Denkerei/Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen

Denkerei/Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen Die Veranstaltungen finden seit der Schließung der Denkerei am Oranienplatz Ende April 2019 an wechselnden Orten statt. Das Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen und Maßnahmen der hohen Hand wurde im November 2011 von Bazon Brock in Berlin gegründet.

Wie gewohnt öffnen

Jetzt wird das Geheimnis gelüftet: Die neuen Denkerei-Veranstaltungen finden ab 15. September in der Respace gallery , M...
08/09/2021

Jetzt wird das Geheimnis gelüftet:
Die neuen Denkerei-Veranstaltungen finden ab 15. September in der Respace gallery , Mommsenstr. 71, Berlin-Charlottenburg, statt. Alle Infos unter: https://denkerei-berlin.de (Teilnahme nur mit Nachweis & Anmeldung - siehe unten)
Veranstaltungen im September:
15.09.2021, 19 Uhr:
„Notfalls leben wir auch ohne Herz“ (Beuys)
Spiritualität und Avantgarde
Gespräch über Beuys mit Bazon Brock, Nicole Fritz (KUNSTHALLE TÜBINGEN) und Christian Jankowski, moderiert von Marina Sawall.
16.09.2021, 19 Uhr:
Extase des Blicks
Im Sehen angesehen werden

Zur Einhaltung der Corona-Bestimmungen bitten wir um Anmeldung mit Name, Telefonnummer und Adresse bis zum 15.09.21, 12 Uhr an: [email protected]
Teilnahme nur mit Nachweis (Geimpft, Getestet oder Genesen)

Jetzt wird das Geheimnis gelüftet:
Die neuen Denkerei-Veranstaltungen finden ab 15. September in der Respace gallery , Mommsenstr. 71, Berlin-Charlottenburg, statt. Alle Infos unter: https://denkerei-berlin.de (Teilnahme nur mit Nachweis & Anmeldung - siehe unten)
Veranstaltungen im September:
15.09.2021, 19 Uhr:
„Notfalls leben wir auch ohne Herz“ (Beuys)
Spiritualität und Avantgarde
Gespräch über Beuys mit Bazon Brock, Nicole Fritz (KUNSTHALLE TÜBINGEN) und Christian Jankowski, moderiert von Marina Sawall.
16.09.2021, 19 Uhr:
Extase des Blicks
Im Sehen angesehen werden

Zur Einhaltung der Corona-Bestimmungen bitten wir um Anmeldung mit Name, Telefonnummer und Adresse bis zum 15.09.21, 12 Uhr an: [email protected]
Teilnahme nur mit Nachweis (Geimpft, Getestet oder Genesen)

"Wer nicht denken will, fliegt raus!" Bald geht es wieder los mit Denkerei-Veranstaltungen in Berlin! Termine und Ort we...
03/09/2021

"Wer nicht denken will, fliegt raus!"
Bald geht es wieder los mit Denkerei-Veranstaltungen in Berlin! Termine und Ort werden hier bekannt gegeben. Nur so viel: Charlottenburg. Mitte September. Art Week. "Hiermit trete ich aus der Kunst aus!"
Foto: Julia Zinnbauer

"Wer nicht denken will, fliegt raus!"
Bald geht es wieder los mit Denkerei-Veranstaltungen in Berlin! Termine und Ort werden hier bekannt gegeben. Nur so viel: Charlottenburg. Mitte September. Art Week. "Hiermit trete ich aus der Kunst aus!"
Foto: Julia Zinnbauer

Heute wieder ein Hinweis auf eine spannende Berliner Initiative: Das Berlin Center for Intellectual Diaspora beginnt sei...
27/08/2021

