Clicky

Georg Kolbe Museum, Berlin

Georg Kolbe Museum, Berlin Das Georg Kolbe Museum zeigt in einem Künstleratelier aus den 1920er-Jahren Ausstellungen zur Bildhauerei der klassischen Moderne sowie zur zeitgenössischen Kunst.

Das Georg Kolbe Museum ist das ehemalige Bildhaueratelier des Bildhauers Georg Kolbe (1877-1947). Das Museum zeigt wechselnde Ausstellungen zur klassischen Moderne und zur zeitgenössischen Kunst. Das Museum im Bezirk Westend besticht durch seine moderne Architektur (1928/29) und durch seine Lage im Grünen. Das Wohn- und Atelierhäuser des Künstlers sind durch einen märchenhaften Garten miteinander

Das Georg Kolbe Museum ist das ehemalige Bildhaueratelier des Bildhauers Georg Kolbe (1877-1947). Das Museum zeigt wechselnde Ausstellungen zur klassischen Moderne und zur zeitgenössischen Kunst. Das Museum im Bezirk Westend besticht durch seine moderne Architektur (1928/29) und durch seine Lage im Grünen. Das Wohn- und Atelierhäuser des Künstlers sind durch einen märchenhaften Garten miteinander

Wie gewohnt öffnen

Noch bis zum 29. Mai ist unsere aktuelle Ausstellung "Kein Mensch kennt mich" zu sehen:Erstmals zeigen Fotografien von K...
25/05/2022

Noch bis zum 29. Mai ist unsere aktuelle Ausstellung "Kein Mensch kennt mich" zu sehen:
Erstmals zeigen Fotografien von Kurt von Keudell, Lebenspartner von Leonore Kolbe, das Zimmer Benjamine Kolbes kurz nach ihrem Tod und geben einen dokumentarischen und intimen Einblick.
Durch einen Nachlassfund 2019 wird nun ein Bild einer verstorbenen Frauenfigur neu reflektiert sowie das allgemeine Verständnis von Gedenken hinterfragt: Was bleibt von einem Menschen, wie funktionieren Erinnerungen, und wie gehen wir damit um?

Für eine öffentliche Führung am Sonntag, den 29. Mai um 14 Uhr sind noch Tickets erhältlich: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/
___________________________
Our current exhibition "No one knows me" is on display until May 29:
For the first time, photographs by Kurt von Keudell, life partner of Leonore Kolbe, show Benjamine Kolbe's room shortly after her death and provide a documentary and intimate insight.
Through a 2019 estate find, an image of a deceased female figure is now being reflected upon anew, as well as the general understanding of commemoration questioned: what remains of a person, how do memories function, and how do we deal with them?

Tickets are still available for a public tour on Sunday, May 29 at 2 p.m.: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/

© Bildarchiv Georg Kolbe Museum

Der Bildhauerin Sophie Wolff (1871-1944) fühlen wir uns am Georg Kolbe Museum seit der Ausstellung „Die erste Generation...
24/05/2022

Der Bildhauerin Sophie Wolff (1871-1944) fühlen wir uns am Georg Kolbe Museum seit der Ausstellung „Die erste Generation“, die 2018 bei uns stattfand, sehr verbunden. Wir haben während der Vorbereitung viel Neues über sie und ihr künstlerisches Schaffen lernen dürfen, über ihre Wege nach Paris und zurück nach Berlin – und Dank einer engagierten Besucherin und eigenen Recherchen auch, dass sie unter qualvollen Umständen 1944 in den Wittenauer Heilstätten verstarb. Nun werden für sie und ihre Schwester, die Malerin Betty Wolff, Stolpersteine in Berlin verlegt. Wir möchten Sie zu diesem besonderen Anlass, auch im Namen der Nachfahren und der Stolpersteininitiative, herzlich einladen.

