Clicky

Opernwelt

Opernwelt Opernwelt zeigt Ihnen die Welt hinter der Bühne, befragt die Macher und begleitet die Musiker. Sie erfahren mehr über die Geschichte der Oper, bedeutende Komponisten aus Vergangenheit und Gegenwart.

Wie gewohnt öffnen

Rezension: Rameau: «Les Boréades» in Oldenburg
09/03/2022
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Rezension: Rameau: «Les Boréades» in Oldenburg

Es ist ein zauberhafter Abend, den Christoph von Bernuth da inszeniert hat und den – was für Rameau unabdingbar ist – Antoine Jully mit einer wunderbar biegsamen, vor Esprit nur so sprühenden Choreografie beseelt (mit Tänzerinnen und Tänzern der BallettCompagnie Oldenburg, deren Können eben...

Es ist unser Land –Der ukrainische Bariton Iurii Samoilov zur altuellen Lage
04/03/2022
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Es ist unser Land –
Der ukrainische Bariton Iurii Samoilov zur altuellen Lage

Der Bariton Iurii Samoilov steht gerade sehr erfolgreich als Titelfigur in «Don Giovanni» und Guglielmo in «Così fan tutte» auf der Bühne. Doch seine große Sorge gilt dem Land, das seit dem 24. Februar von einem Krieg überzogen wird, seiner Heimat, der Ukraine. Ein Gespräch über Solidarit...

Die neue Opernwelt ist da!!!Unter anderem mit:Drama ist überall – Raphaël PichonSeelenvoll, sonnenhell – Martha MödlBonv...
25/02/2022

Die neue Opernwelt ist da!!!

Unter anderem mit:
Drama ist überall – Raphaël Pichon
Seelenvoll, sonnenhell – Martha Mödl
Bonvivant, Bühnenzauberer – Hans Neuenfels
Ungebändigt, ungebunden – Wolfgang Rihm

Rezension: Rimsky-Korsakow: «Die Nacht vor Weihnachten» in Frankfurt
21/02/2022
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Rezension: Rimsky-Korsakow: «Die Nacht vor Weihnachten» in Frankfurt

Am Ende war der Jubel groß. Wieder einmal hatte Frankfurts Intendant Bernd Loebe mit Mut zum Wagnis sein Publikum überwältigt. Und das mit einem Stück des hierzulande sträflich unterschätzten Nikolai Rimsky-Korsakow, das selbst die Kenner und Liebhaber dieses größten russischen Opernkomponis...

Konfrontation —Das Staatstheater Nürnberg zieht auf das Reichsparteitagsgelände
15/02/2022
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Konfrontation —
Das Staatstheater Nürnberg zieht auf das Reichsparteitagsgelände

Es ist eine Interimslösung der besonderen Art: Die Kongresshalle des ehemaligen Nürnberger Reichsparteitagsgeländes wird für einige Jahre zum Spielort und zur Arbeitsstätte für die Beschäftigten des Staatstheaters Nürnberg. Denn das marode, im Jahr 1905 eröffnete Opernhaus am Richard-Wagner...

Die Seele hören –Ein Gespräch mit der Sopranistin Elsa Dreisig
07/02/2022
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Die Seele hören –
Ein Gespräch mit der Sopranistin Elsa Dreisig

Überall in Ihrer Stimme höre ich Freude, wenn ich das so sagen darf. Und es ist für mich immer eine Frage, ob ich bei einer Sängerin oder einem Sänger die Natürlichkeit der Sprechstimme auch in der Singstimme wiederfinde ... Das ist bei allen Sängerinnen unterschiedlich. Meine Sprechstimme is...

Rezension: Richard Strauss: «Elektra» in Hamburg
03/02/2022
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Rezension: Richard Strauss: «Elektra» in Hamburg

Elektra ist in dem drahtigen Körper und durchaus auch der Stimme von Aušrinė Stundytė alles andere als das rachelüsterne Weibsbild mit hochdramatisch aufbrausenden Soprantönen. Die in der Partie bereits bei den Salzburger Festspielen gefeierte Litauerin schlägt mit Tcherniakov ein ganz neues ...

