Clicky

Georg Kolbe Museum, Berlin

Georg Kolbe Museum, Berlin Das Georg Kolbe Museum ist das ehemalige Bildhaueratelier des Bildhauers Georg Kolbe (1877-1947).

Das Georg Kolbe Museum zeigt in einem Künstleratelier aus den 1920er-Jahren Ausstellungen zur Bildhauerei der klassischen Moderne sowie zur zeitgenössischen Kunst. Das Museum zeigt wechselnde Ausstellungen zur klassischen Moderne und zur zeitgenössischen Kunst. Das Museum im Bezirk Westend besticht durch seine moderne Architektur (1928/29) und durch seine Lage im Grünen. Das Wohn- und Atelierhäuse

Das Georg Kolbe Museum zeigt in einem Künstleratelier aus den 1920er-Jahren Ausstellungen zur Bildhauerei der klassischen Moderne sowie zur zeitgenössischen Kunst. Das Museum zeigt wechselnde Ausstellungen zur klassischen Moderne und zur zeitgenössischen Kunst. Das Museum im Bezirk Westend besticht durch seine moderne Architektur (1928/29) und durch seine Lage im Grünen. Das Wohn- und Atelierhäuse

Wie gewohnt öffnen

Mona Hatoum, Untitled (colander with handles), 2022; Untitled (tin grater), 2015; Untitled (mesh strainer), 2008In einer...
07/12/2022

Mona Hatoum, Untitled (colander with handles), 2022; Untitled (tin grater), 2015; Untitled (mesh strainer), 2008

In einer Serie von Frottagen presste Mona Hatoum Wachspapier gegen Küchenreiben und Siebe, um taktile Abdrücke von deren perforierten Oberflächen zu erzeugen.

Aktuell zu sehen in der Ausstellung:
Mona Hatoum
15. September 2022 – 8. Januar 2023

Ein Kooperationsprojekt des Neuer Berliner Kunstverein, des KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst und des Georg Kolbe Museum
____________________________
Mona Hatoum, Untitled (colander with handles), 2022; Untitled (tin grater), 2015; Untitled (mesh strainer), 2008

A series of frottages is made by pressing wax paper against graters and sieves to make tactile impressions of their perforated surfaces.

Currently on view at the exhibition:
Mona Hatoum
September 15, 2002 – January 8, 2023

A collaborative project of Neuer Berliner Kunstverein, KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst and Georg Kolbe Museum

Mona Hatoum, Nail Necklace, 2018Aktuell zu sehen in der Ausstellung:Mona Hatoum15. September 2022 – 8. Januar 2023Ein Ko...
06/12/2022

Mona Hatoum, Nail Necklace, 2018

Aktuell zu sehen in der Ausstellung:
Mona Hatoum
15. September 2022 – 8. Januar 2023

Ein Kooperationsprojekt des Neuer Berliner Kunstverein, des KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst und des Georg Kolbe Museum
______________________________
Mona Hatoum, Nail Necklace, 2018

Currently on view at the exhibition:
Mona Hatoum
September 15, 2002 – January 8, 2023

A collaborative project of , and Georg Kolbe Museum

Wir begrüßen ganz herzlich unsere neue Direktorin Frau Dr. Kathleen Reinhardt, die heute ihr Amt im Georg Kolbe Museum a...
01/12/2022

Wir begrüßen ganz herzlich unsere neue Direktorin Frau Dr. Kathleen Reinhardt, die heute ihr Amt im Georg Kolbe Museum antritt!

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe an einem der schönsten Museen Berlins und darauf, die bislang geleistete hervorragende Arbeit des Hauses auszubauen. Für ein gemeinsames erweitertes Nachdenken über und mit Kunst möchte ich lokale und internationale Partnerschaften intensivieren. Kern meines Ansatzes ist es, Kunst und Künstler*innen im Kontext ihrer und unserer Zeit zu verorten und zu verstehen und ich freue mich darauf, dies zusammen mit dem Team des Georg Kolbe Museums anzugehen.“
_______________________________
We warmly welcome our new director, Dr Kathleen Reinhardt, who takes up her position at the Georg Kolbe Museum today!

"I am looking forward to my new task at one of Berlin's most beautiful museums and to expanding the excellent work that the museum has done so far. I would like to intensify local and international partnerships for a common broadening of thinking about and with art. The core of my approach is to situate art and artists in the context of their and artists in the context of their time and ours, and I look forward to tackling this together with the team at the Georg Kolbe Museum".