Als Museum stehen wir in der Verantwortung, Sophie Wolffs immer noch recht unbekanntes Werk zu erforschen und auszustellen, denn auch dadurch sind sie und ihre Kunst wichtiger Teil unserer Gegenwart.

Stolpersteinverlegung, 27. Mai 2022
1 Stein für Betty Wolff: 14 Uhr, Kurfürstenstraße 126
1 Stein für Sophie Wolff: 16 Uhr, Joachim-Friedrich-Straße 53

Foto: "Tänzerin" von Sophie Wolff © Enric Duch

Zwischen 1926 und 1928 befasste sich Georg Kolbe intensiv mit dem Projekt eines Beethoven-Denkmals und nahm auch an eine...
12/05/2022

Zwischen 1926 und 1928 befasste sich Georg Kolbe intensiv mit dem Projekt eines Beethoven-Denkmals und nahm auch an einem Wettbewerb dafür teil. Die dreifigurige Gruppe bestand aus zwei Genien und einer Herosgestalt, wobei der Genius der Musik deutlich die Züge von Benjamine Kolbe trägt, die für den Künstler offenbar die Musik verkörperte.

"Sinnender Genius" ist zu sehen in der aktuellen Ausstellung:

Kein Mensch kennt mich. Iris Häussler trifft Benjamine Kolbe
5. März 2022 – 29. Mai 2022
_________________________
Between 1926 and 1928 Georg Kolbe was intensively engaged in the project of a monument to Beethoven and also took part in a competition for it. The three-figure group consisted of two genii and one heroic figure, with the genius of music clearly bearing the features of Benjamine Kolbe, who apparently embodied music for the artist.

"Sinnender Genius" can be seen in the current exhibition:

Nobody Knows Me. Iris Häussler meets Benjamine Kolbe
March 5, 2022 – May 29, 2022

© Bildarchiv Georg Kolbe Museum

"Die Wände sind unterbrochen durch hohe breite Fenster, um alle im Raume entstehenden Werke mit der äußerden umgebenden ...
11/05/2022

"Die Wände sind unterbrochen durch hohe breite Fenster, um alle im Raume entstehenden Werke mit der äußerden umgebenden Natur in Beziehung bringen zu können."

So beschreibt Architekt Ernst Rentsch 1930 die Funktionalität des Gartens als Freiluftatelier – es grünt wieder im Georg Kolbe Museum!
___________________________
"The walls are interrupted by high wide windows, in order to be able to relate all the works created in the room to the outer surrounding nature."

This is how architect Ernst Rentsch described the functionality of the garden as an open-air studio in 1930 – it's greening up again in the Georg Kolbe Museum!

© Enric Duch

Noch bevor Benjamine Kolbe in das Leben ihres Mannes trat, setzte sich der Künstler mit dem Thema des Todes auseinander....
10/05/2022

Noch bevor Benjamine Kolbe in das Leben ihres Mannes trat, setzte sich der Künstler mit dem Thema des Todes auseinander. In seinen Illustationen zu Novalis Gedichtzyklus "Hymnen an die Nacht" veranschaulichte Kolbe den Tod der geliebten Partnerin des Schriftstellers ...
Den Zyklus zeichnete Kolbe 1898 im Alter von 21 Jahren vermutlich während seines Aufenthaltes in Paris.

"Hymnen an die Nacht" ist zu sehen in der aktuellen Ausstellung:

Kein Mensch kennt mich. Iris Häussler trifft Benjamine Kolbe
5. März 2022 – 29. Mai 2022
__________________________
Even before Benjamine Kolbe entered her husband's life, the artist dealt with the subject of death. In his illustations for Novalis' cycle of poems "Hymns to the Night", Kolbe illustrated the death of the writer's beloved partner ...
Kolbe drew the cycle in 1898 at the age of 21, presumably during his stay in Paris.

