Clicky

Berthold Seliger - Büro für Musik, Texte & Strategien

Berthold Seliger - Büro für Musik, Texte & Strategien Europaagent bzw. deutscher Tourveranstalter für u.a. Bonnie 'Prince' Billy, Daniel Kahn, Rebeca Lane, The Residents, Patti Smith, Tortoise, R.

Wainwright. deutscher Tourveranstalter u.a. für Bonnie 'Prince' Billy, Vinicio Capossela, Jambinai, The Residents, Patti Smith, Tortoise. Autor, u.a. "Das Geschäft mit der Musik" (2013, aktuell in 7.Auflage), "I Have A Stream" (2015), "Klassikkampf" (2017).

Wie gewohnt öffnen

"Dissonance"ist der Titel des großartigen Albums der wunderbaren Asmik Grigorian und des hervorragenden Pianisten Lukas ...
29/03/2022
Ein ungeheurer Wurf

"Dissonance"
ist der Titel des großartigen Albums der wunderbaren Asmik Grigorian und des hervorragenden Pianisten Lukas Geniušas mit Liedern von , das ich euch sehr ans Herz legen möchte.
Meine Rezension im Feuilleton der junge Welt und hier schon online.
Alpha Classics Staatsoper Unter den Linden
https://www.jungewelt.de/artikel/423655.klassik-ein-ungeheurer-wurf.html

Kälte und Leidenschaft: Sopranistin Asmik Grigorian und Pianist Lukas Geniušas interpretieren Rachmaninow-Lieder • Foto: Visvaldas Morkevičius

Wie kann der Neustart der Konzertszene gelingen?Und die Konzertbranche neu denken entlang einiger wichtiger Leitplanken:...
18/03/2022
Konzertbranche und Corona: Ein Neustart muss seinen Namen verdienen

Wie kann der Neustart der Konzertszene gelingen?
Und die Konzertbranche neu denken entlang einiger wichtiger Leitplanken:
Essentiell: Fairness gegenüber den Fans!
Soziale Nachhaltigkeit sowohl für die Musiker:innen als auch für die vielen Kulturarbeiter:innen, die im Hintergrund arbeiten und die Konzerte überhaupt ermöglichen!
Es geht um die Organisation von Resilienz für das kulturelle Prekariat.
Mein Aufsatz auf ZEIT ONLINE:
https://www.zeit.de/kultur/musik/2022-03/coronavirus-konzerte-livebranche-veranstaltungen-zukunft/komplettansicht

Die Konzertbranche wünscht sich nach zwei Jahren Corona eine Rückkehr zur Normalität. Unserem Autor geht das nicht weit genug. Er fordert grundsätzliche Neuerungen.

Anspruchsvolle Musik in schwierigen Zeiten:Vor zehn Tagen habe ich im Konzerthaus Berlin das Duo Tal & Groethuysen mit R...
04/03/2022
Komposition eigenen Rechts

Anspruchsvolle Musik in schwierigen Zeiten:
Vor zehn Tagen habe ich im Konzerthaus Berlin das Duo Tal & Groethuysen mit Reinhard Febels „Studien für zwei Klaviere zu Bachs Kunst der Fuge“ gesehen.
Mein Aufsatz zu Konzert und Album erscheint morgen im Feuilleton der junge Welt
Hier schon online:
https://www.jungewelt.de/artikel/422011.klassik-komposition-eigenen-rechts.html
Bechstein Sony Classical
Schönes Wochenende & allerbeste Grüße in diesen, wie Goethe bei anderer Gelegenheit bemerkt hat, „scheißigen Zeiten“…

Musikalische Möglichkeitsräume: Reinhard Febels »Studien für 2 Klaviere« nach Bach, vorgetragen vom Duo Tal & Groethuysen im Konzerthaus Berlin • Foto: Rudolf Gigler/imago images

"Wir arme Leut!"Ein etwas längerer Aufsatz, der viel Arbeit gemacht hat:Für die morgige Wochenendausgabe der junge Welt ...
14/01/2022
Sie müssten donnern helfen

"Wir arme Leut!"
Ein etwas längerer Aufsatz, der viel Arbeit gemacht hat:
Für die morgige Wochenendausgabe der junge Welt habe ich über eine meiner Lieblingsopern geschrieben, „“ von Alban Berg, und die herausragende Inszenierung am Staatstheater Kassel.
Über Leit- und Leidmotive, gesellschaftliches Donnergrollen, den schwankenden Boden unter uns, das Dienstleistungsprekariat und ein Pandaemonium. Und sogar Der Paritätische Wohlfahrtsverband - Gesamtverband kommt vor…
Hier schon online - schönes Wochenende!
https://www.jungewelt.de/artikel/418210.jw-wochenendgeschichte-sie-m%C3%BCssten-donnern-helfen.html

