Edition Juliane Klein

Edition Juliane Klein Edition Juliane Klein is a music publisher for contemporary music. Die Edition Juliane Klein ist ein Verlag für zeitgenössische Musik.
(2)

Wie gewohnt öffnen

Fulminante live-Video-Uraufführung "Im Stein", Musiktheater von Sara Glojnarić (Komposition) und Clemens Meyer (Text/Lib...
05/07/2021
Ostdeutsche Sexwirtschaft: „Im Stein“ von Sara Glojnarić und Clemens Meyer an der Oper Halle digital uraufgeführt | nmz - neue musikzeitung

Fulminante live-Video-Uraufführung "Im Stein", Musiktheater von Sara Glojnarić (Komposition) und Clemens Meyer (Text/Libretto): Michael von zur Mühlens Abschiedspremiere an der Oper Halle, digital-multimedial kongenial von dem Videokünstler Martin Mallon umgesetzt und musikalische geleitet von Michael Wendeberg ist aktuell noch auf YouTube zu sehen: https://youtu.be/pcZWSKUnHSw.

https://www.nmz.de/online/ostdeutsche-sexwirtschaft-im-stein-von-sara-glojnaric-und-clemens-meyer-an-der-oper-halle-dig

Einiges aus den letzten Jahren kann man im Abschlussfestival „Alles endet“ mit dem Untertitel „Fünf Jahre Kunst und Kontroverse“ vom 8. bis 11. Juli nochmals sehen. Gestern gab es die digitale Uraufführung der Oper „Im Stein“ von Sara Glojnarić nach dem Roman von Clemens Meyer (2013)...

Heute (30.6., 18 Uhr) Live-Stream von Sara Glojnarićs Musiktheater „Im Stein“, Uraufführung der Bühnen Halle.In einer em...
30/06/2021

Heute (30.6., 18 Uhr) Live-Stream von Sara Glojnarićs Musiktheater „Im Stein“, Uraufführung der Bühnen Halle.
In einer emanzipatorisch grundierten Ästhetik mit starkem gestischem Charakter befasst Sara Glojnarić sich mit gesellschaftlichen Potenzialen der Popkultur und den soziopolitischen Folgen für das gesellschaftliche Handeln. Mit der Oper „Im Stein“ wird ein Musiktheater für entstehen, dessen Klangbild ebenso mit den emblematischen Sounds der späten 80er, 90er und frühen 00er Jahre spielen wird, wie mit der Überwältigungsmaschinerie der sogenannten Großen Oper und der widerständigen Praxis Neuer Musik.
Zugang zum Live-Stream über die Website der Bühnen Halle https://buehnen-halle.de/im_stein.

Mit:
Komposition Sara Glojnarić
Autor, Libretto Clemens Meyer
Musikalische Leitung Michael Wendeberg
Inszenierung Michael v. zur Mühlen
Video und Bildregie Martin Mallon
Bühnen- und Kostümbild Christoph Ernst
Libretto und Dramaturgie Johannes Kirsten
Ecki: Clemens Meyer
Mädchen: Camille Dombrowsky / Anastasia-Lara Heller
Arnold Kraushaar (AK) / Der alte Bulle / Männer der Rotlichtrunde: Anton Dreger, Harald Horvath, Clemens Kersten, Hagen Ritschel, Jörg Simonides
Hans: Andrew Nolen
Liv: Anke Berndt
Ladyboy: Michael Taylor
Der Jockey: Sebastian Byzdra
Alte Japanerin: Kaori Sekigawa

Chor der Oper Halle
Staatskapelle Halle

Heute (30.6., 18 Uhr) Live-Stream von Sara Glojnarićs Musiktheater „Im Stein“, Uraufführung der Bühnen Halle.
In einer emanzipatorisch grundierten Ästhetik mit starkem gestischem Charakter befasst Sara Glojnarić sich mit gesellschaftlichen Potenzialen der Popkultur und den soziopolitischen Folgen für das gesellschaftliche Handeln. Mit der Oper „Im Stein“ wird ein Musiktheater für entstehen, dessen Klangbild ebenso mit den emblematischen Sounds der späten 80er, 90er und frühen 00er Jahre spielen wird, wie mit der Überwältigungsmaschinerie der sogenannten Großen Oper und der widerständigen Praxis Neuer Musik.
Zugang zum Live-Stream über die Website der Bühnen Halle https://buehnen-halle.de/im_stein.

Mit:
Komposition Sara Glojnarić
Autor, Libretto Clemens Meyer
Musikalische Leitung Michael Wendeberg
Inszenierung Michael v. zur Mühlen
Video und Bildregie Martin Mallon
Bühnen- und Kostümbild Christoph Ernst
Libretto und Dramaturgie Johannes Kirsten
Ecki: Clemens Meyer
Mädchen: Camille Dombrowsky / Anastasia-Lara Heller
Arnold Kraushaar (AK) / Der alte Bulle / Männer der Rotlichtrunde: Anton Dreger, Harald Horvath, Clemens Kersten, Hagen Ritschel, Jörg Simonides
Hans: Andrew Nolen
Liv: Anke Berndt
Ladyboy: Michael Taylor
Der Jockey: Sebastian Byzdra
Alte Japanerin: Kaori Sekigawa

Chor der Oper Halle
Staatskapelle Halle

„We Can Be Heroes“ (Leitung: Hannes Seidl) in Frankfurt Was wäre, wenn eine Oper nicht auf einer Bühne stattfände, sonde...
28/06/2021

„We Can Be Heroes“ (Leitung: Hannes Seidl) in Frankfurt
Was wäre, wenn eine Oper nicht auf einer Bühne stattfände, sondern wenn sie begehbar wäre? Wenn Oper nicht über ihren Apparat definiert würde? Was, wenn das Publikum selbst zur Held:in dieser Oper würde? Die Ausstellungsräume von basis e.V. werden zu Szenerien einer begehbaren Opernlandschaft und durchkomponierten Klangkunstausstellung. Das Publikum agiert als Held:in der Inszenierung und manövriert sich spielerisch mithilfe einzelner Live-Performer:innen durch die zeitlich und dynamisch aufeinander abgestimmten Szenerien.

Noch bis zum 1. August 2021 ist in der basis Frankfurt die von Hannes Seidl geleitete Gruppenausstellung „We Can Be Heroes – Eine Oper in 8 Räumen“ zu erleben.
Mehr unter http://basis-frankfurt.de/de/ausstellung/we-can-be-heroes

„We Can Be Heroes“ (Leitung: Hannes Seidl) in Frankfurt
Was wäre, wenn eine Oper nicht auf einer Bühne stattfände, sondern wenn sie begehbar wäre? Wenn Oper nicht über ihren Apparat definiert würde? Was, wenn das Publikum selbst zur Held:in dieser Oper würde? Die Ausstellungsräume von basis e.V. werden zu Szenerien einer begehbaren Opernlandschaft und durchkomponierten Klangkunstausstellung. Das Publikum agiert als Held:in der Inszenierung und manövriert sich spielerisch mithilfe einzelner Live-Performer:innen durch die zeitlich und dynamisch aufeinander abgestimmten Szenerien.

Noch bis zum 1. August 2021 ist in der basis Frankfurt die von Hannes Seidl geleitete Gruppenausstellung „We Can Be Heroes – Eine Oper in 8 Räumen“ zu erleben.
Mehr unter http://basis-frankfurt.de/de/ausstellung/we-can-be-heroes

Uraufführung von Sara Glojnarićs Oper „Im Stein“ in Halle Ursprünglich für den 10. April angesetzt, wird Sara Glojnarićs...
25/06/2021

Uraufführung von Sara Glojnarićs Oper „Im Stein“ in Halle

Ursprünglich für den 10. April angesetzt, wird Sara Glojnarićs Musiktheater „Im Stein“ auf einen Text von Clemens Meyer nun seine digitale Uraufführung am 30. Juni 2021 um 18.00 Uhr auf der Website der Bühnen Halle (https://buehnen-halle.de/im_stein) erleben. Die Regie der Produktion führt Michael v. zur Mühlen, die musikalische Leitung hat Michael Wendeberg.

In seinem monumentalen Roman „Im Stein“ führt Clemens Meyer in schmutzige Hinterzimmer, nächtliche Straßen, Abgründe und Seelen der Menschen einer fiktiven Großstadt. Poetisch fremd und realistisch zugleich ist „Im Stein“ eine Geschichte (ost)deutscher Verhältnisse des Hier und Jetzt – und führt gleichzeitig zu grundlegenden Fragen der globalisierten Gegenwart.

Am Donnerstag, dem 8. Juli gibt es um 19:30 eine Live-Übertragung von „im Stein“ auf dem Opernvorplatz!

Uraufführung von Sara Glojnarićs Oper „Im Stein“ in Halle

Ursprünglich für den 10. April angesetzt, wird Sara Glojnarićs Musiktheater „Im Stein“ auf einen Text von Clemens Meyer nun seine digitale Uraufführung am 30. Juni 2021 um 18.00 Uhr auf der Website der Bühnen Halle (https://buehnen-halle.de/im_stein) erleben. Die Regie der Produktion führt Michael v. zur Mühlen, die musikalische Leitung hat Michael Wendeberg.

In seinem monumentalen Roman „Im Stein“ führt Clemens Meyer in schmutzige Hinterzimmer, nächtliche Straßen, Abgründe und Seelen der Menschen einer fiktiven Großstadt. Poetisch fremd und realistisch zugleich ist „Im Stein“ eine Geschichte (ost)deutscher Verhältnisse des Hier und Jetzt – und führt gleichzeitig zu grundlegenden Fragen der globalisierten Gegenwart.

Am Donnerstag, dem 8. Juli gibt es um 19:30 eine Live-Übertragung von „im Stein“ auf dem Opernvorplatz!

CD Release DARK LUX mit LUX:NM und Gordon Kampes Musik. Reinhören!
04/06/2021

CD Release DARK LUX mit LUX:NM und Gordon Kampes Musik. Reinhören!

Happy DARK LUX Day everyone!!!
Today is the day: we release our darkest album ever.
The weather in Berlin played along: first cloudy then sunny = just DARK LUX.
Dirk Wieschollek writes in the nmz: "a devilishly good concept album!" https://open.spotify.com/album/77J153uYZwm2XoY9f8sIta
So don't miss the humorous darkness. From today you can find it on the streaming portals and as a CD in stores. Cheers!
Gordon Kampe Ruth Velten Zoé Cartier / Cellist Silke Lange Florian Juncker Jan Brauer Vitaliy Kyianytsia Beate Altenburg Sarah Trilsch Gylje Florian Japp GENUIN classics | recording group Deutschlandfunk Control Room Berlin

Der berühmte Luis-Trenker-Film DER KAMPF UMS MATTERHORN (1928) mit neuer Musik von und mit Leopold Hurt und den Gebrüder...
28/05/2021
Screening: DER KAMPF UMS MATTERHORN

Der berühmte Luis-Trenker-Film DER KAMPF UMS MATTERHORN (1928) mit neuer Musik von und mit Leopold Hurt und den Gebrüder Teichmann. Jetzt gleich im Stream (28.5., 19 Uhr) und danach noch eine Woche abrufbar über das DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum.

https://www.dff.film/streaming-matterhorn/
https://www.youtube.com/watch?v=VZGY3MU9zsY

Aus Anlass einer neu komponierten Musik zum Stummfilm DER KAMPF UMS MATTERHORN zeigt das DFF am Freitag, 28. Mai, um 19 Uhr auf seinem YouTube-Kanal den Film aus dem Jahr 1928 als Teil der europäischen Veranstaltungsreihe "A Season of Classic Films".

25/05/2021

! ! ! Nur noch wenige Tage bis zur Bewerbungsfrist am 15. Juni ! ! ! Wir suchen jemanden für unsere Bereiche Management / Öffentlichkeitsarbeit. Bei Interesse meldet Euch gern oder teilt die Ausschreibung mit Leuten, die sie interessieren könnte. Danke!

Sebastian Stier hat die Professur für Musiktheorie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin erhalten.Herzlichen G...
18/05/2021

Sebastian Stier hat die Professur für Musiktheorie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin erhalten.
Herzlichen Glückwunsch!
Congratulations!

Sebastian Stier wurde jetzt auf die Professur für Musiktheorie an der Hochschule berufen! Seit vielen Jahren unterrichtet er als Dozent an der Eisler, seit dem WS 2018/19 als Gastprofessor für Tonsatz und Gehörbildung. Sebastian Stier ist Absolvent der Hanns Eisler und studierte Komposition bei Prof. Paul-Heinz Dittrich und Prof. Hanspeter Kyburz. Gratulation zur Berufung!
Foto (c) Janine Escher Photography
#sebastianstier #hannseislerberlin #gehörbildung #tonsatz #kompositionsstudium

Ernst Busch - der letzte ProletEine Graphic-Novel von Jochen Voit und Sophia Hirsch, mit Musik von Gordon Kampe, gespiel...
06/05/2021
Ernst Busch - der letzte Prolet

Ernst Busch - der letzte Prolet
Eine Graphic-Novel von Jochen Voit und Sophia Hirsch, mit Musik von Gordon Kampe, gespielt von Ensemble Ascolta im Konzertstream von ACHT BRÜCKEN.

Der Titel wirft Fragen auf, und gleich in mehrfacher Hinsicht. Prolet gilt heute als Schimpfwort, steht eher für einen Mangel an Kultur als einen Mangel an Einkommen und Vermögen. Zur Zeit der Weimarer Republik, als der gelernte Werkzeugmacher, Schauspieler und Sänger Ernst Busch zur Ikone des Sozialismus und Antifaschismus aufstieg, galt es als Adelsprädikat einer zu politischem Selbstbewusstsein gelangten Arbeiterklasse und Unterschicht. In diesem Sinn wiederum fragt sich, warum nun Busch der letzte seiner Art gewesen sein soll. Der Historiker und Busch-Biograf Jochen Voit gibt überzeugende Antworten darauf. Plakativ, direkt und streitbar. Dabei durchweg eingängig und von hohem Unterhaltungswert. Geschichtsbetrachtung im musikalischen Comic-Format. Für die Kölner Uraufführung des Projekts durch das Stuttgarter ensemble ascolta und den Sänger Justin Caulley dienen die Texte von Voit und die Bildsequenzen von Sophia Hirsch als Ausgangsmaterial, die Musik stammt von Gordon Kampe. Ein Porträt? Eine Hommage? Graphic Novel! Mit Musik.

DO 06. Mai | 18:00 |

Folgt den Dielen durch Berlin … Für einen heiteren Moment zwischendurch.Aktuell noch zu sehen: Der Film „moment- perform...
05/05/2021
Alpaca Ensemble + Jennifer Torrence: Annesley Black / Yukihiro Taguchi

Folgt den Dielen durch Berlin … Für einen heiteren Moment zwischendurch.
Aktuell noch zu sehen: Der Film „moment- performatives Spazieren“ von der japanischen Filmemacher Yukihiro Taguchi mit Musik von Annesley Black wurde letzte Woche in einer Live-Performance des Alpaca Ensemble und der Schlagzeugerin Jennifer Torrence beim norwegischen Festival Only Connect vorgestellt.
(Nicht wundern: die Musik beginnt erst einen Augenblick später …)

Et finurlig, audiovisuelt samarbeid mellom den kanadiske komponisten Annesley Black og den japanske filmskaperen Yukihiro Taguchi. Else Bø (piano) og Elga…

Annesley Black mit ihrem Stück für drei athletisch begabte Schlagzeuger und Elektronik „Smooche de la Rooche II“ bei ACH...
04/05/2021
05.05.2021 Mittwoch 18:00 Uhr ACHT BRÜCKEN | meanwhile, back at the ranch...

Annesley Black mit ihrem Stück für drei athletisch begabte Schlagzeuger und Elektronik „Smooche de la Rooche II“ bei ACHT BRÜCKEN im Konzertstream. Mit einem gut durchtrainierten Ensemble Ascolta und weiteren Stücken von Jennifer Walshe und Martin Schüttler.

Seinen Rhythmus finden, ihn behaupten und variieren und immer punktgenau auf die Mitspieler abstimmen. Dieses Vokabular lässt sich ohne weiteres von der Musik auf den Sport übertragen. Intuitiv war uns diese Beziehung immer bewusst, Annesley Black liefert nun den kompositorischen Beweis dazu. »Smooche de la Rooche II« , ein Stuck für drei sportive Schlagzeuger mit Springseil, Ausdauer, Elektronik und Wettkampfgeist. Zum Mannschaftsspiel tritt das Stuttgarter ensemble ascolta an. Martin Schüttlers »Boys Don‘t Cry« ist namentlich auf die sieben Musiker zugeschnitten, »meanwhile, back at the ranch…«, haben sie 2005 ihrerseits bei der irischen Avantgarde-Komponistin, Multimedia- und Performance-Künstlerin Jennifer Walshe in Auftrag gegeben. Der Titel zitiert eine Standardphrase aus alten Stummfilmwestern und Comics, »mal eben sehen, was zuhause noch so abgeht«. Aber eben nicht nur sehen, vor allem hören, was klanglich aus live projizierten Comic-Zeichnungen herauszulesen ist.
https://www.philharmonie.tv/veranstaltung/100/

Trailer zum Livestram am 05.05.2021 Mittwoch 18:00h, ACHT BRÜCKEN | meanwhile, back at the ranch...

Uraufführung von Joanna Woznys "Inner Piece" für Solo-Ensemble und Orchester als Livestream. Zusammen mit dem Ensemble K...
24/04/2021
9. Festiwal Prawykonań „Polska muzyka najnowsza” / NOSPR / Franck Ollu - transmisja live - NOSPR

Uraufführung von Joanna Woznys "Inner Piece" für Solo-Ensemble und Orchester als Livestream. Zusammen mit dem Ensemble Kwartludium spielt das Polish National Radio Symphony Orchestra (NOSPR) unter der Leitung von Franck Ollu! Auf dem Programm außerdem Orchesterstück von Mikołaj Laskowski und Artur Zagajewski.
Sonntag, 25.4., 18 Uhr!

Livestream auch über YouTube:
https://youtu.be/q8xGeJidM84

9. Festiwal Prawykonań „Polska muzyka najnowsza” / NOSPR / Franck Ollu - transmisja live - NOSPR Udostępnij facebooktwittermailkopiuj link 9. Festiwal Prawykonań „Polska muzyka najnowsza” / NOSPR / Franck Ollu - transmisja liveFestiwal PrawykonańNiedziela25.0418:00Wydarzenie onlineWykona...

+++ Livestream Freitag, 23.4.2021, 20:30 Uhr, Elbphilharmonie Hamburg +++Zu seinem zehnjährigen Bestehen führt das Decod...
21/04/2021
Elbphilharmonie | Leopold Hurt über sein Stück »Dissociated Press«

+++ Livestream Freitag, 23.4.2021, 20:30 Uhr, Elbphilharmonie Hamburg +++

Zu seinem zehnjährigen Bestehen führt das Decoder Ensemble erstmals »Dissociated Press« von Leopold Hurt in voller Länge auf. Eigens für Decoder komponiert, erforscht dieser multimediale Zyklus in wechselnden Besetzungen, was Kunst im digitalen Zeitalter bedeutet. Eine berauschende Performance rund um Algorithmen, unendliche Datenströme, Fake und Original.
Der Begriff Dissociated Press benennt einen Internet-Algorithmus zur automatischen Generierung von Texten auf der Basis von Sprachmustern. Davon abgeleitet vereint der Zyklus verschiedene Herangehensweisen an das Prinzip „Remix“, ein Gattungsbegriff, der bestimmend für die Kunst im digitalen Zeitalter ist.

Hier geht’s zum Livestream über die Elbphilharmonie Hamburg:
https://www.elbphilharmonie.de/de/mediathek/decoder-ensemble/558
https://www.elbphilharmonie.de/de/programm/konzert-stream-decoder-ensemble/16367

Oder direkt über YouTube:
https://youtu.be/83w5c4idZYg

Stream auch auf Facebook!
https://www.facebook.com/elbphilharmonie.hamburg

Der Komponist Leopold Hurt über seinen Zyklus »Dissociated Press«, der am 23. April 2021 vom Ensemble Decoder erstmals in voller Länge in der Elbphilharmonie...

Heute Abend Trio Catch mit „sugarcoating #2“ von Sara Glojnarić im Livestream. In ihrer Ohrenknacker-Reihe stellt Trio C...
19/04/2021

Heute Abend Trio Catch mit „sugarcoating #2“ von Sara Glojnarić im Livestream. In ihrer Ohrenknacker-Reihe stellt Trio Catch einzelne Stücke vor und verbindet dies mit einem Gespräch darüber. Kostenfreie Anmeldung zum Livestream erforderlich!

Heute Abend um 19 Uhr! Seid dabei beim vorerst letzten Online-Ohrknacker, diesmal mit Sara Glojnarić und sugarcoating #2.
Infos & kostenlose Anmeldung: https://www.radialsystem.de/19-04-19-uhr-ohrknacker-sara-glojnaric/

bastille musique radialsystem resonanzraum Schimmer PR Edition Juliane Klein Musikfonds e.V.
🎥 Studio 17 - Medienproduktion

Heute Abend (ab 22.05) im Atelier neuer Musik des Deutschlandfunks: Portrait der Komponistin Sara Glojnarić„Mir ist aufg...
03/04/2021
Die Komponistin Sara Glojnaric - Nostalgie und Retromanie

Heute Abend (ab 22.05) im Atelier neuer Musik des Deutschlandfunks: Portrait der Komponistin Sara Glojnarić
„Mir ist aufgefallen“, sagt Glojnaric, „dass es seit der Jahrtausendwende in allen Bereichen von Popkultur immer wieder Revivals gibt – von alten Fernsehserien, Moden oder Musikstilen. Und ich frage mich: Weshalb klammern wir uns an solche Erinnerungen und Gedanken an frühere Zeiten? Was sagt das über unsere heutige Gesellschaft aus?“

Geboren 1991 in Zagreb, zählt Sara Glojnaric nicht nur selbst zu den sogenannten “Millenials“. Sie erforscht auch die soziopolitischen Hintergründe und spezifischen Eigenschaften dieser Generation.

https://www.deutschlandfunk.de/die-komponistin-sara-glojnaric-nostalgie-und-retromanie.1990.de.html?dram:article_id=491052

Weshalb sind wir süchtig nach Revivals? Welche Artefakte aus vergangener Pop- und Alltagskultur, die längst vergessen schienen, suchen uns plötzlich heim? Gibt es tatsächlich so etwas wie eine kollektive Nostalgie? Diese Fragen beschäftigen die kroatische Komponistin Sara Glojnaric in ihrer Mus...

Adresse

Chodowieckistr. 15/I
Berlin
10405

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Edition Juliane Klein erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Edition Juliane Klein senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst und Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Morgen Uraufführung in Frankfurt, nächste Woche zu Gast beim BAM! Berliner Festival für aktuelles Musiktheater 2018