Artpress

Artpress ARTPRESS - Ute Weingarten bietet strategische Kommunikation und individuelle Vernetzung von Projekten der Bildenden Kunst, Fotografie, Architektur und Musik.

Impressum:
Für den Inhalt verantwortlich: Ute Weingarten

ARTPRESS - Ute Weingarten
Danziger Str. 2
10435 Berlin
0049 3048 49 63 50
[email protected]

USt-ID: DE211053346

Wie gewohnt öffnen

Auf unserem Blog #talkingaboutart finden sich Einblicke in Kunst & Kultur vom hauseigenen Team, zuletzt ein ganz persönl...
11/10/2021
Bergen: Wo das Meer alles bestimmt - TALKING ABOUT ART

Auf unserem Blog #talkingaboutart finden sich Einblicke in Kunst & Kultur vom hauseigenen Team, zuletzt ein ganz persönliches Bild von der Hafenstadt Bergen in Norwegen.
Die Ausstellung "The Ocean" in der Bergen Kunsthall läuft noch bis zum 31. Oktober, 2021.

Eine Reise nach Bergen Eigentlich sollte es heftig regnen in Bergen, stattdessen scheint die Sonne. Selbst modernste Technik schafft es nicht hier im westlichen Norwegen eine präzise Vorhersage zu liefern. Nahe am Meer gelegen ist Bergen, die zweitgrößte Stadt Norwegens, der Natur und deren eigen...

gallerytalk.net hat die Socle du Monde Biennale im dänischen Herning besucht und lässt sie R***e passieren: Ein Kopfstan...
07/10/2021
Anti-Snobismus: die Socle du Monde Biennale - gallerytalk.net

gallerytalk.net hat die Socle du Monde Biennale im dänischen Herning besucht und lässt sie R***e passieren: Ein Kopfstand für einen neuen Blick auf die Welt, so etwa die Idee hinter Piero Manzonis „Socle du Monde“, der der Socle du Monde Biennale im dänischen Herning ihren Namen gab. Tatsächlich eröffnet die Ausstellung neue Perspektiven, vor allem ermöglicht sie ein wunderbar dekontextualisiertes Erschließen einzelner künstlerischer Positionen.
Die Ausstellung läuft noch bis Sonntag, den 31. Oktober.

Die Socle du Monde Biennale im dänischen Herning eröffnet neue Perspektiven & ermöglicht ein dekontextualisiertes Erschließen künstlerischer Positionen.

Die Socle du Monde Biennale  in der dänischen Industriestadt Herning besticht vor allem mit aufregender Textilkunst, sch...
05/10/2021
Socle du Monde Biennale: Ziemlich guter Stoff | WELTKUNST

Die Socle du Monde Biennale in der dänischen Industriestadt Herning besticht vor allem mit aufregender Textilkunst, schreibt Tim Ackermann in der WELTKUNST.
Die Ausstellung läuft noch bis zum 31.10.2021.

Die Socle du Monde Biennale in der dänischen Industriestadt Herning besticht vor allem mit aufregender Textilkunst

Als ehemals größtes Gebiet für den Steinkohleabbau bringt die Zeche Zollverein in Essen nun das Festival für digitale Ku...
04/10/2021
Elektronikmond über dem Ruhrpott - FAQ Magazine

Als ehemals größtes Gebiet für den Steinkohleabbau bringt die Zeche Zollverein in Essen nun das Festival für digitale Kunst NEW NOW. Ein neuer Hot Spot für Medienkunst ist im Entstehen. Roland Schöny berichtet im FAQ Magazine.

Welch Schauspiel auf der Spielfläche der Gestirne! Selbst die Abgebrühten Festivalgäste draußen auf dem Gelände der Zeche Zollverein konnten kaum verbergen, wie berührt sie waren. Gewöhnlich geht im Frühherbst über der Stadt Essen in Nordrhein-Westfalen nämlich der so bezeichnete „Erntem...

Arte Journal berichtet über die Ausstellung "Nothingtoseeness" in der Akademie der Künste in Berlin. Sie beschäftigt sic...
01/10/2021
NOTHINGTOSEENESS

Arte Journal berichtet über die Ausstellung "Nothingtoseeness" in der Akademie der Künste in Berlin. Sie beschäftigt sich mit dem, was man nicht unbedingt sieht: mit Leere, Weiß und Stille. Minimalismus-Künstler John Cage gelingt es so, Raum zu schaffen für eigene Gefühle.

