Neuköllner Oper

Neuköllner Oper Musiktheater Was die anderen sagen:
„Die Neuköllner Oper in der Karl-Marx-Straße ist Berlins kreativstes Musiktheater. Sie strahlt weit über den Bezirk hinaus mit Volksopern, Opern-Ausgrabungen, satirischen Adaptionen, musikdramatischen Experimenten und lebensnahen aktuellen Musicals.
(218)

Humorvoll, kreativ, und immer auf den Menschen bezogen, setzt sie neue musikalische und inhaltliche Maßstäbe... “ (aus den Evaluierungs-Gutachten über die Berliner Privattheater des Berliner Senats). IMPRESSUM
Anbieter dieser Seite ist:
Neuköllner Oper e.V., Karl-Marx-Str. 131-133, 12043 Berlin,
Der Inhalt dieser Website darf nicht ohne Absprache mit dem Urheber
zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet oder verändert werden. Kontakt:
Telefon: 030/688907 0
Telefax: 030/688907 89
Email: [email protected]

Redaktion:
Andreas Altenhof, Stephan Bielinski

Der Neuköllner Oper e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt, registriert beim Amtsgericht Charlottenburg (NR. 5621 NZ)
Vorstandsvorsitzender: Eckhardt Barthel

Disclaimer - Haftungsausschluss

Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen. Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen. Datenschutz
Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor. (Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert)

Wie gewohnt öffnen

05/03/2021
MOON MUSIC III: Neubeginn | Trailer

Ein neuer Anfang - was kann das sein? Findet es mit uns heraus: Bei der dritten und letzten MOON MUSIC mit STEGREIF.orchester und Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin. Mit neuen Kompositionen von Alistair Duncan, Paul Lapp und Nicola Djurica, inspiriert von Igor Strawinsky & Carl Orff - live und interaktiv am 11./12./13. März, 20 Uhr.

MOON MUSIC III: Neubeginn (Premiere)

Vor rund einem Jahr probten wir noch für die Bühnenfassung von Felix Krakaus und Yuval Halperns Immobilien-Infotainment,...
02/03/2021
Opera For Sale

Vor rund einem Jahr probten wir noch für die Bühnenfassung von Felix Krakaus und Yuval Halperns Immobilien-Infotainment, nach der Premiere musste die Angel Dust Properties GmbH aus bekannten Gründen die Bühne wieder räumen... und kehrte einen Lockdown und einige Drehtage mit Sicherheit, Service, Identität und einer neuen Firmenwebsite & Webserie zurück:
https://operaforsale.neukoellneroper.de/

Eins unserer Herzensprojekte ist die Angel Dust Opera Neukölln™, ein Opernhaus für authentisches Berliner Musiktheater – mitten im vibrierenden Herzstück der Hauptstadt: Neukölln.

26/02/2021
IST DIE WELT AUCH NOCH SO SCHÖN - Hörspiel

Wer die Hörspielpremiere gestern verpasst hat: Bis zum 11.3. gibt's IST DIE WELT AUCH NOCH SO SCHÖN hier zum nachhören⬇

Eine Einsamkeitsstudie von Ulrike Schwab und Juliane Stadelmann mit Musik aus Paul Linckes Frau Luna , neu als Hörstück eingerichtet Herr K. ist gestorben. K...

24/02/2021
IST DIE WELT AUCH NOCH SO SCHÖN (Hörspiel) - Teaser

Stellt schon mal den Prosecco (oder die Berliner Luft) kalt:
Morgen feiern wir Ist die Welt auch noch so schön - Hörspielpremiere! Warum ihr für die anschließende ZOOM-Premierenfeier Buntstifte braucht und alle Infos zur kostenfreien Teilnahme erfahrt ihr in der Veranstaltung.

Die Aufnahmen sind im Kasten und bekommen in den kommenden Tagen den letzten Feinschliff ... Nächste Woche ist Release v...
16/02/2021

Die Aufnahmen sind im Kasten und bekommen in den kommenden Tagen den letzten Feinschliff ... Nächste Woche ist Release von Ulrike Schwabs & Juliane Stadelmanns Einsamkeitsstudie mit Musik aus Paul Linckes Frau Luna - ihr seid herzlich zum gemeinsamen ersten Hören bei der Ist die Welt auch noch so schön - Hörspielpremiere & zur anschließenden digitalen Premierenfeier eingeladen: Am 25.2. um 20 Uhr, der Eintritt zur Zoom-Veranstaltung ist nach Anmeldung über unsere Website frei.

