Theater der Zeit

Theater der Zeit Der Verlag für Theater, Politik und Kultur Theater der Zeit ist eine deutschsprachige Monatszeitschrift mit dem Schwerpunkt Theater und Politik.

Sie wurde 1946 gegründet und zählt international zu den führenden Theaterzeitschriften. Seit 1996 erscheinen im gleichnamigen Verlag Theater der Zeit auch Bücher zu theaternahen Themen. Die erste Publikation war das Arbeitsbuch „Kalkfell“ anlässlich des Todes von Heiner Müller. Seitdem erscheint das „Arbeitsbuch“ jährlich als Doppelausgabe in den Monaten Juli/August als Teil des Jahresabonnements

Sie wurde 1946 gegründet und zählt international zu den führenden Theaterzeitschriften. Seit 1996 erscheinen im gleichnamigen Verlag Theater der Zeit auch Bücher zu theaternahen Themen. Die erste Publikation war das Arbeitsbuch „Kalkfell“ anlässlich des Todes von Heiner Müller. Seitdem erscheint das „Arbeitsbuch“ jährlich als Doppelausgabe in den Monaten Juli/August als Teil des Jahresabonnements

Wie gewohnt öffnen

Aus der aktuellen Ausgabe von Theater der Zeit: "Zwei Revolver und eine Handvoll Kritik. Das africologne Festival in Köl...
13/09/2021
Zwei Revolver und eine Handvoll Kritik - Verlag Theater der Zeit

Aus der aktuellen Ausgabe von Theater der Zeit: "Zwei Revolver und eine Handvoll Kritik. Das africologne Festival in Köln stößt seit zehn Jahren Diskussionen über neokoloniale Verhältnisse an, um Vorurteile auf beiden Seiten abzubauen" / von #SaschaWestphal (Foto: © Celine Chariot)

https://www.theaterderzeit.de/2021/09/40169/

FestivalsZwei Revolver und eine Handvoll KritikDas africologne Festival in Köln stößt seit zehn Jahren Diskussionen über neokoloniale Verhältnisse an, um Vorurteile auf beiden Seiten abzubauen von Sascha Westphal Schließlich ist es so weit. Vater und Sohn ziehen ihre Revolver und schießen auf...

Was war das schön! Habt Ihr die Buchpremiere von „Theater Plauen-Zwickau. Die Intendanz Roland May 2009–2022“ genossen? ...
07/09/2021
Den Erfolg macht das Team | Vogtland-Anzeiger - Vogtland

Was war das schön! Habt Ihr die Buchpremiere von „Theater Plauen-Zwickau. Die Intendanz Roland May 2009–2022“ genossen? Wer nicht hingehen konnte: lest unbedingt rein!

https://www.vogtland-anzeiger.de/vogtlandden-erfolg-macht-das-team-artikel11698332

Am Ende dieser Spielzeit beendet Generalintendant Roland May seine dreizehnjährige Leitungstätigkeit am Theater Plauen-Zwickau. Aus diesem Grund erscheint im Verlag Theater der Zeit eine Publikation, die am Samstag im Vogtlandtheater der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Aus der aktuellen Ausgabe von Theater der Zeit: "Rückwärts nimmer? Coming soon, aber ohne Ida Müller und Vegard Vinge – ...
06/09/2021
Rückwärts nimmer? - Verlag Theater der Zeit

Aus der aktuellen Ausgabe von Theater der Zeit: "Rückwärts nimmer? Coming soon, aber ohne Ida Müller und Vegard Vinge – Die Berliner Volksbühne gibt unmittelbar vor dem Neustart unter René Pollesch Rätsel auf" / von #TomMustroph (Foto: Sebaso)
https://www.theaterderzeit.de/2021/09/40172/

KommentarRückwärts nimmer?Coming soon, aber ohne Ida Müller und Vegard Vinge – Die Berliner Volksbühne gibt unmittelbar vor dem Neustart unter René Pollesch Rätsel auf von Tom Mustroph Foto Sebaso, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0 via Wikimedia CommonsEs ist der In...