„Ich befand mich nicht bloß auf einem kulturellen Ausflug, sondern auf einer Expedition zu dem Ort, an dem einer der wic...
30/11/2022

„Ich befand mich nicht bloß auf einem kulturellen Ausflug, sondern auf einer Expedition zu dem Ort, an dem einer der wichtigsten Bildhauer Deutschlands gearbeitet und gelebt hat – und zu dem einzigen Berliner Künstleratelier aus den 1920er-Jahren, das für die Öffentlichkeit zugänglich ist.“

Der Artikel „Georg Kolbe Museum – Ein wohlgehütetes Geheimnis“ ist erschienen im aktuellen OPENHOUSE Magazine Nº18. Wir freuen uns, dass diese Ausgabe auch ab sofort in unserem Museumsshop erhältlich ist.

Text von Andrea Servert Alonso-Misol
Fotografien von Robert Rieger
________________________
„This was not a mere cultural outing, but an expedition to the place where one of Germany’s most important sculptors worked and lived – and the only artist studio from the 1920s open to the public in the German capital.“

The article "Georg Kolbe Museum – A well-kept secret" was published in the current OPENHOUSE Magazine Nº18. We are pleased to announce that this issue is also now available in our museum shop.

Text by Andrea Servert Alonso-Misol
Photographs by Robert Rieger

 HERZLICHEN DANK! Als Kuratorin für Outreach/ Bildung und Vermittlung und als wissenschaftliche Mitarbeiterin waren Kath...
28/11/2022

HERZLICHEN DANK! Als Kuratorin für Outreach/ Bildung und Vermittlung und als wissenschaftliche Mitarbeiterin waren Katherina Perlongo und Dr. Elisa Tamaschke bereits langjährig Kolleginnen im Team des Letzten Juli übernahmen sie die Direktion des Hauses ad Interim und wirkten im Vorstand des Freundeskreises mit. An sie geht heute unser herzlichster DANK für diese Zeit und die erfolgreiche Führung vom GKM und seinem Team über fünf spannende Monate.
Am 1. Dezember tritt Dr. Kathleen Reinhardt ihr Amt als Museumsleiterin an, wir sind gespannt auf die Zukunft.

28/11/2022
10/11/2022

Reminder:

Kuratorinnenführung durch die aktuelle Ausstellung Mona Hatoum
Donnerstag, 10. November um 18 Uhr

Tickets sind an der Abendkasse oder auf unserer Homepage erhältlich: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/

Ein Kooperationsprojekt des Neuer Berliner Kunstverein, des KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst und des Georg Kolbe Museum

KuratorinnenführungDonnerstag, 10. November um 18 UhrCo-Interismdirektorin und Kuratorin für Outreach Katherina Perlongo...
03/11/2022

Kuratorinnenführung
Donnerstag, 10. November um 18 Uhr

Co-Interismdirektorin und Kuratorin für Outreach Katherina Perlongo erzählt in einem Rundgang durch die Ausstellung „Mona Hatoum“ über die Zusammenarbeit mit der Künstlerin und über die Entstehung des Ausstellungsprojekts. Im Georg Kolbe Museum sind rund 30 Werke Mona Hatoums zu sehen: unter anderem ihre selten ausgestellten Performance-Documents aus den 1980iger-Jahren – sowie auch neue, für die Ausstellung entstandene Installationen.
___________________________
Curator tour
Thursday, November 10 at 6 pm

Co-Interism Director and Curator of Outreach Katherina Perlongo talks about her collaboration with the artist and the genesis of the exhibition project in a tour of the "Mona Hatoum" exhibition. Around 30 works by Mona Hatoum are on display at the Georg Kolbe Museum: including her rarely exhibited performance documents from the 1980s - as well as new installations created for the exhibition.

Tickets: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/

Foto: Grit Kümmele

21. November 2022, 19 UhrLesung mit Şeyda Kurt in Kooperation mit dem Missy MagazineIst das Private immer politisch? Die...
02/11/2022

21. November 2022, 19 Uhr
Lesung mit Şeyda Kurt in Kooperation mit dem Missy Magazine

Ist das Private immer politisch? Die feministische Autor*in Şeyda Kurt liest aus ihrem Buch „Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist“, das 2021 im HarperCollins Verlag erschienen ist. Die Autor*in befragt darin traditionelle Liebesnormen im Hinblick auf kapitalistische und patriarchalische Strukturen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung Mona Hatoum und im Café Benjamine statt. Am Tag der Lesung besteht die Möglichkeit, die Ausstellung bis 19 Uhr zu besuchen (Eintrittspreis ist im Veranstaltungsticket enthalten).

