PalmArtPress

PalmArtPress PalmArtPress promotes cultural diversity and international exchange. The interculturality is represented in German and English publications: Literature, Dramas, Philosophy and Art books.

PalmArtPress is a young international publishing house located in Berlin. It publishes books in both the English and German languages and distributes them in Germany and Englishspeaking areas. Our program includes literature,
poetry, philosophy, and art books. PalmArtPress connects not just different genres, but also people of different nationalities and cultures, who are brought together in the press’ space for readings and exhibitions. Our audience is composed of connoisseurs, collectors, and people who appreciate cultural diversity and
international encounters. PalmArtPress ist ein junger internationaler Verlag mit Sitz in Berlin. Der Verlag veröffentlicht Bücher in deutscher und englischer Sprache und vertreibt sie im deutsch- und im englischsprachigen Raum. Das Programm umfasst Literatur, Lyrik, Philosophie und Kunstbücher. PalmArtPress verbindet nicht nur unterschiedliche Kunstgattungen, sondern auch Menschen unterschiedlichster Nationalität und Kultur, die sich in den Verlagsräumen zu Lesungen und Ausstellungen treffen. Unser Publikum sind Kenner, Sammler und Menschen, die kulturelle Vielfalt und internationale Begegnung schätzen.

Wie gewohnt öffnen

Bernd Wilde bereitet seine Ausstellung "Mein New York" vor. Sie wird vom 27. März bis zum 31. Mai in der Palmartpress Ga...
23/03/2021

Bernd Wilde bereitet seine Ausstellung "Mein New York" vor.
Sie wird vom 27. März bis zum 31. Mai in der Palmartpress Galerie zu sehen sein.

#palmartpress #indiebooks #indiepress #newyork #galerie #exhibition #art #berlin #drawing #drawings #publishing #publisher

Wir laden ein, eine Diskussion zwischen PalmArtPress Verlegerin Catharine J. Nicely und Carmen-Francesca Banciu über Ihr...
06/03/2021
Trafika Europe Radio - Trafika Europe

Wir laden ein, eine Diskussion zwischen PalmArtPress Verlegerin Catharine J. Nicely und Carmen-Francesca Banciu über Ihren frisch übersetzten Roman "Fleeing Father" (Vaterflucht) auf Trafika Europe (Online Radio) Women in Translation:
Live Stream am Sonntag 07. März 2021
4pm EST = 9pm GMT = 10pm in Berlin 11pm in Romania

https://omny.fm/shows/trafika-europe-radio/carmen-francesca-banciu-fleeing-father

Here’s our Sunday 14 March 2021 lineup of literary podcasts – NOTE irregular series times (this week and next) owing to staggered Daylight Savings Time clock changes: 11am EDT = 3pm GMT = 5pm in Bulgaria – Eco-Lit (42 minutes): Bulgarian nature writer, educator, poet, and environmental activis...

Eine hervorragende Idee!
02/03/2021

Eine hervorragende Idee!

❗️Lesen macht Laune - Rumänische Literatur in Deutscher Übersetzung 🇹🇩

Weiter geht's! Mit dem nächsten Werk, das Theaterstück 📚 von Matei Vișniec, ,,Migraaaaanten! oder wir sind zu viele auf diesem verdammten Boot''. Das Werk, aus dem Rumänischen von Jan Cornelius, ist beim PalmArtPress erschienen und behandelt ein sehr aktuelles Thema der heutigen Gesellschaft.