Die Septemberausgabe von Theater der Zeit ist da!Diesmal mit dem Schwerpunkt BundestagswahlIst die Politik nicht viel zu...
01/09/2021

Die Septemberausgabe von Theater der Zeit ist da!
Diesmal mit dem Schwerpunkt Bundestagswahl
Ist die Politik nicht viel zu ernst, als dass man sie sich selbst überlassen kann?
Mit Beiträgen von #LunaAli (Autorin), #AnnekatrinKlepsch (Kulturbürgermeisterin) und #AladinElMafaalani (Soziologe)

Außerdem im Heft:
** Kolumne: #FrankCastorf wird siebzig / von #RalphHammerthaler
** Festivals: Theater der Welt, Wiener Festwochen, Salzburger Festspiele | Salzburg Festival, Impulse Theater Festival, Festival Theaterformen, africologneFESTIVALl, Landesbühnentage in Schwedt
** Protagonisten: Neue Romane von #FerdinandSchmalz, #RolandSchimmelpfennig, #RebekkaKricheldorf und #MichelDecar
** Look Out: makemake produktionen durchbricht das Kategoriendenken / #CosmeaSpelleken macht Netztheater zu einer intimen Erfahrung
** Kommentar: Die Volksbühne Berlin startet neu unter #RenéPollesch, aber ohne #IdaMüller und #VegardVinge / von #TomMustroph
** Abschied: #ChristianBoltanski und #RaimundHoghe zum Gedenken
** Was macht das Theater? #UlrichMatthes im Gespräch mit #PatrickWildermann
++ Künstlerinsert: #MariechenDanz setzt sich mit dem Werden und Vergehen des Menschen auseinander
++ Stück: „Die Beleidigten. Belarus(sland)“ von #AndrejKurejtschik

Das Heft bestellen könnt ihr unter: https://www.theaterderzeit.de/2021/09/
Hier geht es zu unseren Abo-Angeboten: https://www.theaterderzeit.de/abonnement

Die Septemberausgabe von Theater der Zeit ist da!
Diesmal mit dem Schwerpunkt Bundestagswahl
Ist die Politik nicht viel zu ernst, als dass man sie sich selbst überlassen kann?
Mit Beiträgen von #LunaAli (Autorin), #AnnekatrinKlepsch (Kulturbürgermeisterin) und #AladinElMafaalani (Soziologe)

Außerdem im Heft:
** Kolumne: #FrankCastorf wird siebzig / von #RalphHammerthaler
** Festivals: Theater der Welt, Wiener Festwochen, Salzburger Festspiele | Salzburg Festival, Impulse Theater Festival, Festival Theaterformen, africologneFESTIVALl, Landesbühnentage in Schwedt
** Protagonisten: Neue Romane von #FerdinandSchmalz, #RolandSchimmelpfennig, #RebekkaKricheldorf und #MichelDecar
** Look Out: makemake produktionen durchbricht das Kategoriendenken / #CosmeaSpelleken macht Netztheater zu einer intimen Erfahrung
** Kommentar: Die Volksbühne Berlin startet neu unter #RenéPollesch, aber ohne #IdaMüller und #VegardVinge / von #TomMustroph
** Abschied: #ChristianBoltanski und #RaimundHoghe zum Gedenken
** Was macht das Theater? #UlrichMatthes im Gespräch mit #PatrickWildermann
++ Künstlerinsert: #MariechenDanz setzt sich mit dem Werden und Vergehen des Menschen auseinander
++ Stück: „Die Beleidigten. Belarus(sland)“ von #AndrejKurejtschik

Das Heft bestellen könnt ihr unter: https://www.theaterderzeit.de/2021/09/
Hier geht es zu unseren Abo-Angeboten: https://www.theaterderzeit.de/abonnement

Lest hier einen exklusiven Auszug aus Bernd Stegemanns neuem Buch WUTKULTUR: https://www.cicero.de/innenpolitik/linke-un...
19/08/2021
Linke und rechte Identitätspolitik - Das Geschäftsmodell der Opfer-Wut

Lest hier einen exklusiven Auszug aus Bernd Stegemanns neuem Buch WUTKULTUR: https://www.cicero.de/innenpolitik/linke-und-rechte-identitatspolitik-woke-wut-bernd-stegemann

Cicero #berndstegemann #bundestagswahlen2021 #wutkultur #Identitätspolitik #neuerscheinung2021

Beim Projekt der woken Wutkultur geht es nicht darum, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Sondern um die Lust an der inflationären Empörung. Wer sich gekränkt fühlt und es schafft, seiner individuellen Kränkung allgemeine Gültigkeit zu geben, darf seine Wut öffentlich ausleben. Und wir...

