell oder immateriell, an Haustüren, Fassaden, auf Straßen und Plätzen, im Internet – wo auch immer sie die Aufmerksamkeit von Mitmenschen erreichen und Gespräche über Aspekte der vielfältigen Bedrohungen der Ressource Wasser anregen.
Mehr zum Projekt unter DIE NEUEN AUFTRAGGEBER VON WALDECK-FRANKENBERG: https://neueauftraggeber.de/de/projekte/es-geht-ums-wasser

Foto: Kay Zimmermann

#neueauftraggeber #nouveauxcommanditaires #newpatrons #bottomup #bürgerbeteiligung #nachbarsgarten #waldeck-frankenberg #wasserzeichen #esgehtumswasser

Es sind noch Plätze frei: Bewegungsworkshop mit Tanja Saban in MönchengladbachPASST MEIN KÖRPER AUCH REIN?FORSCHUNG IN B...
27/08/2021

Es sind noch Plätze frei: Bewegungsworkshop mit Tanja Saban in Mönchengladbach

PASST MEIN KÖRPER AUCH REIN?
FORSCHUNG IN BEWEGUNG: VOM UND IN DEN SINNESKÖRPER
im Rahmen der Künstlerischen Workshopreihe von Ruth Buchanan
Sa, 4.9., 10 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr
Ab 14 Jahren. Keine Vorkenntnisse erforderlich.
Sporthalle des Stiftischen Humanistischen Gymnasiums, Mönchengladbach, Abteistraße 17
Kostenfrei, auf deutsch
Anmeldung mit Angabe des Wunschzeitraums unter [email protected]
Ein Nachweis eines offiziellen Negativtests, einer Genesung bzw. Impfung ist erforderlich (3G Regel).

Es handelt sich um den gleichen Workshop, der zu zwei Zeiten angeboten wird.
Ausgehend von den Konzepten der Regeneration und der Fürsorge erforscht dieser Workshop die körperliche Wahrnehmung und die kraftvollen Beziehungen, die entstehen können, wenn man sich auf sein sensorisches Selbst einstimmt und in der Folge unsere Beziehung zu unserer Umgebung in Bewegung setzt.
Der Workshop wird in zwei Teile gegliedert sein: Gaga/people und somatisches Sequencing. Gaga/people ist eine Bewegungssprache, die einen Rahmen bietet, in dem die Teilnehmenden sich mit dem Körper und ihrer Vorstellungskraft verbinden, körperliche Empfindungen erfahren und ein erweitertes Verständnis von Agilität und Freude an der Bewegung in einer einladenden Atmosphäre üben, die allen Mobilitätsstufen gerecht wird. Die Teilnehmer werden durch eine Reihe von Anweisungen geführt, die das Bewusstsein für Körperempfindungen sensibilisieren und verstärken. Nicht unähnlich dem Aufbau eines Gartens, überlagern und verdichten sich die Informationen in Schichten, anstatt sich von einer Anweisung zur nächsten zu bewegen, wodurch eine multisensorische Erfahrung entsteht.

Die Somatic-Sequencing-Session wird dies erweitern und sich darauf konzentrieren, wie Wahrnehmung unsere Bewegung beeinflusst. Wir erwecken die Körpersinne und tauchen in unsere inneren Landschaften, unsere Anatomie ein. Indem wir anatomische Strukturen visualisieren, berühren und bewegen, erkunden wir verschiedene Körperschichten und ihre Funktion. Eine differenzierte Wahrnehmung verfeinert das Körperbewusstsein und schafft Raum für die Reorganisation und Erweiterung unserer Bewegungsmuster. Wir erforschen, wo und wie Bewegung initiiert wird, wie sie sich im Körper fortsetzt, wie sie Rhythmus und Texturen orchestriert. Feines Hineinhören in den eigenen Mikrokosmos erweitert Wahrnehmungs- und Artikulationsfähigkeiten auf verschiedenen Ebenen.

Tanja Saban ist Tänzerin, Gaga-Lehrerin und Yoga praktizierende. In der Schweiz geboren und aufgewachsen, absolvierte sie 2007 das SEAD-Ausbildungsprogramm. Sie arbeitet mit Choreographen und Künstlern anderer Disziplinen an Projekten zusammen und kreiert Arbeiten in Europa, Israel und New York City. Das Herz ihrer künstlerischen Praxis ist die Erforschung des Körpers in Bewegung und der Raum an endlosen Möglichkeiten der sich eröffnet im Entfalten unserer Körperintelligenz. Derzeit lebt und arbeitet sie in Berlin und Zürich und entwickelt ko-kreative, immersive Tanzerlebnisse die sich zwischen Klubkultur, Performance und Embodiment Practices bewegen. Ihre Unterrichtspraxis begann 2008, seither unterrichtet sie regelmäßig Tanz und Yoga für Laien und Profis in unterschiedlichen Formaten, in Studios, für Tanzcompanies und Festivals. Seit 2018 teilt sie ihr Wissen und ihre Leidenschaft als zertifizierte Gaga-Lehrerin.