Im besten Sinne spielwütig: Alban Bergs »Wozzeck« am Staatstheater in Kassel • Foto: Nils Klinger

Townes Van Zandt!Für die Silvester-Beilage der junge Welt habe ich mir anlässlich des 25.Todestags dieses großen und bew...
30/12/2021
Staub im Mund

Townes Van Zandt!
Für die Silvester-Beilage der junge Welt habe ich mir anlässlich des 25.Todestags dieses großen und bewunderten Singer/Songwriteres ein paar Gedanken gemacht.
An Silvester im Print und hier schon online.
Dazu eine kleine Spotify-Playlist mit allen Songs, die im Text erwähnt wurden (die meisten in mehreren Versionen) und einigen mehr...

https://open.spotify.com/playlist/7qwN6G4AhK0QcBzwKvOKIN?si=5c5fcfa184f847bd
Alles Gute & Schöne, Glück und Gesundheit in 2022!
https://www.jungewelt.de/artikel/417651.country-staub-im-mund.html

Heimatlose Welt: Zum 25. Todestag von Townes Van Zandt • Foto: Heinz Harz/imago images/BRIGANI-ART

Happy 75th birthday, Patti Smith!What a pleasure and what an honor having the chance working with you for more than two ...
29/12/2021
Patti Smith - Birdland (Unofficial Video)

Happy 75th birthday, Patti Smith!
What a pleasure and what an honor having the chance working with you for more than two decades now!
Und um auch uns ein wenig zu beschenken, habe ich einen etwas seltener gespielten Song mit einem etwas abseitigeren Video ausgewählt: "Birdland" vom Horses-Album, mit Video footage aus dem Dokumentarfilm "Dream of Life" von Steven Sebring.
Warum mir "Birdland" besonders viel bedeutet, werde ich an Pattis Geburtstag im Rahmen eines vierstündigen Specials auf radioeins erzählen (30.12., ca. 13:00 Uhr). Spoiler: es hat etwas mit Wilhelm Reich zu tun...
Hoffentlich 2022 endlich auch wieder Patti Smith & her band live - zur Erinnerung:
6.6.22 Patti Smith // Bad Honnef
7.6.22 Patti Smith and her band // Hamburg (3. Neuer Termin!)
9.6.22 Neuer Termin 2022 - Patti Smith and her band - Dresden
10.6.22 Patti Smith & her band | Berlin // Neuer Termin!
12.6.22 Patti Smith and Her Band Live in Frankfurt - Neuer Termin
13.6.22 Patti Smith and Her Band Live in Stuttgart - Neuer Termin
16.7.22 Patti Smith and her Band - Open Air 2022 | Fulda
17.7.22 Patti Smith and Band - Tollwood
Tickets: https://www.bseliger.de/kuenstler/patti-smith

https://youtu.be/LhiZURCYSuc

Song from the album "Horses", produced by John Cale. Video footage from the documentary "Dream of Life" by Steven Sebring.

Ein Text, den ich lieber nicht geschrieben hätte:Mein Nachruf auf den Rapper  The Ruler, der am Sonntag in Los Angeles i...
22/12/2021
Man sollte in Panik geraten

Ein Text, den ich lieber nicht geschrieben hätte:
Mein Nachruf auf den Rapper The Ruler, der am Sonntag in Los Angeles im Alter von nur 28 Jahren getötet wurde.
In my humble opinion einer der besten und wichtigsten Rapper unserer Zeit – seine Alben wie das auch aus gesellschaftspolitischen Gründen sehr besondere und interessante „Thank you for using GTL“ erzielen zweistellige Millionen-Streams, wurden aber vom hiesigen Pop-Journalismus weitgehend ignoriert. Und die Nachricht vom Tod des Rappers fand sich nur in den „Vermischtes“- oder „Aus aller Welt“-Rubriken hiesiger Medien.
R.I.P.!
(und euch allen da draußen schöne Feiertage, trotz alledem und alledem!)
https://www.jungewelt.de/artikel/417144.nachruf-man-sollte-in-panik-geraten.html

Die mörderische Kraft der Verhältnisse: Zum Tod des Rappers Drakeo The Ruler • Foto: Wyatt Winfrey/Courtesy of Scott Jawson via AP

The Residents!Aufgrund der aktuellen Covid-19-Entwicklung musste die für Anfang 2022 geplante Europatour der legendären ...
17/12/2021
The Residents' DIE! DIE! DIE!