15/02/2021
Gran Teatre del Liceu

Erinnert ihr euch noch an die elektro-akustische Satire vom EU-Ritter auf Odysse durch die Schaltzentralen der EU? Go, ÆNEAS, go! vom Spin Off Collective gewann 2014 den Berliner Opernpreis. Die Komponistin Raquel García-Tomás war damals Teil des ausgezeichneten Kollektivs, und ist nun für den europäischen Fedora Award nominiert! Hier könnt IHR für sie abstimmen: https://www.fedora-platform.com/discover/shortlist/alexina-b/370

'Alexina B.' és la nova òpera de Raquel García-Tomás Composer, amb llibret d'Irène Gayraud i dirigida per Marta Pazos, inspirada en la història d'una persona intersex nascuda l'any 1838. El projecte ha estat inclós a la shortlist dels Premis Fedora 2021 (Fedora Platform) i ja el pots votar online fins el 26 de febrer!

✅ VOTA: http://bit.ly/AlexinaB_Fedora

Projecte realitzat amb la Beca Leonardo a Investigadores i Creadors Culturals 2020 de la Fundación BBVA.
_
'Alexina B.' es la nueva opera de Raquel García Tomás, con libreto de Irène Gayraud y dirigida por Marta Pazos, inspirada en la historia de una persona intersex nacida en 1838. El proyecto ha sido includio en la shortlist de los Premios Fedora 2021 y ja lo puedes votar online hasta el 26 de febrero.

Proyecto realizado con la Beca Leonardo a Investigadores y Creadores Culturales 2020 de la Fundación BBVA

11/02/2021
MOON MUSIC II: Transformation - Applaus

Ganz und gar analoge Freude beim Ensemble über den digitalen Applaus nach der Premiere von MOON MUSIC II: Transformation ... Danke allen Beteiligten und dem engagierten Publikum für den moon-tastischen Abend! Ob der König in der zweiten Aufführung am Freitag überleben wird? Ihr habt es in der Hand ... Tickets bekommt ihr noch auf unserer Website!

Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin STEGREIF.orchester

#behindthescenes Neulich bei den Vorbereitungen für MOON MUSIC II: Transformation (Premiere) ging es hoch hinaus...  For...
10/02/2021

#behindthescenes
Neulich bei den Vorbereitungen für MOON MUSIC II: Transformation (Premiere) ging es hoch hinaus... Fordert heute abend mit uns das schaurig-schöne Risiko der Veränderung heraus, zusammen mit dem STEGREIF.orchester und dem Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin. Es gibt noch Tickets!

09/02/2021
¡Ay Corona! - Ein pandemisches Videotagebuch von Rezan Aksoy

Für alle, die die Online-Premiere Ende Januar verpasst haben: Hier ist die Geschichte von der Nicht-Entstehung von Rezan Aksoys Inszenierung ¡AY CARMELA!!

Regie: Rezan Aksoy
Video-Ton und Schnitt: İbrahim Karcı

mit den Schauspieler*innen Ela Cosen, Asad Schwarz-Msesilamba
und den Musiker*innen Frieda Gawenda, Aşkın Kırım, Eren Paydaş, Berivan Ahmad

Aerosole direkt zum Mond schießen - Ivan Ivanovs Kostüme machen's möglich. Hier bei den Vorbereitungen für MOON MUSIC II...
05/02/2021

Aerosole direkt zum Mond schießen - Ivan Ivanovs Kostüme machen's möglich. Hier bei den Vorbereitungen für MOON MUSIC II: Transformation (Premiere). Das Ergebnis seht ihr beim interaktivem Live-Konzert am 10. & 12. Februar auf ZOOM!
STEGREIF.orchester Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin

Unser Junges Ensemble wurde mit HOW TO CONTROL YOUR ANGER IN TEN EASY STEPS zum Rampenlichter Digitalprogramm eingeladen...
03/02/2021

Unser Junges Ensemble wurde mit HOW TO CONTROL YOUR ANGER IN TEN EASY STEPS zum Rampenlichter Digitalprogramm eingeladen 🥳

VOM FESTHALTEN UND LOSLASSEN, ÜBER ZUCHT UND WIDERSTAND BIS ZUR APOCALYPSE - DIE AUSWAHL FÜR RAMPENLICHTER 2021 STEHT!