Laufzeit: 15. September – 12. Dezember 2021
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
https://www.nothingtoseeness.de/de_DE/home

In der Ausstellung „NOTHINGTOSEENESS – Leere/Weiß/Stille“ zeigt die Akademie der Künste Werke von 75 internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die Monochromie, Materialminimalismus und Reduktion in den Mittelpunkt stellen. Der Titel referiert auf eine Wortschöpfung von John Cage, der m...

Knut Wolfgang Maron ist einer der Pioniere der Polaroid Fotografie in Deutschland. In Berlin zeigt er in seiner neuen Au...
30/09/2021
Knut Wolfgang Maron: Pionier der Polaroid Fotografie - Die ganze Doku | ARTE

Knut Wolfgang Maron ist einer der Pioniere der Polaroid Fotografie in Deutschland. In Berlin zeigt er in seiner neuen Ausstellung in der Alfred Ehrhardt Stiftung die Veränderungen von Landschaften in den letzten 40 Jahren. ARTE Journal besuchte ihn in seinem Atelier in Essen.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 23. Dezember 2021.

Knut Wolfgang Maron ist einer der Pioniere der Polaroid Fotografie in Deutschland. In Berlin zeigt er in einer neuen Ausstellung die Veränderungen von Landschaften in den letzten 40 Jahren. ARTE Journal besuchte ihn in seinem Atelier in Essen.

Die Ausstellung des Festivals für Digitale Künste NEW NOW auf dem UNSECO-Welterbe Zollverein ist noch bis zum 3. Oktober...
29/09/2021
Festival: Industriekultur trifft auf digitale Künste - Die ganze Doku | ARTE

Die Ausstellung des Festivals für Digitale Künste NEW NOW auf dem UNSECO-Welterbe Zollverein ist noch bis zum 3. Oktober zu sehen. Einen Einblick bietet der Beitrag von Arte Journal!

In der stillgelegten Steinkohlezeche Zollverein, dem heutigen UNESCO-Weltkulturerbe in Essen, hat die Ausstellung des Festivals für Digitale Künste "New Now" eröffnet. Darin setzten sich viele der Digitalkünstler*innen mit dem industriellen Erbe der ehemals größten Steinkohlezeche der Welt aus...

Heinrich Heidersberger war einer der begabtesten Architekturfotografen Deutschlands. Dieser Tage wird sein Werk in Wolfs...
28/09/2021
Der Chronist des 20. Jahrhunderts -

Heinrich Heidersberger war einer der begabtesten Architekturfotografen Deutschlands. Dieser Tage wird sein Werk in Wolfsburg groß gefeiert – eine gute Gelegenheit, sich von neuem mit ihm zu befassen.

Heinrich Heidersberger war einer der begabtesten Architekturfotografen Deutschlands. Dieser Tage wird sein Werk in Wolfsburg gross gefeiert – eine gute...

Das Medienkunst-Festival New Now lässt über der Essener Zeche Zollverein ein neues Gestirn leuchten. Die Installation de...
27/09/2021
Beim New Now Festival in Essen wird aus Solarenergie ein neuer Mond

Das Medienkunst-Festival New Now lässt über der Essener Zeche Zollverein ein neues Gestirn leuchten. Die Installation des Duos Kimchi and Chips verwandelt Sonnenlicht in einen künstlerischen Mond. Mehr dazu in der MONOPOL - Magazin für Kunst und Leben

Das Medienkunst-Festival New Now lässt über der Essener Zeche Zollverein ein neues Gestirn leuchten. Die Installation des Duos Kimchi and Chips verwandelt Sonnenlicht in einen künstlerischen Mond

Die Berliner Ausstellung „NOTHINGTOSEENESS – Leere/Weiß/Stille“ zeigt rund 75 internationale Künstlerinnen und Künstler,...
22/09/2021
Blickwinkel: Wulf Herzogenrath | Jetzt lesen auf concerti.de

Die Berliner Ausstellung „NOTHINGTOSEENESS – Leere/Weiß/Stille“ zeigt rund 75 internationale Künstlerinnen und Künstler, die sich mit der Farbe Weiß, der Leere und der Stille beschäftigt haben. Die Kunstwerke ließen sich am besten analog und vor Ort entdecken, wie Kurator Wulf Herzogenrath im Interview mit concerti betont. Die Ausstellung in der Akademie der Künste , Hanseatenweg 10, 10557 Berlin läuft noch bis zum 12. Dezember 2021.

