Müggelturm

Müggelturm Der Müggelturm in Berlin Köpenick ist ein ebenso historischer Ort, wie ein aktuelles Ausflugsziel mit Kultcharakter. Für manche ist es eine Erinnerung an glückliche Kindertage, für andere wird es zum Geheimtipp, um einen grandiosen Blick über Berlin und die Waldlandschaft des südöstlichen Berlins zu erhaschen.
(175)

Neben der tollen Aussicht gibt es leckere Snacks, erfrischende Getränke oder heiße Schokolade in freier Natur. Der Spaziergänger kann ebenso sein Ziel dort finden wie der Wanderer, der nach einer ausgiebigen Tour durch die Berliner Wald- und Wasserlandschaft im Müggelturm einen Ruhepol sucht. Ob zu Fuß, mit dem Rad, auf Skiern, Snowboard oder dem Schlitten, der Müggelturm ist mit seiner hingebungsvollen Betreuung das perfekte Ausflugsziel für alle.

Wie gewohnt öffnen

02/01/2011

Der Müggelturm wünscht allen einen frohes neues Jahr mit viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit!

25/12/2010

Der Müggelturm wünschtallen frohe Weihnachtstage! Kommt doch mal zum Schlittenfahren vorbei! :) An Sylvester kann man vom Müggelturm aus das ganze Feuerwerkspanorama Berlins sehen!!!! Sichert euch die besten Plätze!

Adresse

Straße Zum Müggelturm 1
Berlin
12559

Bus 169 Haltestelle Chausseehaus oder Rübezahl

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 20:00
Dienstag 10:00 - 17:00
Mittwoch 10:00 - 20:00
Donnerstag 10:00 - 20:00
Freitag 10:00 - 20:00
Samstag 10:00 - 20:00
Sonntag 10:00 - 20:00

Telefon

+493065489950

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Müggelturm erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Müggelturm senden:

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst & Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Interessanter Beitrag zu den Bauvorhaben am Müggelturm.
Der Weg lohnt sich wirklich nicht. Der olle Turm kostet 4€ ! Eintritt. Im Restaurant ist Selbstbedienung und ne kleine Cola/Wasser (02l) kostet stolze 3€.
8. Mai. Sonnen-Dienstag. Wir rollen von der Oder an die Spree. Meiden bewusst jedes Stück Autobahn. 40-Tonner mit dem PL im Kennzeichen lassen uns auf der Landstraße die wunderbare Natur im Ozon-freundlichen Tempo so richtig genießen. Zum Glück sind wir nicht im Stress. Fluchen nur einmal. Genießen unser Da-Sein. Haben keine Zeitnot. Ein wichtiger Termin führt uns Richtung Storkower Straße. Danach: Müggelturm. Berliner Morgenpost Online lockte Ende April auch uns mit diesen Sätzen: „Nach vier Jahren Sanierungszeit wird der Müggelturm in Köpenick zum 1. Mai wieder eröffnet. Auch eine neues Restaurant wird es geben...“ Vier Jahren Sanierungszeit? Wir landen in einer Baustelle. Der Fahrstuhl zum markanten Aussichtsturm – noch außer Betrieb. Gastronomie? Rechterhand gibt’s bei völlig überforderten zwei Angestellten plus Objektmanager nur Selbstbedienung. Dafür Getränke zum überzogenen Preis. Und warme Speisen. Wie das Matjes-Tellerchen. Elf Euro. Wer Kaffee will (bitte links zur Luke laufen!) berappt für einen Tasse aus dem Wärmebehälter Zweieurofuffzich. Eiskaffee kostet 4,50 Euro. Die Kugel (!) Vanille-Eis im Pappbecher (!), nur Vanille, keine Auswahl, lässt sich der Köpenicker Immobilienunternehmer und Investor Matthias Große Eineurofuffzich kosten. Ein Abräumer ist nicht in Sicht. Überall auf den Tischen türmen sich Teller, Tassen und noch viel mehr. Das traditionsreiche Ausflugslokal mit dem 30 Meter hohen Aussichtsturm war rund 20 Jahre dem Verfall preisgegeben. Investor Große nahm sein Herz in die Hand. Respekt. Die Toiletten schon jetzt – Spitze. Aber wer Gästen eine Baustelle zumutet, muss die Courage besitzen und den neugierigen(?), auf jeden Fall hoffnungsvollen Gästen mitteilen: „Sorry, Müggeltürmer, wir sind noch nicht ganz fertig. Es wird hier noch monatelang gebaut. Deshalb bieten wir Ihnen bis zum Abschluss der Sanierung 20 Prozent Rabatt auf alle Getränke und Speisen an...“ PS 1: Der Weg zum Müggelturm ist grottenschlecht ausgeschildert. Der Objektmanager sagte mir, die Behörden hätten zig Steine in den Weg gelegt. Ich glaube ihm. Das muss sich aber ändern! PS 2: Seit dem Jahreswechsel 1960/61 gibt es die Ausflugsgaststätte Müggelturm mit dem markanten Aussichtsturm auf dem Gipfel des Kleinen Müggelbergs. Über 126 Stufen erklimmt der Besucher die Aussichtsplattform und wird mit einer einmaligen Fernsicht belohnt. Das Panorama reicht vom Müggelsee bis zum Langen See, vom Museumspark Rüdersdorf bis zum Flughafen Schönefeld, vom Alexanderplatz bis zum Tropical Islands an der Grenze zum Spreewald. Fotos: Baustelle Uralt-Bild im Herren-Klo Toilettenbereich - schon schick Thresen-Bereich ohne Kommentar Hinten Luke mit Kaffee-Ausschank Wir sind billiger
Zur Neueröffnung die Allerbesten Glückwünsche
Der Müggelturm war früher ein richtiges Ausflugslokal. Man konnte nach einer schönen Wanderung und vollbrachtem Aufstieg auf der Terasse sitzen und bei Kaffee und Kuchen die Aussicht genießen oder im Restaurant sehr gut essen. Es war für jedermanns Geschmack geeignet und es war ein tolles Ausflugsziel für Ost und West. Nun,jetzt entwickelt sich dieser Müggelturm und seine Gastronomie wohl in die andere Richtung, wohl eher für Schickimicki und Kunden mit dickem Geldbeutel. Und Hunde sind selbstverständlich nicht mehr erlaubt. Noch nicht mal auf der Freiluftterasse darf man mit Hund sitzen. O Ton des Bedienpersonals, der Eigentümer möchte das nicht. Die Hunde könnten den Turm anpinkeln und der könnte Schaden nehmen. Huch, wie hat denn der Turm die gut 70 Jahre bis zur Schließung nach der Wende überstanden? Sei's drum, lieber Eigentümer, dann warte mal auf Deine Schicki Micki Kundschaft,hoffentlich gehst Du nicht bald pleite, weil Dir die Kundschaft nämlich auf Dauer ausbleiben könnte. Wer schick essen gehen möchte, der wird sich wohl kaum nach oben zum Müggelturm bemühen. Da bietet die City andere Möglichkeiten. Aber Familien mit Kindern und wandernde Berliner mit Hund, die hätten zu einem zuverlässigen Kundenstamm werden können und langfristig gute und regelmäßige Einnahmen sichern können. Aber da gibt es ja zum Glück noch viele andere Ausflugslokale, wo man mit Hund willkommen ist und der Hund als erstes erst mal ein frisches Wasser hingestellt bekommt. Da muss man nicht den Müggelturm hinaufsteigen. Aber schön wär;s gewesen.
Der Müggelturm war früher ein richtiges Ausflugslokal. Man konnte nach einer schönen Wanderung und vollbrachtem Aufstieg auf der Terasse sitzen und bei Kaffee und Kuchen die Aussicht genießen oder im Restaurant sehr gut essen. Es war für jedermanns Geschmack geeignet und es war ein tolles Ausflugsziel für Ost und West(besuch) Nun, jetzt entwickelt sich dieser Müggelturm und seine Gastronomie wohl in die andere Richtung, wohl eher für Schickimicki und Kunden mit dickem Geldbeutel. Und Hunde sind selbstverständlich nicht mehr erlaubt. Noch nicht mal auf der Freiluftterasse darf man mit Hund sitzen. O Ton des Bedienpersonals, der Eigentümer möchte das nicht. Die Hunde könnten den Turm anpinkeln und der könnte Schaden nehmen. Huch, wie hat denn der Turm die gut 70 Jahre bis zur Schließung nach der Wende überstanden? Sei's drum, lieber Eigentümer, dann warte mal auf Deine Schicki Micki Kundschaft,hoffentlich gehst Du nicht bald pleite, weil Dir die nämlich auf Dauer ausbleiben könnte. Wer schick essen gehen möchte, der wird sich wohl kaum nach oben zum Müggelturm bemühen. Da bietet die City andere Möglichkeiten. Aber Familien mit Kindern und wandernde Berliner mit Hund, die hätten zu einem zuverlässigen Kundenstamm werden können und langfristig gute und regelmäßige Einnahmen sichern können. Aber da gibt es ja zum Glück noch viele andere Ausflugslokale, wo man mit Hund willkommen ist und der Hund als erstes erst mal ein frisches Wasser hingestellt bekommt. Da muss man nicht den Müggelturm hinaufsteigen. Aber schön wär;s gewesen.
Der Müggelturm war früher ein richtiges Ausflugslokal. Man konnte nach einer schönen Wanderung und vollbrachtem Aufstieg auf der Terasse sitzen und bei Kaffee und Kuchen die Aussicht genießen oder im Restaurant sehr gut essen. Es war für jedermanns Geschmack geeignet und es war ein tolles Ausflugsziel für Ost und West (besuch) Nun, jetzt entwickelt sich dieser Müggelturm und seine Gastronomie wohl in die andere Richtung, wohl eher für Schickimicki und Kunden mit dickem Geldbeutel. Und Hunde sind selbstverständlich nicht mehr erlaubt. Noch nicht mal auf der Freiluftterasse darf man mit Hund sitzen. O Ton des Bedienpersonals, der Eigentümer möchte das nicht. Die Hunde könnten den Turm anpinkeln und der könnte Schaden nehmen. Huch, wie hat denn der Turm die gut 70 Jahre bis zur Schließung nach der Wende überstanden? Sei's drum, lieber Eigentümer, dann warte mal auf Deine Schicki Micki Kundschaft; hoffentlich gehst Du nicht bald pleite, weil Dir die nämlich auf Dauer ausbleiben könnte. Wer schick essen gehen möchte, der wird sich wohl kaum nach oben zum Müggelturm bemühen. Da bietet die City andere Möglichkeiten. Aber Familien mit Kindern und wandernde Berliner mit Hund, die hätten zu einem zuverlässigen Kundenstamm werden können und langfristig gute und regelmäßige Einnahmen sichern können. Aber da gibt es ja zum Glück noch viele andere Ausflugslokale, wo man mit Hund willkommen ist und der Hund als erstes erst mal ein frisches Wasser hingestellt bekommt. Da muss man nicht den Müggelturm hinaufsteigen. Aber schön wär's gewesen.
Nach gründlicher Online Recherche, entschieden wir uns heute den Müggelturm zu besuchen..........natürlich immer dabei unser tolles Mopsmädchen . ( da auf der Website nirgends vermerkt steht, das Hunde nicht erwünscht sind) Nach längerer Anfahrt und dann noch kleinem Spaziergang + Treppen steigen, kamen wir oben am Müggelturm gut gelaunt an. Nach kurzem Fußweg erreichten wir die Terrasse und mussten die Mitarbeiterin erst einmal bitten den Tisch plus Sitzbank zu reinigen( sollte man meinen das dies zur täglichen Aufgabe des Betriebes gehört😉). Nach anschließendem Blick auf unsere Mopsmaus wurden wir der Terrasse verwiesen mit Begründung..........der Besitzer wünsche keine Hunde . ( in der heutigen Zeit müsste man meinen das dieser kleine aber nicht unwichtige Hinweis auf der Website aufgeführt sein sollte) Man bot uns dann einen Tisch auf dem Parkplatz neben der Baustelle an..........größte Witz ever ...........Gäste anlocken ohne vorherige Aufklärung auf der Website des Müggelturms das Hunde im und auf der Terrasse nicht erwünscht seien geht mal garnicht.