Es war nicht leicht zu entscheiden, wer aus 79 Bewerbungen zum diesjährigen Festival eingeladen wird.
Umso mehr freuen wir uns folgende Auswahl für das 12. Rampenlichter Festival bekanntgeben zu können:

FÜR DAS RAMPENLICHTER BÜHNENPROGRAMM SIND EINGELADEN:

Düsseldorfer Schauspielhaus – Bürgerbühne mit SCHON KLAR! – DER KLASSIKER (AT), Theater
Ensample – Junges Tanztheater Ensemble, Herne mit
STÜCK04, Tanztheater
Theater X / JugendtheaterBüro Berlin – NeXt Generation das junge Ensemble, in Kooperation mit Lamda e.V. - bildungspolitischer Jugendverband von und für schwule, lesbische, bi-, trans, inter, queere (LSBTIQ) Jugendliche in Berlin und Brandenburg, JOG (Jugendliche ohne Grenzen) - aktivistischer Zusammenschluss von jugendlichen Geflüchteten mit APOCALYPSE YESTERDAY, Theater und Film
Theater an der Rott - DIE ZEHN (Ensemble aus den vier Theaterclubs), Eggenfelden mit GENIE UND WAHNSINN - DIE MONOLOGE (AT), Sprechtheater mit Gesang und Tanz
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks - Education, in Kooperation mit Junges Gärtnerplatztheater und Mittelschule Blumenau München mit DER FILM VOM SOLDATEN (AT), Film und Tanz
Diakonie München und Oberbayern mit MASKEN DER PANDEMIE (AT), Tanztheater
Theaterhaus Stuttgart – Theaterhaus PLUS mit REAL BUT NOT REAL, Tanz und Film
KopfKaos Performance Gruppe, Radebeul mit WEIL ICH ES KANN, Performance
Bühne Art&shok e.V. – Jugendcompany, Hamburg mit NULLACHTSIEBZEHN, Tanz
TAO Theater am Ortweinplatz Graz (Österreich), in Koproduktion mit dem Theaterland Steiermark mit ZUCHT. NEUE ZEITEN BRAUCHEN NEUE KÖRPER, Theater

FÜR DAS RAMPENLICHTER DIGITALPROGRAMM SIND EINGELADEN

Theater Baden-Baden – Jugendclub U22
Das Gewächshaus, Hörspiel

Little Black Fish Collective Berlin
Nach wie vor - Widerstand II, Film

Theater Oberhausen
Medea Mashup, Film

Kresch-Theater Krefeld - KRESCHstadtjugendtheater+
Love Stoned - ein Videostream

Dancing Grounds, New Orleans (USA)
Solastalgia, Film

GRIPS Theater und RambaZamba Theater, Berlin
Geh,fühle! Ein filmisches Tanztheater

Neuköllner Oper - Junge Neuköllner Oper, Berlin
HOW TO CONTROL YOUR ANGER IN 10 EASY STEPS, Film

Impro macht Schule e.V. - Echt.Jetzt Ensemble, München
Echt.Jetzt MOVIE

FÜR DAS RAMPENLICHTER RESIDENCE PROGRAMM SIND EINGELADEN:

Spielen in der Stadt e.V. in Zusammenarbeit mit dem NS-Dokumentationszentrum München mit dem Projekt "always remember. never forget"

Darüber hinaus wird ein unter der Leitung von Pädagogisches Institut München und PATHOS München eigens für Rampenlichter gegründetes Ensemble aus Teilnehmer*innen der verschiedenen TUSCH München Schulen zu vier bei Rampenlichter gezeigten Produktionen ein Theaterstück entwickeln.

Wir freuen uns auf ein vielfältiges Programm und ein rauschendes Tanz- und Theaterfest vom 09.-22. Juli 2021 im Schwere Reiter - Tanz Theater Musik, auf dem Kreativquartier München | Dachauer Straße und zum ersten mal auch online!