📖 Zum Inhalt:
,,Sie kommen aus Pakistan, Afghanistan, Al Jaza'ir, Somalia, Hagere Ertra, Irak, Libiyah, Al Maghrib, Haiti und vielen anderen Ländern, deren Traum einer Zukunft geplatzt scheint. Und es sind Millionen. Wieviele Millionen? Wir wissen es nicht. Sie werden „Migranten“ genannt und sie haben nur eine Obsession: Europa zu erreichen.
Und Europa wird seit Jahren von Panik geplagt. Die verantwortlichen Politiker und die öffentliche Meinung haben verstanden, dass es tatsächlich um die 80 Millionen Menschen gibt, die in Kriegsgebieten leben und internationalen Schutzes bedürfen, sei es beispielsweise durch politisches Asyl in Europa. Die Grenzen jedoch werden nach und nach geschlossen, Stacheldrahtzäune werden aufgestellt. Europa wird sich nicht einig in der Flüchtlingsfrage, im Gegenteil, es erscheint der Versuchung zu erliegen, seine Werte aufzugeben. Eine menschliche Tragödie spielt sich vor unseren Augen ab.
Das Theaterstück hat daher mindestens ein Hauptziel: Gleichgültigkeit zu zerstören.'' (https://palmartpress.com/gesamtprogramm/theater/migraaaaanten)

Für die ganz Neugierigen unter Ihnen stellt das Verlag auch eine Leseprobe:
📌 https://www.book2look.com/book/g9OCLrCdxZ

Das Buch können Sie hier kaufen:
📌 https://palmartpress.com/gesamtprogramm/theater/migraaaaanten

Viel Spaß beim Lesen! 😃

#RKI #RKIBerlin #LesenMachtLaune #RCI #ICRBerlin #artinthetimeofcorona #stayhomestaysafe #MateiVisniec

"Die weiße Pest – Gedichte in Zeiten der Corona" beherbergt eine exzellente Sammlung vieler, brillanter Gedichte, die gu...
06/02/2021
"Golden" aus "Die weiße Pest" von Matthias Buth

"Die weiße Pest – Gedichte in Zeiten der Corona" beherbergt eine exzellente Sammlung vieler, brillanter Gedichte, die guten Trost und fröhliche Irritation gleichermaßen bieten – und das nicht nur in pandemischen Zeiten. Eine Rezension von Matthias Ehlers ...

Lyrik unter pandemischen Umständen: Matthias Buth rückt in seinem neuesten Buch "Die weiße Pest – Gedichte in Zeiten der Corona" dem Virus poetisch auf den Leib. Ohne Maske.

Wir freuen uns mit unserer Autorin Carmen-Francesca Banciu über Ihr Alfred-Döblin-Stipendium: Sie wird in diesem Jahr au...
02/02/2021
Alfred-Döblin-Stipendien in Wewelsfleth 2021

Wir freuen uns mit unserer Autorin Carmen-Francesca Banciu über Ihr Alfred-Döblin-Stipendium: Sie wird in diesem Jahr auf Einladung der Akademie der Künste und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Alfred-Döblin-Haus in Wewelsfleth (Schleswig-Holstein) drei Monate leben und arbeiten! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, Carmen-Francesca Banciu!!!
https://www.adk.de/de/news/?we_objectID=62035

Neun Berliner Autorinnen und Autoren werden in diesem Jahr auf Einladung der Akademie der Künste und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Alfred-Döblin-Haus in Wewelsfleth (Schleswig-Holstein) drei Monate leben und arbeiten.

29/01/2021

Gerade die traurige - aber verständliche - Nachricht bekommen, dass die Leipziger Buchmesse doch nicht stattfinden kann. Wir sind aber dankbar für die rechtzeitige Absage. Andere Literaturereignisse müssen doch geben ... wir bleiben vorerst zuversichtlich …

Wie schön Gedichte vom Ingolf Brökel im SIGNUM – Blätter für Literatur und Kritik – WINTER 2021 zu sehen! Im Einklang mi...
26/01/2021

Wie schön Gedichte vom Ingolf Brökel im SIGNUM – Blätter für Literatur und Kritik – WINTER 2021 zu sehen! Im Einklang mit seiner Neuerscheinung "friedenserhaltungssatz" Herbst 2020

