Montagsmuseum

Montagsmuseum Jeden Montag schreibe ich einen Text, der durch ein Objekt in einem Museum inspriert wurde. Den stell ich auf meinen Blog. #storytelling #sweetspot #Iloveunkraut

Wie gewohnt öffnen

Die Zwanziger Jahre. Die hatten wir doch schon mal. War das nicht die Zeit mit dieser schönen Kunst? Jugendstil? Aus dem...
03/01/2020
Montagsmuseum #52 (31.12.2019)

Die Zwanziger Jahre. Die hatten wir doch schon mal. War das nicht die Zeit mit dieser schönen Kunst? Jugendstil? Aus dem Bröhan Museum Berlin Der Jugendstil entstand aus einer Antihaltung zur Industrialisierung. Ein Mißtrauen der Beschleunigung. Rückbesinnung auf die Schönheit der Natur. Daraus folgt eine jugendlich Üppigkeit an Formen, Ideen, fließende Gedanken und persönliche Individualität. Wir sind wieder an dem Punkt, auch wenn unser Feind nicht die Industrie- sondern die Digitalisierung ist. [ 180 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2020/01/03/montagsmuseum-52-31-12-2019/

Die Zwanziger Jahre. Die hatten wir doch schon mal. War das nicht die Zeit mit dieser schönen Kunst? Jugendstil? Aus dem Bröhan Museum Berlin Der Jugendstil entstand aus einer Antihaltung zur Indus…

Bücher schreiben macht zeitlich begrenzt verrückt. An Orte, die es nicht gibt, erleben Menschen, die es nicht gibt Sache...
20/12/2019
Montagmuseum #42 (16.12.2019)

Bücher schreiben macht zeitlich begrenzt verrückt. An Orte, die es nicht gibt, erleben Menschen, die es nicht gibt Sachen, die nie passiert sind und das alles in meinem Kopf parallel zu meinem eigenen Leben. Aber Sonntag war endlich Abgabe. Ich habe das Buch zur Lektorin geschickt und fluchtartig meinen Schreibtisch verlassen. Für aktive Re-Dissoziation. "Aktive Re-Dissoziation" nennen ich den Prozess, bis ich mich wieder wie ICH fühle. [ 349 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/12/20/montagmuseum-42-16-12-2019/

Bücher schreiben macht zeitlich begrenzt verrückt. An Orte, die es nicht gibt, erleben Menschen, die es nicht gibt Sachen, die nie passiert sind und das alles in meinem Kopf parallel zu meinem eige…

Vier Künstler*innen werden gerade im Hamburger Bahnhof ausgestellt, die um den "Preis der Nationalgalerie" konkurrieren....
04/11/2019
Montagsmuseum #41 (04.11.2019)

Vier Künstler*innen werden gerade im Hamburger Bahnhof ausgestellt, die um den "Preis der Nationalgalerie" konkurrieren. Die Besucher können sie nebeneinander betrachten und dürfen am Ende abstimmen, wer ihnen am besten gefällt. Das klingt erst einfach, hatte dann aber eine schräge Auswirkung auf mich. Es stresste mich. Aus Gründen. Alle vier Kunstwerke sind Räume. Man betritt sie, wandelt hindurch, wie durch das vielbemühte Wunderland. [ 410 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/11/04/montagsmuseum-41-04-11-2019/

Vier Künstler*innen werden gerade im Hamburger Bahnhof ausgestellt, die um den „Preis der Nationalgalerie“ konkurrieren. Die Besucher können sie nebeneinander betrachten und dürfen am E…

Heute ist Donnerstag. Am Montag hatte ich keine Lust, einen Text zu schreiben. Letzte Woche auch schon nicht. Wozu denn....
24/10/2019
Montagsmuseum #40 (24.10.2019)

Heute ist Donnerstag. Am Montag hatte ich keine Lust, einen Text zu schreiben. Letzte Woche auch schon nicht. Wozu denn. Liest doch eh keiner. Außerdem ist Herbst, oll, Verwesung, Tod. #düsterkaltschwarzundnassderWald. Doch am Mittwoch schrieb dann eine Freundin. Es gab eine "Inbal Lori Night". Inbal Lori ist eine der besten Improspielerinnen, die ich kenne, weil sie unverkrampft ehrlich zu sich selber ist. [ 565 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/10/24/montagsmuseum-40-24-10-2019/