Stephanie Thiersch & Brigitta MuntendorfARCHIPEL – Ein Spektakel der Vermischungen In der Industriearchitektur der MaHal...
18/08/2021

Stephanie Thiersch & Brigitta Muntendorf
ARCHIPEL – Ein Spektakel der Vermischungen

In der Industriearchitektur der MaHalla entwerfen die Choreografin Stephanie Thiersch und die Komponistin Brigitta Muntendorf ein einzigartiges Zusammenspiel aus Architektur, Tanz und Musik. Eine überdimensionierte Skulptur des japanischen Architekten Sou Fujimoto wird hier gleichzeitig zu Bühne, Schutzraum und Musikinstrument für das Ensemble an Tänzer:innen und Musiker:innen.

Die Veranstaltung läuft vom 20.–22.8. Save the date!

https://www.tanzimaugust.de/produktion/detail/stephanie-thiersch-brigitta-muntendorf-archipel/

(Foto: © Martin Rottenkolber)

Stephanie Thiersch & Brigitta Muntendorf
ARCHIPEL – Ein Spektakel der Vermischungen

In der Industriearchitektur der MaHalla entwerfen die Choreografin Stephanie Thiersch und die Komponistin Brigitta Muntendorf ein einzigartiges Zusammenspiel aus Architektur, Tanz und Musik. Eine überdimensionierte Skulptur des japanischen Architekten Sou Fujimoto wird hier gleichzeitig zu Bühne, Schutzraum und Musikinstrument für das Ensemble an Tänzer:innen und Musiker:innen.

Die Veranstaltung läuft vom 20.–22.8. Save the date!

https://www.tanzimaugust.de/produktion/detail/stephanie-thiersch-brigitta-muntendorf-archipel/

(Foto: © Martin Rottenkolber)

#PeterLaudenbach hat im tip Berlin 12/2021 eine spannende Kolumne über unseren neulich erschienenen Band „Das Theater le...
12/08/2021

#PeterLaudenbach hat im tip Berlin 12/2021 eine spannende Kolumne über unseren neulich erschienenen Band „Das Theater leben“ mit Schriften der #LivingTheatre-Gründer*innen #JulianBeck und #JudithMalina. Vielen lieben Dank!

Zur Buchbestellung geht's hier entlang: https://www.theaterderzeit.de/buch/das_theater_leben/

#PeterLaudenbach hat im tip Berlin 12/2021 eine spannende Kolumne über unseren neulich erschienenen Band „Das Theater leben“ mit Schriften der #LivingTheatre-Gründer*innen #JulianBeck und #JudithMalina. Vielen lieben Dank!

Zur Buchbestellung geht's hier entlang: https://www.theaterderzeit.de/buch/das_theater_leben/

OUT OF SIGHT. DRAMATISCHE LESUNGENAm 31. August 2021, 18 Uhr werden vier Texte aus dem internationalen Dramatiker*innenl...
10/08/2021
Out of Sight – Dramatische Lesungen

OUT OF SIGHT. DRAMATISCHE LESUNGEN

Am 31. August 2021, 18 Uhr werden vier Texte aus dem internationalen Dramatiker*innenlabor Out of Sight als dramatische Lesungen im Literarischen Colloquium Berlin gezeigt. Zu Beginn des Abends sprechen die Werkstattleiter·innen Mazlum Nergiz und Maxi Obexer mit Teilnehmenden des internationalen Dramatiker·innenlabors.

https://lcb.de/programm/out-of-sight-dramatische-lesungen/

Out of Sight. Werkstattgespräch mit Yildiz Çakar, Monageng Motshabi, Laura Uribe und Dalia Taha. Moderation: Maxi Obexer und Mazlum Nergiz

»Auch wenn Lukács nicht hauptsächlich über das Theater schrieb, so sind doch seine Auffassungen über die gesellschaftlic...
21/07/2021
Lukács und wir