"Matthias Buth unternimmt den Versuch, das umfassende Thema Corona mit den Mittlen der Lyrik zu "packen". Herausgekommen...
04/01/2021
Biographie-Text und Poesie: Lebensspuren oder Lebenslyrik

"Matthias Buth unternimmt den Versuch, das umfassende Thema Corona mit den Mittlen der Lyrik zu "packen". Herausgekommen ist ein sehr facettenreiches, lesenswertes Kaleidoskop des Lebens." Stefen Seitz bei Wuppertaler Rundschau

Zwei ganz unterschiedliche Bücher mit Wuppertaler Wurzeln gibt es vorzustellen. Die Beschreibung eines eigenwilligen Lebensweges – und eine Lyrik-Sammlung, die Corona in den Blick nimmt.

https://www.book2look.com/book/72Sd2fpfVqFrohes Neues! Wir sind gepannt auf unser neues strahlendes 2021 I Programm! Es ...
01/01/2021

https://www.book2look.com/book/72Sd2fpfVq

Frohes Neues! Wir sind gepannt auf unser neues strahlendes 2021 I Programm! Es geht weiter mit Marko Martin, Volker Kaminski Patricia Paweletz, Tanja Wekwerth, Susanne Alge, Rüdiger Görner, Ilse Ritter, Wolfgang Nieblich, Manfred Giesler, Berndt Wilde, Carmen-Francesca Banciu, Arianna Dagnino

PalmArtPress wünscht alle eine frohe Festzeit!!! Freude und Frieden...Blessed Holidays for all!!!
25/12/2020

PalmArtPress wünscht alle eine frohe Festzeit!!! Freude und Frieden...Blessed Holidays for all!!!

PalmArtPress Debütroman des Jahres! Ein Ausschnitt aus "Die Wende im Leben des jungen W." von Frederic Wianka ...
22/12/2020

PalmArtPress Debütroman des Jahres! Ein Ausschnitt aus "Die Wende im Leben des jungen W." von Frederic Wianka ...

Literarische Bildinterpretation Nr. 2: Egon Schiele, Der Cello-Spieler, 1910, Albertina Wien
Und noch eine Ecke, ein neuer Raum, wieder ein Kapitel, ein weiterer Meister. Müde sehe ich, dass ich wenig von ihm weiß, nur seine expressionistischen Skandale kenne, diese unverblümten Fleischlichkeiten des Seins und die Verwurstereien der Nachwelt in Form erotischer Postkartenmotive. Aber auch, dass ich einmal von früher Vollendung hörte neben der Legende von der Banalität seines frühen Todes. Und als sähe man in den Bildern schon das tödliche Fieber, schwelge ich mit einem Mal in seinen Farben. Selbst der Kohle erzwingt er Kolorit – lichtes Schwarz, flirrendes Grau, gilbendes Weiß. In allen seinen Bildern sehe ich "unrettbar das Ich. Ich sehe die wärmsten Farben zueinander verfließen, zerrinnen, brechen, die erhaben sind, hügelig aufgetragen, grün, grau, und daneben blaukalt wie ein Stern, weiß, weißblau … Wissend wird man, jede Ziffer beobachtend und zu sehen versucht, das ist mehr, schauen kann auch der Maler, das ist der Kontakt, das ist der Wille." Und in den Formen setzt dieser Wille sich fort, in den scheinbar amputierten Körpern, in marionettenhaftem Tanz, in Mehrfachselbstbildnissen, in erotischer Verheißung, in merkwürdig entlebten Portraits, in der Reduktion ohne Hintergrund, das Wesentliche fokussiert. Ein Seher der modernen Zeit: Industrialisierung – das Subjekt ist aus seiner Statik herausgeschleudert, jede Anthropozentrik aufgehoben, ist plötzlich beschleunigt auf immer schnelleren Wegen durch den Raum, die Perspektive unablässig ändernd – Augenblicke übereinandergelegt, wie befreit von den Zwängen des Körpers, Stück um Stück verrenkt aneinander. Persönlichkeit wird zur bloßen Frage nach der jeweiligen Zeit. Sie dagegen geht von Bild zu Bild, ohne zu verweilen. Eine erschöpfte Ungeduld liegt in ihrer Eile, wie bei allen in diesem letzten Raum. Sie geht voraus, erkundet ihn flüchtig, schreitet ihn bloß ab, ihr Vorsprung wächst. Ich will sie nicht wieder verlieren und schaue ihr nach, nach jedem neuen Bild. Mit einem Mal sehe ich sie innehalten. Mein Abstand zu ihr beträgt ein oder zwei seiner Perioden. Mein Bild von ihm wächst über diese weiter, meine Bewunderung ebenso. Und sie steht noch immer dort, mit offenem Mund, der stimmlos Gedankenströme formuliert, mit einem Schatten auf dem Gesicht, das plötzlich gealtert scheint, mit einem Schrecken in den Zügen, die wie zerfallen sind, die so leichenblass nicht übereinstimmen wollen mit dem Glanz der Augen. Tränen, die sie nicht zu unterdrücken sucht. Ich bin ihr nicht recht, oder ich bin zu viel. Sie geht, bevor ich es verstehen kann: Ein Stück Packpapier, schwarze Kreide und Aquarell. Ein aufrecht sitzender Mann. Ganzkörper. Unterschenkel abgeschnitten. Sonst nichts, nur das Weggelassene. Die rechte Hand hält den fehlenden Bogen, ausgestrichen, nach unten vom Körper weg. Die linke, nah der Brust, umgreift den vermuteten Hals, die Finger druckvoll auf den nicht gemalten Saiten. Den Mann umzeichnet ein schwarzer Strich. Die Farben wie ein Elixier hineingegossen, wo Leben ist oder Bewegung in warmen Tönen trüb. Ein Glühen dagegen, wo die Musik ist. Orange der Arm, die Hände. Orange auf den Wangen, den Lidern, um den konzentrierten Blick. Das Ohr aber scheint zu brennen, so wie der Unterleib. Das Feuer in einer Abendröte ausgestrichen zum Herz hinauf, ein Züngeln und Flackern aufwärts in den wässrig stillen Rest aus Türkis und Himmelblau. Ein darin schlagender, heißer, weicher Fleck. Der Mann ist, was er macht … Er ist allein, irgendwo. Kein Raum, beiges Packpapier, keine Perspektive, pastöse Fläche, kein Stuhl, er sitzt in der Luft. Er spielt sein Cello, ein Instrument, das nicht zu sehen ist. Und ohne den begrenzenden Strich würde er zerfließen. Es bliebe nur dieser Fleck und was n***t an ihm ist, die skelettösen Hände in Orange und das kastenförmige Gesicht, feuerfarben infiziert. - Aus "Die Wende im Leben des jungen W.", Roman, PalmArtPress, Berlin 2020

Eine lange ausführliche Interview in der Lübecker Nachrichten am Sonntag mit Irene Stratenwerth...ihre Research und die ...
15/12/2020

Eine lange ausführliche Interview in der Lübecker Nachrichten am Sonntag mit Irene Stratenwerth...ihre Research und die wahre Begebenheiten über den Mädchenhändel im 19. Jahrhundert.

Matthias Buth empfiehlt Gedichte als Ausweg aus der Krise, sie ermöglichen "Umarmungen ohne Arme", wie er feststellt. – ...
10/12/2020

Matthias Buth empfiehlt Gedichte als Ausweg aus der Krise, sie ermöglichen "Umarmungen ohne Arme", wie er feststellt.
– Thomas Rausch, Kölner Stadt-Anzeiger

Advent, Advent ... PalmArtPress ist in Weihnachtsstimmung! 💫🎄🎅🏻 Hier gibt es nicht nur Überraschungen beim Besuch des Ve...
03/12/2020

Advent, Advent ... PalmArtPress ist in Weihnachtsstimmung! 💫🎄🎅🏻 Hier gibt es nicht nur Überraschungen beim Besuch des Verlages und der Galerie - mit der aktuellen Ausstellung "Reißverschlussbilder" von Wolfgang Nieblich - sondern auch Weihnachtsgeschenke für Ihre Liebsten. 📚🎁

#christmas#books#advent#palmartpress#indiebooks#indiepress#weihnachten#geschenke#frohesfest

Endlich erschienen: "Der Schatten der Zypressen" vom Philosophen und Schriftsteller Wiebrecht Ries!Dieses Buch ist Erinn...
03/12/2020

Endlich erschienen: "Der Schatten der Zypressen" vom Philosophen und Schriftsteller Wiebrecht Ries!
Dieses Buch ist Erinnerungsarbeit. Die Zeit, die alles gibt und alles raubt. Trauer und Revolte. Verzweifelter Versuch, den geliebten Toten, ihrem vergessenen Leben, ein Gedenken in der Nachwelt zu sichern.

#indiebooks#indiepress#newbooks#newrelease#books#palmartpress

'CLAY TREE BIRD' is here! Christian Wingrove-Rogers says: "Art and poetry, working in harmony with the spontaneous creat...
30/11/2020

'CLAY TREE BIRD' is here!
Christian Wingrove-Rogers says: "Art and poetry, working in harmony with the spontaneous creativity of nature, will like creation emerge from and of it self — naturally and freely."

#newrelease #newbooks #indiebooks #indiepress #poetry #photography

GANZ FRISCH! Gesendete Hessischer Rundfunk Podcast "Frauen stecken oft in doppelten Zwangsverhältnissen" | Autorin Irene...
26/11/2020

GANZ FRISCH! Gesendete Hessischer Rundfunk Podcast
"Frauen stecken oft in doppelten Zwangsverhältnissen" | Autorin Irene Stratenwerth über Ihre PalmArtPress Neuerscheinung "Hurdy Gurdy Girl" – Drehleier-Mädchen –So wurden junge Frauen genannt, die im 19. Jahrhundert von ihren Eltern nach Amerika geschickt wurden, um dort in Saloons und ähnlichen Etablissements vor Goldgräbern und Abenteurern zu tanzen und Geld zu verdienen.

https://www.hr2.de/podcasts/doppelkopf/frauen-stecken-oft-in-doppelten-zwangsverhaeltnissen--autorin-irene-stratenwerth-ueber-drehleier-maedchen,podcast-episode-78926.html

Neuerscheinung! 'Rosa Krabben auf Papier. Vincent van Gogh und Paul Gauguin. Zwei Wege. Ein Ziel.' Szenen von Manfred Gi...
25/11/2020

Neuerscheinung! 'Rosa Krabben auf Papier. Vincent van Gogh und Paul Gauguin. Zwei Wege. Ein Ziel.' Szenen von Manfred Giesler. Als Theaterstück konzipiert ist es durchaus auch ein Lesedrama...
Seine drei Vorgänger sind ebenfalls bei PalmArtPress erhältlich.
#palmartpress #indiebooks #indiepress #neuerscheinung

Heute bei PalmArtPress eingetroffen: Die bilinguale Edition 'Fleeing Father / Vaterflucht' von Carmen-Francesca Banciu! ...
23/11/2020

Heute bei PalmArtPress eingetroffen: Die bilinguale Edition 'Fleeing Father / Vaterflucht' von Carmen-Francesca Banciu!

#indiebooks #indiepress #bilingual #newrelease #neuerscheinung

'As We Drifted - Als wir dahin trieben' von Robert Brandts, jetzt erstmalig auf Deutsch! Lassen Sie sich mit der Lyrik t...
23/11/2020

'As We Drifted - Als wir dahin trieben' von Robert Brandts, jetzt erstmalig auf Deutsch! Lassen Sie sich mit der Lyrik treiben...

Aus dem Englischen übersetzt von Mitch Cohen und Wolfgang Heyder.
#indiebooks #indiepress #poetry #newrelease #neuerscheinung #lyrik #germanenglish #bilingual

Eine ausführliche schöne Rezension über Matthias Buths "Die weiße Pest - Gedichte in Zeiten der Corona" von Jürgen Broca...
22/11/2020
Gesänge vom großen Strahlenkranz | Fixpoetry

Eine ausführliche schöne Rezension über Matthias Buths "Die weiße Pest - Gedichte in Zeiten der Corona" von Jürgen Brocan: Es ist ein Buch aus dieser Zeit für diese Zeit. (…) Dennoch stellt sich nur ganz selten der Eindruck der Redundanz ein, denn Buth gelingt es, auch seinen bekannten Themen neue Aspekte, Bilder und Metaphern zu entlocken. Das ist umso erstaunlicher angesichts der ungeheuren Produktivität des Autors –: der vorliegende Band kommt locker auf den Umfang zweier ›gewöhnlicher‹ Gedichtbände. Wie so oft sind sogenannte Krisenzeiten ganz offensichtlich auch die Zeiten gesteigerter Kreativität. –

Natürlich regt sich zunächst intensiv eine gewisse Skepsis, wenn heute der Untertitel eines Gedichtbands auf die »Zeiten der Corona« anspielt, denn er legt den Verdacht einer inflationären Beschreibung der Epidemie – oder genauer: der Auswirkungen des Lockdowns wegen der Epidemie – nahe. Do...

Auf den Punkt gebracht ... wir freuen uns auf das Licht am Ende des Tunnels ...
21/11/2020
Mein Europa: Ohne Kunst und Kultur wird's still | DW | 20.11.2020

Auf den Punkt gebracht ... wir freuen uns auf das Licht am Ende des Tunnels ...

Wenn Buchhandlungen, Verlage und Kulturstätten schließen, werden wir alle einsamer, meint die Schriftstellerin Carmen-Francesca Banciu. Die digitale Welt kann unser Bedürfnis nach Heimat nicht ersetzen.

Gesine Palmer, Religionsphilosophin, über Ihr Arbeit als Trauerrednerin und ihr Buch "TAUSEND TODE - über Trauer reden" ...
15/11/2020
Die Kunst der Trauerrede

Gesine Palmer, Religionsphilosophin, über Ihr Arbeit als Trauerrednerin und ihr Buch "TAUSEND TODE - über Trauer reden" auf INFORADIO; 14. Nov. 2020

https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/zwoelfzweiundzwanzig/202011/14/gesine-palmer-trauerrednerin-beerdigung-tod-trauer-interview.html

Immer mehr Menschen in Deutschland sind konfessionslos. Sie erhalten dementsprechend auch keine kirchliche Bestattung mehr. Ihre Beisetzung wird von TrauerrednerInnen geleitet. Die Religionsphilosophin Gesine Palmer ist eine von ihnen. Sabina Matthay hat mit ihr gesprochen.

LESEN VERBINDET ... Wir freuen uns DIE WEISSWEINTRINKER von Wolf Christian Schroeder in Marga Schoellers Buchhandlung-Sc...
06/11/2020

LESEN VERBINDET ... Wir freuen uns DIE WEISSWEINTRINKER von Wolf Christian Schroeder in Marga Schoellers Buchhandlung-Schaufenster zu sehen!
#lesenverbindet #wolfchristianschroeder #dieweissweintrinker #palmartpress #indiebooks #indiepress #unabhängigeverlage

"Die gelbe Tapete" von Manfred Giesler jetzt auch als Hörbuch! Eine Adaption für die Bühne (Monolog) aus der 1892 veröff...
05/11/2020

"Die gelbe Tapete" von Manfred Giesler jetzt auch als Hörbuch!
Eine Adaption für die Bühne (Monolog) aus der 1892 veröffentlichten Kurzgeschichte von Charlotte Perkins Gilman. Gelesen von Kornelia Boje.

#palmartpress#indiepress#indiebooks#hörbuch#diegelbetapete#charlotteperkinsgilman#womenrights#hysterie#1860s#psychologie#feminismus#theyellowwallpaper

Neue Lektüre für den Herbst! 🍂 Zum Lesen oder gemütlichen Hören. Heute bei PalmArtPress eingetroffen: Der neue Roman 'Ge...
27/10/2020

Neue Lektüre für den Herbst! 🍂 Zum Lesen oder gemütlichen Hören. Heute bei PalmArtPress eingetroffen: Der neue Roman 'Gesang der weißen Wände' von Kornelia Boje. Als Buch und Hörbuch erhältlich.
#palmartpress #neuerscheinung #buch #hörbuch #indiebooks #indiepress

Mit Dankbarkeit und Freude teilen wir diese frische Rezension von Petra Lohrmann!https://www.gute-literatur-meine-empfeh...
22/10/2020
Boris Schapiro - Aufgezeichnete Transzendenz

Mit Dankbarkeit und Freude teilen wir diese frische Rezension von Petra Lohrmann!

https://www.gute-literatur-meine-empfehlung.de/autoren-m-z/schapiro-boris/boris-schapiro-aufgezeichnete-transzendenz/

Für Boris Schapiro, in Moskau ein Klassiker, in Deutschland ein immer noch zu entdeckender Künstler, ist Poesie die Möglichkeit, das Unsagbare zu sagen, das Unsichtbare sichtbar zu machen. Dichtung verwandelt, den Dichter, den Leser. Dem Zauber des Augenblicks stellt er das Ewiggültige zur Seite...

Adresse

Pfalzburgerstr. 69
Berlin
10719

U3: Hohenzollernplatz or Spichernstrasse: U9 Bus: #249 Pariser Str.

Öffnungszeiten

Montag 12:00 - 18:00
Dienstag 12:00 - 18:00
Mittwoch 12:00 - 18:00
Donnerstag 12:00 - 18:00
Freitag 12:00 - 18:00

Telefon

+493086390429

Produkte

Bücher, Books, Einblattdrucke, Kunst, Art, Cards, Postkarten ...

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von PalmArtPress erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an PalmArtPress senden:

Videos

Kategorie

Our Story

PalmArtPress is an international publishing house located in Berlin. It publishes books in both German and English languages and distributes them in Germany and English-speaking areas. Our program includes literature, poetry, philosophy, and art books. PalmArtPress connects not just different genres, but also people of different nationalities and cultures, who are brought together in the press’ space for readings and exhibitions. Our audience is composed of connoisseurs, collectors, and people who appreciate cultural diversity and international encounters. PalmArtPress ist ein junger internationaler Verlag mit Sitz in Berlin. Der Verlag veröffentlicht Bücher in deutscher und englischer Sprache und vertreibt sie im deutsch- und im englischsprachigen Raum. Das Programm umfasst Literatur, Lyrik, Philosophie und Kunstbücher. PalmArtPress verbindet nicht nur unterschiedliche Kunstgattungen, sondern auch Menschen unterschiedlichster Nationalität und Kultur, die sich in den Verlagsräumen zu Lesungen und Ausstellungen treffen. Unser Publikum sind Kenner, Sammler und Menschen, die kulturelle Vielfalt und internationale Begegnung schätzen.

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Lesung Manfred Giesler Café MORA. Buchpräsentation und Lesung / Bild?
BOOK PREMIERE on Friday, 6 April 2018 at 8:30 pm Kevin McAleer reads from his newly published book “Errol Flynn: An Epic Life” (PalmArtPress, April 2018) A reading in English with discussion in both English and German - Moderation: Britta Gansebohm The basic drama with Errol Flynn was that he had everything – looks, charm, talent, brains, and a huge following of devoted fans and willing women. He was the classic image of a swashbuckling hero and romantic lover. That which other men merely fantasized about, Flynn did with style and dash, living in a way which surpassed any film he ever made. But somewhere on the road to movie immortality he embarked on a destructive lifestyle that wrecked his career and ultimately killed him. Why did it happen? What were the forces at work in this complex individual whose own father regarded him as an “enigma”? Kevin McAleer is not the first author to wend his way through the maze of myth and falsehood that comprises Flynn’s legend, but no one has yet attempted an epic narrative of his life in verse. Flynn’s ghostwriter for his memoir My Wicked, Wicked Ways called him “one of the most poetic men I have ever met,” and McAleer holds the view that biographies and other accounts of Flynn have failed to capture his verve and essential spirit, which had greater affinity to an age of high-flown lyricism than to our own prosaic times. Flynn himself was fond of claiming that he’d been born into the wrong century, so McAleer is taking him at his word and recounting his saga in the same way as did English balladeers the tale of Robin Hood – Flynn’s most memorable screen incarnation. In detailing Flynn’s life, McAleer draws inspiration from Lord Byron’s playful and jocose Don Juan, whose stanza form he employs. Flynn was not only the embodiment of Byronic romanticism but one of the twentieth century’s great libertines, having also assumed the title role in the 1948 Hollywood film Adventures of Don Juan, so it is only fitting that the roguish ottava rima stanza be used in recounting his life. This is poetry for people who think they don’t like poetry and for all those who enjoy dishy movie-star bios and a gusto-filled romp. With a foreword by novelist Carey Harrison: “I find it hard to overestimate the cunning of McAleer’s decision to give Flynn a Byronic costume, not only in the charisma Flynn shared with his Lordship, but in Byron’s own verse panache. McAleer’s wit and verbal deftness are the vessel on which his glorious project is launched, and they swell the sails of his splendid, hilarious and touching book. It’s a heartfelt tribute not only to Flynn but to Byron himself and all the fearless ones who have seized the stage of life and demanded the spotlight.” Kevin McAleer was born in Santa Monica, California, received his doctorate in history from UC San Diego, and presently lives as a writer and translator in Berlin. His stories have appeared in German and American periodicals, he is author notably of the novels SURFERBOY and BERLIN TANGO as well as co-editor of the two-volume work EVERYMAN IN EUROPE: ESSAYS IN SOCIAL HISTORY and author of DUELING: THE CULT OF HONOR IN FIN-DE-SIÈCLE GERMANY which was chosen by the Encylopaedia Britannica as one of its “Books of the Year.” In his ERROL FLYNN: AN EPIC LIFE the author now brings the fine art of versemaking to his unique combination of rigorous scholarship and storytelling flair. Praise for Kevin McAleer’s acclaimed historical monograph Dueling: The Cult of Honor in Fin-de-Siècle Germany: “McAleer’s portrait of Germany’s dueling classes is vivid and appalling. It fully illustrates the book’s wonderful epigraph, taken from W. Somerset Maugham: ‘Man has always found it easier to sacrifice his life than to learn the multiplication table.’” THE WALL STREET JOURNAL An event in cooperation with PalmArtPress. Location: Der Literarische Salon in the Z-Bar Berlin Bergstraße 2, 10115 Berlin-Mitte Admission: 7 euros / and discounted at 5 euros for all holders of Berlin identity-cards as well as all university students with accompanying ID To reserve seats: [email protected] For futher information: www.salonkultur.de and on Der Literarische Salon - das Original
SO wonderful to scroll through the photos to see Leipzig now, and before. Sorry we were not able to come into the fair to say hello. Such a great season of books you are presenting! So proud of you!
Der "Schmerz" wird gerade ins Ukrainische übersetzt. Aber auch auf Deutsch ist er nach wie vor erhältlich - bei Palm Art und in neuer, erweiterter Auflage.. ;-)) Zum Glück gibt es PalmArtPress!!