Heute ist Donnerstag. Am Montag hatte ich keine Lust, einen Text zu schreiben. Letzte Woche auch schon nicht. Wozu denn. Liest doch eh keiner. Außerdem ist Herbst, oll, Verwesung, Tod. #düsterkalts…

Meine erste Moschee! Am "Tag der Deutschen Einheit" war auch "Tag der offenen Moschee" in Berlin, weil Einheit viel mit ...
07/10/2019
Montagsmuseum #39 (07.10.2019)

Meine erste Moschee! Am "Tag der Deutschen Einheit" war auch "Tag der offenen Moschee" in Berlin, weil Einheit viel mit Sich-kennen-lernen zu tun hat. An der Şehitlik-Moschee komme ich häufig vorbei, hab schon oft durchs Gitter geschaut, hätte mich aber nicht getraut, einfach hineinzuspazieren. Hier eine kleine Auswahl an meinen Vorurteilen. 1) Lassen die mich als Frau da überhaupt rein? 2) Brauch ich ein Kopftuch und wenn ja, gilt auch meine Mütze? [ 573 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/10/07/montagsmuseum-39-07-10-2019/

Meine erste Moschee! Am „Tag der Deutschen Einheit“ war auch „Tag der offenen Moschee“ in Berlin, weil Einheit viel mit Sich-kennen-lernen zu tun hat. An der Şehitlik-Mosche…

Für den Besuch der Kuppel des Bundestages muss man sich mit einigen Wochen Vorlauf anmelden. Letzte Woche war es dann en...
30/09/2019
Montagsmuseum #38 (30.09.2019)

Für den Besuch der Kuppel des Bundestages muss man sich mit einigen Wochen Vorlauf anmelden. Letzte Woche war es dann endlich so weit. Inklusive einer Stunde Plenarsitzung. Das Wetter war mies. Als ich morgens um 09:00 Uhr ankam, war ich nass vom Regen. Beim Durchqueren der Sicherheitskontrolle tropfte es aus meinen Haaren und ich fand mich verdächtig. Meinen Perso musste ich gleich mehrfach vorzeigen und fragte mich nicht zum ersten Mal, was wohl über mich in den "Akten" steht. [ 593 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/09/30/montagsmuseum-38-30-09-2019/

Für den Besuch der Kuppel des Bundestages muss man sich mit einigen Wochen Vorlauf anmelden. Letzte Woche war es dann endlich so weit. Inklusive einer Stunde Plenarsitzung. Das Wetter war mies. Als…

Angeboten wurde in Mitte ein Workshop zum Thema "Forschungsmaschine - Verschränkte Verfahren von Kunst und Theorie". Er ...
23/09/2019
Montagsmuseum #37 (23.09.2019)

Angeboten wurde in Mitte ein Workshop zum Thema "Forschungsmaschine - Verschränkte Verfahren von Kunst und Theorie". Er war von einer Dichterin, die sich mit künstlicher Intelligenz auseinander setzt. Warum nicht, dachte ich. Diese dreistündige Veranstaltung fand in einem alten Ballettsaal der "Volksbühne" statt. Die Spiegel waren abgehängt, an den Wändern lagerten technische Geräte, der große schwarze Flügel war von einer dicken Staubschicht bedeckt. [ 549 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/09/23/montagsmuseum-37-23-09-2019/

Angeboten wurde in Mitte ein Workshop zum Thema „Forschungsmaschine – Verschränkte Verfahren von Kunst und Theorie“. Er war von einer Dichterin, die sich mit künstlicher Intellige…

Allesandersplatz Das Haus Karl-Marx-Str.1 hat sich zur Berlin Art Week hübsch gemacht, so gut es eben geht. Ein bunter B...
16/09/2019
Montagsmuseum #33 (16.09.2019)

Allesandersplatz Das Haus Karl-Marx-Str.1 hat sich zur Berlin Art Week hübsch gemacht, so gut es eben geht. Ein bunter Banner mit Comickunst, lieb, verspielt, ziert die Fassade wie eine Bauchbinde. Das war es dann aber auch schon mit der Deko, darunter ist ein gerupfter Bau, so rauh wie man wird nach vielen Jahren Stillstand. Die Geschichte hab ich ja schon mal erzählt, daher hier nochmal kurz zur Erinnerung eine der Tafeln. [ 238 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/09/16/montagsmuseum-33-16-09-2019/