The Residents!
Aufgrund der aktuellen Covid-19-Entwicklung musste die für Anfang 2022 geplante Europatour der legendären Band leider auf 2023 verlegt werden. 51st anniversary show dann, sozusagen... Wir bitten um und danken für euer Verständnis!
Die neuen Daten (inklusive einer Zusatzshow in Bratislava):
27.01.2023 NL-Amsterdam, Melkweg
28.01.2023 D-Essen, Zeche Carl The Residents - Zeche Carl - Nachholtermin
29.01.2023 B-Brussels, Botanique
31.01.2023 UK-London, Union Chappel
01.02.2023 UK-Bristol, St Georges
02.02.2023 UK-Newcastle, Boiler Shop
03.02.2023 IRL-Dublin, Button Factory
04.02.2023 UK-Leeds, Irish Centre
08.02.2023 DK-Copenhagen, Loppen
09.02.2023 N-Oslo, Rockefeller
10.02.2023 N-Larvik, Børgen
12.02.2023 D-Berlin, ColumbiaTheater The Residents 2022 | Berlin
14.02.2023 PL-Gdansk, B 90
15.02.2023 PL-Wroclaw, Stary Klasztor
16.02.2023 CZ-Prague, Archa Theatre
17.02.2023 A-Wien, Flex The Residents (USA) Live Vienna - neuer Termin
18.02.2023 SL-Bratislava, MAjestic Music Club
20.02.2023 D-Frankfurt, Künstlerhaus Mousonturm The Residents: Dog Stab! – The 50th Anniversary Tour (Frankfurt)
21.02.2023 SF-Helsinki, Savoy Theatre
Der neue Hamburg-Termin wird in der zweiten Januarhälfte bekanntgegeben.

Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.
Infos, Ticketlinks: https://www.bseliger.de/kuenstler/residents
Das Video zur Lage:
https://youtu.be/8W_QerWy65Y

Download and listen to Die! Die! Die! on all digital platforms now: http://cherryred.co/ResidentsDieDieDieDIE! DIE! DIE!, featuring Black Francis from the Pi...

"Grosse Gedanken und grosse Leidenschaft":Anlässlich der großartigen Aufführung der Vierten Sinfonie durch Teodor Curren...
07/12/2021

"Grosse Gedanken und grosse Leidenschaft":
Anlässlich der großartigen Aufführung der Vierten Sinfonie durch Teodor Currentzis und MusicAeterna in der Philharmonie letzte Woche habe ich mir im neues deutschland Gedanken über Dmitri , sein Werk und auch über seine Rezeption im „Westen“ gemacht.
https://www.bseliger.de/texte/grosse-gedanken-und-grosse-leidenschaft

Gestern war ich bei "Tonart" im Deutschlandfunk Kultur zu Gast und habe mit Andreas Müller über die Situation der Konzer...
01/12/2021
Veranstaltungsbranche in der Coronakrise - Düstere Aussichten für das kommende Konzertjahr

Gestern war ich bei "Tonart" im Deutschlandfunk Kultur zu Gast und habe mit Andreas Müller über die Situation der Konzertbranche in der Coronära und die Perspektiven für 2022 gesprochen.
Hier zum Nachhören:

"Ich bin in großer Sorge", sagt Konzertveranstalter Berthold Seliger mit Blick auf das bevorstehende Jahr. Zwar werde es eine Vielzahl von Konzerten geben, doch die Branche habe stark unter Corona gelitten. Handlungsbedarf sieht er bei der Politik.

Sorge um kulturelle Vielfalt – Konzertbetrieb und verschärfte Corona-Regeln:Für "Fazit" in Deutschlandfunk Kultur am Fre...
14/11/2021
Sorge um kulturelle Vielfalt - Konzertbetrieb und verschärfte Corona-Regeln

Sorge um kulturelle Vielfalt – Konzertbetrieb und verschärfte Corona-Regeln:
Für "Fazit" in Deutschlandfunk Kultur am Freitag, 12.11., hat Andrea Gerk mit mir über einige Aspekte der Situation der Konzertbranche angesichts der Pandemie gesprochen. Hier zum Nachhören (und ja: über einen Kamm scheren, nicht über den Daumen - that's live...)

https://www.deutschlandfunkkultur.de/sorge-um-kulturelle-vielfalt-konzertbetrieb-und-verschaerfte-corona-regeln-dlf-kultur-b1d6535d-100.html

Die Sendung liefert täglich einen aktuellen Überblick über Kulturereignisse des Tages. Über Theater- und Filmpremieren, Ausstellungseröffnungen, Diskussionsforen und Kulturveranstaltungen im In- und Ausland wird noch am selben Abend berichtet. Auch kulturpolitische Probleme, Tendenzen und Phän...