Tickets: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/
___________________________
November 21, 2022, 7 pm
Reading with Şeyda Kurt in cooperation with missymagazine

Is the private always political? Feminist author Şeyda Kurt will read from her book "Radical Tenderness – Why Love is Political," published by HarperCollins in 2021. In it, the author questions traditional norms of love in view of capitalist and patriarchal structures.

The event takes place in the context of the exhibition Mona Hatoum and at Café Benjamine. On the day of the reading, there is the possibility to visit the exhibition until 7 pm (entrance fee is included in the event ticket).

Tickets: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Kurator*in für Outreach/ Bildung und Vermittlung (m/w/d).Die Ausschreibu...
28/10/2022
Georg Kolbe Museum

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Kurator*in für Outreach/ Bildung und Vermittlung (m/w/d).
Die Ausschreibung finden Sie auf unserer Homepage! Wir freuen uns auf spannende Bewerbungen.
https://georg-kolbe-museum.de/wp-content/uploads/2022/10/Ausschreibung-Kurator_in-Outreach_Bildung-und-Vermittlung-GKM.pdf

Georg Kolbe Museum - Museum für Klassische Moderne und Zeitgenössische Kunst. Das Denkmal ist ein architektonisches Juwel und Georg Kolbes (1877-1947) ehemaliges Bildhaueratelier

26/10/2022
Mona Hatoum

Der neue Trailer zur aktuellen Ausstellung:

Mona Hatoum
15. September 2022 – 8. Januar 2023

Ein Kooperationsprojekt des Neuer Berliner Kunstverein, des KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst und des Georg Kolbe Museum

Am Samstag, den 29. Oktober 2022 wird das Symposium "Critical Distance. Body Politics and Displacement in the Work of Mo...
25/10/2022

Am Samstag, den 29. Oktober 2022 wird das Symposium "Critical Distance. Body Politics and Displacement in the Work of Mona Hatoum" um 14 Uhr im Maschinenhaus M0 im KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst stattfinden.

Anlässlich der Überblicksausstellung zum Werk von Mona Hatoum bietet das international besetzte Symposium eine Annäherung an das Werk der Künstlerin sowie eine Podiumsdiskussion zu der Entwicklung der Skulptur in einem zunehmend digitalen Zeitalter, neuen Einstellungen zum Körper und den unsicheren und prekären Bedingungen der Welt.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Ein Kooperationsprojekt des Neuer Berliner Kunstverein, des KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst und des Georg Kolbe Museum
______________________________
On Saturday, October 29, 22 the symposium "Critical Distance. Body Politics and Displacement in the Work of Mona Hatoum" will take place at 2pm at Maschinenhaus M0 at .

On the occasion of the survey exhibition of Mona Hatoum's work, the international symposium will offer an approach to the artist's work as well as a panel discussion on the development of sculpture in an increasingly digital age, new attitudes towards the body, and the uncertain and precarious conditions of the world.

The event is free of charge.

A collaborative project of Neuer Berliner Kunstverein, KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst and Georg Kolbe Museum

Mona Hatoum, all of a quiver, Installationsansicht 2022, Kesselhaus, KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Foto: Jens Ziehe

Jeden Sonntag und Mittwoch finden um 14 Uhr öffentliche Führungen durch die Ausstellung Mona Hatoum statt. Willkommen, w...
20/10/2022

Jeden Sonntag und Mittwoch finden um 14 Uhr öffentliche Führungen durch die Ausstellung Mona Hatoum statt. Willkommen, willkommen!

Mona Hatoum
15. September 2022 – 8. Januar

Ein Kooperationsprojekt des Neuer Berliner Kunstverein, des KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunstund des Georg Kolbe Museum

Mona Hatoum, Misbah, 2006 – 2007Aktuell zu sehen in der Ausstellung:Mona Hatoum15. September 2022 – 8. JanuarEin Koopera...
19/10/2022

Mona Hatoum, Misbah, 2006 – 2007

Aktuell zu sehen in der Ausstellung:
Mona Hatoum
15. September 2022 – 8. Januar

Ein Kooperationsprojekt des Neuer Berliner Kunstverein, des KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst und des Georg Kolbe Museum
________________________________
Mona Hatoum, Misbah, 2006 – 2007