Mehr Infos zum Festival auf www.rampenlichter.com

Rückblick auf den Start von MOON MUSIC mit dem STEGREIF.orchester und Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin im Januar... ...
02/02/2021
Theater nicht loslassen – Phase I von „Moon Music“ aus der Neuköllner Oper Berlin | nmz - neue musikzeitung

Rückblick auf den Start von MOON MUSIC mit dem STEGREIF.orchester und Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin im Januar... Noch 9 Tage bis MOON MUSIC II: Transformation (Premiere)!🌝

Die aktuelle Zeit der Online-Formate ist eine Zeit der Debüts im digitalen Rahmen. Wenn es sich nicht um banales Streaming von Veranstaltungen handelt, sondern wirklich der Versuch unternommen wird, etwas Neues zu probieren, gleicht kaum eine Herangehensweise der anderen. Dies wirft auch die Frage ...

29/01/2021
¡Ay Corona! - Trailer

Morgen ist Online Premiere der Geschichte der Nicht-Aufführung von José Sanchis Sinisterras ¡Ay Carmela! mit anschließendem Künstlergespräch auf Zoom mit Rezan Aksoy (Regie) und İbrahim Karcı (Video-Ton und Schnitt)!
Alle Infos:
¡Ay Corona! Ein pandemisches Videotagebuch von Rezan Aksoy
(Eintritt frei)

Eigentlich hätte Rezan Aksoy letztes Jahr seine Inszenierung von José Sanchis Sinisterras "Ay Carmela" auf unsere Bühne ...
26/01/2021

Eigentlich hätte Rezan Aksoy letztes Jahr seine Inszenierung von José Sanchis Sinisterras "Ay Carmela" auf unsere Bühne bringen sollen. Doch dann kam C... Nun freuen wir uns umso mehr auf die Online-Premiere von ¡Ay Corona! Ein pandemisches Videotagebuch von Rezan Aksoy mit anschließendem Künstlergespräch: Am Samstag, 30. Januar, 20 Uhr, live via Zoom (Eintritt frei, Zugangsdaten bekommt ihr nach der Anmeldung in unserem Ticketshop)

Foto: (c) Rezan Aksoy

Operettenmusik ist alles was blieb vom unbemerkten Tod des unbekannten Nachbarn. Sie geistert durch die Flure des Mietsh...
21/01/2021

Operettenmusik ist alles was blieb vom unbemerkten Tod des unbekannten Nachbarn. Sie geistert durch die Flure des Mietshauses, die Köpfe seiner Bewohner ... und bald auch in eure Ohren hinein: IST DIE WELT AUCH NOCH SO SCHÖN kommt im Februar als Hörspielfassung!

Foto: © Matthias Heyde

Was für eine faszinierende erste Premiere in diesem neuen Jahr! Wer heute Abend ab 20 Uhr noch mit uns und dem Team von ...
18/01/2021

Was für eine faszinierende erste Premiere in diesem neuen Jahr! Wer heute Abend ab 20 Uhr noch mit uns und dem Team von MOON MUSIC die ein oder andere Last loswerden möchte, bekommt hier noch Tickets für die Online-Veranstaltung:
https://neukoellner-oper-webshop.tkt-datacenter.net/de/tickets/moon-music-i-abschied/saal-18-1-2021-20-00

MOON MUSIC I: Abschied
mit Justus Wilcken (Performer*in, Bariton, E-Gitarre), Anne-Sophie Bereuter (Performer*in, Arrangement, Violine), Maria Reich (Performer*in, Komposition, Viola/E-Bass), Julia Biłat (Performer*in, Komposition, Violoncello)
KAMERA/SCHNITT: Odelia Toder

Idee/Konzept: Juri de Marco, Bernhard Glocksin & Änne-Marthe Kühn, Regie: Selina Thüring, Dramaturgie: Änne-Marthe Kühn, Ausstattung: Ivan Ivanov, Technische Produktionsleitung: Christian Maith, Regieassistenz/Produktionsleitung: Franziska Korte, Produktionshospitanz: Paula Häfele
STEGREIF.orchester Prinzessinnengarten

Was kann für euch getrost im letzten Jahr bleiben? Heute um 20 Uhr ist MOON MUSIC-Premiere mit STEGREIF.orchester & Prin...
17/01/2021

Was kann für euch getrost im letzten Jahr bleiben?
Heute um 20 Uhr ist MOON MUSIC-Premiere mit STEGREIF.orchester & Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin! Im ersten Teil der dreiteiligen Reise gen Frühling wollen wir gemeinsam mit euch #loslassen...