Heute wieder ein Hinweis auf eine spannende Berliner Initiative:
Das Berlin Center for Intellectual Diaspora beginnt seine Tätigkeit mit einem internationalen Workshop zum "Kulturkampf als epochales Ereignis und aktuelle Denkfigur" mit zwei öffentlichen Abendveranstaltungen am 31.8.21 und 1.9.21, jeweils 19:30 Uhr, in Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: https://intellectualdiaspora.org/culture-of-difference/
Das Berliner Zentrum für intellektuelle Diaspora ist ein öffentliches Forum jüdischen und katholischen Denkens, ein Ort für Begegnungen, Debatten und Hintergrundgespräche zu politischen, religiösen und kulturellen Herausforderungen der Gegenwart.
Den Livestream des Podiumsgesprächs „Kulturkampf gestern und heute“ am 1.9.21, 19:30 Uhr, mit Friederike von Kirchbach (Berlin), Prof. Dr. Wilhelm Schmidt-Biggemann (Berlin), Dr. Nahed Samour (Berlin), moderiert von Prof. Dr. Daniel Weidner (Halle/Saale) wird live gestreamt unter: https://youtu.be/_SZfZKVi1IY

Heute wieder ein Hinweis auf eine spannende Berliner Initiative:
Das Berlin Center for Intellectual Diaspora beginnt seine Tätigkeit mit einem internationalen Workshop zum "Kulturkampf als epochales Ereignis und aktuelle Denkfigur" mit zwei öffentlichen Abendveranstaltungen am 31.8.21 und 1.9.21, jeweils 19:30 Uhr, in Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: https://intellectualdiaspora.org/culture-of-difference/
Das Berliner Zentrum für intellektuelle Diaspora ist ein öffentliches Forum jüdischen und katholischen Denkens, ein Ort für Begegnungen, Debatten und Hintergrundgespräche zu politischen, religiösen und kulturellen Herausforderungen der Gegenwart.
Den Livestream des Podiumsgesprächs „Kulturkampf gestern und heute“ am 1.9.21, 19:30 Uhr, mit Friederike von Kirchbach (Berlin), Prof. Dr. Wilhelm Schmidt-Biggemann (Berlin), Dr. Nahed Samour (Berlin), moderiert von Prof. Dr. Daniel Weidner (Halle/Saale) wird live gestreamt unter: https://youtu.be/_SZfZKVi1IY

23/08/2021
Werkdetail Seite / Volltext | Bazon Brock

27.8. | 18 UHR
BAZON BROCKS BESUCHERSCHULE zur Ausstellung "Diversity United" im ehem. Flughafen Berlin-Tempelhof!
Tickets: 10 €* (erhältlich an der Kasse nach Anmeldung; exkl. Eintritt in die Ausstellung)
Anmeldung notwendig unter [email protected] - begrenzte Teilnehmerzahl

Das Thema der Besucherschule lautet: „Einheit durch Verschiedenheit. Künstler als Beispielgeber für Europa.“
Weitere Informationen unter: https://bazonbrock.de/werke/detail/?id=3936

Um die Website zu optimieren, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung.

Heute wurde in Salzburg H.C. Artmann gelesen von Schauspielern und Weggefährten wie Ingrid und Oswald Wiener, VALIE EXPO...
08/08/2021