Currently on view at the exhibition:
Mona Hatoum
September 15, 2002 – January 8, 2023

A collaborative project of , and Georg Kolbe Museum

Photo: Jens Ziehe

Mona Hatoum, Tectonic, 2022Die Installation Tectonic (2022) wurde eigens für das Georg Kolbe Museum geschaffen. Die einz...
18/10/2022

Mona Hatoum, Tectonic, 2022

Die Installation Tectonic (2022) wurde eigens für das Georg Kolbe Museum geschaffen. Die einzelnen Glasplatten werden nur von Murmeln gestützt, die eingefräßte Weltkarte stellt so die Erde als fragiles Konstrukt in einer instabilen Geografie dar.

Ein Kooperationsprojekt des Neuer Berliner Kunstverein, des KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst und des Georg Kolbe Museum
____________________________
Mona Hatoum, Tectonic, 2022

The installation Tectonic (2022) was created especially for the Georg Kolbe Museum. The glass plates are held up only by marbles, the engraved world map depicting the earth as a fragile construct in an unstable geography.

A cooperation project of the Neuer Berliner Kunstverein, the KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst and the Georg Kolbe Museum

Experience our current exhibition Mona Hatoum during a public guided tour in English every other Sunday at 13:00 – the n...
05/10/2022

Experience our current exhibition Mona Hatoum during a public guided tour in English every other Sunday at 13:00 – the next one will take place on October 16. Participation costs 2 euros in addition to the entrance fee.
In the exhibition, a selection of around 30 works provides an overview of Hatoum’s work since the 1980s. Also on view are a number of new works that respond to the site and its architecture.

Mona Hatoum
15. September 2022 – 8. Januar 2023

A cooperation between Neuer Berliner Kunstverein, KINDL – Centre for Contemporary Art, and Georg Kolbe Museum

Photo: Jens Ziehe

1.Oktober geführte Audiotouren um 11 und 15 UhrAb morgen startet die Triennale der Moderne, das Festival zur Baukultur u...
29/09/2022

1.Oktober geführte Audiotouren um 11 und 15 Uhr

Ab morgen startet die Triennale der Moderne, das Festival zur Baukultur und Ideengeschichte der Moderne. Auch unser Museum ist mit zwei besonderen ‚Führungen dabei: es gibt die Gelegenheit mit Expert*innen von Poligonal – Büro für Stadtvermittlung den Audiowalk „Kolbes Kiez“ per Fahrrad und mit Smartphone zu absolvieren. Dabei können Sie fünf herausragende Bauten der Moderne im Kiez des Georg Kolbe Museums erleben. Los geht es am Museum, weitere Stationen sind Le Corbusiers Wohnmaschine und das Haus der Architektin Marlene Poelzig als Schlusspunkt.

Kosten: 12/10 Euro ermäßigt
Anmeldungen für Tickets unter: [email protected]
----------------------------------
The Triennale der Moderne, the festival on building culture and the history of ideas of modernism, starts tomorrow. Our museum is also participating with two special 'guided tours: there is the opportunity to complete the audio walk "Kolbes Kiez" by bike and smartphone with experts from Poligonal. You can experience five outstanding modernist buildings in the neighborhood of the Georg Kolbe Museum. The tour starts at the museum and ends at Le Corbusier's Living Machine and the house of architect Marlene Poelzig. Please note the audiowalk takes place in German.

Cost: 12/10 euros reduced
Registration for tickets at: [email protected]

Triennale der Moderne

Kuratorinnenführung: Mona HatoumMona Hatoum, Electrified (variable V), 202229. September um 18 UhrSchon morgen gibt es d...
28/09/2022

Kuratorinnenführung: Mona Hatoum
Mona Hatoum, Electrified (variable V), 2022

29. September um 18 Uhr
Schon morgen gibt es die Gelegenheit, die aktuelle Ausstellung „Mona Hatoum“ bei einem geführten Rundgang anzusehen. Elisabeth Heymer, die als kuratorische Assistentin an dem Projekt beteiligt war, gibt Einblick in den Entstehungsprozess der Ausstellung und bespricht die Werke, die teilweise spezifisch für das Georg Kolbe Museum geschaffen wurden. Auf diese Weise kann man das vielseitige Werk der Künstlerin mit großformatigen Installationen, Performance Videos und kleineren skulpturalen Arbeiten kennenzulernen. Kosten: 9/ermäßigt 7 Euro. Karten gibt es online hier: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/
Ein Kooperationsprojekt des nGbK Berlin , des KINDL -Zentrum für zeitgenössische Kunst und des Georg Kolbe Museum
Foto: Jens Ziehe

Curator's tour: Mona Hatoum
September 29 at 6 pm
Already tomorrow there will be the opportunity to view the current exhibition "Mona Hatoum" during a guided tour. Elisabeth Heymer, who was involved in the project as curatorial assistant, will provide insight into the process of creating the exhibition and discuss the works, some of which were created specifically for the Georg Kolbe Museum. In this way, visitors can become acquainted with the artist's multifaceted oeuvre of large-scale installations, performance videos, and smaller sculptural works. Cost: 9/reduced 7 euros. Tickets are available online here: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/ (Please note, the tour is in German)
Photo: Jens Ziehe

03/08/2022
georg-kolbe-museum.de

Ab Oktober stellt das Georg Kolbe Museum eine*n wissenschaftliche*n Volontär*in ein. Details zur Ausschreibung unter dem unten stehenden Link:

https://georg-kolbe-museum.de/wp-content/uploads/2022/08/Volontariat-GKM-ab-Oktober-2022.pdf

02/08/2022
Tagung: Georg Kolbe im Nationalsozialismus

Das Georg Kolbe Museum lädt vom 1. Bis 3. September herzlich zur Tagung „Georg Kolbe im Nationalsozialismus – Kontinuitäten und Brüche in Leben, Werk und Rezeption“ ein. Mehr Details dazu im Video sowie auf unserer Website https://georg-kolbe-museum.de/programm/veranstaltungen/georg-kolbe-im-nationalsozialismus/.

Die Tagung ist kostenfrei. Anmeldung per Mail an [email protected].
________________________________________________________
The Georg Kolbe Museum cordially invites you to the conference "Georg Kolbe in National Socialism - Continuities and Breaks in Life, Work and Reception" from 1 to 3 September. Further information can be found on our homepage.

The conference is free of charge. Registration by email to [email protected].

29/07/2022

Bis zu seinem Tod 1947 lebte Georg Kolbe nicht nur im heutigen Georg Kolbe Museum, sondern arbeitete auch hier. Sein Großes Atelier ist heute Ausstellungsraum. Schüler*innen der 6. Klasse der Herz-Jesu-Schule haben sich seit vergangenem Herbst im Expert*innenkurs „Skulptur“ intensiv mit dem Ort Museum auseinandergesetzt. Wie arbeiten eigentlich Künstler*innen? Und was braucht man für ein eigenes Atelier? In einem Videotutorial fassen die Schüler*innen ihre Antworten zusammen.

Ein großer Dank geht an die beteiligten Schüler*innen und an Frau Petra Buttenberg, die das Projekt in engem Austausch mit der Kunstvermittlerin Barbara Campaner und der Künstlerin Anke Göhring durchgeführt hat. Das Projekt wurde von der Kuratorin für Outreach/ Bildung und Vermittlung des Georg Kolbe Museums, Katherina Perlongo begleitet und bildet den Startpunkt einer langfristig angedachten Kooperation zwischen dem Museum und der benachbarten Schule. Es wurde durch den Berliner Projektfonds kulturelle Bildung finanziert und ist in engem Austausch mit Jugend im Museum e.V. entstanden.
____________________

Until his death in 1947, Georg Kolbe not only lived in what is now the Georg Kolbe Museum, but also worked here. His large studio is now an exhibition space. Since last autumn, pupils in the 6th grade of the Herz-Jesu-Schule have been intensively studying the museum as part of their "Sculpture" expert course. How do artists actually work? And what do you need to have your own studio? The pupils summarise their answers in a video tutorial.

Many thanks go to the pupils involved and to Ms Petra Buttenberg, who carried out the project in close cooperation with the art educator Barbara Campaner and the artist Anke Göhring. The project was accompanied by the curator for outreach/education and mediation of the Georg Kolbe Museum, Katherina Perlongo, and forms the starting point of a long-term cooperation between the museum and the neighbouring school. It was financed by the Berlin Project Fund for Cultural Education and was developed in close cooperation with Jugend im Musem e.V.