17.1.: MOON MUSIC I: Abschied (Premiere)
18.1.: MOON MUSIC I: Abschied

Foto: Änne-Marthe Kühn

Was euch morgen und übermorgen bei MOON MUSIC I: Abschied (Premiere) erwartet, erfahrt ihr hier von unserem Künstlerisch...
16/01/2021
Medienexperiment "Moon Music" in der Neuköllner Oper

Was euch morgen und übermorgen bei MOON MUSIC I: Abschied (Premiere) erwartet, erfahrt ihr hier von unserem Künstlerischen Leiter Bernhard Glocksin und unserer Dramaturgin Änne-Marthe Kühn im Beitrag von Barbara Wiegand:

Die Berliner Theater und Opern bleiben noch bis Ostern zu. Wie wäre es also mit einer Zeitreise in die Zukunft? Dazu lädt die Neuköllner Oper online zu einem Experiment zwischen Musiktheater, Film und Meditation ein. Von Barbara Wiegand

Letztes Jahr waren wir mit Musiktheater und Kamera im Gepäck kreuz und quer im Kiez unterwegs und haben mit unseren Nach...
13/01/2021

Letztes Jahr waren wir mit Musiktheater und Kamera im Gepäck kreuz und quer im Kiez unterwegs und haben mit unseren Nachbar*innen über ihre Situation in Zeiten von Corona und steigenden Mieten gesprochen. Alle bisher erschienenen Folgen von Save the Last Kiez und findet ihr hier:
https://www.neukoellneroper.de/play/save-the-last-kiez/

Foto: © Änne-Marthe Kühn

11/01/2021
MOON MUSIC I - Trailer

Unsere zweite Produktion mit dem STEGREIF.orchester feiert am Sonntag digitale Premiere! Ein interaktives Experiment aus Musiktheater, Performance, Film und Meditation.
MOON MUSIC I: Abschied (Premiere)
Live via ZOOM am 17. & 18. Januar 2021, 20 Uhr

23/12/2020
Schöne Feiertage!

... zum Ende dieses turbulenten Jahres ein weihnachtliches Ständchen aus der Zoom-Besprechungsraums-Bühne der Neuköllner Oper.
Die richtige Bühne überlassen wir 2021 sowohl digital als auch im Saal dann doch lieber wieder unseren wunderbaren Produktionsteams 😉

Freuen könnt ihr euch schon mal auf MOON MUSIC mit dem STEGREIF.orchester ab Januar, weitere Ausgaben der Wunderkammer ab Februar, den Berliner Opernpreis im Juni und und und!

Kommt gut ins neue Jahr, wir wünschen euch viel Glück und Gesundheit!

Um 20 Uhr sind Hansa Czypionka Wu Wei und Milian Vogel bei Beethoven Backstage live via Zoom zu sehen und hören - sowohl...
11/12/2020

Um 20 Uhr sind Hansa Czypionka Wu Wei und Milian Vogel bei Beethoven Backstage live via Zoom zu sehen und hören - sowohl im kurzen Künstlergespräch mit unserer Dramaturgin Änne-Marthe Kühn als auch mit einigen musikalischen Kostproben aus unserer Produktion zum Beethoven Jahr.

Der Mann der sich Beethoven nannte mit dem wunderbaren Trickster Orchestra wurde auf nächstes Jahr verschoben, geprobt w...
07/12/2020
Trickster Orchestra

Der Mann der sich Beethoven nannte mit dem wunderbaren Trickster Orchestra wurde auf nächstes Jahr verschoben, geprobt wurde noch bis Ende November... rbbKultur hat uns bei den letzten Proben besucht und mit der Künstlerischen Leiterin Cymin Samawatie über die aktuelle Situation gesprochen:

"Wie wäre es, wenn Beethoven in unsere Zeit käme - und wie würde er auf unsere Zeit blicken?" Ein kleiner Einblick in die Proben zur leider abgesagten Musiktheater-Produktion "Der Mann der sich Beethoven nannte" an der Neuköllner Oper.

Maya Alban-Zapata spielt in unserem BTHVN2020-Stück, dessen Premiere wir auf nächstes Jahr verschieben mussten, die jung...
06/12/2020

Maya Alban-Zapata spielt in unserem BTHVN2020-Stück, dessen Premiere wir auf nächstes Jahr verschieben mussten, die junge Bratscherin Clara, welche gegen den autoritären Stardirigenten ihres Berliner Orchesters rebelliert. Ab 20 Uhr ist sie mit Regisseur Mathias Schönsee und unserem Künstlerischen Leiter Bernhard Glocksin bei Beethoven Backstage im Gespräch!