"Hymns to the Night" can be seen in the current exhibition:

Nobody Knows Me. Iris Häussler meets Benjamine Kolbe
March 5, 2022 – May 29, 2022

© Bildarchiv Georg Kolbe Museum

Tickets: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/

Liederabend: La donna è mobileSamstag, 7. Mai um 18 UhrFacettenreiche Frauenfiguren in Lied, Oper und Chanson: Die Sopra...
05/05/2022

Liederabend: La donna è mobile
Samstag, 7. Mai um 18 Uhr

Facettenreiche Frauenfiguren in Lied, Oper und Chanson: Die Sopranistin Britta Glaser interpretiert im Garten des Georg Kolbe Museum die Lieblinge der klassischen Musik von Benjamine Kolbe, die in frühen Jahren selbst einmal Opernsängerin werden wollte, wie zum Beispiel die berühmte Arie von Leonore in Beethovens „Fidelio“. Begleitet wird sie dabei am Klavier von Byron Knutson.

Das Bild zeigt übrigens das Eröffnungskonzert des Museums 1950!

Tickets erhalten Sie hier: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/
__________________________
Recital: La donna è mobile
Saturday, May 7 at 6 p.m.

Multifaceted female characters in song, opera and chanson: Soprano Britta Glaser interprets in the garden of the Georg Kolbe Museum the favorites of classical music by Benjamine Kolbe, who in her early years wanted to become an opera singer herself, such as the famous opening of Leonore in Beethoven's "Fidelio". She is accompanied on the piano by Byron Knutson.

By the way, the picture shows the opening concert of the museum in 1950!

Abendvortrag:Drei entscheidende Frauen im Leben und Nachleben Georg KolbesDonnerstag, 5. Mai um 18 UhrAls 2020 ein bedeu...
04/05/2022

Abendvortrag:
Drei entscheidende Frauen im Leben und Nachleben Georg Kolbes
Donnerstag, 5. Mai um 18 Uhr

Als 2020 ein bedeutender Nachlassteil Georg Kolbes aus dem Erbe von Maria von Tiesenhausen, der Enkelin des Künstlers, ans Museum kam, wurde schnell klar, wieviel deutlicher bis dahin blass gebliebene Menschen seines nächsten Umfelds gezeichnet werden können: Auf einmal tauchten ca. 800 unbekannte Briefe seiner Ehefrau Benjamine und zahlreiche private Fotoalben auf. Wie die drei Frauen Benjamine Kolbe, Margrit Schwartzkopff (Kolbes Fotografin, langjährige Assistentin und erste Museumsdirektorin) und Maria von Tiesenhausen den Privatmann Kolbe sowie dessen Bild in der Öffentlichkeit geprägt haben, wird der Vortrag von Dr. Elisa Tamaschke beleuchten. Dr. Tamaschke, Kunsthistorikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Georg Kolbe Museum, war mit der Museumsdirektorin Dr. Julia Wallner 2019 in Kanada um den Nachlass Maria von Tiesenhausens für das Museum zu sichern.

Tickets sind hier erhältlich: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/
_______________________
Evening lecture:
Three decisive women in the life and afterlife of Georg Kolbe
Thursday, May 5 at 6 p.m.

When in 2020 a significant part of Georg Kolbe's estate came to the museum from the inheritance of Maria von Tiesenhausen, the artist's granddaughter, it quickly became clear how much more clearly people of his immediate environment, who had remained pale until then, could be drawn: Suddenly, some 800 unknown letters from his wife Benjamine and numerous private photo albums surfaced. The lecture by Dr. Elisa Tamaschke, art historian and research assistant at the Georg Kolbe Museum, will shed light on how the three women Benjamine Kolbe, Margrit Schwartzkopff (Kolbe's photographer, long-time assistant and first museum director) and Maria von Tiesenhausen shaped the private man Kolbe as well as his public image. Dr. Tamaschke was in Canada with museum director Dr. Julia Wallner in 2019 to secure the estate of Maria von Tiesenhausen for the museum.

Das Antlitz von Benjamine Kolbe erscheint immer wieder im Werk ihres Mannes, mitunter nicht als Porträt ihrer selbst, so...
28/04/2022

Das Antlitz von Benjamine Kolbe erscheint immer wieder im Werk ihres Mannes, mitunter nicht als Porträt ihrer selbst, sondern versteckt in den Zügen fiktiver Figuren oder allegorischen Darstellungen. In diesem Fall verleiht Georg Kolbe ihr Gesicht dem betörenden, jugendlichen Ritter Parzifal.

„Der junge Parzifal“ ist zu sehen in der aktuellen Ausstellung:

Kein Mensch kennt mich. Iris Häussler trifft Benjamine Kolbe
5. März 2022 – 29. Mai 2022

Am kommenden Sonntag ist wieder Museumssonntag in Berlin und es gibt freien Eintritt! Zeitfenster für den Besuch sind wie immer direkt über die Internetseite des Museumssonntags buchbar:
https://shop.museumssonntag.berlin/#/tickets/time?museum_id=14&group=timeSlot
_________________________
The face of Benjamine Kolbe appears again and again in the work of her husband, sometimes not as a portrait of herself, but hidden in the features of fictional characters or allegorical representations. In this case, Georg Kolbe gives her face to the beguiling, youthful knight Parzifal.

"The young Parzifal" can be seen in the current exhibition:

Nobody Knows Me. Iris Häussler meets Benjamine Kolbe
March 5, 2022 – May 29, 2022

This coming Sunday is once again Museum Sunday in Berlin and admission is free! As always, time slots for the visit can be booked directly via the Museum Sunday website:
https://shop.museumssonntag.berlin/#/tickets/time?museum_id=14&group=timeSlot

© Bildarchiv Georg Kolbe Museum

Ab an die frische Luft! Das Haus am Waldsee - Internationale Kunst in Berlin, das Brücke-Museum, das Kunsthaus Dahlem un...
27/04/2022

Ab an die frische Luft! Das Haus am Waldsee - Internationale Kunst in Berlin, das Brücke-Museum, das Kunsthaus Dahlem und das Georg Kolbe Museum laden wieder herzlich zu einer gemeinsamen Fahrradtour ein, bei der Karen Grunow (freie Kunstvermittlerin und Journalistin) Einblicke in Geschichte, Architektur und Natur gibt!
__________________________
Off into the fresh air! The Haus am Waldsee, the Brücke Museum, the Kunsthaus Dahlem and the Georg Kolbe Museum again cordially invite you to a joint bicycle tour, during which Karen Grunow (freelance art mediator and journalist) will provide insights into history, architecture and nature!

Tickets: https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/

26/04/2022

Was versteht man unter fiktiver Kunst? Welche Möglichkeiten ergeben sich daraus, Geschichten visuell zu erschaffen? Und wo ist die Grenze zwischen Fiktion und Realität? Am Freitag, den 29. April 2022 um 18 Uhr kommt die Künstlerin Iris Häussler darüber mit den beiden Kuratorinnen Dr. Sintje Guericke und Dr. Marlene Gunia ins Gespräch. Gemeinsam stellen sie den neuen Katalog zur Ausstellung „Kein Mensch kennt mich. Iris Häussler begegnet Benjamine Kolbe“ vor und anschließend führen Iris Häussler und Dr. Georgiana Uhlyarik, Co-Autorin des Katalogs, in englischer Sprache durch die Ausstellung.

Tickets sind hier erhältlich:
https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/
__________________
What do we mean by fictional art? What possibilities does it offer for creating stories visually? And where is the boundary between fiction and reality? On Friday, April 29, 2022 at 6 p.m., the artist Iris Häussler will be in conversation about this with the two curators Dr. Sintje Guericke and Dr. Marlene Gunia. Together they will present the new catalog for the exhibition "No one knows me. Iris Häussler meets Benjamine Kolbe" and afterwards Iris Häussler and Dr. Georgiana Uhlyarik, co-author of the catalog, will give a guided tour of the exhibition in English.

Tickets are available here:
https://georg-kolbe-museum.de/besuch/tickets/#/

Das Ehepaar Paolo und Francesca aus Dantes "Göttlicher Komödie" ist Thema von Georg Kolbes Skulptur. In Skizzen näherte ...
22/04/2022

Das Ehepaar Paolo und Francesca aus Dantes "Göttlicher Komödie" ist Thema von Georg Kolbes Skulptur. In Skizzen näherte er sich seinem Stoff in der Darstellung einer innigen Umarmung zweier leidenschaftlich Liebenden – die Umsetzung in Bronze ist in Kolbes Werk die einzige Darstellung eines sich umarmenden Paares. Das Ehepaar Kolbe schien diese Innigkeit zu teilen, Benjamine Kolbe äußerte häufig den Wunsch nach einer "Einsamkeit zu zweit" ...

"Paolo und Francesca" ist in der aktuellen Ausstellung zu sehen:

Kein Mensch kennt mich. Iris Häussler trifft Benjamine Kolbe
5. März 2022 – 29. Mai 2022
______________________
The couple Paolo and Francesca from Dante's "Divine Comedy" is the subject of Georg Kolbe's sculpture. In sketches he approaches his subject matter in the depiction of an intimate embrace of two passionate lovers – the realization in bronze is the only depiction in Kolbe's work of a couple embracing. The Kolbe couple seemed to share this intimacy; Benjamine Kolbe often expressed a desire for "solitude for two" ...

"Paolo and Francesca" is on view in the current exhibition:

No One Knows Me. Iris Häussler meets Benjamine Kolbe
March 5, 2022 – May 29, 2022

Adresse

Sensburger Allee 25
Berlin
14055

S-Bahn: Station Heerstraße, S5 (Richtung Spandau) Bus: M49, X34, X 49, 218

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 18:00
Dienstag 10:00 - 18:00
Mittwoch 10:00 - 18:00
Donnerstag 10:00 - 18:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 18:00
Sonntag 10:00 - 18:00