Heute wurde in Salzburg H.C. Artmann gelesen von Schauspielern und Weggefährten wie Ingrid und Oswald Wiener, VALIE EXPORT, Gerhard Rühm, Sunnyi Melles, Mavie Hörbiger u.a., moderiert von Bazon Brock in der Halle der Galerie Ropac.
Ein Gedicht war gleich 3 Mal zu hören:
H. C. Artmann
wos an weana olas en s gmiad ged:
Was einem Wiener alles ans Gemüt geht:
a faschimpöde fuasbrotesn
eine verschimmelte Fußprothese
a finga dea wos en fleischhoka en woef kuma is
ein Finger der dem Fleischer in den Wolf gekommen ist
drei wochleid und a trafik
drei Wachleute und eine Trafik
a giatlkafee met dischbost
ein Gürtelkaffee mit Tischpost
a schas med qastln
ein Schaß mit Quasteln
a eadöpfesolod
ein Erdäplfelsalat
da rudoef koal en da gatehosn
der Rudolf Karl in der Gatehose
de schdrossnbaunilustriade
die Straßenbahnillustrierte
a schachtal dreia en an bisoaa
eine Schachtel Dreier in einem Pissoir
a söbstbinda zun aufhenkn
ein Selbstbinder zum Aufhängen
a zqetschta rola en an autoküla
ein zerquetschter Roller in einem Autokühler
de muzznbocha med an nosnromö oes lesezeichn
die Mutzenbacher mit einem Nasenrammel als Lesezeichen
a schrewagatal en otagring
ein Schrebergarten in Ottakring
a foeschs gebis en da basena
ein falsches Gebiß in der Bassena
a zbrochns nochtgschia
ein zerbrochenes Nachtgeschirr
a r ogschöde buanwuascht
eine abgeschälte Burenwurst
a daunauschdrom zun fiassbodn
ein Donaustrom zum Füßebaden
a gashau zun aufrdan
ein Gashahn zum Aufdrehen
a kindafazara wossaleichn foxln
ein Kinderschänder Wasserleichen Foxln
wimmalagenten radeschöla kinokoatn
Wimmerlagenten Radischäler Kinokarte
a saffalade zun umhenkn
eine Knackwurst zum Umhängen
de frau nowak
die Frau Nowak
en hean leitna sei schwoga
den Herrn Leitner sein Schwager
en mozat sei notnschdenda
den Mozart sein Notenständer
qagln en essechundöö
Quargeln in Essig und Öl
es genseheiffö
das Gänsehäufel
a rodlbadii med dode
eine Rodelpartie mit Toten
es gschbeiwlad fua r ana schdeeweinhalle
das Erbrochene vor einer Stehweinhalle
und en hintagrund auf jedn foe:
und im Hintergrund auf jeden Fall:
da liawe oede schdeffö!
der liebe alte Steffel!

02/06/2021

Gleich beginnen wir unter https://stew.one
Wuppertaler Performancefestival 2021 Grölle passprojects

28/05/2021

Am 5. Juni 1965 fand in der Wuppertaler Galerie Parnass das legendäre „24-Stunden-Happening“ statt. Die Idee dazu stammte von Bazon Brock, der dafür nicht nur den Galeristen Rolf Jährling begeisterte, sondern auch Joseph Beuys, Wolf Vostell, Nam Jun Paik und Charlotte Moorman – die wichtigsten Protagonisten der damals noch jungen Fluxus- und Performancekunst. 56 Jahre später knüpft Brock beim Wuppertaler Performancefestival daran an: Am 2. Juni von Mittag bis Mitternacht mit dem 12-Stunden-Happening „‘Ich trete aus der Kunst aus!‘ Eine höchst verführerische Anleitung von Joseph Beuys zur Überbietung der Künste durch die Autorität der Kulturen“. Um den 100sten Geburtstag seines Weggefährten zu begehen, hat Bazon Brock verschiedene Gesprächspartner*innen eingeladen, um sich in jeweils einstündigen Etappen dem Gedankenkosmos von Beuys zu widmen und einzelne Aspekte seiner Kunst und seiner Person in einer Lecture Performance bis Mitternacht zu beleuchten. Den Programmablauf kann man sich anschauen unter https://bazonbrock.de/werke/detail/?id=3913§id=3628#sect
Auch die WZ berichtet heute, vielen Dank!

30/04/2021

"
Meine größte Hoffnung ist zunächst, dass die Entwicklung einer Weltzivilisation eine Chance hat, da das Phänomen der Sars-Infektion die gesamte Menschheit betrifft, sowohl global wie universal. Die Pandemien sind, wie alles, was die Gesamtheit betrifft, immerhin leistungsfähig genug, uns zu einer zivilisatorischen Einheit zu schmieden. Wenn ich heute angehalten bin, mich zum Schutz vor der Verbreitung des Virus anderen Menschen gegenüber zu maskieren und Distanz zu halten, dann übernehme ich Verantwortung für alle anderen, auch wenn sie nicht zu meiner unmittelbaren sozialen Gruppe, Familie oder Stadt gehören. Das ist die Hoffnung, dass durch diese universalen und globalen Ereignisse die Weltzivilisation tatsächlich langsam entsteht. Meine größte Befürchtung besteht natürlich darin, dass der Egoismus der Kulturen umso größer werden wird, wenn man glaubt, nur mit kleinen Einheiten wie etwa nationalen und staatlichen Organisationen den Herausforderungen gewachsen zu sein. Aber auch wenn wir nur auf unserer lokalen Basis und mit unseren jeweiligen Versorgungssystemen reagieren können, müssen wir die gesamte Menschheit im Blick behalten. Diese Balance wird wahrscheinlich nicht gelingen. Ich befürchte, dass kultureller Autonomiefanatismus und Identitätskrampferei die Abkapselungstendenzen verstärken werden, denen zufolge „wir für uns sorgen und ihr für euch“. Es droht, dass die Kulturkämpfe wieder zunehmen. Das ist meine größte Befürchtung: Man tarnt einen Egoismus als Identität. Letztendlich wird das die menschliche Einheit der Weltgemeinschaft noch weiter zerstören." (Bazon Brock im Gespräch mit Corinne Flick "Wie bedingen sich Distanz und Menschenwürde": https://www.convoco.co.uk/de/focus-172021-convoco-interview-mit-bazon-brock)

Karfreitagsphilosophie 2- ein Beitrag der Denkerei mobil in der Wuppertaler Galerie Grölle passprojects 2019 https://you...
02/04/2021
Bazon Brock: Karfreitagsphilosophie II

Karfreitagsphilosophie 2- ein Beitrag der Denkerei mobil in der Wuppertaler Galerie Grölle passprojects 2019 https://youtu.be/vFHCqpX3HAQ
Vielen Dank an Julia Zinnbauer für das Erstellen des Videos!

Denkerei mobil zu Gast in der Galerie Grölle pass:projects, Wuppertal, 19.04.2019Kamera und Schnitt: Julia Zinnbauer

Kunst in Zeiten von Corona: Zum Wochenende ein Hinweis auf ein spannendes Gespräch mit Nora Gomringer, Leiterin Internat...
26/03/2021
zwei nach zwölf: Licht aus! – Über Corona und Kränkungen

Kunst in Zeiten von Corona: Zum Wochenende ein Hinweis auf ein spannendes Gespräch mit Nora Gomringer, Leiterin Internationales Künstlerhaus Villa Concordia:
https://youtu.be/mTS0rXfn3uI
(Es handelt sich nicht um eine Denkerei-Veranstaltung)

Ein Gespräch mit Nora Gomringer über das Licht, das Angestrahltwerden und Leuchten, die Dunkelheiten der Bühne, über Talente und Gaben, über die Kränkungen u...

"Die Bedeutung steckt nicht in den Dingen wie der Keks in der Schachtel." Das ZKM - Zentrum für Kunst und Medien Karlsru...
24/03/2021
Bazon Brock: Besucherschule zur documenta 6, Kassel, 1977

"Die Bedeutung steckt nicht in den Dingen wie der Keks in der Schachtel." Das ZKM - Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe hat eine Kurzfassung von Bazon Brocks Besucherschule zur documenta 6, 1977 erstellt: https://youtu.be/jJLFsL1csXg

„Die Bedeutung steckt nicht in den Dingen wie der Keks in der Schachtel. Bedeutung entsteht durch unterscheiden.“ Kurzfassung der Besucherschule von 1977, er...

Unser heutiger Archivfund aus dem Jahr 1992: „Satt kommt's - von und mit Bazon Brock“ - über das Warten, den Kunstmarkt,...
22/03/2021
Satt kommt's. Von und mit Bazon Brock (Fernsehsendung)

Unser heutiger Archivfund aus dem Jahr 1992: „Satt kommt's - von und mit Bazon Brock“ - über das Warten, den Kunstmarkt, Totenhochhäuser im Palast der Republik, Regenmäntel, Schamhaarforschung: https://youtu.be/B1ueMm5Zy8g

Drehbuch: Ulrich Giersch, Helmut BienRegie: Felix BreisachHergestellt von Pinguin-Film, Wien, 1992Themen: Der Palast der Republik als Totenhochhaus | Kunstma...

Wer nicht mehr weiß, was ein Overheadprojektor ist oder wie rund ein Macintosh-Computer früher aussah, unternehme eine R...
03/03/2021

Wer nicht mehr weiß, was ein Overheadprojektor ist oder wie rund ein Macintosh-Computer früher aussah, unternehme eine Reise ins weit zurückliegende Jahr 1999 nach Berlin zur Designer-Konferenz "Typo" mit Bazon Brocks Einführungsrede: https://bazonbrock.de/mediathek/?id=5321&sPage=4&type=video

Wer nicht mehr weiß, was ein Overheadprojektor ist oder wie rund ein Macintosh-Computer früher aussah, unternehme eine Reise ins weit zurückliegende Jahr 1999 nach Berlin zur Designer-Konferenz "Typo" mit Bazon Brocks Einführungsrede: https://bazonbrock.de/mediathek/?id=5321&sPage=4&type=video

„Jeder trägt eben sein gesamtes Welterleben als akustisches Museum im Kopf. Wir sind das Schallarchiv unseres Weltbezugs...
26/02/2021

„Jeder trägt eben sein gesamtes Welterleben als akustisches Museum im Kopf. Wir sind das Schallarchiv unseres Weltbezugs.“ Die Sendung zu den Brockschen Klangkonzepten (7.1.21, Hr2) ist nun nachzuhören auf: https://bazonbrock.de/werke/detail/?id=3891
Vielen Dank an Johannes S. Sistermanns und Stefan Fricke!

Das Küchenbesteck des Intellektuellen und Action Teachers: Bazon Brock im Atelierseminar von Robert Fleck über Wiener Sc...
05/02/2021
Robert Fleck: Atelierseminar mit Bazon Brock

Das Küchenbesteck des Intellektuellen und Action Teachers: Bazon Brock im Atelierseminar von Robert Fleck über Wiener Schmäh und die Ironie, #Happening , Action Teaching, die #documenta-Besucherschule, #Kunst jenseits des Marktes, deutsche Schuld und und und...: https://youtu.be/T_Mpu_VNUTA via @YouTube
Feat. #beuys #warhol #mayröcker #jandl #heidegger #yvesklein #hundertwasser #abywarburg #wernerhofmann #irisclert #adorno u.v.a.m.

Über Action Teaching, Happening, die documenta-Besucherschulen, die Ästhetik des Unterlassens, Kunst jenseits des Marktes u.v.m.

Im kurzen Reisezeitfenster letzten Herbst waren wir mit der Denkerei mobil in der Kunsthalle Winterthur zu Gast, Themen ...
01/02/2021
Lustvoller Gewaltmarsch mit Bazon Brock

Im kurzen Reisezeitfenster letzten Herbst waren wir mit der Denkerei mobil in der Kunsthalle Winterthur zu Gast, Themen waren die 80er Jahre, die Arbeit an unlösbaren Problemen, die Ästhetik des Unterlassens und vor allem die Schweiz als Ursprungsort der "Sensation des Normalen": https://vimeo.com/505270905

Aufzeichnung des Vortrags Verkommenheit und Lust. "Re" und "Anti" als Helden der Yuppiekultur von Bazon Brock am 7. Oktober 2020

Im neuen Convoco Podcast spricht Corinne Flick mit Bazon Brock über Wissenschaft: https://open.spotify.com/show/6ZooqlMO...
31/01/2021
CONVOCO! Podcast - Convoco Foundation

Im neuen Convoco Podcast spricht Corinne Flick mit Bazon Brock über Wissenschaft: https://open.spotify.com/show/6ZooqlMOVjazXfy9IAb4T2?si=zvnxBr2uTqWbT6bgW_iDrQ

CONVOCO! Podcast gibt Einblicke in Wirtschaft, Politik, Recht, Wissenschaft, Kultur sowie Medien-Plattformen und ermöglicht damit einen freien und interdisziplinären Gedankenaustausch zu gesellschaftlich relevanten Fragen. - CONVOCO! Podcast offers insights into economy, politics, law, science, cu...

Kraft der Kunst: Innovation ist nur durch Individuation der Künstler möglich - Kurzinterview mit Bazon Brock aufDeutschl...
04/01/2021
Deutschlandfunk - Kultur heute

Kraft der Kunst: Innovation ist nur durch Individuation der Künstler möglich - Kurzinterview mit Bazon Brock auf
Deutschlandfunk Kultur : https://www.deutschlandfunk.de/kultur-heute.690.de.html?drbm:date=2021-01-02

Reihe "Auf der Suche nach dem Wir" (Teil II) Welche einigende Kraft hat Sprache noch? Kann die Sprache Spaltungen überwinden, oder polarisiert sie stattdessen nur noch mehr? Als Schriftstellerin interessiere sie vor allem, was Sprache als Übertragung leisten könne, sagte Kathrin Röggla im Dlf. D...

Auf einer Seite mit Nietzsche: Bazon Brocks Theorem "Der Ich-Mensch wird gewinnen" wird bald als Schulbuchstoff genutzt....
02/11/2020

Auf einer Seite mit Nietzsche: Bazon Brocks Theorem "Der Ich-Mensch wird gewinnen" wird bald als Schulbuchstoff genutzt. Das Buch mit dem Titel: "Mit Filmen denken" erscheint Anfang kommenden Jahres im Westermann-Verlag.
Hier geht es zum Ursprungstext: https://bazonbrock.de/werke/detail/?id=665§id=1054

Heute Abend reisen wir in die 80er Jahre in der Kunsthalle Winterthur, unter dem Titel: Verkommenheit und Lust. „Re“ und...
07/10/2020

Heute Abend reisen wir in die 80er Jahre in der Kunsthalle Winterthur, unter dem Titel: Verkommenheit und Lust. „Re“ und „Anti“ als Helden der Yuppiekultur. - Videolink folgt bald hier. Leider nur noch online, nicht mehr auf VHS (wer sich nicht mehr erinnert, das sah damals so aus: 📼)
Mit Thomas Zacharias, Joëlle Menzi, Bazon Brock und Oliver Kielmayer.
Auch im Bild: Jubiläumsausstellung „Die Zukunft war schöner“ mit Yuccapalmen, Filterkaffee, Videorekorder und ausufernder Sofalandschaft. Auch einige der Literaturbleche und eine Notrufsäule von Bazon Brock sind dabei.
https://bazonbrock.de/werke/detail/?id=3873

Adresse

Ritterstr. 8
Berlin
10969

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Denkerei/Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Denkerei/Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen senden:

Videos

Our Story

Das Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen und Maßnahmen der hohen Hand wurde im November 2011 von Bazon Brock in Berlin gegründet. Im April 2019 musste die Denkerei am Oranienplatz schließen, weil der Mietvertrag nicht verlängert wurde. Seitdem finden die Veranstaltungen an wechselnden Orten statt.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst & Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Bazon Brock bei einem Vortrag in der Galerie Feinart Berlin 6.8.2021, Berlin (c) www.catonbed.de
Ihre Aussagen zeigen eine starke Tendenz zur persönlichen Hybris: Der Einsatz von Macht zur Selbstverherrlichung Ein fast zwanghafter Fokus auf das persönliche Selbstbild Übermäßiges Selbstvertrauen, das von Verachtung für Ratschläge oder Kritik von anderen begleitet wird Verlust des Kontakts mit der Realität Als Messias sprechen Rücksichtslose und impulsive Handlungen Hybride Inkompetenz, bei der höchste Selbstüberschätzung zu Unaufmerksamkeit für Details führt
Betreff: Interview mit RT „Wahrheit ≠ Amazon-Paket“ https://youtu.be/x4_dp0U1nKk?t=755 Sehr geehrter Herr Brock, im benannten Interview argumentieren Sie, dass die Pandemie WEGEN des Lockdown überstanden sei. Sie tun das nicht explizit, sondern eingeflochten in die Darstellung von Ignoranz. Damit haben Sie – ohne Rücksicht auf Vorhandensein von Absicht – ein Framing betrieben, die Maßnahmen der Regierung seien angemessen und zielführend. Explizit wird das Framing mit Erwähnung von Merkels Aussage „was zählt ist das, was NICHT getan wurde“. Sie paraphrasieren den Schülerwitz vom Mann, der in der Fußgängerzone permanent in die Hände klatscht, auf Nachfrage, „um die Elefanten zu verscheuchen“, und die Entgegnung „gibts hier doch gar nicht“ beantwortet mit „na funktioniert doch!“. Herr Brock, der Hype um Corona treibt mich um. Aus den Medien sind Stimmen bekannt, die den Lockdown für kontraproduktiv halten. Zu denen zähle ich. Ich versichere, meinen Standpunkt begründen zu können. Hätten Sie Ihre Aussagen in „Wenn-Dann“-Form vorgetragen, hätte ich keine Einwänden. So doch. Die Schäden des Lockdown sind außer wirtschaftlich auch politisch. Es wurde eine Situation geschaffen, in der die schon länger hier Regierenden nach Gutsherrenart einen Notstand ausrufen können, um durchzuregieren nach Herzenslust. Eine Situation, in der wir auf den Mundschutz als Maulkorb quasi vereidigt werden. Eine Situation, bei der ich nachts senkrecht im Bett stehe. Freundliche Grüße Wolf-Dieter Busch
Tut hier auch niemand etwas? —-geht es nur noch um das schwadronieren....? Ich bin eine der genötigten Künstler- in den Club der Lebenskünstler verfallen .....und nun? ....wir werden gejagt und meine Töchter werden zerrissen von lächzenden pädophilen Amtsträgern.......niemand der denen die Stirn noch bieten kann....alles nur noch keifende Narren und Pfaffen?!
Noch bis 25. August ist sie in der großen Box im 2. OG des Westflügels der Moritzburg zu erleben, die Film-Installation "Things to come" über den Bauhaus-Meister László Moholy-Nagy ... und im Interview von Radio Corax mit Angela Zumpe und ihrem Team gibt's jede Menge Hintergründe zu erfahren ... Viel Spaß beim Hören! #moderndenken #bauhaus100
Noch bis 25. August ist sie in der großen Box im 2. OG des Westflügels der Moritzburg zu erleben, die Film-Installation "Things to come" über den Bauhaus-Meister László Moholy-Nagy ... und im Interview von Radio Corax mit Angela Zumpe und ihrem Team gibt's jede Menge Hintergründe zu erfahren ... Viel Spaß beim Hören! #moderndenken #bauhaus100
Wunderbar Danke
Ein Geschenk für Bazon, von Fabian, der hofft, dass das auch wirklich ein Geschenk ist,
Slide from my lecture 'The Aesthetic Edge' in Hong Kong, Friday Dec 8
ausnahmsweise :-) ich like selten.