Pierre , Gilles , Félix  und der Meister der Notre-Dame-Schule  in einem Text – ob das geht?Meine Gedanken zur Aufführun...
27/10/2021
Alles segelt davon

Pierre , Gilles , Félix und der Meister der Notre-Dame-Schule in einem Text – ob das geht?
Meine Gedanken zur Aufführung von Pierre Boulez' "Répons" mit François-Xavier ROTH, conductor, sechs fabelhaften Solist:innen und dem Boulez Ensemble im Pierre Boulez Saal morgen im Feuilleton der junge Welt und hier schon online:
https://www.jungewelt.de/artikel/413593.neue-musik-alles-segelt-davon.html

Neue Musik mit neuen Möglichkeiten: François-Xavier Roth und das Boulez-Ensemble zelebrieren »Répons« von Pierre Boulez in Berlin • Foto: Ben Kriemann/POP-EYE/imago images

Rufus Wainwright "Unfollow The Rules"!Es freut mich sehr, heute zwei Deutschland-Shows von Rufus Wainwright und seiner B...
26/10/2021
RUFUS WAINWRIGHT: "DEVILS AND ANGELES (HATRED)" | 63rd GRAMMY Awards Premiere Ceremony

Rufus Wainwright "Unfollow The Rules"!
Es freut mich sehr, heute zwei Deutschland-Shows von Rufus Wainwright und seiner Band im März 2022 bekanntgeben zu können:
22.03.2022 Hamburg, Kampnagel
28.03.2022 Berlin, Admiralspalast
Der Vorverkauf beginnt am kommenden Freitag, 29.10., um 10:00 Uhr.
Im Zentrum werden Stücke seines letzten Jahr erschienenen, Grammy-nominierten Albums "Unfollow The Rules" (BMG) stehen.
https://youtu.be/gmW4TqOybzA

Watch RUFUS WAINWRIGHT perform "DEVILS AND ANGELES (HATRED)" at the 63rd GRAMMY Awards Premiere Ceremony. 2021 GRAMMY Awards Show: Complete Winners & Nominee...

Eine musikalische Vision aus dem Geist der Gemeinschaft:Teodor Currentzis und MusicAeterna haben in der Berliner Philhar...
16/10/2021
Beschwipst auf Urlaub

Eine musikalische Vision aus dem Geist der Gemeinschaft:
Teodor Currentzis und MusicAeterna haben in der Berliner Philharmonie die Fünfte Sinfonie von und "Anapher" von Alexej aufgeführt. Mein Bericht im Feuilleton der junge Welt:
https://www.jungewelt.de/artikel/412567.klassik-beschwipst-auf-urlaub.html

Alles hebt ab: Teodor Currentzis und das Music-Aeterna-Orchester führen Mahlers Fünfte Sinfonie in der Berliner Philharmonie auf • Foto: imago/ITAR-TASS

"Verloren in der Stadt der Freude"...An der Komische Oper Berlin ist Bertolt Brechts und Kurt Weills «Aufstieg und Fall ...
08/10/2021
Verloren in der Stadt der Freude (neues deutschland)

"Verloren in der Stadt der Freude"...
An der Komische Oper Berlin ist Bertolt Brechts und Kurt Weills «Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny» zu erleben - ich habe die Oper für die Wochenendbeilage von neues deutschland besprochen. Morgen im Print, und hier schon die ungekürzte Version online:
https://www.nd-aktuell.de/artikel/1157417.aufstieg-und-fall-der-stadt-mahagonny-verloren-in-der-stadt-der-freude.html

Die Hölle des Kapitalismus: An der Komischen Oper Berlin ist Bertolt Brechts und Kurt Weills episches Musiktheaterstück «Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny» in der Regie von Barrie Kosky zu erleben - so aktuell wie vor 90 Jahren.