Allesandersplatz Das Haus Karl-Marx-Str.1 hat sich zur Berlin Art Week hübsch gemacht, so gut es eben geht. Ein bunter Banner mit Comickunst, lieb, verspielt, ziert die Fassade wie eine Bauchbinde.…

Letztes Wochenende war ich in Hamburg. Nicht im Museum, sondern auf einem Autorenworkshop. Ich hatte mich in meinem eige...
09/09/2019
Montagsmuseum #32 (09.09.2019)

Letztes Wochenende war ich in Hamburg. Nicht im Museum, sondern auf einem Autorenworkshop. Ich hatte mich in meinem eigenen Roman verrannt, eine Großbaustelle war das in den letzten Jahren geworden, auf der ich den Überblick verloren habe. Bekanntes Problem. Gute Idee also, sich mit ein paar anderen Großbaustellenbesitzern an einen Tisch zu setzen und sich gegenseitig zu helfen. Psychotherapie für den inneren Schreiberling. [ 356 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/09/09/montagsmuseum-32-09-09-2019/

Letztes Wochenende war ich in Hamburg. Nicht im Museum, sondern auf einem Autorenworkshop. Ich hatte mich in meinem eigenen Roman verrannt, eine Großbaustelle war das in den letzten Jahren geworden…

Letzte Woche sah ich eine Mondsichelmadonna. Ich liebe dieses Wort. Viel schöner als "Madonna im Strahlenkranz" oder die...
26/08/2019
Montagsmuseum #34 (26.08.2019)

Letzte Woche sah ich eine Mondsichelmadonna. Ich liebe dieses Wort. Viel schöner als "Madonna im Strahlenkranz" oder die "apokalyptische Madonna". Auch wenn alles drei das gleiche meint. Hier der Bildung wegen die Bibelstelle aus der Offenbarung des Johannes. „Dann erschien ein großes Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet; der Mond war unter ihren Füßen und ein Kranz von zwölf Sternen auf ihrem Haupt. [ 456 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/08/26/montagsmuseum-34-26-08-2019/

Mondsichelgeschichten zu Europa.

Unser heutiges Thema ist: Heiraten und Dreiecke. Während sich der Boulevard daran abarbeitet, dass Heidi Klum den einen ...
05/08/2019
Montagsmuseum #31 (05.08.2019)

Unser heutiges Thema ist: Heiraten und Dreiecke. Während sich der Boulevard daran abarbeitet, dass Heidi Klum den einen der Kaulitz Zwillinge geheiratet hat, und unklar ist, ob der andere Zwilling sie dabei vermählt hat, womit offen wäre, ob das offiziell dann "gilt" und außerdem Heidis Vater nicht dagewesen sein soll, was aber keiner so genau weiß. Weil. Das Ganze auf einem Boot war und weit weg. [ 307 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/08/05/montagsmuseum-31-05-08-2019/

Warum wurde diese Geschichte vertuscht? Skandal.

Allesandersplatz. Seit einiger Zeit schon erfreut mich diese Umbennenung des Alexandersplatzes und endlich passte es vom...
29/07/2019
Montagsmuseum #30 (29.07.2019

Allesandersplatz. Seit einiger Zeit schon erfreut mich diese Umbennenung des Alexandersplatzes und endlich passte es vom Licht und der Uhrzeit, dass ich ein Foto machen konnte. Ich hab gegoogelt, was es eigentlich damit auf sich hat. Wer diese Buchstaben dort angebracht hat auf dieser Ruine, die seit Ewigkeiten leer steht. An einer der besten Ecken Berlins. Es ist von der Initative "Haus der Statistik". [ 191 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/07/29/montagsmuseum-30-29-07-2019/

In Berlin passiert auch manchmal Gutes.

Letzte Woche war das 25jährige Jubiläum der ersten Mondlandung. Ein Reporter erinnerte sich, wie er sich fühlte, als er ...
22/07/2019
Montagsmuseum #29 (22.07.2019)

Letzte Woche war das 25jährige Jubiläum der ersten Mondlandung. Ein Reporter erinnerte sich, wie er sich fühlte, als er das erste Foto der Erde vom All aus sah. Ihm sei klar geworden, wie verletzlich die Erde ist. Ganz allein, nur mit einer dünnen Schutzschicht umrandet. Im schwarzen Raum schwebend. Das ist der Fußboden in einem Atelier der Universität der Künste in Berlin. [ 155 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/07/22/montagsmuseum-29-22-07-2019/