Foto: Sebastian Hoppe

05/12/2020
Marina and Ulay

Die Animationen und das Bühnenbild für DER MANN DER SICH BEETHOVEN NANNTE stammen von der Bildenden Künstlerin Rebecca Raue, die ihr heute Abend virtuell bei Beethoven Backstage treffen könnt! Hier ein Einblick in ihre Arbeit:

in memoriam Ulay, 2020

Bei Beethoven Backstage begrüßen euch heute live aus unserem Saal: Christian Kerepeszki (Der Mann der sich Beethoven nan...
04/12/2020

Bei Beethoven Backstage begrüßen euch heute live aus unserem Saal: Christian Kerepeszki (Der Mann der sich Beethoven nannte), Niko Meinhold (Komposition, Piano) & Wu Wei (Sheng). Tickets bekommt ihr über unsere Website, wir freuen uns auf Euch!

Unser Haus bleibt bis mindestens 22. Dezember geschlossen, mit einer Öffnung der Theatersäle ist den Einschätzungen der ...
02/12/2020

Unser Haus bleibt bis mindestens 22. Dezember geschlossen, mit einer Öffnung der Theatersäle ist den Einschätzungen der Politik nicht vor Ende Januar zu rechnen... Der Mann der sich Beethoven nannte wird daher dieses Jahr nicht mehr uraufgeführt und die Premiere auf Herbst 2021 verschoben. Über die weiteren Änderungen halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.
Digital sind wir ab morgen weiterhin für euch da:
Mit Beethoven Backstage!
Foto: © Rebecca Raue

So geht's uns im Shutdown: Kurzinterview mit den Grüne Neukölln über unsere Situation, Solidarität und was von 2020 gebl...
01/12/2020

So geht's uns im Shutdown: Kurzinterview mit den Grüne Neukölln über unsere Situation, Solidarität und was von 2020 geblieben ist:

😷 🦠Der Shutdown macht es uns allen nicht leicht, aber einige trifft er besonders hart: Geschlossenen Theater und Kinos, Cafés und lokales Gewerbe, überfüllte Krankenhäuser, obdachlose Menschen, für die der Winter auch ohne Corona hart genug ist.
.
💬 Wir sprechen in den nächsten Wochen mit Kulturschaffenden, Späti-Besitzer*innen und Sozialarbeiter*innen darüber, was sie von uns, der Politik, erwarten, wie sich Neukölln solidarisch zeigen kann und was trotz einem bescheidenen Jahr von 2020 in Erinnerung bleibt.
.
🎭Heute sind wir #ImShutdownMit der Neuköllner Oper. Im Interview spricht Andreas Altenhof aus dem Direktorium über die Herausforderungen der Pandemie für das Haus und ihre freischaffenden Künstler*innen und ganz neu entstandene digitale Projekte wie die Opera for Sale oder die Kiezporträt-Reihe Save the Last Kiez. Ihr vermisst die Neuköllner Oper? Dann klickt euch mal rein auf www.neukoellneroper.de/play/save-the-last-kiez/
Erste Reihe garantiert!
.
#Corona #Shutdown #Kulturerhalten #Kulturförderung #Kiezliebe #NeuköllnerOper #Operaforsale #SavethelastKiez #Zusammenhalten #Solidarität

Adresse

Karl-Marx-Straße 131-133
Berlin
12043

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Neuköllner Oper erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Neuköllner Oper senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Bemerkungen

Wenn's auch verdammt spät ist: Als keine Tip zur Verkürzung der Wartezeit, bis wir endlich dann auch "Iron Curtain Man" sehen können: heute um 16:25 sendet das MDR Fernsehen : "Blutsbrüder" - eine DDR-Western von 1975. Eigentlich zum 80.Genurtstag von Gojko Mitic - aber die Rolle des amerikanischen Soldaten wird von DEAN REED gespielt! Wer es noch liest und Zeit hat - viel Spaß und euch allen bei der NKO Daumendrücken und die besten Wünsche! https://www.mdr.de/tv/programm/sendung885290_ipgctx-true_zc-4cd383ea.html