Interview mit dem Kurator Wulf Herzogenrath der Berliner Ausstellung „NOTHINGTOSEENESS – Leere/Weiß/Stille“.

Die Gruppenausstellung RADICAL GAMING im HEK Basel präsentiert eine Auswahl von internationalen Künstler*innen, die sich...
20/09/2021
Radical Gaming – Immersion. Simulation. Subversion

Die Gruppenausstellung RADICAL GAMING im HEK Basel präsentiert eine Auswahl von internationalen Künstler*innen, die sich mit den Strukturen, Technologien und Ästhetiken einer globalen Spieleindustrie beschäftigen. Ihre Arbeiten spielen mit dem konventionellen Umgang von Immersion und Interaktion, der für Videospiele charakteristisch ist. Gängige Erzählstrukturen und Stereotypen werden neu verhandelt. Mehr zu erfahren gibt es in diesem großartigen Artikel von Régine Debatty:

HEK (House of Electronic Arts) in Basel invites visitors to play with video games that challenge gaming tropes -in particular the stereotypes of virility and the logic of competition- as well as ou…

Die ikonografische Fotografie Kraftwerk der Volkswagen AG von 1971 von Heinrich Heidersberger wird 50. Das Jubiläum ist ...
17/09/2021
Kraftwerk by Heinrich Heidersberger – An Iconic Image Turns Fifty

Die ikonografische Fotografie Kraftwerk der Volkswagen AG von 1971 von Heinrich Heidersberger wird 50. Das Jubiläum ist Anlass, um das fotografische Werk eines der interessantesten deutschen Fotografen (wieder) zu entdecken, der mit seinem eleganten, kontrastreichen Stil eine eigene Foto-Sprache entwickelte. Am 16.09.2021 eröffnete die Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg, einen ersten Einblick bietet der Artikel von Tagree.
__
#heinrichheidersberger #kraftwerkheidersberger50 #institutheidersberger

Heinrich Heidersberger‘s iconic 1971 photograph Kraftwerk der Volkswagen AG is turning fifty. This anniversary presents an opportunity to (re)discover the photographic work of one of the most fascinating German photographers, who developed his own photographic language defined by an elegant, high-...

https://www.weltkunst.de/ausstellungen/2021/09/hans-christian-andersen-hus-maerchenhaft-andersMÄRCHENHAFT ANDERS"Die Gre...
06/09/2021
Hans Christian Andersen Hus: Märchenhaft anders | WELTKUNST

https://www.weltkunst.de/ausstellungen/2021/09/hans-christian-andersen-hus-maerchenhaft-anders

MÄRCHENHAFT ANDERS

"Die Grenzen zwischen Draußen und Drinnen, Natur und Kunst, Realität und Fiktion vermischen sich", schreibt Tim Ackermann in seinem Artikel "Märchenhaft Anders", erschienen auf WELTKUNST.

Die fantastische Welt eines der beliebtesten und kreativsten Dichter der Weltgeschichte, Hans Christian Andersen, ist seit dem 30. Juni 2021 im neuen H. C. Andersens Hus in Odense, Dänemark zu erleben. Das brandneue Museum präsentiert auf eine ganz neue Art und Weise die Geschichte von Andersens Leben und Werk. So bietet das Museum ein einzigartiges Erlebnis, das Landschaft, Architektur und modernes Ausstellungsdesign miteinander verbindet.