Mit den Neuen Auftraggebern von Mönchengladbach hat die neuseeländische Künstlerin Ruth Buchanan einen Entwurf für die skulpturale Arbeit Ein Garten mit Brücken (Wirbelsäule, Magen, Kehle, Ohr) am Abteiberg entwickelt: Eine Brücke, eine Rampe, eine Wendeltreppe und ein Pavillon sollen neue Zugänge und Verbindungen zum Garten des Arbeitslosenzentrums Mönchengladbach schaffen, zu unterschiedlichsten Formen des Beisammenseins im öffentlichen Raum einladen und das Gelände so für die gesamte Stadtgesellschaft öffnen.
Als Auftakt findet eine dreiteilige Workshopreihe statt. In kollaborativ angelegten Formaten stellt Ruth Buchanan die Inhalte des Auftrags und die Anliegen der Auftraggebergruppe vor. Die Veranstaltungen finden als Kooperation der Kunststiftung im Museum Abteiberg, dem Arbeitslosenzentrum Mönchengladbach e.V. und dem Stiftischen Humanistischen Gymnasium statt.
Weiter Informationen:
https://neueauftraggeber.de/de/news/monchengladbach-auftakt-zu-ruth-buchanans-arbeit-ein-garten-mit-brucken-wirbelsaule-magen-kehle-ohr-mit-workshops-und-filmen

Adresse

Lindenstr. 35
Berlin
10969

Allgemeine Information

Neue Auftraggeber sind Menschen, die etwas verändern wollen. Sie beauftragen Künstlerinnen und Künstler damit, Kunstwerke zu entwickeln, die in ihrer Stadt oder ihrem Dorf Antworten auf drängende Fragen geben. Unterstützt durch Mediatoren formulieren sie einen Auftrag und stoßen Projekte an, die zum Ausdruck bringen, was ihnen wichtig ist. Tausende Bürgerinnen und Bürger haben so bereits unübersehbare Zeichen gesetzt und sich und ihrer Gemeinschaft eine Stimme gegeben. Meist stehen am Anfang offene Fragen: Was ist mir wichtig? Was soll sich vor meiner Haustür verändern? Wo werden meine Wünsche nicht gehört? Was fehlt in unserem Lebensumfeld? Wovor verschließen wir die Augen? Und wie finden wir als Gemeinschaft zusammen? Das alles muss zunächst nichts mit Kunst zu tun haben. Ob sich drei Krankenschwestern einen Andachtsraum für Gläubige aller Religionen wünschen oder Physiker die Schönheit der Mathematik darstellen wollen, ob Obdachlose sich die ideale Unterkunft erträumen oder hundert Schüler vor ihrer Schule einen Strand anlegen möchten – aus jedem Wunsch und jeder Phantasie kann ein Auftrag werden. Und auch für den ungewöhnlichsten Auftrag lässt sich eine künstlerische Antwort finden.

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Neue Auftraggeber erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Neue Auftraggeber senden:

Videos

Kategorie

Wer sind die Neuen Auftraggeber?

Neue Auftraggeber sind Menschen, die etwas verändern wollen. Sie beauftragen Künstlerinnen und Künstler damit, Kunstwerke zu entwickeln, die in ihrer Stadt oder ihrem Dorf Antworten auf drängende Fragen geben.

Unterstützt durch Mediatoren formulieren sie einen Auftrag und stoßen Projekte an, die zum Ausdruck bringen, was ihnen wichtig ist. Tausende Bürgerinnen und Bürger haben so bereits unübersehbare Zeichen gesetzt und sich und ihrer Gemeinschaft eine Stimme gegeben. Meist stehen am Anfang offene Fragen: Was ist mir wichtig? Was soll sich vor meiner Haustür verändern? Wo werden meine Wünsche nicht gehört? Was fehlt in unserem Lebensumfeld? Wovor verschließen wir die Augen? Und wie finden wir als Gemeinschaft zusammen? Das alles muss zunächst nichts mit Kunst zu tun haben. Ob sich drei Krankenschwestern einen Andachtsraum für Gläubige aller Religionen wünschen oder Physiker die Schönheit der Mathematik darstellen wollen, ob Obdachlose sich die ideale Unterkunft erträumen oder hundert Schüler vor ihrer Schule einen Strand anlegen möchten – aus jedem Wunsch und jeder Phantasie kann ein Auftrag werden. Und auch für den ungewöhnlichsten Auftrag lässt sich eine künstlerische Antwort finden.

