Cuesport Berlin e.V.

Cuesport Berlin e.V. größter Snookerclub Berlins
8 Fullsize Snookertische
1 9 ft Kinder-Snookertisch
5 Poolbillard-Tische Größter Snookerclub in Berlin

WIr haben für euch:

8 Fullsize Snookertische
1 9 ft Kinder-Snookertisch
5 Poolbillard-Tische
1 Tischtennisplatte
2 Dartscheiben
(3)

Wie gewohnt öffnen

Lockdown ab Mittwoch: Und wie lange?
14/12/2020
Lockdown ab Mittwoch: Und wie lange?

Lockdown ab Mittwoch: Und wie lange?

Heute haben die Landesfürsten mit Angela Merkel zusammen entschieden, dass wir ab Mittwoch einen “harten Lockdown” haben werden in Deutschland um das erneut exponentielle Wachstum der C…

Wissenschaft und Technik
02/12/2020

Wissenschaft und Technik

Ein kleines Gedankenexperiment. Wie vor wenigen Tagen prognostiziert (https://www.facebook.com/1543411475921645/posts/2724424207820360/) könnte es Weihnachten zu 40.000 Infektionsevents kommen. Dies entspricht auch in etwa den Zahlen von 2-3 Tagen - also dem präsymptomatischen Stadium. Durch den komplett asymptomatischen Verlauf vieler Infektionen wird diese Zahl noch höher liegen. Hier mal eine Berechnung, wie es sich weiterentwickeln kann.

Am 24.12.: Treffen mit der engsten Familie, mit insgesamt 5 Personen. Davon infizieren sich 3, eine Person bleibt uninfiziert.
Am 25.12.: Treffen mit der erweiterten Familie, es kommen 7 „neue“ Kontakte, von denen sich 5 infizieren.
Am 26.12.: Treffen mit weiteren anderen Verwandten und noch ein paar Freunden, insgesamt mit 9 neuen Kontakten, von denen sich 6 infizieren.
Das Ergebnis der Feiertage wären also 3+5+6 = 14 Infektionen.

Von diesen 14 Infizierten geht nur die Hälfte Silvester feiern. Einer geht auf eine Party mit 10 Personen, infiziert alle 9 anderen und zieht nach 0 Uhr zu einer Party mit 5 weiteren Freunden weiter und infiziert 3 von ihnen, also 12 insgesamt. Die übrigen 6 Feiernden ziehen nicht weiter und infizieren auf Partys mit 7 Leuten 5, da auch hier getrunken und laut gelacht und gesungen wird. Das Ergebnis von Silvester wären also 12+ 6*5 = 42 Neuinfektionen.

Zwischenfrage: wie viele könnten wohl durch die App gewarnt werden? Sie wird von grad einmal 20% der Bevölkerung genutzt.

Nun gehen von diesen 42 Neuinfektionen 30 Anfang des Jahres arbeiten bzw. einkaufen und treffen sich mit Freunden. Angenommen diese stecken im Schnitt 5 Personen bei der Arbeit oder den anderen Aktivitäten an. Folglich kommt es zu 5*30 = 150 Neuinfektionen in der direkten Folge einer einzigen Infektion zu Weihnachten. Ob sich diese alle noch kennen, oder anders gefragt: Ist diese Infektionskette noch nachvollziehbar?

Wie eingangs erwähnt, wird dieses Cluster vermutlich 40.000 mal stattfinden. Demnach kommt es zu 40.000 * 150 = 6 Millionen Neuinfektionen in der Folge von Weihnachten. Diese Zahl erscheint zu hoch? Halbieren wir diese, resultieren immer noch 3 Millionen Neuinfektionen. Durch die asymptomatische Dunkelziffer könnte man auch geneigt sein, die 6 Millionen zu verdoppeln.

25% könnten durch die App verhindert werden, bleiben noch immer 2,25 Millionen der Neuinfektionen des halbierten Szenarios übrig. Die Halbierung ist willkürlich.

Eine letzte Überlegung: Von den 2,25 Millionen müssen 1,5% auf die ICU. Das wären 33.750 Fälle. Also schon mehr als die 100% Kapazität hergibt. Wenn ohnehin 1% sterben, sterben 22.500 Menschen. Hinzu kommen diejenigen, für die es kein Intensivbett mehr gibt. Das werden ca. 25.000 bis 30.000 Menschen sein. In der Summe also circa 45.000 bis 50.000 Todesfälle durch 40.000 Infizierte, die Weihnachten gefeiert haben.

Übrigens wurden die Zahlen ja halbiert. Geschieht dies nicht, sterben 50.000 alleine durch nicht vorhandene Betten und 48.000 durch die Sterblichkeit außerhalb der ICU, also rund 100.000 Menschen.

Auf jeden Infizierten kommen also je nach Szenario 1-2 Todesfälle bis Mitte Januar. Zum Vergleich: aktuell liegt die Reproduktionszahl bei circa 1, also eine Neuinfektionen je einem Infizierten. Dem Szenario nach wären dann aber 1-2 Tote je Infizierten zu verzeichnen. Nur weil Weihnachten und Silvester ausgiebig gefeiert werden musste und keine Vorquarantäne gehalten wurde und die App nicht genutzt wurde.