Letzte Woche war das 25jährige Jubiläum der ersten Mondlandung. Ein Reporter erinnerte sich, wie er sich fühlte, als er das erste Foto der Erde vom All aus sah. Ihm sei klar geworden, wie verletzli…

Kunstbibliothek: Henning Wagenbreth "Transitzonen" Die schönste Geschichte, die ich diese Woche gehört habe war die von ...
15/07/2019
Montagsmuseum #28 (17.07.2019)

Kunstbibliothek: Henning Wagenbreth "Transitzonen" Die schönste Geschichte, die ich diese Woche gehört habe war die von Jack, einem autistischem Jungen, der in New York seinen High School Abschluss gemacht hat. Der Schuldirektor bat bei der der zeremionellen Zeugnisvergabe die Mitschüler, bei Jack nicht zu klatschen. Nicht zu jubeln. Einfach stimm zu sein oder golf clapping zu machen. Damit meinte er lautloses Klatschen. [ 267 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/07/15/montagsmuseum-28-17-07-2019/

Es gibt Hoffnung für die Menschheit. Nicht alle sind scheiße.

Mode ist eine meiner Lieblingskünste. Man kann sie einfach überwerfen. Wird Teil von etwas, dass sich, ach, in Worte so ...
08/07/2019
Montagsmuseum #27 (08.07.2019)

Mode ist eine meiner Lieblingskünste. Man kann sie einfach überwerfen. Wird Teil von etwas, dass sich, ach, in Worte so schlecht fassen lässt. Wer es ernst nimmt, kann sich mit Mode den Körper formen, den er möchte. Man kann sich dicker polstern, enger schnüren, grösser heben oder ganz verschleiern. Kleidung umgibt uns, wie eine Burg. Wir betrachten sie durch unsere Schiesscharten. [ 276 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/07/08/montagsmuseum-27-08-07-2019/

Mode ist eine meiner Lieblingskünste. Man kann sie einfach überwerfen. Wird Teil von etwas, dass sich, ach, in Worte so schlecht fassen lässt. Wer es ernst nimmt, kann sich mit Mode den Körper form…

In meinem nächsten Leben mach ich Streetart. Das hab ich beschlossen, als ich Freitag durch Neukölln geradelt bin und dr...
17/06/2019
Montagsmuseum #24 (17.06.2019)

In meinem nächsten Leben mach ich Streetart. Das hab ich beschlossen, als ich Freitag durch Neukölln geradelt bin und drei Sachen erledigen musste. Die Büchereibücher waren überfällig. Ich musste einkaufen für Sonntag, da kamen 15 Leute zum Grillen. Außedem sollte ich endlich meine Verträge kopieren, weil mich die Versicherung schon zweimal angeschrieben hat. Aber dann kam ich an einer Ausstellungseröffnung vorbei. [ 415 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/06/17/montagsmuseum-24-17-06-2019/

In meinem nächsten Leben mach ich Streetart.

Die "Gedenkstätte Berliner Mauer" werde ich kein Museum nennen, da dann die Mauer ein Kunstwerk wäre. Das knirscht, merk...
10/06/2019
Montagsmuseum #23 (10.06.2019)

Die "Gedenkstätte Berliner Mauer" werde ich kein Museum nennen, da dann die Mauer ein Kunstwerk wäre. Das knirscht, merkste? Aber weil gestern das Wetter zu schön für "was drinnen" war und ich außerdem noch nie bei diesen Teil der Mauer besichtigt habe, der, laut Programmheft der einzige Ort ist, "an dem die Tiefenstaffelung des Grenzsperrsystems noch erfahrbar ist", erweitere ich die Spielregeln. [ 305 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/06/10/montagsmuseum-23-10-06-2019/

Die „Tiefenstaffelung des Grenzsperrsystems“ klingt wie ein Roman von Houellebecq.

