Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts Galerie für internationale zeitgenössische Kunst Die Galerie wurde 1998 von Michael W. Schmalfuß in Marburg gegründet und expandierte 2011 nach Berlin.
(2)

Schmalfuß vertritt sowohl etablierte als auch junge zeitgenössische Künstler aus Deutschland und dem internationalen Raum. Das Ausstellungsprogramm der Galerie ist undogmatisch und reicht von der figurativen bis zur konkreten Kunst. Bei den etablierten deutschen Künstlern aus den Kunstzentren Leipzig, Dresden, Düsseldorf und Berlin, auf die sich die Galerie besonders konzentriert, werden verschiedene Positionen mit individueller künstlerischer Prägung gezeigt und vertreten. Die Galerie arbeitet mit Künstlern zusammen, die auf exemplarische und eigenständige Art, durch Beharrlichkeit, Sprengkraft und individuellen Ausdruck die Zeitachse und Schnittstelle vom 20. ins 21. Jahrhundert kennzeichnen und Akzente für die Zukunft setzen. Die Galerie vetritt u.a. ELVIRA BACH, MAX NEUMANN, PETER HAFF, PETER SENGEL, HANS-HENDRIK GRIMMLING, CLEMENS GRÖSZER, THOMAS JESSEN, ROLAND DELEAU, ANDREA MALÄR, CHRISTOPHER KOCHS, HANS SCHEIB, BERND SCHWARTING Um die Position ihrer national und auch international erfolgreichen Künstler zu stärken, präsentiert die GALERIE MICHAEL W. SCHMALFUSS ihre Arbeiten auf internationalen Kunstmessen: International: SCOPE BASEL 2016, 2017 CONTEXT ART NEW YORK 2016 CONTEXT ART MIAMI 2013 ART MADRID 2007, 2008, 2009, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 ART TAIPEI 2012 National: POSITIONS 2014, 2015, 2016 PREVIEW BERLIN ART FAIR, 2012, 2013 ART FRANKFURT 2004, 2005 ART BODENSEE 2005, 2006, 2007, 2008, 2009 LISTE BERLIN 2007, 2008, 2009, 2010 BERLIN: Knesebeckstrasse 96 3. Etage (Fahrstuhl) 10623 Berlin +49 (0) 30 437 271 72 [email protected] MARBURG: Steinweg 33 35037 Marburg +49 (0) 6421 590 950 [email protected]

Wie gewohnt öffnen

Sichern Sie sich ihr persönliches Porträt! Sie träumen von ihrem eigenen, unter sorgfältiger Handarbeit erschaffenem Por...
06/11/2020

Sichern Sie sich ihr persönliches Porträt!

Sie träumen von ihrem eigenen, unter sorgfältiger Handarbeit erschaffenem Porträt? THOMAS JESSEN, erfüllt ihnen mit seiner Kunst diesen Wunsch.
Gönnen Sie es sich für sich selbst, oder überraschen Sie ihre Lieben.
Der Künstler unserer aktuellen Einzelausstellung TAGUNDNACHTGLEICHE, THOMAS JESSEN wurde 1958 in Lübbecke, Westfalen geboren. Er zählt längst zu den renommiertesten deutschen Malern. Von 1980 bis 1986 hat er an der Kunstakademie in Düsseldorf studiert. Dort wurde er geprägt von der Malerei GERHARD RICHTERS und war Meisterschüler von ALFONSO HÜPPI. Ein Stipendium des Landes NRW brachte ihn 1986 in die Cité des Arts in Paris.

Interessiert? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

SCHMALFUSS BERLIN
Knesebeckstr. 96, 10623 Berlin
+49 (0) 30 43 72 71 72 +49 (0) 170 94 666 39
www.galerie-schmalfuss.de
[email protected]fuss.de

//
You dreamed of you personal painted portrait ever since? The dreaming has come to an end: Get your individual hand made Painting from one of Germany’s most famous artists! Contact us for further information.