Vermutlich liegt die Sterblichkeit aber signifikant höher. Schlichtweg, weil das Virus Weihnachten in alle Altersgruppen eingetragen wird. Zudem sind weitere Treffen während der Urlaubs- bzw. Ferienzeit noch gar nicht berücksichtigt.

Dass bei 7-stelligen Neuinfektionszahlen die Perkolationsschwelle überschritten sein wird, muss wohl nicht erwähnt werden. Bis diese Fälle bemerkt werden und gehandelt werden kann, ist es bereits zu spät. Dann wäre ein kompletter Shutdown inklusive Ausgangssperren die logische Konsequenz.

Aktuell haben wir rund 20.000 Fälle pro Tag, also deutlich weniger als 1% der Szenarien. Es wäre der Faktor 100 bis 300 binnen 2 Wochen durch die zeitliche Nähe der Feste.

Um die heutige Fallzahl als Maximum der Szenarien Anfang Januar zu haben, müssten die Neuinfektionszahlen auf 1/300 bis 1/100 der heutigen Zahlen gedrückt werden. Also auf unter 200 tägliche Neufälle. Wie wir binnen drei Wochen dahin kommen? Fast gar nicht... wir hätten es im Oktober bereits vorsteuern müssen. Daher können jetzt nur noch einige Dinge helfen:
* Vorquarantäne
* Einsatz der App
* Beschränkung der Kontakte zu den Festen auf den engsten Familienkreis
* Kein tägliches Ausreizen der Kontakt-Obergrenze mit neuen Kontakten

In diesem Sinne eine besinnliche Adventszeit und nehmt besinnlich wörtlich, denn es könnte sonst für viele das letzte Weihnachten sein, das gemeinsam verbracht werden kann, da es Mitte Januar zu 100.000 unnötigen zusätzlichen Trauerfeiern kommen könnte.

#covid19 #corona #gigaspread

23/11/2020
23/11/2020

rbb Um6 vom 16.11.2020 mit Simon

04/11/2020

ich hatte ja am Mo. beim Senat angefragt, ob Billiard im eigenen Vereinsheim unter Wahrung der Hygieneregeln erlaubt ist.
Heute kam die Antwort: "Ja, Billard spielen mit zwei Personen unter Einhaltung der Abstandsregelungen ist möglich."

Die Reservierung über unsere Website ist also wieder offen! :)
Tisch 6 bleibt gesperrt, bis Simon nächste Woche wieder auf die Insel fliegt.

Bitte haltet Euch *umsomehr* an unsere Hygieneregeln!

bleibt gesund - und bis nacher ;)
Heiko

Wiedereröffnung am 02.06.2020!wir haben die Zeit genutzt und 4 Tische neu bezogen sowie einige Renovierungen/Reparaturen...
28/05/2020

Wiedereröffnung am 02.06.2020!

wir haben die Zeit genutzt und 4 Tische neu bezogen sowie einige Renovierungen/Reparaturen erledigt!

Für einen geordneten Spielbetrieb nutzt bitte unser Reservierungstool:
https://www.cuesport.de/tischreservierung.php

bleibt gesund und.... bis nachher 😎

... und hier steht sein Trainingstisch.
26/06/2019
Von Berlin in die ganze Welt

... und hier steht sein Trainingstisch.

Der Berliner Snookerprofi Simon Lichtenberg hofft auf den Durchbruch in seinem Sport. Das erste Jahr auf der Main Tour war allerdings kein leichtes.

Simon Lichtenberg gewinnt in Bielefeld das wohl größte deutsche Turnier ausserhalb der Maintour, das Finalturnier der Ge...
09/09/2018

Simon Lichtenberg gewinnt in Bielefeld das wohl größte deutsche Turnier ausserhalb der Maintour, das Finalturnier der German Snooker Tour.
Im Finale, die Wiederauflage des Halbfinale der U21 Europameisterschaft 2018, bezwang Simon erneut den Franzosen Brian Ochoiski mit 4:2, den sich zuvor der 2 deutsche Snookerprofi Kleckers Lukas im Halbfinale geschlagen geben musste.

Dennoch wird nicht ausgeruht! In den nächsten Wochen ist Simon Lichtenberg nahzu täglich hier am Trainingstisch zu finden. Anfang bis mitte Oktober stehen wieder 2 wichtige Turniere in England an.

Auch jeder begeisterte Hobbyspieler kann hier an einen der 8 Snookertische gehen:
Schon für 15,- EUR Tagespauschale oder monatlich 39,- EUR Vereinsbeitrag täglich ab 14:00 Uhr in entspannter Atmosphäre Snooker trainieren und spielen. Vieleicht sogar mal gegen einen Europameister und Maintourprofi ;) .

Kinder (auch gerne mit Papa) am extra kleineren Snookertisch kostenlos!

CueSport Berlin e. V.
Roelckestraße 72
13088 Berlin

Adresse

Roelckestraße 72
Berlin
13088

Öffnungszeiten

Montag 14:00 - 01:00
Dienstag 14:00 - 01:00
Mittwoch 14:00 - 01:00
Donnerstag 14:00 - 01:00
Freitag 14:00 - 01:00
Samstag 14:00 - 01:00
Sonntag 14:00 - 01:00

Telefon

030 923 76 337

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Cuesport Berlin e.V. erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Cuesport Berlin e.V. senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Pool und Billard in Berlin

Alles Anzeigen