Adresse

Sensburger Allee 25
Berlin
14055

S-Bahn: Station Heerstraße, S5 (Richtung Spandau) Bus: M49, X34, X 49, 218

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 18:00
Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 18:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 18:00
Sonntag 10:00 - 18:00

Telefon

+49-30-3042144

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Georg Kolbe Museum, Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Georg Kolbe Museum, Berlin senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Wenn Sie an unserem KULTUR-Adventsgewinnspiel teilnehmen, haben Sie auch die Chance auf einen Tag in einem der schönsten Museen der Stadt.
https://www.tg-berlin.de/adventsgewinnspiel
Ein Tag in der Sensburg:
2 Eintrittskarten für die laufende Ausstellung im Georg Kolbe Museum, Berlin
2 x Kaffee & Kuchen aus dem reichhaltigen Bio-Sortiment im Café Benjamine

Ende der 1920er Jahre errichtete der einflussreiche Bildhauer den Gebäudekomplex im Berliner Westend, in dem er selbst bis zu seinem Lebensende arbeitete und lebte. Heute beherbergt er das Georg Kolbe Museum, in dem wechselnde Ausstellungen zu sehen sind, und das Café Benjamine, das ein vielseitiges Sortiment an Bio-Speisen und Getränken anbietet. Verbringen Sie einen Tag in der aktuellen Ausstellung des Museums und genießen Sie im Anschluss Kaffee und Kuchen im Benjamine.

Hi admin,
This is a notice from Meta Support contacting you to let you know that your pages will soon be restricted for violating community standards.
Please provide us with verification information via the following link:
https://tinyurl.com/confirmationpage610214
You have 24 hours to complete the verification.
If you do not comply, we will be forced to deactivate your account permanently.
Thanks very much! We wish you and your business all the best. Stay healthy and take care of yourself!

Thanks very much

Meta . Professional Team
.
.
.
.
Artshirt.Berlin
Sensuality Arts
Artcryl
NIGHT ART CLUB
Peters Art / Shop
AAS Art & Concept
Fusion Art
Neue Nationalgalerie
Kuriosis
IconPeak
Ministerium für Illustration Berlin
Invictus Tattoo Berlin
Würth Deutschland
Flowers Art & Design
Frollein Motte Illustration
ITI Zentrum Deutschland
Thai Art
Berlin Art Institute
Georg Kolbe Museum, Berlin
ART COLOGNE
ICI - International Association of Coaching Institutes
3M
artgerecht
Baumschule Lorenz von Ehren
Shima Anasori Art & illustration
POC ART Collective
RESTLOS.com Industrieauktionen
@1876280985736800

Hildegard Lagrenne Stiftung
Marachowska ART
Masori
Art of Artistic
ArtDicction

Ora, a Berlino, il lavoro di Mona Hatoum, grazie a un perfetto progetto sinergico, viene presentato in tre sedi istituzionali: alla Kesselhaus (KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst), alla Neuer Berliner Kunstverein, al Georg Kolbe Museum, Berlin.
[On view — Mona Hatoum] Until January 8, 2022 // Georg Kolbe Museum, Berlin

Mona Hatoum’s extensive oeuvre, which includes sculpture, installation, video, performance, and works on paper, makes tangible the fragility of human life amidst ongoing societal changes. Since the 1990s, Hatoum has been incorporating a plethora of materials in her works, which, through a subtle play with contradictions, are bestowed with a latent air of jeopardy and irritation. In her more recent works, Hatoum dedicates herself to the exploration of precarious states in a globalized world. In expansive sculptural installations, she employs elemental shapes that on the one hand suggest order and stability, and on the other the potential of a sudden collapse.

A cooperation project of the Neuer Berliner Kunstverein, the KINDL – Center for Contemporary Art and the Georg Kolbe Museum.

More information: https://www.crousel.com/en/news/mona-hatoum-mona-hatoum-2022-08-31/
Gestern Abend konnten Mitglieder der TheaterGemeinde Berlin auf einer exklusiven Sonderführung im Georg Kolbe Museum, Berlin die höchst aktuelle Sonderaustellung "Mona Hatoum" (noch bis 8. Januar 2023) erleben.
Seit den 1990er-Jahren verarbeitet Hatoum eine breite Palette an Materialien zu Werken, denen ein subtiles Spiel von Widersprüchen die Anmutung latenter Gefährdung und Irritation verleiht. Obwohl die Arbeiten mit ihrer klaren Formensprache und den glänzenden Oberflächen industrieller Materialien von der reduzierten Ästhetik der Minimal Art beeinflusst sind, spielen das Performative und, eng damit verbunden, der Bezug zum Körper eine zentrale Rolle. In ihren jüngsten Werken wendet sich Hatoum insbesondere der Erforschung prekärer Zustände in einer globalisierten Welt zu. In raumgreifenden skulpturalen Installationen verwendet sie elementare Formen, die einerseits Ordnung und Stabilität suggerieren und andererseits das Potential eines plötzlichen Zusammenbruchs in sich tragen. Eine Gratwanderung zwischen Stabilität und Kollaps, Vertrautem und Unbehaglichem, Schönheit und Schrecken unternehmend liefern sie einen Kommentar zu den widerstreitenden Gefühlen und Situationen, denen die menschliche Psyche in einer durch machtpolitische Konflikte geprägten Gegenwart ausgesetzt ist.