»Auch wenn Lukács nicht hauptsächlich über das Theater schrieb, so sind doch seine Auffassungen über die gesellschaftliche Bedeutung der Dramatik sowie Genrespezifik und Genretreue von notwendiger Gegenwärtigkeit. Da die Herausgeber zudem einige allgemein theoretische Aufsätze zur Kunstproblematik hinzugefügt haben, entsteht ein getreues, ebenso weitsichtiges wie fortschrittliches Panorama der ästhetischen Grundlagen.« (Quelle: junge Welt)

https://www.jungewelt.de/artikel/405511.marxismus-luk%C3%A1cs-und-wir.html

Zwei Publikationen zur elementaren Gegenwartsbedeutung von Georg Lukács • Foto: imago images / Arnulf Hettrich

Corona führt uns vor Augen, mit welchen schwelenden gesellschaftlichen Konflikten wir zu kämpfen haben. Die gewohnte W...
01/07/2021

Corona führt uns vor Augen, mit welchen schwelenden gesellschaftlichen Konflikten wir zu kämpfen haben. Die gewohnte Wachstumslogik des „Weiter so“ und „Mehr vom Gleichen“ stößt an absehbare Grenzen. Spätestens jetzt ist allen klar, dass mit dem Weg aus der Pandemie eine große Transformation auf den Feldern Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Inklusion einhergehen muss. Auch dem Theaterbetrieb stellen sich Fragen nach Öffnung und Teilhabe, nach Klimawandel und Organisationsentwicklung sowie nach den sich stark verändernden Kommunikations- und Interaktionsmustern. Das vorliegende Arbeitsbuch versammelt Texte und Thesen, bietet Ansätze und Ausblicke und skizziert Prozessdesigns der Veränderung.

Denn nur wenn es dem Theater gelingt, sich den Fragen der Zeit radikal zu stellen, sich inhaltlich und strukturell grundlegend zu wandeln, wird es ein Theater der Zukunft geben.

Mit Beiträgen von Bruno Latour, Silke van Dyk, Friedrich von Borries, Amelie Deuflhard, Katharina Warda, Adrienne Goehler, Tina Lorenz, Berthold Schneider, Uwe Schneidewind, Nicola Bramkamp, Anta Helena Recke, Helgard Haug, Alexander Giesche, Hortensia Völckers, u. a.

Wir freuen uns auf das Arbeitsbuch 2021!

Jetzt direkt bei uns bestellen: https://www.theaterderzeit.de/buch/transformers/

Corona führt uns vor Augen, mit welchen schwelenden gesellschaftlichen Konflikten wir zu kämpfen haben. Die gewohnte Wachstumslogik des „Weiter so“ und „Mehr vom Gleichen“ stößt an absehbare Grenzen. Spätestens jetzt ist allen klar, dass mit dem Weg aus der Pandemie eine große Transformation auf den Feldern Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Inklusion einhergehen muss. Auch dem Theaterbetrieb stellen sich Fragen nach Öffnung und Teilhabe, nach Klimawandel und Organisationsentwicklung sowie nach den sich stark verändernden Kommunikations- und Interaktionsmustern. Das vorliegende Arbeitsbuch versammelt Texte und Thesen, bietet Ansätze und Ausblicke und skizziert Prozessdesigns der Veränderung.

Denn nur wenn es dem Theater gelingt, sich den Fragen der Zeit radikal zu stellen, sich inhaltlich und strukturell grundlegend zu wandeln, wird es ein Theater der Zukunft geben.

Mit Beiträgen von Bruno Latour, Silke van Dyk, Friedrich von Borries, Amelie Deuflhard, Katharina Warda, Adrienne Goehler, Tina Lorenz, Berthold Schneider, Uwe Schneidewind, Nicola Bramkamp, Anta Helena Recke, Helgard Haug, Alexander Giesche, Hortensia Völckers, u. a.

Wir freuen uns auf das Arbeitsbuch 2021!

Jetzt direkt bei uns bestellen: https://www.theaterderzeit.de/buch/transformers/

Aus der aktuellen Ausgabe von Theater der Zeit: "Facebook oder Insta? Die Regisseurin Cosmea Spelleken macht Netztheater...
22/06/2021
Facebook oder Insta? - Verlag Theater der Zeit

Aus der aktuellen Ausgabe von Theater der Zeit: "Facebook oder Insta? Die Regisseurin Cosmea Spelleken macht Netztheater zu einer intimen Erfahrung" / von #sabineleucht (Foto: © Cosmea Spelleken)

https://www.theaterderzeit.de/2021/06/39987/

Look OutFacebook oder Insta?Die Regisseurin Cosmea Spelleken macht Netztheater zu einer intimen Erfahrung von Sabine Leucht Foto: privatCosmea Spelleken ist in Freiburg aufgewachsen, hat sich schauspielenderweise an freien Bühnen erprobt und mit 16 den Film entdeckt, an dem sie die Intimität schä...

Aus der aktuellen Ausgabe von Theater der Zeit: "Proust!Hochsicherheitsdrama um den Kreuzberger Buchladen Kisch & Co." /...
16/06/2021
Proust! - Verlag Theater der Zeit

Aus der aktuellen Ausgabe von Theater der Zeit: "Proust!
Hochsicherheitsdrama um den Kreuzberger Buchladen Kisch & Co." / von #RalphHammerthaler (Foto: Ralph Hammerthaler)

Buchhandlung Kisch und Co
@KischUndCo

https://www.theaterderzeit.de/2021/06/39984/

KolumneProust!Hochsicherheitsdrama um den Kreuzberger Buchladen Kisch & Co. von Ralph Hammerthaler Foto: Kolumnistenfoto Ralph Hammerthaler„Sitzungspolizeiliche Anordnung“ ist ein schönes Wort, selbst wenn ich mich unausgeschlafen frage, ob es nicht eher polizeiliche Sitzungsanordnung heißen m...

Aus der aktuellen Ausgabe von Theater der Zeit: "Was macht das Theater, Mable Preach?" / von #NatalieFingerhut und #Mabl...
10/06/2021
Was macht das Theater, Mable Preach? - Verlag Theater der Zeit

Aus der aktuellen Ausgabe von Theater der Zeit: "Was macht das Theater, Mable Preach?" / von #NatalieFingerhut und #MablePreach (Foto: © Mable Preach)

https://www.theaterderzeit.de/2021/06/40005/

GesprächWas macht das Theater, Mable Preach? von Natalie Fingerhut und Mable Preach Foto: privatMable Preach, Sie arbeiten gerade mit Branko Šimić und Sophia Hussain als ­Regietrio an „Escape the Room 2.0 – ­Unlearn Racism“, einer Produktion für das Krass Kultur Crash Festival auf Kampna...

09/06/2021
Happy Birthday, Theater der Zeit!

»Ich glaube wir sind ne gilde die zusammenhalten müssen und das in die gesellschaft pumpen was zum nachdenken anregt und da haben wir schon fast ne religiöse verpflichtung«. Zu unserem 75. Geburtstag hat uns unser Freund und Partner Elia Rediger ein tolles Video mit einer spannenden Botschaft zukommen lassen. Vielen Dank und ebenfalls alles Gute! 🤩👌

08/06/2021
Geburtstagsgruß von Woods of Birnam

Zum 75. Geburtstag von Theater der Zeit haben sich Christian Friedel und Philipp Makolies von Woods of Birnam einen besonderen Gruß einfallen lassen. Ihr seid großartig! - vielen lieben Dank ❤️

»Die Zeitschrift „Theater der Zeit“ gehört zu den wenigen Publikationen aus der DDR, die es heute noch gibt. Inzwischen ...
07/06/2021
Fachzeitschrift "Theater der Zeit" - Denkwürdiges Jubiläum

»Die Zeitschrift „Theater der Zeit“ gehört zu den wenigen Publikationen aus der DDR, die es heute noch gibt. Inzwischen erscheint sie im eigenen Verlag und gibt auch Theaterbücher und CDs heraus. Ein Besuch beim 75. Geburtstag.« Oliver Kranz erzählt auf Deutschlandfunk Kultur die spannende Geschichte von Theater der Zeit. Lest unbedingt seinen ganzen Beitrag 👇https://www.deutschlandfunkkultur.de/fachzeitschrift-theater-der-zeit-denkwuerdiges-jubilaeum.2159.de.html?dram:article_id=498360

Die Zeitschrift "Theater der Zeit" gehört zu den wenigen Publikationen aus der DDR, die es heute noch gibt. Inzwischen erscheint sie im eigenen Verlag und gibt auch Theaterbücher und CDs heraus. Ein Besuch beim 75. Geburtstag.