Die amerikanische multimedia Künstlerin Signe Pierce stellt zur Zeit in der Galerie "Eigen+Art Lab" aus. Sie ist bekannt...
27/05/2019
Montagsmuseum #21 (27.05.2019)

Die amerikanische multimedia Künstlerin Signe Pierce stellt zur Zeit in der Galerie "Eigen+Art Lab" aus. Sie ist bekannt für ihre Performance "American Refle###", die sie zusammen mit ihrer Partnerin Alli Coates drehte. Darin stöckelt und windet sie sich als übersexualisiertes Wesen mit einer Maske vor dem Gesicht nachts eine vielbesuchte Promenade entlang. Ergebniss ist, dass sie von einem Mob von Menschen verfolgt, beleidigt, bespritzt und schließlich hinterrücks zu Boden geschubst wird. [ 360 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/05/27/montagsmuseum-21-27-05-2019/

Die amerikanische multimedia Künstlerin Signe Pierce stellt zur Zeit in der Galerie „Eigen+Art Lab“ aus. Sie ist bekannt für ihre Performance „American Refle###“, die sie zu…

Diese Woche wird's nicht lustig. Es geht um Philosophie. Um das "platonische Höhlengleichniss". Und auch ein bisschen um...
20/05/2019
Montagsmuseum #20 (20.05.2019)

Diese Woche wird's nicht lustig. Es geht um Philosophie. Um das "platonische Höhlengleichniss". Und auch ein bisschen um "Matrix". Der griechischen Philosophen Platon (428/427–348/347 v. Chr.) lässt in einem seiner Bücher seinen Lehrer Sokrates folgende Geschichte erzählen. In einer unterirdischen Höhle, aus der ein steiler Gang auf die Erde führt, leben Menschen, die dort ihr ganzes Leben als Gefangene verbracht haben. [ 375 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/05/20/montagsmuseum-20-20-05-2019/

Heute ist das inspirierende Kunstwerk das Höhlengleichniss von Platon.

"Tanzen ist, wenn sich ein Körperteil bewegt, während der restliche Körper still hält." Das war die wichtigste Lektion m...
06/05/2019
Montagsmuseum #18 (06.05.2019)

"Tanzen ist, wenn sich ein Körperteil bewegt, während der restliche Körper still hält." Das war die wichtigste Lektion meiner Ballettlehrerin. Am Montag hatte ich die erste Stunde. Was in der Theorie ganz einfach klingt, bedeutet in der Praxis leider, dass der ruhige Teil des Körpers knüppelhart angespannt werden muss. Erkenntnis nach den ersten 90 Minuten: Die sich bewegenden Körperteile sind noch das einfachere am Tanzen. [ 410 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/05/06/montagsmuseum-18-06-05-2019/

„Tanzen ist, wenn sich ein Körperteil bewegt, während der restliche Körper still hält.“

Urban Spree Galerie, Lars Wunderlich "What Are We Looking For?" dirty but clean ist die Bedeutung der Buchstaben dbc *"W...
29/04/2019
Montagsmuseum #17 (29.04.2019)

Urban Spree Galerie, Lars Wunderlich "What Are We Looking For?" dirty but clean ist die Bedeutung der Buchstaben dbc *"What are we looking for" is a vertiginous exploration of our tech-dominated and image-centric world * im Namen des Autors dbc pierre, der den spitzenklasse Roman "Jesus von Texas" geschrieben hat an den ich gerade denken muss weil * Our global course to an endless progress, always more distant from the natural order… [ 412 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/04/29/montagsmuseum-17-29-04-2019/

Warnung: Mein Text diese Woche könnte ein bisschen stressig sein. Ich war in der Urban Spree Galerie.

"Christus in der Vorhölle", um 1570, Michael Ribestein zugeschrieben. Kunstsammlung St. Marien. Kirchenkunst ist häufig ...
22/04/2019
Montagsmuseum #16 (22.04.2019)

"Christus in der Vorhölle", um 1570, Michael Ribestein zugeschrieben. Kunstsammlung St. Marien. Kirchenkunst ist häufig morbide. Es ist faszinierend: Statistisch überwiegen die Hölledarstellungen die Himmelsdarstellungen. Haushoch. Warum das gar nicht so verwunderlich ist, liegt an den Ursprüngen der Kirchenkunst. Als die meisten Menschen nicht lesen konnten und die Gottesdienste auf Latein gehalten wurden, was -zur Hölle, haha - haben die Leuten während des Betens gemacht? [ 372 more words ]
https://doroklein.wordpress.com/2019/04/22/montagsmuseum-16-22-04-2019/

„Christus in der Vorhölle“, um 1570, Michael Ribestein zugeschrieben. Kunstsammlung St. Marien. Kirchenkunst ist häufig morbide. Es ist faszinierend: Statistisch überwiegen die Hölledar…

Adresse


Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Montagsmuseum erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe