Vitrine 01

Vitrine 01 Kunstraum im U-Bahnhof Birkenstraße Kunst ohne Umwege, Wartezeit statt Öffnungszeiten. Jeden Tag neu betrachten. Eintritt frei.
(2)

Wie gewohnt öffnen

Vor ein paar Monaten, kurz nach dem Ende der Vitrine, hat mich Ulrike Bungert gefragt, ob ich nicht noch einen Nachruf s...
08/06/2019

Vor ein paar Monaten, kurz nach dem Ende der Vitrine, hat mich Ulrike Bungert gefragt, ob ich nicht noch einen Nachruf schreiben will. Nun ist er raus: In der neuen Ausgabe der #moabit21 könnt ihr ihn nachlesen.

#vitrineshapedloch #vitrine01 #ubahnhofbirkenstraße #birkenstrasse #moabitost #moabit #kunstimuntergrund #kunstinmitte #berlinartspaces #netzwerkfreierberlinerprojekträumeundinitiativen

#tschüss
22/03/2019

#tschüss

Foto: Aron Lesnik
22/03/2019

Foto: Aron Lesnik

Foto: Aron Lesnik
22/03/2019

Foto: Aron Lesnik

Letzte Worte: Bewaffnet euch mit Eddings, kondoliert der Vitrine 01 ein letztes Mal. Bis 22.3. 8:59 Uhr und 59 sec. habt ihr Zeit, sie mit Worten zu beerdigen.

Vitrine 01 2015-2019
Danke für die schönen Jahre!

Danke für das wundervolle Gesteck an den Blumenladen Michael Martin in #karlshorst !

#dankefürdieschönenjahre #letzteehre #letzteworte #birkenstrasse #kunstinmitte #kunstimubahnhof #kunstimuntergrund #moabit #ihrwerdetmirfehlen

Danke QM Moabit-Ost für die kleine Grabrede
18/03/2019

Danke QM Moabit-Ost für die kleine Grabrede

A TRANS macht weiter mit Ausstellungen im U-Bahnhof!
17/03/2019

A TRANS macht weiter mit Ausstellungen im U-Bahnhof!

A trans is moving to U-Kleistpark,
Next Opening April,4th, 2019 with Marcus Golter!

Vitrine 01's cover photo
16/03/2019

Vitrine 01's cover photo

Vitrine 01
16/03/2019

Vitrine 01

Letzte Worte: Bewaffnet euch mit Eddings, kondoliert der Vitrine 01 ein letztes Mal. Bis 22.3. 8:59 Uhr und 59 sec. habt ihr Zeit, sie mit Worten zu beerdigen.

Vitrine 01 2015-2019
Danke für die schönen Jahre!

Danke für das wundervolle Gesteck an den Blumenladen Michael Martin in #karlshorst !

#dankefürdieschönenjahre #letzteehre #letzteworte #birkenstrasse #kunstinmitte #kunstimubahnhof #kunstimuntergrund #moabit #ihrwerdetmirfehlen

Letzte Worte: Bewaffnet euch mit Eddings, kondoliert der Vitrine 01 ein letztes Mal. Bis 22.3. 8:59 Uhr und 59 sec. habt...
16/03/2019

Letzte Worte: Bewaffnet euch mit Eddings, kondoliert der Vitrine 01 ein letztes Mal. Bis 22.3. 8:59 Uhr und 59 sec. habt ihr Zeit, sie mit Worten zu beerdigen.

Vitrine 01 2015-2019
Danke für die schönen Jahre!

Danke für das wundervolle Gesteck an den Blumenladen Michael Martin in #karlshorst !

#dankefürdieschönenjahre #letzteehre #letzteworte #birkenstrasse #kunstinmitte #kunstimubahnhof #kunstimuntergrund #moabit #ihrwerdetmirfehlen

Letzte Worte: Bewaffnet euch mit Eddings, kondoliert der Vitrine 01 ein letztes Mal. Bis 22.3. 8:59 Uhr und 59 sec. habt ihr Zeit, sie mit Worten zu beerdigen.

Vitrine 01 2015-2019
Danke für die schönen Jahre!

Danke für das wundervolle Gesteck an den Blumenladen Michael Martin in #karlshorst !

#dankefürdieschönenjahre #letzteehre #letzteworte #birkenstrasse #kunstinmitte #kunstimubahnhof #kunstimuntergrund #moabit #ihrwerdetmirfehlen

Aron Lesnik - Monumento dei Quattro DesideriAusstellungsansicht
03/03/2019

Aron Lesnik - Monumento dei Quattro Desideri
Ausstellungsansicht

Aron Lesnik - Monumento dei Quattro DesideriAusstellungsansicht
03/03/2019

Aron Lesnik - Monumento dei Quattro Desideri
Ausstellungsansicht

Danke für die schöne Eröffnung gestern!
22/02/2019

Danke für die schöne Eröffnung gestern!

(for English version scroll down)

Es ist 2018, ein sonniger Tag im Hafen von Livorno. Auf hohem Marmor thront die schneeweiße Uniform eines Feldherrn, zu seinen Füßen liegen vier halbnackte Männer in Ketten. Ihre massigen Bronzekörper sind geschunden und durch die Witterung der vergangenen 400 Jahre schwarz angelaufen. Das Monumento dei quattro mori weist noch immer in alle vier Himmelsrichtungen. Man hat es erst vor drei Jahren restauriert.

Einer alten Legende nach wartet ewiges Glück auf die Person, die den einen Winkel entdeckt, aus dem heraus alle vier Nasen der schwarzen Bronzestatuen gleichzeitig gesehen werden können. Auf der Suche nach diesem Punkt kreise ich immer wieder um dieses Ungetüm. Doch nach einiger Zeit wird mir klar, dass ich an diesen Punkt nicht gelange, ohne mich in die Luft zu erheben. Noch am gleichen Abend lande ich 1300km weiter nördlich. Das Ticket hat mich keine 20 Euro gekostet.

Aron Lesnik ist ein Konzeptkünstler aus Berlin. Er studierte in Leipzig, Wien und Braunschweig und war Meisterschüler bei Prof. Candice Breitz. In seinem Werk verhandelt er immer wieder die Mechanismen von Repräsentation und normativer Identitäten. Seit 2009 wurden Lesniks Arbeiten kontinuierlich in Galerien und auf Festivals sowohl national als auch international ausgestellt, zum Beispiel beim European Media Arts Festival in Osnabrück (2018) und in der GfzK Leipzig (2015).

Vernissage: 21.02.2019, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 21.02. - 14.03.2019

www.aronlesnik.de

/ / / / / / / / / / / / /

It‘s 2018, a sunny day in the port of Livorno. The snow-white uniform of a general is enthroned on high marble, four half-naked men in chains lie at his feet. Their massive bronze bodies have been maltreated and turned black by the weather of the past 400 years. The Monumento dei quattro mori still points in all four directions. It was restored only three years ago.

According to an ancient legend, eternal happiness awaits the person who discovers an angle from which all four noses of the black bronze statues can be seen simultaneously. In search of this point, I circle around this monster again and again. But after some time it becomes clear to me that I cannot reach this point without rising into the air. Still in the same evening I land 1300km further north. The ticket didn‘t cost more than 20 Euro.

Aron Lesnik is a conceptual artist from Berlin. He studied in Leipzig, Vienna and Braunschweig and was a master student of Prof. Candice Breitz. In his work he repeatedly negotiates the mechanisms of representation and normative identities. Since 2009, Lesnik's works have been exhibited continuously in galleries and at festivals both nationally and internationally, for example at the European Media Arts Festival in Osnabrück (2018) and in the GfzK Leipzig (2015).

Aron Lesnik - Monumento dei Quattro DesideriAusstellungseröffnungFoto: Franziska Harnisch
22/02/2019

Aron Lesnik - Monumento dei Quattro Desideri
Ausstellungseröffnung
Foto: Franziska Harnisch

(for English version scroll down)Es ist 2018, ein sonniger Tag im Hafen von Livorno. Auf hohem Marmor thront die schneew...
22/02/2019

(for English version scroll down)

Es ist 2018, ein sonniger Tag im Hafen von Livorno. Auf hohem Marmor thront die schneeweiße Uniform eines Feldherrn, zu seinen Füßen liegen vier halbnackte Männer in Ketten. Ihre massigen Bronzekörper sind geschunden und durch die Witterung der vergangenen 400 Jahre schwarz angelaufen. Das Monumento dei quattro mori weist noch immer in alle vier Himmelsrichtungen. Man hat es erst vor drei Jahren restauriert.

Einer alten Legende nach wartet ewiges Glück auf die Person, die den einen Winkel entdeckt, aus dem heraus alle vier Nasen der schwarzen Bronzestatuen gleichzeitig gesehen werden können. Auf der Suche nach diesem Punkt kreise ich immer wieder um dieses Ungetüm. Doch nach einiger Zeit wird mir klar, dass ich an diesen Punkt nicht gelange, ohne mich in die Luft zu erheben. Noch am gleichen Abend lande ich 1300km weiter nördlich. Das Ticket hat mich keine 20 Euro gekostet.

Aron Lesnik ist ein Konzeptkünstler aus Berlin. Er studierte in Leipzig, Wien und Braunschweig und war Meisterschüler bei Prof. Candice Breitz. In seinem Werk verhandelt er immer wieder die Mechanismen von Repräsentation und normativer Identitäten. Seit 2009 wurden Lesniks Arbeiten kontinuierlich in Galerien und auf Festivals sowohl national als auch international ausgestellt, zum Beispiel beim European Media Arts Festival in Osnabrück (2018) und in der GfzK Leipzig (2015).

Vernissage: 21.02.2019, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 21.02. - 14.03.2019

www.aronlesnik.de

/ / / / / / / / / / / / /

It‘s 2018, a sunny day in the port of Livorno. The snow-white uniform of a general is enthroned on high marble, four half-naked men in chains lie at his feet. Their massive bronze bodies have been maltreated and turned black by the weather of the past 400 years. The Monumento dei quattro mori still points in all four directions. It was restored only three years ago.

According to an ancient legend, eternal happiness awaits the person who discovers an angle from which all four noses of the black bronze statues can be seen simultaneously. In search of this point, I circle around this monster again and again. But after some time it becomes clear to me that I cannot reach this point without rising into the air. Still in the same evening I land 1300km further north. The ticket didn‘t cost more than 20 Euro.

Aron Lesnik is a conceptual artist from Berlin. He studied in Leipzig, Vienna and Braunschweig and was a master student of Prof. Candice Breitz. In his work he repeatedly negotiates the mechanisms of representation and normative identities. Since 2009, Lesnik's works have been exhibited continuously in galleries and at festivals both nationally and internationally, for example at the European Media Arts Festival in Osnabrück (2018) and in the GfzK Leipzig (2015).

(for English version scroll down)

Es ist 2018, ein sonniger Tag im Hafen von Livorno. Auf hohem Marmor thront die schneeweiße Uniform eines Feldherrn, zu seinen Füßen liegen vier halbnackte Männer in Ketten. Ihre massigen Bronzekörper sind geschunden und durch die Witterung der vergangenen 400 Jahre schwarz angelaufen. Das Monumento dei quattro mori weist noch immer in alle vier Himmelsrichtungen. Man hat es erst vor drei Jahren restauriert.

Einer alten Legende nach wartet ewiges Glück auf die Person, die den einen Winkel entdeckt, aus dem heraus alle vier Nasen der schwarzen Bronzestatuen gleichzeitig gesehen werden können. Auf der Suche nach diesem Punkt kreise ich immer wieder um dieses Ungetüm. Doch nach einiger Zeit wird mir klar, dass ich an diesen Punkt nicht gelange, ohne mich in die Luft zu erheben. Noch am gleichen Abend lande ich 1300km weiter nördlich. Das Ticket hat mich keine 20 Euro gekostet.

Aron Lesnik ist ein Konzeptkünstler aus Berlin. Er studierte in Leipzig, Wien und Braunschweig und war Meisterschüler bei Prof. Candice Breitz. In seinem Werk verhandelt er immer wieder die Mechanismen von Repräsentation und normativer Identitäten. Seit 2009 wurden Lesniks Arbeiten kontinuierlich in Galerien und auf Festivals sowohl national als auch international ausgestellt, zum Beispiel beim European Media Arts Festival in Osnabrück (2018) und in der GfzK Leipzig (2015).

Vernissage: 21.02.2019, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 21.02. - 14.03.2019

www.aronlesnik.de

/ / / / / / / / / / / / /

It‘s 2018, a sunny day in the port of Livorno. The snow-white uniform of a general is enthroned on high marble, four half-naked men in chains lie at his feet. Their massive bronze bodies have been maltreated and turned black by the weather of the past 400 years. The Monumento dei quattro mori still points in all four directions. It was restored only three years ago.

According to an ancient legend, eternal happiness awaits the person who discovers an angle from which all four noses of the black bronze statues can be seen simultaneously. In search of this point, I circle around this monster again and again. But after some time it becomes clear to me that I cannot reach this point without rising into the air. Still in the same evening I land 1300km further north. The ticket didn‘t cost more than 20 Euro.

Aron Lesnik is a conceptual artist from Berlin. He studied in Leipzig, Vienna and Braunschweig and was a master student of Prof. Candice Breitz. In his work he repeatedly negotiates the mechanisms of representation and normative identities. Since 2009, Lesnik's works have been exhibited continuously in galleries and at festivals both nationally and internationally, for example at the European Media Arts Festival in Osnabrück (2018) and in the GfzK Leipzig (2015).

21/02/2019

@aronlesnik bei den ersten letzten Vorbereitungen zu "Monumento dei Quattro Desideri" - heute,19 Uhr!

#aronlesnik #monumentodeiquattrodesideri #vitrine01 #dieletztevitrine #ubahnhof #birkenstrasse #moabit #kunstinmitte #opening #berlinartist mkv_berlin Vitrine 01

Aron Lesnik - Monumento dei Quattro Desideri
17/02/2019

Aron Lesnik - Monumento dei Quattro Desideri

13/02/2019

Last week- last chance...A trans feat. Michael J. Birn - Safe for the Wavetill 14-02-2019
09/02/2019

Last week- last chance...
A trans feat. Michael J. Birn - Safe for the Wave
till 14-02-2019

IN ANDEREN VITRINEN:Ab morgen in der Vitrine vorm Rathaus Tiergarten - sicherlich sehenswert!
31/01/2019
STADTGESICHTER II | Moabiter-Filmkultur

IN ANDEREN VITRINEN:
Ab morgen in der Vitrine vorm Rathaus Tiergarten - sicherlich sehenswert!

STADTGESICHTER II „Kino für Moabit“ und „nomadicArt“ präsentierenSTADTGESICHTER IIMoabit und andere Stadträume Videoinstallation in der Glasvitrine vor dem Rathaus Tiergarten01.-28. Februar 2019 durchgehend 24 Stunden – stumm © Moabiter Filmkultur e.V. Mit einer neuen Ausgabe von STADT...

Thank you Michael Birn and all dear guests for the pleasant opening!Exhibition „Safe for the Wave’at Vitrine 01 until 14...
18/01/2019

Thank you Michael Birn and all dear guests for the pleasant opening!

Exhibition „Safe for the Wave’
at Vitrine 01 until 14-02-2019.

Schönes Interview mit Kristina Okan, die vergangenen Herbst in der Vitrine 01 ausstellte:
17/01/2019
Kristina Okan - Artist IntHERview | YEOJA Mag

Schönes Interview mit Kristina Okan, die vergangenen Herbst in der Vitrine 01 ausstellte:

kristina okan - Based between Berlin and Russia, Russian-born Kristina Okan is a visual artist working primarily with ceramics and drawing. Her ceramic work is created primarily from porcelain, where she preserves the whiteness in colour to emphasize the textures and translucencies throughout the pi...

17/01/2019

Community-Help! 4 baugleiche Monitore + 4-Kanal-Mediaplayer gesucht für Vitrine 01 (leihhalber)

Vitrine 01's cover photo
11/01/2019

Vitrine 01's cover photo

Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen
26/12/2018
Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen

Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen

Aktuelle Raumangebote
VERLÄNGERT: Ausschreibung für einen Projektraum in der Lynarstr. 39, 13353 Berlin-Wedding

Wegen Verzögerungen im Bau wird sich der Start in der Lynarstr. 39 verschieben. Diesbezüglich wurde die Ausschreibung nun bis zum 16.01.2019 verlängert.

Hier nochmal die Infos:
Größe gesamt: 37,81 m², Miete (Brutto-Warm): 154,64 € (4,09 €/m²) zzgl. Kosten für Strom, sowie ggf. Telekommunikation, Kabel und Internet
NEUER Mietbeginn: 01.03.2019 !!

Wir freuen uns im Rahmen des „Arbeitsraumprogramms (ARP)“ der Senatsverwaltung für Kultur und Europa einen Raum zum Betrieb eines Projektraums in der Lynarstr. 39 in zentraler Lage im Weddinger Sprengelkiez (S+U-Bahn Wedding) anbieten zu können. Die Miete für den Projektraum wird über das "ARP" anteilig gefördert.

Vollständige Bewerbungsunterlagen müssen spätestens bis zum 16.01.2019 elektronisch (als PDF) an [email protected] eingereicht werden.
Die komplette Ausschreibung, Fotos des Objekts sowie ein Grundrissplan sind zu finden auf der Website des Netzwerks unter:
>>>> http://www.projektraeume-berlin.net/raumangebote/

Eine weitere Besichtigung des Objektes ist geplant für Mittwoch, den 09.01.2019 um 11.00 Uhr. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme an.

Kontakt:
Raumkoordination des Netzwerks freier Berliner Projekträume und -initiativen:
E-Mail: [email protected]
Angaben ohne Gewähr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kontakt:
Raumkoordination des Netzwerks freier Berliner Projekträume und -initiativen:
E-Mail: [email protected]

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

ENGLISH VERSION

Current space offer
EXTENDED: Invitation of tenders for a project space in Lynarstr. 39, 13353 Berlin-Wedding

Due to delays in construction the start in Lynarstr. 39 shifts. In this regard the invitation to tender has now been extended to 16.01.209. Here again the information:
Total size: 37.81 m², rent (brutto-warm): 154.64 € (4.09 € / m²) plus costs for electricity, as well as telecommunications, cable and Internet if necessary
NEW beginning of lease: 01.03.2019 !!

As part of the "Workspace Program/Arbeitsraumprogramm (ARP)" of the Senate Department for Culture and Europe, we are pleased to have a space in Lynarstr. 39 in Wedding for use as a project space. The rent for the project space is subsidized proportionately via the workspace program.

Complete application documents must be submitted electronically (PDF) to [email protected] by 16.01.2019. The detailed description, photos of the object and a floor plan can be found on the network website at:
>>>> http://www.projektraeume-berlin.net/raumangebote/

A viewing of the space is planned for Wednesday, 09.01.2018 at 11 a.m.. Please register in advance.

Contact:
Spatial coordination of the network of independent Berlin project spaces and initiatives:
E-Mail: [email protected]

Ab in die Endjahrespause! Danke für dieses wundervolle Jahr an Aaron Rahe, Manja Ebert, Jake Blaschka, Mila Panic, Ioana...
23/12/2018

Ab in die Endjahrespause! Danke für dieses wundervolle Jahr an Aaron Rahe, Manja Ebert, Jake Blaschka, Mila Panic, Ioana Ciora, Arthur Cordier, Anja Asche, Belén Robeda, RS79/TeamBlackBerlin, Julia Unverferth, Paloma Sanchez, Stefan Klein, Joongyong Kim, Kristina Okan, Leonie Brandner, Geht´s noch, Daniela Takeva, Sorgen International, Sarah Dierkes-Leifeld und allen Freundinnen und Freunden, Unterstützerinnen und Unterstützern der Vitrine01! Ich freue mich auf alles, was kommt!

Adresse

U-Bahnhof Birkenstraße
Berlin
10559

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Vitrine 01 erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Vitrine 01 senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Kein Edding dabei und wer weiß, wie lange der Kajalstift lesbar bleibt (; also kennenlerns/abschiedsselfie mit der Vitrine...
Warum kommt die Vitrine weg?