Der ungarische marxistische Denker Georg Lukács starb vor 50 Jahren. Zu dessen Ehren hat Theater der Zeit in Zusammenarb...
04/06/2021
Durch den Schein hindurch

Der ungarische marxistische Denker Georg Lukács starb vor 50 Jahren. Zu dessen Ehren hat Theater der Zeit in Zusammenarbeit mit dem Literaturforum im Brecht-Haus einen Reader mit Texten zum Theater herausgegeben. Lest hier einen Auszug aus der Einleitung von Dietmar Dath: https://www.jungewelt.de/artikel/403702.%C3%A4sthetische-theorie-durch-den-schein-hindurch.html

Imperialistische Bandenforschung und die Grundsätze der Kunstanalyse. Zur ästhetischen Arbeit bei Georg Lukács (Teil I) • Foto: Lucas Vallecillos/imago images/VWPics

Aus der Juni-Ausgabe von Theater der Zeit: "Forschen statt Spielen. Die während der Corona-Krise entwickelten Stipendien...
02/06/2021
Forschen statt Spielen - Verlag Theater der Zeit

Aus der Juni-Ausgabe von Theater der Zeit: "Forschen statt Spielen. Die während der Corona-Krise entwickelten Stipendienprogramme für die freien darstellenden Künste wären auch postpandemisch ein Gewinn" / von #TomMustroph (Foto: © Malte Lengenhausen)

https://www.theaterderzeit.de/2021/06/39985/

ProtagonistenForschen statt SpielenDie während der Corona-Krise entwickelten Stipendienprogramme für die freien darstellenden Künste wären auch postpandemisch ein Gewinn von Tom Mustroph Man tauscht sich aus und wird angeregt durch die #TakeCare- Residenzprogramme des Fonds Darstellende Künste ...

Die Juniausgabe von Theater der Zeit ist da!Diesmal mit dem Schwerpunkt Machtdebatte am TheaterTitelfoto: Copperpipe/ Fr...
01/06/2021

Die Juniausgabe von Theater der Zeit ist da!

Diesmal mit dem Schwerpunkt Machtdebatte am Theater
Titelfoto: Copperpipe/ Freepik.com

Deuten die Machtmissbrauchs-, Sexismus- und Rassismusvorwürfe, die zurzeit in starker Frequenz den Betrieb erschüttern, auf eine neue Intendant:innendämmerung hin?

Mit Beiträgen von #MichaelKlammer (Schauspieler), #RenateKlett (Festivalleiterin), #SaraGlojnarić (Komponistin) und #KlausLederer (Kultursenator).

Außerdem im Heft:

** Ausland: #AvrahamOz, Hausregisseur am „ethnisch blinden“ Alfa Theater in Tel Aviv, über die explosive Lage in Nahost
** Abschied: #JohannesOdenthal würdigt den an Covid-19 verstorbenen Tänzer und Choreografen #IsmaelIvo
** Kolumne: Die Kreuzberger Buchhandlung Kisch und Co / von #RalphHammerthaler
** Protagonisten: #Stipendienprogramme für die freien darstellenden Künste
** Look Out: makemake produktionen durchbricht das Kategoriendenken / #CosmeaSpelleken macht Netztheater zu einer intimen Erfahrung
** Kommentar: Ein Spargutachten versetzt den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien in Aufruhr / von #MichaelBartsch
** Was macht das Theater? #MablePreach im Gespräch mit #NatalieFingerhut
++ Künstlerinsert: Urbane Interventionen der Guerilla Architects
++ Stück: „20 Jahre. Großer Bruder“ von #BorisNikitin

Heute wird Theater der Zeit 75 Jahre alt. Geburtstagsveranstaltung nicht verpassen und jetzt anmelden 👉 https://www.theaterderzeit.de/tour/heftpremiere/0106202175_jahre_theater_der_zeit/

Die Juniausgabe von Theater der Zeit ist da!