#kunst#porträt#THOMASJESSEN#Malerei#art#berlinart#contemporaryart#galerieschmalfuss#schmalfussberlin#galerieschmalfussberlin#modernart#gallery#artwork#myownportrait

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo
21/10/2020

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts
21/10/2020

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts

Sehr verehrte Freund:innen der Galerie,erneut haben wir die Freude, Ihnen unsere aktuelle Ausstellung in der Berliner Ga...
09/10/2020

Sehr verehrte Freund:innen der Galerie,

erneut haben wir die Freude, Ihnen unsere aktuelle Ausstellung in der Berliner Galerie vorzustellen:
TAGUNDNACHTGLEICHE.

Wir präsentieren Ihnen die facettenreiche und aufregende Malerei von THOMAS JESSEN. Vom 03. Oktober bis 21. November 2020 haben Sie die Möglichkeit, mit uns und Thomas Jessen auf die Reise zu gehen: Sie erwartet Porträt- und Landschaftsmalerei, gewiefte Akte, ein energetischer Farbauftrag und das Auge herausfordernde Kontraste.

Wir freuen uns, Ihnen neue Werke von dem vielseitigen und anerkannten zeitgenössischen Künstler zu zeigen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

SCHMALFUSS BERLIN
Knesebeckstr. 96, 10623 Berlin
+49 (0) 30 43 72 71 72 | +49 (0) 170 94 666 39
www.galerie-schmalfuss.de
[email protected]
Öffnungszeiten: Di – Sa 11:00 – 18:00 Uhr weitere Termine nach Vereinbarung

#THOMASJESSEN#Malerei#art#berlinart#contemporaryart#galerieschmalfuss#schmalfussberlin#galerieschmalfussberlin#modernart#gallery#artwork

Wir freuen uns sehr, Sie zur aktuellen Ausstellung einladen zu dürfen. ANNA FRANZISKA SCHWARZBACH und HANS SCHEIB: Diese...
26/06/2020

Wir freuen uns sehr, Sie zur aktuellen Ausstellung einladen zu dürfen. ANNA FRANZISKA SCHWARZBACH und HANS SCHEIB: Diese beiden etablierten Künstler*innen stellen in der GALERIE SCHMALFUSS erstmals gemeinsam Skulpturen, Plastiken und Arbeiten aus.
Eine Premiere und ein Fest für die Sinne für diejenigen, die Expressivität, Phantasie und Humor in der Kunst schätzen.

„Giganten und Zwerge, Muse und Mephisto“ erwarten Sie in unseren Galerieräumen in der Knesebeckstraße 96 in Berlin Charlottenburg. Sie sind herzlich willkommen, es gilt einiges zu entdecken. Auch ein spontaner Besuch ist möglich. Weitere Informationen können Sie unserer Website entnehmen unter www.galerie-schmalfuss.de
#galerieschmalfussberlin#artberlin#contemporaryart#contemporaryfinearts#gallery#hansscheib#annafranziskaschwarzbach#modernart#charlottenburg#schmalfussberlin @ Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts

Seien Sie gespannt und freuen Sie sich mit uns auf unsere neue Ausstellung - coming soon!  Giganten und Zwerge, Muse und...
16/06/2020

Seien Sie gespannt und freuen Sie sich mit uns auf unsere neue Ausstellung - coming soon! Giganten und Zwerge, Muse und Mephisto. Skulpturen und Plastiken von HANS SCHEIB und ANNA FRANZISKA SCHWARZBACH. Ausstellungszeitraum 20. Juni bis 08. August 2020. Wir freuen uns auf Ihren Besuch, weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Website unter www.galerie-schmalfuss.de @ Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts

Beim Gala Dinner und zur Auktion ‚Seltener Gelegenheiten‘ zugunsten der ACHSE e. V. erzielte die Arbeit unseres Künstler...
03/08/2019

Beim Gala Dinner und zur Auktion ‚Seltener Gelegenheiten‘ zugunsten der ACHSE e. V. erzielte die Arbeit unseres Künstlers OLIVER CZARNETTA ‚Spektrum‘ von 2018 ein phantastisches Ergebnis. Wir freuen uns über den Erfolg der Veranstaltung!

Timeline Photos
30/07/2019

Timeline Photos

08/06/2019
Artist Dialog BODO KORSIG und Dr. Susanne Rockweiler

FREUNDLICHE EINLADUNG ZUM ARTIST DIALOG MIT BODO KORSIG

am Freitag, dem 07. Juni 2019 von 18 - 21 Uhr in unserer aktuellen Ausstellung

„escape from memory“

Malerei, Objekte, Skulpturen

BODO KORSIG I WILLI SIBER

07/06/2019
Artist Dialog mit Bodo Korsig

ARTIST DIALOG MIT BODO KORSIG

am Freitag, dem 07. Juni 2019 von 18 - 21 Uhr in unserer aktuellen Ausstellung

„escape from memory“

Malerei, Objekte, Skulpturen

BODO KORSIG I WILLI SIBER

07/06/2019

ARTIST DIALOG MIT BODO KORSIG

am Freitag, dem 07. Juni 2019 von 18 - 21 Uhr in unserer aktuellen Ausstellung

„escape from memory“

Malerei, Objekte, Skulpturen

BODO KORSIG I WILLI SIBER

Malerei, Objekte, SkulpturenBODO KORSIG I WILLI SIBER
07/06/2019

Malerei, Objekte, Skulpturen

BODO KORSIG I WILLI SIBER

Malerei, Objekte, Skulpturen

BODO KORSIG I WILLI SIBER

07/06/2019
Artist Dialog BODO KORSIG und Dr. Susann Rockweiler

FREUNDLICHE EINLADUNG ZUM ARTIST DIALOG MIT BODO KORSIG

am Freitag, dem 07. Juni 2019 von 18 - 21 Uhr in unserer aktuellen Ausstellung

„escape from memory“

Malerei, Objekte, Skulpturen

BODO KORSIG I WILLI SIBER

Mit BODO KORSIG präsentiert die GALERIE SCHMALFUSS einen wahren Meister der dezenten Gesten, der sich sowohl dem Wunderbaren als auch dem Alltäglichen zuwendet. Die von uns gezeigten Filzreliefs sind wahre Objekte der Begierde und fordern eine spannende Auseinandersetzung geradezu heraus.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts
07/06/2019

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts

29/05/2019
Wir sind gerade bei der Vorbereitung zum Artist Talk von BODO KORSIG.Save the Date 7. Juni 2019 um 18 Uhr!
29/05/2019

Wir sind gerade bei der Vorbereitung zum Artist Talk von BODO KORSIG.
Save the Date 7. Juni 2019 um 18 Uhr!

Frisch aufgehangen und bereit für unsere neue Ausstellung, die die Pioneerarbeit einer der inspirierendsten, weiblichen ...
16/03/2019

Frisch aufgehangen und bereit für unsere neue Ausstellung, die die Pioneerarbeit einer der inspirierendsten, weiblichen Künstlerin Deutschlands zeigt: Elvira Bach. Treffen Sie sie heute auf unsere Vernissage ab 16 Uhr.

Freshly hanged and ready to showcase the pioneering work of one of Germany`s most inspiring paintress, Elvira Bach. Come and meet her at our Vernissage today starting at 4pm.

06/12/2018
Film zur Themen- Gruppenausstellung Architektur

Hier unser Film zur derzeitigen umfangreichen Themen- Gruppenausstellung Architektur, die wir bis zum 05. Januar 2019 zeigen.

CONSTANTIN JAXY I CAROLA SCHAPALS I FRIEDEMANN GRIESHABER I JENS HAUSMANN I KLAUS HACK I HERMANN WEBER I VERENA GUTHER I STEFAN HOENERLOH I MAXIMILIAN VERHAS I WERNER POKORNY I WOLFGANG ELLENRIEDER I JÜRGEN DURNER I WOLFRAM SCHEFFEL I ANNETTE BESGEN

Bitte gerne teilen

https://www.galerie-schmalfuss.de/index.php/2018/exhibitions/themen-gruppenausstellung-architektur/

Beratung unter der Nummer 030/43 72 71 72

Verwendete Musik: Surreal Forest by Meydän is licensed under a Attribution License

Videoproduktion: Dr. Christina Lissmann

Erste Eindrücke unserer neuen Themen-, Gruppenausstellung Architektur. Heute Vernissage von 16 bis 20 Uhr #Kunst #Vernis...
24/11/2018

Erste Eindrücke unserer neuen Themen-, Gruppenausstellung Architektur.
Heute Vernissage von 16 bis 20 Uhr #Kunst #Vernissage #Architektur #Event #schmalfussberlin

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo
24/11/2018

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo

Besucht uns auf der Kunst Zürich 2018 an unserem Stand A2Öffnugnszeiten:Donnerstag 25.10.: 16 bis 22 UhrFreitag 26.10.: ...
25/10/2018

Besucht uns auf der Kunst Zürich 2018 an unserem Stand A2

Öffnugnszeiten:
Donnerstag 25.10.: 16 bis 22 Uhr
Freitag 26.10.: 12 bis 20 Uhr
Samstag 27.10.: 11 bis 19 Uhr
Sonntag 28.10.: 11 bis 19 Uhr

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo
19/10/2018

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo

Impressionen unserer neuen Ausstellung “Die Innenwelt der Außenwelt” mit Werke von JÜRGEN DURNER und FREDDER WANOTH.
19/10/2018

Impressionen unserer neuen Ausstellung “Die Innenwelt der Außenwelt” mit Werke von JÜRGEN DURNER und FREDDER WANOTH.

G A L E R I E     S C H M A L F U S S      B E R L I N                          meet us at             CHARLOTTENWALK 20...
14/09/2018
Home | Charlottenwalk - Galerienrundgang Charlottenburg-Wilmersdorf

G A L E R I E S C H M A L F U S S B E R L I N
meet us at
CHARLOTTENWALK 2018
// HEUTE 18-21 h //

COLDPLAY

ft. JÜRGEN PAAS + OTTMAR HÖRL

Find more Information on
http://www.charlottenwalk.de

Vom 27.04.2018 - 29.04.2018 findet zum fünften Mal der Galerienrundgang Charlottenburg-Wilmersdorf statt, bei dem mehr als 30 Galerien Kunstinteressierte Besucher mit Sonderöffnungszeiten in Ihre Galerieräume einladen.

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo
01/09/2018

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo
01/09/2018

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo
01/09/2018

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo

Heute Vernissage unserer neuen Ausstellung COLDPLAY mit OTTMAR HÖRL und JÜRGEN PAAS von 16 bis 20 Uhr #contemporaryart #...
01/09/2018

Heute Vernissage unserer neuen Ausstellung COLDPLAY mit OTTMAR HÖRL und JÜRGEN PAAS von 16 bis 20 Uhr #contemporaryart #kunstincharlottenburg #vernissage #neueausstellung #intensivefarbe #JÜRGENPAAS #OTTMARHÖRL

30/08/2018

Die neue Ausstellung ist fast aufgebaut! Nur noch 2 Tage bis zur Vernissage!

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo
21/07/2018

Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts's cover photo

Erste Impressionen unserer neuen Ausstellung "Silentium" mit HELGE HOMMES
21/07/2018

Erste Impressionen unserer neuen Ausstellung "Silentium" mit HELGE HOMMES

Heute Vernissage von 16 bis 20 Uhr in der Knesebeckstraße 96 mit HELGE HOMMES
21/07/2018

Heute Vernissage von 16 bis 20 Uhr in der Knesebeckstraße 96 mit HELGE HOMMES

MAZonline / Märkische Allgemeine
19/07/2018
MAZonline / Märkische Allgemeine

MAZonline / Märkische Allgemeine

Die Löwenvilla in Potsdam ist ein außergewöhnliches Bauwerk und hat eine sehr außergewöhnliche Geschichte. Hier war die Bombe versteckt, mit der Claus Graf Schenk von Stauffenberg töten wollte. Sie wurde erst am Tag des Attentats hier abgeholt.

Die Eröffnung der LÖWENVILLA POTSDAM war ein voller Erfolg!Auch dieses Wochenende, am 14. und 15. Juli, ist die Villa wi...
13/07/2018

Die Eröffnung der LÖWENVILLA POTSDAM war ein voller Erfolg!

Auch dieses Wochenende, am 14. und 15. Juli, ist die Villa wieder geöffnet!
Am Samstag von 14 bis 19 Uhr, am Sonntag von 14 bis 18 Uhr!

Kommt vorbei in die Gregor-Mendel-Straße 26 in 14469 Potsdam!

Nachzulesen:
http://www.pnn.de/potsdam-kultur/1300194/

AUSSTELLUNG IN DER LÖWENVILLA POTSDAM
Der Mond führt ins Nichts
von Helena Davenport

Die Skulpturen der Galerie Schmalfuß verwandeln den Garten der Löwenvilla in eine Welt der Sonderlinge. Morgen ist sie offen.

Zu Besuch im Garten der Sonderlinge. Eine nackte Frau, bleich und dürr, empfängt ihre Gäste mit einem Tanz. Ihre langen Arme wollen alles umschließen. Sie ist flink! So flink nämlich, dass man fürchten muss, sie könnte entwischen. Obwohl die „Muse“ des Potsdamer Künstlers Hans Scheib eigentlich aus Bronze gemacht ist und zurzeit ihren festen Platz hinter der Löwenvilla hat. Hier treibt sie ihren Schabernack, ist lustig und traurig zugleich. Zu ihrer Linken, im Schatten der Mauer, wartet das Ungetüm. Der Minotaurus stützt sich auf dem Boden ab, hat sein gehörntes Haupt gesenkt. Auch am Boden liegend strotzt er nur so vor lauter Kraft. Ob er sich ausruht oder gleich einen Menschen verschlingen will? Vor ihm kann man nicht sicher sein, denn seine Augen liegen im Verborgenen – so hat ihn der Londoner Künstler Stuart Nigel Reid Wolfe erschaffen.

Über 40 Skulpturen von elf Künstlern beleben derzeit die Löwenvilla und ihren Garten in der Gregor-Mendel-Straße. Michael W. Schmalfuß, der seit 20 Jahren eine Galerie in Marburg und seit sieben Jahren eine zweite in Berlin-Charlottenburg betreibt, hat sie hierhergebracht. Vor einer Woche wurde seine erste Potsdamer Schau eröffnet und am morgigen Sonntag ist sie zum ersten Mal von 14 bis 19 Uhr auch für unangemeldete Besucher zu sehen. Weitere Besichtigungen sind nur nach einer Terminvereinbarung möglich oder erst wieder in einem Monat: am 18. und 19. August. „Es wäre toll, wenn künftige Ausstellungen öffentlicher werden könnten“, sagt Schmalfuß. Er plant, alle zwei bis drei Monate neue Ausstellungen in der Jägervorstadt zu zeigen – und zwar nur Skulpturen, was sein Vorhaben zu einem besonderen macht. Der Auftakt ist ihm gelungen. Wäre die aktuelle Schau noch vielseitiger in Form und Ausdruck, es bliebe kein Platz mehr für ihre Gäste.

Die Stufen der gewundenen Terrassentreppe führen zu einem Faun. Sein schmaler Körper scheint auch im Stillstand zu tänzeln. Dabei ist das zweifelhafte Wesen in Naturstudien vertieft. Nur eine Bewegung und der Moment könnte vorüber sein, doch noch sitzt er still auf seiner Hand: ein kleiner Frosch. Der britische Künstler Wolfe, der auch den Faun entworfen hat, begeistere sich insbesondere für die Anatomie des Körpers und seine Bewegungen, erklärt Schmalfuß. Dazu passt es, dass der Künstler eine Zeit lang als Akrobat im Zirkus gearbeitet hat.

Weiter oben glitzert und funkelt es. Der Schatz – etwa eineinhalb Meter hoch, tief und breit – ist kaum zu übersehen. Einer fließenden Masse gleich, scheint er in ständiger Bewegung zu verharren. Hier gibt es kein Rückwärts oder Vorwärts, Richtungen haben längst ihre Bedeutung verloren. In die Skulptur mit dem Titel „Reflektor“ von Jörg Bach fließt alles ein, sie vereint ihre ganze Umwelt und verknotet sie zu einem Ganzen. Der polierte Edelstahl spiegelt und reflektiert immerzu, sodass sicht mehr auszumachen ist, was die Quelle für die Reflexion ist. Formen schwinden, lösen sich auf, werden nichtig. Wie in jedem Märchen ist der Schatz auch hier Magnet und Fluch zugleich: Wir sind gefangen in einem formlosen Labyrinth. Ohne Boden, ohne Türen. Ein Entkommen ist unmöglich. „Der Künstler arbeitet nicht perfekt“, so Schmalfuß. Durch die Schweißnähte, die wie Dellen an der Oberfläche des Stahlblechs sichtbar werden, reflektiert die Skulptur umso mehr. „Und genau das macht seine Werke so lebendig“, sagt der Galerist.

Fast archaisch, auf eine fantastische Art zurückhaltend weise wirken die Skulpturen von Thomas Röthel. Sie scheinen den sich in den Vordergrund drängenden „Reflektor“ zu beobachten, sind dabei aber nicht weniger energiegeladen. Im Gegenteil. Sie sind todernst und gleichzeitig komisch. Sie tragen den Galgenhumor in sich. Ihr Macher hat sich nämlich einen Scherz erlaubt. Röthel bearbeitet Stahlblöcke bei enormer Hitze. Er schneidet in sie hinein und dreht anschließend Ober- und Unterteil um sich selbst. So entstehen zwei massive Blöcke, die nur durch dünne Streifen in ihrer Mitte zusammengehalten werden. Die Skulpturen wirken filigran, fragil und leicht, wenngleich das Material, aus dem sie gemacht sind, so schwer ist. Ihre rostigen Oberflächen veranschaulichen einmal mehr diesen einen Moment kurz vor knapp: kurz vor dem Einknicken, kurz vor dem Vergehen.

Der Künstler Trak Wendisch ist in Potsdam bekannt. Sein „Seiltänzer“ begab sich anlässlich der Barberini-Schau „Hinter der Maske“ stadtgebietweit in schwindelerregende Höhen. In der Löwenvilla ist Wendisch mit mehreren Arbeiten vertreten. Eine seiner Figuren, eine Frau, hält den Mond in ihren Händen. Der beste Freund der Erde ist eine schwarze Platte, aus der Ferne betrachtet sogar ein dunkles Loch, das ins Nichts führt. Betrachtet man die Frau unter ihm, scheint der Mond nicht schwer zu sein, aber dennoch ist er eine Last. Die Frau hat die Schultern hochgezogen und steht verkrampft da. Ebenso apokalyptisch, aber gleichzeitig humorvoll wirkt auch der „Fußhalter“. Er hockt gegenüber der fahrigen Dame am Eingang des Gartens, hält mit den Händen sein linkes Bein, das zu einer Keule geworden ist.

Im Inneren der Villa werden währenddessen „Shakespeares Sonette“ aufgeführt. Zwölf Holzskulpturen nehmen den Raum ein. Der junge Dichter, der „Young Poet“, zeigt gen Himmel und der Junge, der „Boy“, hat ambitioniert die Hände in die Hüften gestemmt. Die Bildhauerin Christiane Erdmann hat damit Robert Wilsons Inszenierung der Sonette am Berliner Ensemble nachempfunden. „Als die Schauspieler sich wiederfanden, waren sie sehr überrascht“, erzählt Schmalfuß. Denn sogar Theaterschminke und Beleuchtung sind originalgetreu. Die Künstlerin beschäftigt sich mit der Präsenz auf Bühnen. Hier, in der Löwenvilla, führen ihre Charaktere ein Eigenleben, sind weit entfernt von herkömmlichen Theaterbühnen, und haben sich längst mit den anderen Protagonisten zu einer wundersamen Welt der Skulpturen zusammengetan.

+++

Die Skulpturenausstellung der Galerie Schmalfuß in der Löwenvilla, Gregor-Mendel-Straße 26, ist am morgigen Samstag und Sonntag geöffnet

Ausstellung Löwenvilla Potsdam Jörg Bach, "Reflektor", 2011
13/07/2018

Ausstellung Löwenvilla Potsdam
Jörg Bach, "Reflektor", 2011

Adresse

Knesebeckstraße 96
Berlin
10623

Öffnungszeiten

Dienstag 11:00 - 18:00
Mittwoch 11:00 - 18:00
Donnerstag 11:00 - 18:00
Freitag 11:00 - 18:00
Samstag 11:00 - 16:00

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Galerie Schmalfuss Berlin - contemporary fine arts senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Unser Künstler THOMAS RÖTHEL stellt seine Werke bei der Ansbacher Skulpturenmeile aus. Skulpturenmeile 2017 - „Stahlwelten“ mit Herbert Mehler und Thomas Röthel vom 8. Juli bis 8. Oktober https://www.ansbach.de/Freizeit-Gäste/Kunst-Kultur/Museum-Galerien/Skulpturenmeile