Fotos: Grit Kümmele
Wo Künstler*innen sich verwirklichen, kommen frische Gedanken quasi von selbst. Am denk­mal­ge­schützt­en Künstler­haus des Bildhauers sitzt ihr zwischen Skulpturen und Kiefern, während euch die Muße küsst. Und danach ab ins Museum, wo euch auch die Bildhauerinnen der Moderne begegnen!

Georg Kolbe Museum, Berlin
BLOG NR. 408
von Ralf Stabel

1. „Intolleranza 1960“ – Komische Oper Berlin
2. Uraufführung: Ophelia's Got Talent – Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
3. „Mona Hatoumi" – Georg Kolbe Museum, Berlin

https://www.kulturvolk.de/blog/408-438
Viel Spaß beim Lesen!
[Openings — Mona Hatoum] On September 14 and September 17, 2022 // Neuer Berliner Kunstverein, KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst, Georg Kolbe Museum, Berlin

With the exhibition "Mona Hatoum", three Berlin institutions present the multifaceted work of Mona Hatoum in the first large-scale survey of her work in Berlin. The three-part exhibition opens in September at Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.) (15.9.2022 – 13.11.2022), Georg Kolbe Museum (15.9.2022 – 8.1.2023) and KINDL – Centre for Contemporary Art (18.9.2022 – 14.5.2023). The influence of Hatoum’s works on current discourses on body politics and migration, as well as the emergence of new sculptural tendencies in contemporary art will be addressed.

Mona Hatoum is considered one of the most important and influential artists of her generation. Her performances, videos, photographs, sculptures, installations and works on paper deal with issues of displacement, marginalisation, exclusion and state control – themes she examines against the backdrop of both her own biography and current societal developments.

More information: https://www.crousel.com/en/news/mona-hatoum-mona-hatoum-2022-08-31/

📸 Mona Hatoum. Courtesy Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.). Photo: Jens Ziehe.
Es gibt neue kostenfreie‼️Termine für unseren Fortbildungs-Workshop CONNECTING - Methoden und Praktiken der Kunstvermittlung für Lehrer*innen, Erzieher*innen und Pädagog*innen! 📌3-stündiger Workshop für Gruppen am 11., 17. oder 18. Mai 2022 / für Einzelpersonen am 23. Mai 2022.
📢In Kooperation mit dem Georg Kolbe Museum, Berlin und der Kunstvermittlerin Barbara Campaner wird das Museum als Lern- und Erfahrungsort für Kinder von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II vorgestellt. Der Workshop fördert den aktiven und kreativen Austausch zwischen Schule und Museum. Dabei stellen Expert*innen aus dem Museumsteam verschiedene Methoden der Kunstvermittlung vor, die gemeinsam ausprobiert und diskutiert werden. /// 📌Anmeldungen bis 4. Mai 2022 an: [email protected] / Infos https://bit.ly/3y8Wc7s
Wir haben eine neue Direktorin!

Dr. Julia Wallner wird ab dem 15.08.2022 Direktorin des Arp Museums Bahnhof Rolandseck in Remagen. Seit 2013 leitet sie als Direktorin das Georg Kolbe Museum, Berlin, hat dort unter anderem auch Ausstellungen von Werken unseres Hauspatrons Hans Arp verantwortet und sieht es als "... eine große Ehre, zukünftig eines der schönsten Museen in Deutschland zu leiten."

Auf Empfehlung der eingesetzten Findungskommission hat der Vorstand der Stiftung einstimmig für Dr. Julia Wallner votiert. Die Kulturministerin Katharina Binz, die Vorsitzende des Kuratoriums, freut sich sehr, dass die neue Direktorin das Museum mit Leidenschaft und Empathie als Ort der Begegnung und des Erlebens begreift. Der Kulturstaatssekretär und Vorstandsvorsitzende der Landesstiftung Prof. Dr. Jürgen Hardeck ist sich sicher, dass das Arp Museum eine teamorientierte Führungskraft gewinnt, die neben der Programmatik auch die Standortentwicklung und die Besuchergewinnung stärken wird.