Der Weg dahin beginnt mit Ihnen. Denn die Neuen Auftraggeber, das sind Sie Unsere Mediatorinnen und Mediatoren sind als Vermittler für Sie da, um Ihr Anliegen aufzugreifen und zu verstehen, und um Sie durch Ihr Projekt zu begleiten. Sie hören Ihnen zu und suchen für Ihren Auftrag eine passende Künstlerin oder einen Künstler, mit denen Sie unmittelbar zusammenarbeiten. So wird im direkten Dialog aus Ihrer Idee ein Kunstwerk, das oft auch für viele andere Menschen Bedeutung hat.

Die Gesellschaft der Neuen Auftraggeber schafft den Rahmen dafür und unterstützt Bürgerinnen, Künstler und Kooperationspartner bei der Beauftragung, Finanzierung und Ausführung der Projekte. Was dabei entsteht, sind gemeinnützige, öffentliche und nicht kommerzielle Kulturgüter.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Die Gesellschaft Neue Auftraggeber unterstützt Bürgerinnen, Künstler und Kooperationspartner bei der Beauftragung, Finanzierung und Ausführung von Kultur-Projekte. Was dabei entsteht, sind gemeinnützige, öffentliche und nicht kommerzielle Kulturgüter. 🏡 Ein besonderes Projekt entsteht zurzeit in Mönchengladbach. 🏡 Mehr in unserem Blog: https://tma-bensberg.de/blog-neue-auftraggeber/ Museum Abteiberg #Mönchengladbach
Museum Abteiberg Neue Auftraggeber a new intervention in the city coming up! #Repost @neueauftraggeber ・・・ Der Entwurf für die Neuen Auftraggeber von #Mönchengladbach ist da! Die Künstlerin @rutherbuchanan schlägt vor, zwischen dem Garten des Arbeitslosenzentrums und dem städtischen Umfeld buchstäblich Brücken zu bauen und Verbindungen zu schaffen. Architektonische Eingriffe ermöglichen neuen Zugang zum Gelände, um dort sowohl Gemeinschaft, als auch Rückzugsorte zu finden. Eine Brücke, eine Rampe, eine Wendeltreppe und ein Pavillon laden zu unterschiedlichsten Formen des Beisammenseins im öffentlichen Raum ein. Was so entsteht, soll der Stadtgesellschaft zugute kommen, die hier am #Abteiberg im Zentrum der Stadt zwar zahlreiche öffentliche Einrichtungen der Bildung und Kultur vorfindet, aber kaum Verbindungen zwischen ihnen und nur wenige Orte, die zum gemeinsamen Verweilen einladen. Den architektonischen Elementen ist jeweils ein Körperteil und eine Farbe zugeordnet. Die zungenrosa Wendeltreppe ist die Kehle und bezieht sich auf den Zugang zum Inneren des Körpers. Die gelbe Brücke überwindet eine Mauer zur angrenzenden Musikschule und legt sich wie ein lauschendes Ohr an sie. Ihr Schwefelfarbton erinnert an ein Pigment aus der Sammlung des Textiltechnikums und damit auch an die ehemaligen Bleichwiesen an diesem Standort. Der Pavillon mit Küche ist der Magen und trägt das Türkis-Grün der Medizin, also der Fürsorge und des Kümmerns. Und eine violette Rampe ist das Rückgrat. Mit der in der internationalen Frauenbewegung häufig verwendeten Farbe stellt sie der Geschichte des Ortes als ehemaligem Heim der männerbündischen Hitlerjugend einen feministischen Impuls entgegen. Auftraggeber sind das Arbeitslosenzentrum Mönchengladbach und das benachbarte Stiftisch Humanistische Gymnasium. Begleitet werden sie im gesamten Prozess von Mediatorin Kathrin Jentjens. Ankerpunkt für das Projekt ist das ebenfalls in der Nachbarschaft liegende @museumabteiberg . Ruth Buchanan mit Fynn Morten Heyer: Entwurf, Vorder- und Rückansicht, 2020 #kunstimöffentlichenraum #kunstinnrw #neueauftraggeber #nouveauxcommanditaires #newpatrons