Was für eine Freude! Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik für Chris Eckman (of The Walkabouts fame, Dirtmusic e...
29/09/2021

Was für eine Freude!
Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik für Chris Eckman (of The Walkabouts fame, Dirtmusic etc.) für sein Album "Where The Spirit Rests" (bei Glitterhouse erschienen).
Großen Glückwunsch an einen Künstler (und Freund), mit dem ich seit über 25 Jahren zusammenarbeite!
Zur Erinnerung: Chris Eckman ist vom 9. bis 17. Oktober 2021 auf Tournee in D und CH - Preisverleihung beim Berliner Konzert im Quasimodo am 14.10.2021...
Tourdaten, Infos:
https://www.bseliger.de/kuenstler/chris-eckman
Website Preis der Deutschen Schallplattenkritik/Jahrespreis 2021: https://www.schallplattenkritik.de/jahrespreise/2021#win1621
Chris Eckman The Walkabouts Dirtmusic QUASIMODO Berlin
Glitterhouse Records Preis der deutschen Schallplattenkritik

Die Zeit der großen Bands und Parteien ist vorbei!Mein Take zum Ergebnis der Bundestagswahl, das der Logik der Musikindu...
28/09/2021
Die Zeit der großen Bands und Parteien ist vorbei (neues deutschland)

Die Zeit der großen Bands und Parteien ist vorbei!
Mein Take zum Ergebnis der Bundestagswahl, das der Logik der Musikindustrie folgt: Eine Ausdifferenzierung verschiedenster Szenen. Und warum Herbert Grönemeyer die Angela Merkel der deutschen Musikbranche ist.
Morgen im Feuilleton des neues deutschland, hier schon online.

https://www.nd-aktuell.de/artikel/1157074.bundestagswahl-die-zeit-der-grossen-bands-und-parteien-ist-vorbei.html

Mit dieser Bundestagswahl wurde eine Entwicklung nachvollzogen, die man im Musikbusiness bereits seit Langem kennt: Es gibt sie nicht mehr, die großen Parteien, so wenig, wie es die großen Musikstars und Bands gibt, auf die sich viele Menschen einigen können.

„Das Stück muss bluten“ – das ist eine Aussage von Patricia Kopatchinskaja über das Violinkonzert „Concerto funebre“ von...
24/09/2021
Das Stück muss bluten

„Das Stück muss bluten“ –
das ist eine Aussage von Patricia Kopatchinskaja über das Violinkonzert „Concerto funebre“ von Karl Amadeus Hartmann, ein Schlüsselwerk der Moderne.
Und das ist der Titel, den das Feuilleton der junge Welt als Überschrift für meine Rezension des Konzerts der Berliner Philharmoniker mit eben diesem Werk sowie Strawinskys „Feuervogel“ gewählt hat. Dirigent: Kirill Petrenko, Solistin: Patricia Kopatchinskaja.
https://www.jungewelt.de/artikel/410927.klassik-das-st%C3%BCck-muss-bluten.html

Aufschrei gegen die Barbarei: Die Berliner Philharmoniker glänzen mit Karl Amadeus Hartmanns »Concerto funebre« und Ballettmusik von Igor Strawinsky • Foto: imago/CTK Photo

The Residents auf Europatournee!50 Jahre gibt es diese legendäre kalifornische Band Anfang 2022, und ihr Motto ist: „Hol...
21/09/2021
Duck Stab Alive!

The Residents auf Europatournee!
50 Jahre gibt es diese legendäre kalifornische Band Anfang 2022, und ihr Motto ist:
„Holding up the Underground since 1972!“
Auf ihrer Europatournee werden The Residents neben den verschiedenen Versionen der Blues-Songs von "Dying Dog" auch Tracks ihres „Duck Stab!“-Albums von 1978 präsentieren.
Einen Vorgeschmack gibt dieses halbstündige exklusive Live-Video vom Auftritt beim legendären Night Flight Plus (USA):
https://vimeo.com/557609428/b6c4031145
Die Daten:

21.01.2022 NL-Amsterdam, Melkweg
22.01.2022 D-Essen, Zeche Carl
24.01.2022 D-Frankfurt, Mousonturm The Residents: Dog Stab! – The 50th Anniversary Tour (Frankfurt)
25.01.2022 A-Wien, Flex
26.01.2022 CZ-Prague, Palac Akropolis
27.01.2022 PL-Wroclaw, Stary Klasztor
THE RESIDENTS zagrają we Wrocławiu!
28.01.2022 PL-Gdansk, B 90
The Residents / 28.01.2022 / B90, Gdańsk
30.01.2022 D-Berlin, ColumbiaTheater
The Residents 2022 | Berlin
02.02.2022 DK-Copenhagen, Loppen
03.02.2022 N-Oslo, Rockefeller The Residents facebook live
04.02.2022 N-Larvik, Bølgen
06.02.2022 B-Brussels, Botanique
08.02.2022 UK-London, Union Chapel The Residents in London
09.02.2022 UK-Bristol, St Georges The Residents in Bristol
10.02.2022 UK-Newcastle, Boiler Shop
The Residents in Newcastle
11.02.2022 IRL-Dublin, Button Factory
12.02.2022 UK-Leeds, Irish Centre The Residents in Leeds
14.02.2022 FI-Helsinki, The Savoy Theatre

This is "Duck Stab Alive!" by Frazer Bradshaw on Vimeo, the home for high quality videos and the people who love them.

Adresse

Mahlower Str. 24 / Aufgang C III.
Berlin
D-12049

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Berthold Seliger - Büro für Musik, Texte & Strategien erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Berthold Seliger - Büro für Musik, Texte & Strategien senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Ich habe ja auch hier schon wegen Spotify rumgemault. Da muss ich offenbar einiges revidieren.

"Fast täglich barmen in den Medien Musiker:innen, dass sie heute undank Spotify & Co. nichts mehr verdienen würden und sich weder Miete noch Kaffee leisten könnten. Und zu kaum einem anderen Wirtschaftsbereich sind derart viele Falschbehauptungen, Gerüchte und Unwahrheiten im Umlauf wie beim Streaming, weswegen es sich lohnt, einen Blick auf die Fakten und auf die Ökonomie des Musikstreamings zu werfen."

Ich bleibe dabei, dass ich es unsäglich finde, dass wegen Streamingdiensten Songs kürzer und langweiliger (ein langes Intro ist weniger lukrativ und die 3. Strophe wird auch immer häufiger weggelassen) geworden sind und dass immer weniger Konzeptalben veröffentlicht werden. Allerdings muss man wohl bei der Kritik an der dürftigen Vergütung von Künstler*innen woanders ansetzen, wenn man diesen Text von Berthold Seliger zu Rate zieht.

"Die Frage, die sich Musiker:innen also vor allem stellen sollten: Welchen Vertrag habe ich eigentlich mit meiner Plattenfirma (oder mit einem Vertrieb bzw. einer Firma, die den Service anbietet, meine Musik auf Streamingplattformen einzustellen)? Das ist der Schlüssel zu einer fairen Vergütung beim Musikstreaming. It’s the labels and your contract with your label, stupid! Statt jedoch ihre Verträge mit den Plattenfirmen und Musikverlagen zu überprüfen, beklagen sich alle möglichen und unmöglichen Musiker:innen, dass sie undank der Streamingfirmen nichts mehr verdienen würden; manche von ihnen lassen sich zu einer allgemeinen, biederen Technologiefeindlichkeit hinreißen."

Auch zur Kritik am „Pro-Rata“-Abrechnungsmodell finden sich hier ein paar gute Hinweise.
🎯 Berthold Seliger - Büro für Musik, Texte & Strategien hat für neues deutschland die Probleme der Corona-Hilfen für die Musik- und Veranstaltungswirtschaft treffend auf den Punkt gebracht.
Hey youuu,

I found out that you can watch our panel from Chaos Computer Club last december about subculture with english translations! This is a part of me talking smart :)
Watch the full thing on the ccc website: https://media.ccc.de/v/rc3-11515-lightkultur_in_deutschland

Funfact!
When I heard these two languages at the same time, I immediately had this association:
When I was little and wasn't going out or having a show myself Saturday night (haha how ironic noooowwww: same here with corona….), it was a common thing to watch "Wetten dass...." with the family. A crappy but really famous Entertaining Show.
The most boring part for me as a kid was when the showmaster Thomas Gottschalk was talking to the Hollywoodstars on his couch, because I wanted to see how a man from a small village upside down on a rope in a pool would find out which dog peed in it or whatever they were betting about. Only one thing impressed me when the adults were talking about unimportant stuff: the live translation!
So now I know how I would have sounded in the ear of Sandra Bullock and Arnold Schwarzenegger, if I would have been there with them on this couch talking…. Wooooowwww! :D

Danke für das spannende Gespräch Kordula, Pamela, Berthold und Tobias! (Bitte mit englischer Simultanübersetzung denken!)


Berthold Seliger - Büro für Musik, Texte & Strategien
Clubcommission Berlin
LiveKommbinat Leipzig e.V.
Ich spreche morgen 19 Uhr mit tollen Gästen auf diesem Podium beim CCC: LightKultur in Deutschland - Clubkultur oder wie modern ist unser Kulturbegriff? - Podiumsdiskussion

Die großartige Kordula vom LiveKommbinat Leipzig e.V. moderiert und ich sitze da mit Pamela Schobeß, Vorsitzende der Clubcommission Berlin, ich folge ihr schon eine Weile und bin beeindruckt, was sie in Berlin alles schon für die Clubkultur in Bewegung gesetzt hat
und Berthold Seliger, Berthold Seliger - Büro für Musik, Texte & Strategien u.a. Autor sowie Tourmanager von Patti Smith (whaaaat?) und Tobias Rapp, Journalist und Autor (Lost in Sound), Gutachter beim Berghain-Prozess
Wir haben das vor ein paar Tagen schon aufgezeichnet.
Was für ne krasse Runde, das wird mir jeden Tag irgendwie immer mehr klar, puh!

Danach gibt es noch einen zehnmistigen Live-QA-Teil, da könnt ihr Fragen stellen!

Und danach 20 Uhr gibts noch ein Set von mir, gedreht im Tipi und in Szene gesetzt von trq_billy (im rC3 Lounge Stream)!

Zugang zu diesen Beiträgen ist frei!

Ist eine Cola light nun eine Cola oder nicht? Die Geister scheiden sich da vielleicht, allemal würde man beiden aber eine Existenz als koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk zubilligen…
So ähnlich ist das auch mit der Kultur: Während Opern, Theater und Konzerthäuser seit jeher als Teil der Kultur anerkannt sind, haben Musikclubs damit zu kämpfen, selbstverständlich als vollwertiger Teil der Kultur betrachtet zu werden.
Darf man Hochkultur also nur genießen, sich aber nicht vergnügen? Ist Clubkultur dann Kultur light oder um es mit Merz` klar mittelständischen Worten zu sagen: Lightkultur? Wo wird heute tatsächlich Kultur erlebt und wer bzw. was ist das genau? Können wir in einer Welt der Digitalisierung und Globalisierung ernsthaft noch einen Kulturbegriff anwenden der Jahrhunderte alt ist und trotzdem die Kulturpolitik bestimmt?
Es geht um Kulturgeschichte, technische Entwicklungen, Medien, Generationskonflitke, Mehrwertsteuersatz, Stadt- und Bebauungsplanung, Schallschutzauflagen, Baunutzungsverordnung (BauNVO), Schutz vor Verdrängung, Alltagskultur, Gemeinwohlbezug und Freiräume.
Deutschland versteht sich als Kulturnation; als das Land der Dichter und Denker, in dem Kultur einen hohen Stellenwert im gesellschaftlichen Leben einnimmt. Jedoch hat sich das Kulturverständnis – also das Verständnis von dem, was als künstlerisch wertige, schützenswerte und förderungswürdige Kultur angesehen wird – seit dem Ende des 19. Jahrhunderts nicht wesentlich verändert und umfasst mehrheitlich das, was gemeinhin als Hochkultur geclustert wird.
Die Bereiche Clubkultur und Livemusikspielstätten finden hier keine Berücksichtigung, obwohl sie sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem wichtigen Bestandteil der kulturellen Vielfalt in Deutschland entwickelt haben. Diese „Nicht-Anerkennung“ als schützenswert und förderungswürdig durch große Teile der Kulturpolitik führt zu Herabstufungen der Clubkultur und von Livemusikspielstätten in vielen Bereichen der Politik und Verwaltung. Diesen Missständen widmen wir unsere Arbeit.
Die Podiumsdiskussion wird präsentiert von . Das Projekt vereint Akteure, die sich für die Anerkennung der Clubkultur und Musikclubs einsetzen. Ziel wird eine Gesetzesänderung sein, die den heutigen Realitäten gerecht wird. Wir stellen unser Projekt, die Kampagne und die Petition vor.

-------------------------------------------
Im Rahmen des online CCC - Chaos Computer Club vom 27.12.-30.12.2020 wird es eine Podiumsdiskussion zum Thema: "LightKultur in Deutschland - Clubkultur oder wie modern ist unser Kulturbegriff?" geben. Am 29.12. ab 19 Uhr läuft die Podiumsdiskussion mit einem live-Q&A Teil.
Achtung: Der Link zum Stream wird erst zeitnah vor der Veranstaltung veröffentlicht.

Speaker:
Berthold Seliger (Konzertagent, Autor)
Pamela Schobeß (Berlin ClubCommission)
Tobias Rapp (Journalist und Autor)
Judith van Waterkant (Musikerin)
Moderation:
Kordula Kunert (Vorstand Livekommbinat Leipzig e.V.)

https://www.clubsareculture.de
https://rc3.world/rc3/public_fahrplan#_

Link zur Va: streaming.media.ccc.de/rc3/two
Wir protestieren gemeinsam den ganzen Sommer über auf der Straße gegen die Verdrängung von Kisch & Co in der Oranienstraße 25!