Diesmal mit dem Schwerpunkt Machtdebatte am Theater
Titelfoto: Copperpipe/ Freepik.com

Deuten die Machtmissbrauchs-, Sexismus- und Rassismusvorwürfe, die zurzeit in starker Frequenz den Betrieb erschüttern, auf eine neue Intendant:innendämmerung hin?

Mit Beiträgen von #MichaelKlammer (Schauspieler), #RenateKlett (Festivalleiterin), #SaraGlojnarić (Komponistin) und #KlausLederer (Kultursenator).

Außerdem im Heft:

** Ausland: #AvrahamOz, Hausregisseur am „ethnisch blinden“ Alfa Theater in Tel Aviv, über die explosive Lage in Nahost
** Abschied: #JohannesOdenthal würdigt den an Covid-19 verstorbenen Tänzer und Choreografen #IsmaelIvo
** Kolumne: Die Kreuzberger Buchhandlung Kisch und Co / von #RalphHammerthaler
** Protagonisten: #Stipendienprogramme für die freien darstellenden Künste
** Look Out: makemake produktionen durchbricht das Kategoriendenken / #CosmeaSpelleken macht Netztheater zu einer intimen Erfahrung
** Kommentar: Ein Spargutachten versetzt den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien in Aufruhr / von #MichaelBartsch
** Was macht das Theater? #MablePreach im Gespräch mit #NatalieFingerhut
++ Künstlerinsert: Urbane Interventionen der Guerilla Architects
++ Stück: „20 Jahre. Großer Bruder“ von #BorisNikitin

Heute wird Theater der Zeit 75 Jahre alt. Geburtstagsveranstaltung nicht verpassen und jetzt anmelden 👉 https://www.theaterderzeit.de/tour/heftpremiere/0106202175_jahre_theater_der_zeit/

Adresse

Winsstraße 72
Berlin
10405

Produkte

Zeitschriften, Bücher, Ausstellungen

Jahres-Abo
10 Ausgaben Theater der Zeit und das jährliche Arbeitsbuch als Doppelausgabe Juli/August zum Preis von nur 85,00 Euro direkt frei Haus

Ermäßigtes-Jahres-Abo
10 Ausgaben Theater der Zeit und das jährliche Arbeitsbuch als Doppelausgabe Juli/August für Schüler, Studenten, Arbeitslose und Rentner zum Preis von nur 64,00 Euro direkt frei Haus

Mini-Abo
3 Hefte zum Preis von nur 18,00 Euro

----------------------------

Auch die Buchreihen (z. B. Recherchen, DIALOG oder TdZ-Spezial) können Sie abonnieren. Fragen Sie hierzu Ihre/n Buchhändler/in oder schreiben Sie uns eine E-Mail an [email protected].

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Theater der Zeit erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Theater der Zeit senden:

Videos

Unsere Geschichte

Theater der Zeit ist eine deutschsprachige Monatszeitschrift mit dem Schwerpunkt Theater und Politik. Sie wurde 1946 gegründet und zählt international zu den führenden Theaterzeitschriften. Seit 1996 erscheinen bei Theater der Zeit auch Bücher zu theaternahen Themen. Die erste Publikation war das Arbeitsbuch „Kalkfell“ anlässlich des Todes von Heiner Müller. Seitdem erscheint das „Arbeitsbuch“ jährlich als Doppelausgabe in den Monaten Juli/August als Teil des Jahresabonnements der Zeitschrift. Darüber hinaus sind ca. 400 Titel im Verlag Theater der Zeit lieferbar bei jährlich etwa 30 bis 40 Neuerscheinungen. Es bestehen verschiedene Buchreihen, die sich z. B. Personenporträts, Theaterausbildung, Theaterstücken, wissenschaftlicher Forschung, aber auch den Themen Kunst und Architektur widmen.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst & Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Herzliche Einladung!
Schreibt doch mal was übers TRASH THEATER BIELEFELD! Ob es das wohl gibt?! 😉
Off-Theater nrw: Vollzeitausbildung Theaterpädagoge/in BuT In zwei Wochen - am 06.03.2018 - startet der nächste Durchgang der einjährigen Vollzeitausbildung zum / zur Theaterpädagogen/in BuT in Neuss... Weitere Informationen: http://www.off-theater.de/index.php/fortbildungsprogramm/theaterpaedagogik/vollzeit-ausbildung-theaterpaedagogik