Tickets und weitere Informationen unter: https://hcandersenshus.dk/en/

Im neuen Hans Christian Andersens Hus in Odense werden die Geschichten des dänischen Schriftstellers lebendig, wenn Feder und Tintenfass sprechen

THE OCEAN | BERGEN KUNSTHALLDie Ausstellung mit mehr als 25 internationalen Künstler*innen und einem umfangreichen Veran...
26/08/2021

THE OCEAN | BERGEN KUNSTHALL

Die Ausstellung mit mehr als 25 internationalen Künstler*innen und einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm wird diesen Samstag in der Bergen Kunsthall eröffnet. "The Ocean" nimmt die vielfältigen Beziehungen zum Meer als Ausgangspunkt für diese Ausstellung mit neuen Projekten, wichtigen historischen Werken, Fotografien, Skulpturen, Gemälden, Video- und Klanginstallationen, die die Art und Weise aufzeigen, wie Künstler*innen heute mit Fragen des Ozeans umgehen. Während des gesamten Ausstellungszeitraums wird ein dichtes Programm an öffentlichen Veranstaltungen, darunter Vorträge, Filmvorführungen und Workshops, die Themen der Ausstellung diskursiv erweitern. Sie finden nicht nur in der Bergen Kunsthall selbst statt, sondern sind auf öffentlichen Plätzen in der ganzen Stadt, am Hafen und sogar in den Bergen zu finden.

Die Ausstellung THE OCEAN kann vom 28.08.2021 bis zum 31.10.2021 besucht werden.
__
Bild 1: Wolfgang Tillmans, The State We're In, A, 2015. Courtesy Galerie Buchholz, Berlin/Köln/New York.
__
#bergenkunsthall #theocean #art #contemporaryart #norway #norgwegen #exhibition #bergen

THE OCEAN | BERGEN KUNSTHALL

Die Ausstellung mit mehr als 25 internationalen Künstler*innen und einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm wird diesen Samstag in der Bergen Kunsthall eröffnet. "The Ocean" nimmt die vielfältigen Beziehungen zum Meer als Ausgangspunkt für diese Ausstellung mit neuen Projekten, wichtigen historischen Werken, Fotografien, Skulpturen, Gemälden, Video- und Klanginstallationen, die die Art und Weise aufzeigen, wie Künstler*innen heute mit Fragen des Ozeans umgehen. Während des gesamten Ausstellungszeitraums wird ein dichtes Programm an öffentlichen Veranstaltungen, darunter Vorträge, Filmvorführungen und Workshops, die Themen der Ausstellung diskursiv erweitern. Sie finden nicht nur in der Bergen Kunsthall selbst statt, sondern sind auf öffentlichen Plätzen in der ganzen Stadt, am Hafen und sogar in den Bergen zu finden.

Die Ausstellung THE OCEAN kann vom 28.08.2021 bis zum 31.10.2021 besucht werden.
__
Bild 1: Wolfgang Tillmans, The State We're In, A, 2015. Courtesy Galerie Buchholz, Berlin/Köln/New York.
__
#bergenkunsthall #theocean #art #contemporaryart #norway #norgwegen #exhibition #bergen

LYONEL FEININGER in Berlin | mit einem Exkurs zu HEINREICH ZILLEAnlässlich des 150. Geburtstages von Lyonel Feininger ze...
20/08/2021

LYONEL FEININGER in Berlin | mit einem Exkurs zu HEINREICH ZILLE

Anlässlich des 150. Geburtstages von Lyonel Feininger zeigt die Galerie Parterre Berlin in Kooperation mit Moeller Fine Art eine Auswahl seiner Karikaturen, welche in Satirezeitschriften, wie Lustige Blätter, Narrenschiff und Ulk veröffentlicht wurden.

Lyonel Feininger in Berlin lädt ein, eine in Vergessenheit geratene Seite des Künstlers zu entdecken und erzählt gleichzeitig eine überraschende wie abwechslungsreiche Geschichte. Sie handelt von der Stadt, die Feininger liebte und zugleich verachtete, in der er wenige Motive für seine Malerei aber immer Arbeit fand.

Die Ausstellung kann noch bis zum 12. September besucht werden.

Mehr Informationen unter: http://www.galerieparterre.de/ausstellung.php?id=61
__
Links: Lyonel Feininger, (Selbstbildnis), 1910, Kohle auf Papier, 27,9 x 22,2 cm, Achim Moeller, New York © VG Bildkunst Bonn

Rechts: Lyonel Feininger, Die Geldbewilligungsmaschine, 1900, Zeitungsdruck, 31 x 24 cm, in: Lustige Blätter, XV. Jg., 1900, Nr. 45, S. 7, Sammlung Roland März © VG Bildkunst Bonn
__
#lyonelfeininger #Galerieparterre #berlin #ausstellung #Heinrichzille

Die Fotokünstlerin Jana Hartmann gibt in der Videotour Einblicke in ihre Ausstellung MASTERING the ELEMENTS, die in der ...
16/08/2021
Videotour mit Jana Hartmann Teil I

Die Fotokünstlerin Jana Hartmann gibt in der Videotour Einblicke in ihre Ausstellung MASTERING the ELEMENTS, die in der Alfred Ehrhardt Stiftung gezeigt wird.

Im Zentrum der Alchemie stand die Untersuchung der natürlichen Materie und damit verbunden die Suche nach dem Urstoff. Die Schönheit, Farbenpracht und Rätselhaftigkeit der Motive machen neugierig und verführen uns, wie ein Forschender der Sache auf den Grund zu gehen.

Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 12. September

In Teil I unserer dreiteiligen Videotour führt uns die Fotokünstlerin Jana Hartmann in das Konzept ihrer Ausstellung MASTERING the ELEMENTS ein. Die Künstler...

Das Museo Sa Bassa Blanca auf Mallorca: Ein Gesamtkunstwerk aus Kunst, Architektur und Natur, das Besucher*innen auf ein...
11/08/2021

Das Museo Sa Bassa Blanca auf Mallorca: Ein Gesamtkunstwerk aus Kunst, Architektur und Natur, das Besucher*innen auf eine Reise in verschiedene Epochen und Weltregionen mitnimmt.

Egal ob im Winter- oder Sommerurlaub, wer sich für Kunst interessiert, sollte dem einzigartigen Museum an der mallorquinischen Küste einen Besuch abstatten. Seit 2012 als Kulturerbe der Balearischen Inseln anerkannt, ist das Anwesen das Domizil der 1993 gegründeten Yannick und Ben Jakober Stiftung und das Lebenswerk des Künstler- und Sammlerehepaares. Abgesehen von der eindrucksvollen Kunstsammlung mit Werken aus aller Welt, die ihren Platz in dem des Architekten Hassan Fathy entworfenen Haupthaus des Anwesens findet, hat das Museo Sa Bassa Blanca noch einiges mehr zu bieten:

In der umgebauten, unterirdischen Zisterne des Anwesens gibt es eine Ausstellung, die mehr als 55 Porträts adliger Kinder aus dem 16. bis 19. Jahrhundert beherbergt und somit in ihrer Thematik einzigartig ist. Die "Sokrates Galerie" zeigt Werke weltbekannter zeitgenössischer Künstler*innen wie Rebecca Horn, Jannis Kounellis oder James Turrell.

In den eindrucksvollen Gartenanlagen blühen im Frühling über 100 Varianten englischer Rosen. Eine Vielzahl an Granit-Skulpturen verwandelt das Gelände in einen mystischen Zoo, der gerade bei Kindern für Begeisterung sorgt.

Das Museum und die Parkanlagen sind ganzjährlich mittwochs bis samstags von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Um die Architektur und Sammlung des Haupthauses
zu entdecken, ist die Buchung einer Führung erforderlich: +34 971 546 915 / 900 777 001 oder [email protected].
__
Bild: Das Haus von Hassan Fathy: Der Fischteich im Innenhof und zwei Springbrunnen, Foto: Yannick Vu © Fundacion Yannick y Ben Jakober

Das Museo Sa Bassa Blanca auf Mallorca: Ein Gesamtkunstwerk aus Kunst, Architektur und Natur, das Besucher*innen auf eine Reise in verschiedene Epochen und Weltregionen mitnimmt.

Egal ob im Winter- oder Sommerurlaub, wer sich für Kunst interessiert, sollte dem einzigartigen Museum an der mallorquinischen Küste einen Besuch abstatten. Seit 2012 als Kulturerbe der Balearischen Inseln anerkannt, ist das Anwesen das Domizil der 1993 gegründeten Yannick und Ben Jakober Stiftung und das Lebenswerk des Künstler- und Sammlerehepaares. Abgesehen von der eindrucksvollen Kunstsammlung mit Werken aus aller Welt, die ihren Platz in dem des Architekten Hassan Fathy entworfenen Haupthaus des Anwesens findet, hat das Museo Sa Bassa Blanca noch einiges mehr zu bieten:

In der umgebauten, unterirdischen Zisterne des Anwesens gibt es eine Ausstellung, die mehr als 55 Porträts adliger Kinder aus dem 16. bis 19. Jahrhundert beherbergt und somit in ihrer Thematik einzigartig ist. Die "Sokrates Galerie" zeigt Werke weltbekannter zeitgenössischer Künstler*innen wie Rebecca Horn, Jannis Kounellis oder James Turrell.

In den eindrucksvollen Gartenanlagen blühen im Frühling über 100 Varianten englischer Rosen. Eine Vielzahl an Granit-Skulpturen verwandelt das Gelände in einen mystischen Zoo, der gerade bei Kindern für Begeisterung sorgt.

Das Museum und die Parkanlagen sind ganzjährlich mittwochs bis samstags von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Um die Architektur und Sammlung des Haupthauses
zu entdecken, ist die Buchung einer Führung erforderlich: +34 971 546 915 / 900 777 001 oder [email protected].
__
Bild: Das Haus von Hassan Fathy: Der Fischteich im Innenhof und zwei Springbrunnen, Foto: Yannick Vu © Fundacion Yannick y Ben Jakober

Zum 25. Jubiläum bringt das Museum Tinguely Basel seine Kunst zu den Menschen - und das auf einem Schiff!Das umgebaute F...
03/08/2021
Ahoy! Eine Flussfahrt mit Kunst | DW | 02.08.2021

Zum 25. Jubiläum bringt das Museum Tinguely Basel seine Kunst zu den Menschen - und das auf einem Schiff!

Das umgebaute Frachtschiff MS Evolutie ist gestern in Maastricht angekommen, nachdem es Ende Juli in Paris gestartet ist. Am 16.8. ist die Ankunft in der ersten deutschen Stadt Gelsenkirchen geplant. In Deutschland könnt ihr das einzigartige Museumsschiff an den folgenden Stationen live erleben:

Gelsenkirchen, 16./17.8.
Duisburg, 19./20./21.8.
Krefeld, 25./26.8.
Düsseldorf 28./29.8.
Koblenz 3./4.9.
Frankfurt a. M. 8./9.9.
Mannheim 14./15.9.

Mehr Einblicke im Video:

https://www.dw.com/de/ahoy-eine-flussfahrt-mit-kunst/av-58735062

LehmbruckMuseum Kunsthalle Mannheim Ludwig Museum Koblenz Stedelijk Museum Frankfurter Kunstverein Bonnefanten Royal Academy of Fine Arts Antwerp ZERO foundation - Düsseldorf Kunstmuseen Krefeld

#museumtinguely #museumtinguelyahoy #msevolutie

Zum 25. Jubiläum zeigt das Schweizer Museum Tinguely Werke von Jean Tinguely auf einer Schiffsreise. Zehn Wochen lang sind die kinetischen Skulpturen auf einem Frachter an verschiedenen Stationen in Europa zu sehen.

Adresse

Danziger Str. 2
Berlin
10435

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Artpress erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Artpress senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Rohkunstbau im Schloss Lieberose / Pressetermin „Zärtlichkeit“ ist das Motto der diesjährigen Kunstschau, die von Kuratorin Heike Fuhlbrügge in Zusammenarbeit mit dem britische Kurator Mark Gisbourne zusammengestellt wurde. Seit ihrer Premiere 1994 in einer Rohbauhalle im Spreewalddorf Groß Leuthen hat die Sommerausstellung „Rohkunstbau“ schon mehrfach den Ort gewechselt und war rund um Berlin und Potsdam in ruinösen Schlössern, Herrenhäusern und Villen zu Gast. Dieses Jahr kehrt die Ausstellung in den Spreewald zurück und öffnet am Sonntag im Schloss Lieberose, einem der größten Barockschlösser Brandenburgs, ihre Pforten. (Bild: Die Kuratorin Heike Fuhlbrügge)
Latin American Fotografía and Ilustración 6 JURY Call for Entries is OPEN Enter HERE: https://www.ai-ap.com/cfe/latin/