Ganz in diesem Sinne stellte sich die neue Direktorin noch vor der offiziellen Kuratoriumssitzung den Mitarbeitern des Museums vor, um erst einmal ihr Team kennenzulernen.

Fotos: Helmut Reinelt Kulturbuero nr5

Unsere Ausstellungen:
KUNSTKAMMER RAU: DAS SIND MEINE MODERNEN FRAUEN. TAUSCHE MONET GEGEN MODERSOHN-BECKER
bis zum 04.09.2022 / Kunstkammer
BETTINA POUSTTCHI. FLUIDITY
bis zum 12.06.2022 / Neubau
UNWESEN UND TREIBEN. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp
bis zum 16.10.2022 / Arp-Etage
📣📣📣Es gibt noch freie Plätze in unserem Osterferienkurs im Georg Kolbe Museum, Berlin!‼️ Erfindet eure fantastischen Freundinnen und Freunde und erweckt sie mit Sound, Tönen, Stimmen und vielem mehr zum Leben. Los geht es direkt nach Ostern am 19. April, also meldet eure Kinder schnell an unter https://bit.ly/3OhK7T4
AUSSTELLUNGSTIPPS ZUM INTERNATIONALEN FRAUENTAG

F3 - freiraum für fotografie
Joana Biarnés – Disparando con el corazón
Am 9. März eröffnet im freiraum für fotografie eine Ausstellung des fotografischen Werks von Joana Biarnés, die als erste weibliche spanische Pressefotografin gilt. 1935 geboren, eroberte sie sich den männlich dominierten Beruf zur Zeit des Franco-Regimes, das ein sehr rückwärts gewandtes Frauenbild proklamiert. Ihre Fotografien porträtieren das Spanien der fünfziger bis achtziger Jahre. Erstmals ist ihr Werk nun in Deutschland zu sehen. (Bis 1.5.)

Georg Kolbe Museum, Berlin
Kein Mensch kennt mich - Iris Häussler begegnet Benjamine Kolbe
Benjamine Kolbe wurde im frühen 20. Jahrhundert als Frau an der Seite des Bildhauers Georg Kolbe bekannt. Die Ausstellung nähert sich der Frage an, wer sie darüber hinaus war, was sie hätte sein können, welche Facetten ihrer Persönlichkeit Zeit ihres Lebens unentdeckt blieben. Eine Installation der Künstlerin Iris Häussler stellt die Frage nach weiblicher Selbstbestimmung und -behauptung im zeitlichen Kontext der frühen Moderne. (Bis 29.5.)

Bode-Museum
Der zweite Blick: Frauen
Im Bode-Museum sind sechs Rundgänge durch die Dauerausstellung installiert, der in Kooperation mit dem Frauentreff Olga, einer Anlauf- und Beratungsstelle für drogenkonsumierende Frauen, Trans*frauen und Sexarbeiterinnen, entstand. Im Mittelpunkt stehen Darstellungen der Geschlechter- und Gesellschaftsrollen von Frauen – etwa als Göttinnen, Heldinnen, Prostituierte, Heilige, Königinnen, etc. In den thematischen Rundgängen werden die Figuren und ihre Taten im Rahmen einer gesellschaftskritischen Perspektive des 21. Jahrhunderts diskutiert.

📸 1. Joana Biarnés bei einer Reportage, Kanada, 1967, Foto: unbekannt.
2. Georg Kolbe, "Porträt Benjamine", 1903 © Bildarchiv Georg Kolbe Museum.
3. Kopie nach Joseph Chinard, Bildnis der Juliette Recamier, um 1800, Gebrannter Eigentum des Kaiser-Friedrich-Museumsvereins, © Staatliche Museen zu Berlin, Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst / Antje Voigt.

x

Andere Kunst in Berlin (alles anzeigen)

Tausendharz Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank ベルリン絵日記 - Berlin-Bildtagebuch Kunstverlag Christoph Falk Mobiles „Rumpelstilzchen-Theater“ MyGruni Galerie Eisenfeldt.de ART Stalker Azucar - Magazine & Art Gallery Arte Nostra Artist-Homes RÄUME Malschule Kats Ästhetik des Begehrens