Telefon

+49-30-3042144

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Georg Kolbe Museum, Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Georg Kolbe Museum, Berlin senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Es gibt neue kostenfreie‼️Termine für unseren Fortbildungs-Workshop CONNECTING - Methoden und Praktiken der Kunstvermittlung für Lehrer*innen, Erzieher*innen und Pädagog*innen! 📌3-stündiger Workshop für Gruppen am 11., 17. oder 18. Mai 2022 / für Einzelpersonen am 23. Mai 2022. 📢In Kooperation mit dem Georg Kolbe Museum, Berlin und der Kunstvermittlerin Barbara Campaner wird das Museum als Lern- und Erfahrungsort für Kinder von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II vorgestellt. Der Workshop fördert den aktiven und kreativen Austausch zwischen Schule und Museum. Dabei stellen Expert*innen aus dem Museumsteam verschiedene Methoden der Kunstvermittlung vor, die gemeinsam ausprobiert und diskutiert werden. /// 📌Anmeldungen bis 4. Mai 2022 an: [email protected] / Infos https://bit.ly/3y8Wc7s
Wir haben eine neue Direktorin! Dr. Julia Wallner wird ab dem 15.08.2022 Direktorin des Arp Museums Bahnhof Rolandseck in Remagen. Seit 2013 leitet sie als Direktorin das Georg Kolbe Museum, Berlin, hat dort unter anderem auch Ausstellungen von Werken unseres Hauspatrons Hans Arp verantwortet und sieht es als "... eine große Ehre, zukünftig eines der schönsten Museen in Deutschland zu leiten." Auf Empfehlung der eingesetzten Findungskommission hat der Vorstand der Stiftung einstimmig für Dr. Julia Wallner votiert. Die Kulturministerin Katharina Binz, die Vorsitzende des Kuratoriums, freut sich sehr, dass die neue Direktorin das Museum mit Leidenschaft und Empathie als Ort der Begegnung und des Erlebens begreift. Der Kulturstaatssekretär und Vorstandsvorsitzende der Landesstiftung Prof. Dr. Jürgen Hardeck ist sich sicher, dass das Arp Museum eine teamorientierte Führungskraft gewinnt, die neben der Programmatik auch die Standortentwicklung und die Besuchergewinnung stärken wird. Ganz in diesem Sinne stellte sich die neue Direktorin noch vor der offiziellen Kuratoriumssitzung den Mitarbeitern des Museums vor, um erst einmal ihr Team kennenzulernen. Fotos: Helmut Reinelt Kulturbuero nr5 Unsere Ausstellungen: KUNSTKAMMER RAU: DAS SIND MEINE MODERNEN FRAUEN. TAUSCHE MONET GEGEN MODERSOHN-BECKER bis zum 04.09.2022 / Kunstkammer BETTINA POUSTTCHI. FLUIDITY bis zum 12.06.2022 / Neubau UNWESEN UND TREIBEN. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp bis zum 16.10.2022 / Arp-Etage
📣📣📣Es gibt noch freie Plätze in unserem Osterferienkurs im Georg Kolbe Museum, Berlin!‼️ Erfindet eure fantastischen Freundinnen und Freunde und erweckt sie mit Sound, Tönen, Stimmen und vielem mehr zum Leben. Los geht es direkt nach Ostern am 19. April, also meldet eure Kinder schnell an unter https://bit.ly/3OhK7T4
AUSSTELLUNGSTIPPS ZUM INTERNATIONALEN FRAUENTAG F3 - freiraum für fotografie Joana Biarnés – Disparando con el corazón Am 9. März eröffnet im freiraum für fotografie eine Ausstellung des fotografischen Werks von Joana Biarnés, die als erste weibliche spanische Pressefotografin gilt. 1935 geboren, eroberte sie sich den männlich dominierten Beruf zur Zeit des Franco-Regimes, das ein sehr rückwärts gewandtes Frauenbild proklamiert. Ihre Fotografien porträtieren das Spanien der fünfziger bis achtziger Jahre. Erstmals ist ihr Werk nun in Deutschland zu sehen. (Bis 1.5.) Georg Kolbe Museum, Berlin Kein Mensch kennt mich - Iris Häussler begegnet Benjamine Kolbe Benjamine Kolbe wurde im frühen 20. Jahrhundert als Frau an der Seite des Bildhauers Georg Kolbe bekannt. Die Ausstellung nähert sich der Frage an, wer sie darüber hinaus war, was sie hätte sein können, welche Facetten ihrer Persönlichkeit Zeit ihres Lebens unentdeckt blieben. Eine Installation der Künstlerin Iris Häussler stellt die Frage nach weiblicher Selbstbestimmung und -behauptung im zeitlichen Kontext der frühen Moderne. (Bis 29.5.) Bode-Museum Der zweite Blick: Frauen Im Bode-Museum sind sechs Rundgänge durch die Dauerausstellung installiert, der in Kooperation mit dem Frauentreff Olga, einer Anlauf- und Beratungsstelle für drogenkonsumierende Frauen, Trans*frauen und Sexarbeiterinnen, entstand. Im Mittelpunkt stehen Darstellungen der Geschlechter- und Gesellschaftsrollen von Frauen – etwa als Göttinnen, Heldinnen, Prostituierte, Heilige, Königinnen, etc. In den thematischen Rundgängen werden die Figuren und ihre Taten im Rahmen einer gesellschaftskritischen Perspektive des 21. Jahrhunderts diskutiert. 