Die nächste Volle-Breitseite-Kundgebung gibt’s am Mittwoch, 12.August.2020 ab 18 Uhr

Diesmal mit:

– Ausstellungseröffnung der vielen großartigen Vollen Breitseiten, die von vielen Menschen aus der Nachbarschaft gestaltet wurden in den Räumen der nGbK Berlin. Einlass in 20er-Gruppen ab 18 Uhr.
Teil der Ausstellung ist auch die „Wem gehört Kreuzberg“-Karte von Kunstblock and beyond mit der AG "Im Dissens?"

– außerdem stadtpolitische Vorträge von Berthold Seliger, Matthias Coers und Peter Nowak

Der Publizist und Konzertagent Berthold Seliger - Büro für Musik, Texte & Strategien liest aus seinem neuen Buch „Vom Imperiengeschäft“ und beschreibt dabei auch die Bedrohung von Kulturorten durch die Immobilienverwertung anhand des Beispiels Kreuzberg. Außerdem findet eine Lesung mit Videos und Fotografien zu Kämpfen um’s Wohnen und Stadtteilgruppen in Berlin, Deutschland und Europa mit dem Journalisten Peter Nowak und dem Filmemacher und Soziologen Matthias Coers statt. "Umkämpftes Wohnen": https://umkaempftes-wohnen.de/

– musikalische Überraschungen, darunter Brezel von "Stereo Total", der zusammen mit dem Kreuzberger Nasenflötenorchester einen Kisch & Co-Song welturaufführen wird.

– Soli-Siebdruck auf mitgebrachte Sachen

– und wie immer: zahlreiche Redebeiträge von stadtpolitischen Gruppen, Raum-Aktivist*innen und Unterstützer*innen aus der Nachbarschaft

Kommt vorbei, denkt an Mund-Nasen-Schutz und passt aufeinander auf!

Zum Hintergrund:
Die Buchhandlung Kisch & Co ist seit Ende Mai ohne Mietvertrag. Gegenüber anderen Mieter*innen im Haus wurden extreme Mietsteigerungen angekündigt. Dahinter steht u. a. die Familie der Rausing-Milliardenerben („Tetra Pak“), die sich hinter undurchsichtigen Fonds-Gesellschaften versteckt. Mehr Infos hier: www.kurzelinks.de/o25

Volle Breitseite auch von euch? Wir machen eine gemeinschaftliche Soli-Aktion gegen die Verdrängung: Ein Mega-Buch des Protests!

Macht mit und bastelt, malt, collagiert eure „volle Breitseite“ DIN A1, hochkant: Einen kämpferischen solidarischen Slogan oder ein Bild mit Soli-Botschaft oder was euch sonst so auf dem Herzen liegt und dringend mal gesagt werden muss. Gerne auch Doppelseiten oder mehrere Seiten! Mehr zum Soli-Buch: https://nage-netz.de/2020/06/volle-breitseite-das-mega-protest-und-soli-buch/

Wenn Ihr mitmachen wollt oder weitere Ideen zur Unterstützung habt, meldet Euch gerne bei: [email protected] oder [email protected]

Das NaGe-Netz lädt gemeinsam mit den Initiatitven OraNostra, Gloreiche Nachbarschaft, Bizim Kiez zur Veranstaltung ein.
https://www.facebook.com/events/290734105362221/

---
Bildimpressionen der Rede- und Musikbeiträge "Volle Breitseite 3#..." (Sängerin "Meret Becker", Perkussionist "N.U.Unruh", Rockband "Mutter") auch auf der NaGe-Netz Webseite: https://nage-netz.de/volle-breitseite-3-oranienstr-25-kisch-co/ -

Alle Videoclips zu den Beiträgen im Rahmen der Kampagne und den Strassenversammlungen "Volle Breitseite für die Oranienstr. 25" hier: https://www.youtube.com/watch?v=3D9AnqVd5Rs&list=PLVf6eK16kLrERDHI5dy7UXZi5RS-OpADn (wir fortlaufend ergänzt)
x

Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin (alles anzeigen)

Ichbinberlin - Tour e Visite guidate a Berlino Keith TOP Atelier Corazón Verde Judith Lgr hairdresser Svan PhotoArt Willi Buesing's art Froschkönig Aviatrix Berlin Il Teatrino degli Errori - Theater der Fehler - Puppentheater Chuckleheads Comedy Kunstverein Neukölln Promenaden Eck Unter der Hand Klappe auf - für Demokratie und Kinderrechte