Dass Engagement keine Generationengrenzen kennt, konnte ich letzte Woche bei einem Besuch im Arbeitslosenzentrum Mönchengladbach beobachten. Im Garten haben Schüler:innen des Stiftischen Humanistischen Gymnasiums und eine Arbeitsgruppe des Arbeitslosenzentrums ein Kunstprojekt angestoßen. Direkt an den Hans-Jonas-Park grenzend sollen drei große begehbare Skulpturen in Gestalt stählerner Brücken den Weg zu einem Gemeinschaftsgarten öffnen. Die neuseeländische Künstlerin Ruth Buchanan hat einen Ort entworfen, der unabhängig von Alter oder Herkunft der ganzen Stadt offenstehen soll. Ich freue mich für dieses beeindruckende Projekt, das im direkten Dialog mit den Menschen entstanden ist, die Schirmherrschaft zu übernehmen. Es ist gut zu sehen, dass verschiedene Generationen und Gruppen hier ein Symbol dafür schaffen, wie wir in unserer Stadt Brücken bauen und damit einen neuen sozialen Mittelpunkt zwischen Museum Abteiberg und der Musikschule der Stadt Mönchengladbach schaffen. Mönchengladbach wäre dann Standort der ersten öffentlichen Skulptur, die im Rahmen der europäischen Initiative Neue Auftraggeber in Deutschland entsteht. Weitere Infos und Termine der kommenden Workshops findet ihr unter: https://www.neueauftraggeber.de/de/news/monchengladbach-auftakt-zu-ruth-buchanans-arbeit-ein-garten-mit-brucken-wirbelsaule-magen-kehle-ohr-mit-workshops-und-filmen #ALZ #Mönchengladbach #NeueAuftraggeber Fotos: Florian Wagner / Gesellschaft der Neuen Auftraggeber
Interessante riflessione sulle diverse forme di appropriazione del diritto di immaginare futuri .... per un "mode d'emploi" di Nuovi committenti in Sud America. https://amlatina.contemporaryand.com/editorial/new-patrons-protocol-latin-america/?fbclid=IwAR1-ZrSu5U7QKv34znMl4biEa-7welmSKQq7-QPlPkyRMRI3d2yaOn4eABk Nouveaux commanditaires - New Patrons Neue Auftraggeber
Sartep Namiq musste aus seiner Heimat im Irak fliehen. Nach einer gefährlichen und abenteuerlichen Flucht gelangte er nach Berlin. Seine Geschichte wird im Comic „#TempleofRefuge“ als utopische Science-Fiction-Erzählung erzählt. Die Story stammt von der #Cyberpunk-Legende Bruce Sterling und von Matthias Zuber. Die Zeichnungen stammen von Felix Mertikat („Steam Noir“). Der Comic nutzt eine Bildsprache, die ganz ohne Worte auskommt und ohne jede Sprachkenntnis verständlich ist. Das Auswärtiges Amt hat das Projekt gefördert. Wollt Ihr mehr über das Projekt erfahren? Dann stellt mir gerne Fragen über das Dialogfeld drüben auf der Instagram-Seite des Auswärtigen Amts. Heute Abend beantworte ich Eure Fragen. Hier könnt ihr in den Komik reinschauen --> https://www.temple-of-refuge.net/de/ Hier geht's zur Instagram-Story des AA: https://www.instagram.com/auswaertigesamt/ https://bit.ly/3cIul1A ينجح بالوصول أخيراً إلى برلين. سيتم نشر قصة لجوء سارتب نامق من خلال فيلم رسوم متحركة صامت كقصة من المستقبل. كتب القصة Cyberpunk-Legende Bruce Sterling و Matthias Zuber. الرسم: Felix Mertikat الفيلم عبارة عن فيلم كرتوني صامت يعتمد على الرسوم المتحركة الغير الناطقة. الهدف من ذلك أن تصل رسالة الفيلم للجميع، بغض النظر عن اللغة. المكتب الحكومي للشؤون الخارجية قام بدعم هذا المشروع. لمزيد من المعلومات، بإمكانكم إرسال استفساراتكم من خلال الانستغرام صفحة Auswärtige Amt و سأقوم مساء اليوم بإجابة كافة الاستفسارات والأسئلة المطروحة من قبلكم. Neue Auftraggeber Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) Sartep Namiq Felix Mertikat
Der Comic "Temple of Refuge" ist im Auftrag des kurdischen Irakers Sartep Namiq entstanden als Teil des Projekts Neue Auftraggeber. Sartep kam 2016 nach Deutschland und lebte ein Jahr im Flüchtlingscamp auf dem Tempelhofer Feld in Berlin. Seine Träume haben zwei Künstler in einen Comic verwandelt.