📸 1. Joana Biarnés bei einer Reportage, Kanada, 1967, Foto: unbekannt. 2. Georg Kolbe, "Porträt Benjamine", 1903 © Bildarchiv Georg Kolbe Museum. 3. Kopie nach Joseph Chinard, Bildnis der Juliette Recamier, um 1800, Gebrannter Eigentum des Kaiser-Friedrich-Museumsvereins, © Staatliche Museen zu Berlin, Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst / Antje Voigt. #InternationalerFrauentag #Ausstellungstipps #museumsportalberlin #museumsportal #kulturprojekteberlin
We're sharing some impressions from the two-day MOI Museums of Impact pilot workshops that took place last week at the Georg Kolbe Museum, Berlin and Kunsthaus Dahlem. The Berlin based art museums got to tests a new self-evaluation framework to assess and develop their organisations' social impact. The final version of the tool will be available for free at the end of 2022.
Today and tomorrow, staff members at the Berlin based art museums Georg Kolbe Museum, Berlin and Kunsthaus Dahlem are participating in pilot workshops to test the self-evaluation tool that is being developed by MOI Museums of Impact. As one of the project partners, NEMO is present to guide the participants in evaluating their museum’s social impact as well as goals and challenges. The final MOI social impact self-evaluation tool will be freely available to all at the end of 2022.
Im Georg Kolbe Museum, Berlin sind derzeit die merkwürdigen, mürrischen Wichte und knallbunten Köpfe mit frechen Grimassen von Thomas Schütte zu Gast. Die Ausstellung beflügelte die Fantasie der Kinder in unserem Winterferienkurs👀: Sie zeichneten und modellierten, verfremdeten und erfanden Geschichten, bis ihre Figuren als Hauptdarsteller*innen in einer Graphic Novel, einem Comicroman, lebendig wurden. Danke an alle Beteiligten und Cornelia Bessonov!👏
We were delighted to see that one of our collaborations with German artist Thomas Schütte was chosen as the exhibition image for the poster of his latest show at the Georg Kolbe Museum, Berlin. Titled Glaskoft, Muranoglas, the opaque milk white glass head stands out against a dramatic dark blue background luring visitors into the exhibition in Berlin. The exhibition features around 35 sculptures and numerous works on paper by the famed artist – many made during the height of the pandemic in 2020 and 2021 and we’re delighted to have collaborated with the artist to realise several works in glass that are currently on display. The solo show is supported by the Hauptstadtkulturfonds and runs till 20th February 2022. To discover more visit the link below: https://www.berengo.com/news/thomas-schutte-at-georg-kolbe-museum-berlin/ 📸 Thomas Schütte, Glaskopf A, Nr. 8, 2013, Photo: Luise Heuter © VG Bild-Kunst, Bonn 2021-22). Georg-Kolbe-Museum #ThomasSchutte #GeorgKolbeMuseum #GeorgKolbe #Sculpture #ContemporarySculpture #Drawing #ArchitecturalModel #art #glass #contemporaryart #modernart #sculpture #contemporarysculpture #modernartist #artoftheday #artistoftheday #artworld #inspiration #creative #artist #glassart #contemporaryglass
In der neuen Ausgabe vom Museumsjournal werden Angebote der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche in Museen vorgestellt.👏 Unsere tollen Kurse in Kooperation mit dem Georg Kolbe Museum, Berlin und Berlinische Galerie sind mit dabei 💪🏼💕 Danke!
Eine großartige Ausstellung mit feinnervigen und zupackenden Fangarmen - Thomas Schüttes Plastiken im Georg Kolbe Museum, Berlin sind sehenswert!
Kleiner Rückblick für die Freude auf das, was kommen mag😉 Unser gemeinsames Projekt zu frühkindlicher kultureller Bildung mit dem Georg Kolbe Museum, Berlin und dem Kinderhaus Waldschulallee e.V.
Works of faith, hope and love, www.faopal.hu