#Kulturförderung in ländlichen Regionen: Ganz gleich ob auf dem #Land oder in der #Stadt, #Kultur verbindet Menschen, schafft Zugehörigkeit und fördert die Verständigung darüber, wie gesellschaftliches Zusammenleben und sozialer Zusammenhalt gestaltet werden können. Ein lebendiges Kulturleben in ländlichen Regionen trägt in besonderer Weise dazu bei, gleichwertige Lebensqualität zu gewährleisten. Die Kulturstiftung des Bundes fördert seit vielen Jahren ein vielseitiges Kulturschaffen auch abseits von Metropolen. In unserem aktuellen Newsletter berichten wir über Neuigkeiten im Programm TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel, den Auftakt zur zweiten Förderrunde #Tanzland und über die Pilotprojekte von Neue Auftraggeber 👉 bit.ly/infobrief_land. Unser Newsletter erscheint in loser Folge und informiert über aktuelle Förderprogramme und Einsendeschlüsse, über geförderte Projekte und Termine. Er gibt Einblick in kulturelles Geschehen und Debatten. Zum Abo: bit.ly/infobrief_abo ✉ Foto: Die Neuen Auftraggeber von Steinhöfel: Dorfrezepte-Fest © Victoria Tomaschko
La Société des Nouveaux commanditaires en Arts & Sciences organise avec le soutien du Fonds citoyen franco-allemand Buergerfondscitoyen une journée d’étude en visioconférence, ce lundi 14 décembre, au sujet des commandes initiées autour d’enjeux liés à l’eau. Le matin, quatre processus de commandes artistiques seront présentés et interrogés afin de dégager des questions environnementales, politiques, géographiques, sociologiques… Les médiateurs vont partager leurs expériences concrètes avec ces commandes qui sont situées en France, en Allemagne et en Colombie, dans le but d’identifier des axes de travail en commun et de mutualiser les expériences. L’après-midi, le débat sera ouvert afin de préciser les enjeux liés à ces commandes et d’envisager des ouvertures vers une recherche partagée autour de problématiques communes. Amanda Crabtree artconnexion médiatrice Nouveaux commanditaires - New Patrons au Grand Nord présentera deux commandes citoyennes en cours : Les douves du Château d’Esquelbecq et le Phare d’Ault. • Neue Auftraggeber Nouveaux commanditaires - New Patrons Contexts #buergerfondscitoyen #waternetwork #water #societedesnouveauxcommanditaires #nouveauxcommanditaires #neueauftraggeber #rhonealpes #durance #grandnord #esquelbecq #ault #allemagne #waldeckfrankenberg #colombie #communityofbarichara #art #politic #citizencommissions
Am Anfang war es nur eine Idee: Ein Comicbuch ohne Worte, das die Perspektive geflüchteter Menschen auf ihren neuen Lebensort zeigt. Sie stammt von Sartep Namiq, der in einer temporären Unterkunft für Geflüchtete auf dem stillgelegten Flughafen Berlin Tempelhof lebte. Im November konnte er die ersten Exemplare von „Temple of Refuge“ in Empfang nehmen. Erfahrt mehr darüber (ab 23:18) 🎥 www.zdf.de/kultur/aspekte/aspekte-vom-11-dezember-2020-100.html Auswärtiges Amt Kulturstiftung des Bundes Neue Auftraggeber
Dörferprojekt im Fernsehen Das ZDF Kulturmagazin Aspekte stellt in seinem Jahresrückblick die Initiative der Neuen Auftrageber vor. Im zweiten Teil des Beitrages (ab 6:24 min) wird auch das Steinhöfeler Projekt vorgestellt. Neue Auftraggeber Rimini Protokoll Constructlab Quelle: ZDF, Aspekte, Sendung vom 11.12.2020
Kultur braucht Menschen, die etwas verändern wollen. Die Initiative Neue Auftraggeber ermöglicht seit vielen Jahren mit großem Engagement und klugen Ideen in Städten und Dörfern neue soziale Mittelpunkte. Menschen entwickeln zusammen Kunst und formulieren so wichtige Fragen unserer Zeit. Die Projekte sind vielfältig. In Eberswalde bauen Anwohner zusammen einen Wasserspielplatz. In Pritzwalk gründen Bürgerinnen und Bürger eine neue Kunstinstitution. Entdecke noch viele weitere tolle Kulturinitiativen aus deiner Region auf: https://neueauftraggeber.de/de/projekte