Die Seele hören —Ein Gespräch mit der Sopranistin Elsa Dreisig
01/02/2022
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Die Seele hören —
Ein Gespräch mit der Sopranistin Elsa Dreisig

Überall in Ihrer Stimme höre ich Freude, wenn ich das so sagen darf. Und es ist für mich immer eine Frage, ob ich bei einer Sängerin oder einem Sänger die Natürlichkeit der Sprechstimme auch in der Singstimme wiederfinde ... Das ist bei allen Sängerinnen unterschiedlich. Meine Sprechstimme is...

Die neue Opernwelt ist da!!!Unter anderem mit:Natürlich gut – Elsa DreisigDeutschstunde – Braunfels in KölnSternstunde –...
31/01/2022

Die neue Opernwelt ist da!!!

Unter anderem mit:
Natürlich gut – Elsa Dreisig
Deutschstunde – Braunfels in Köln
Sternstunde – Wagner in Bern
Liebe auf den ersten Ton – Renata Tebaldi

Edle Häßlichkeit –Die legendäre Sängerin Pauline Viardot
11/12/2021
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Edle Häßlichkeit –
Die legendäre Sängerin Pauline Viardot

Diese Frau mit dieser urgewaltig-kraftvollen, dramatisch ausdauernden, ja, beinahe gutturalen Stimme (die Camille Saint-Saëns mit dem «Geschmack bittersüßer Orangen» vergleicht), einer außergewöhnlich breiten Tessitura und schier unglaublichen Bühnenpräsenz, diesem wundersamen Glanz von inn...

Wenn die Musik leuchtet —Die Dirigentin Giedrė Šlekytė
08/12/2021
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Wenn die Musik leuchtet —
Die Dirigentin Giedrė Šlekytė

Ihre Berufswünsche waren aber zunächst variabel: Sängerin, Tänzerin, Pianistin, Journalistin – das ist schon eine erkleckliche Bandbreite. Ich glaube, ganz unbescheiden, dass ich eine gute Tänzerin geworden wäre. Aber es hat sich nicht ergeben – und zählt deswegen zu den Dingen in meinem ...

Die neue Opernwelt ist da?Unter anderem mit:Aufregend – Regie-Frauenpower an der WeserAutoritär? – Giedrė ŠlekytėLegendä...
03/12/2021

Die neue Opernwelt ist da?

Unter anderem mit:
Aufregend – Regie-Frauenpower an der Weser
Autoritär? – Giedrė Šlekytė
Legendär – Pauline Viardot-García
Unvergleichlich – Edita Gruberová

Rezension: Véronique Gens: Passion
18/11/2021
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Rezension: Véronique Gens: Passion

Véronique Gens ergreift mit Verve und Fantasie die Chance, auf kleinstem Raum die ganze Breite und Vielfalt ihrer auch nach 30-jähriger Karriere noch immer klangvollen, flexiblen Stimme sowie ihrer imaginativen Darstellungskunst auszuspielen. Mit bewundernswerter vokaler Einfühlung und Verwandlun...

Die Stimme als Kollegin —Der Tenor Benjamin Bernheim
09/11/2021
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Die Stimme als Kollegin —
Der Tenor Benjamin Bernheim

Wie war überhaupt Ihre Naturstimme? Ein hoher Tenor? Um welche Töne mussten Sie kämpfen? Es wird da oft einiges vermischt. Ich habe von Natur aus eine relativ klare, helle Stimme und musste trotzdem um die hohen Töne kämpfen. Ich fühlte mich in der Baritonlage am wohlsten. Doch je mehr ich die...

Geisterhafte Präsenz —George Enescus «Œdipe» an der Komischen Oper Berlin
01/11/2021
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Geisterhafte Präsenz —
George Enescus «Œdipe» an der Komischen Oper Berlin

Mit höchster Kraftentfaltung wuchtete die Komische Oper, wieder in voller Orchesterstärke, George Enescus «Œdipe» auf die Bühne, jene Tragédie lyrique um den verfluchten Vatermörder und Mutterschänder, an deren ingeniöser Partitur der Rumäne, auch weltberühmter Geiger, jahrzehntelang hau...

In der neuen Opernwelt:Auf immer Erdverlorene – Von aktueller Dringlichkeit: Das Theater Osnabrück zeigt Karol Rathaus’ ...
29/10/2021

In der neuen Opernwelt:

Auf immer Erdverlorene – Von aktueller Dringlichkeit: Das Theater Osnabrück zeigt Karol Rathaus’ Oper «Fremde Erde»
«Sensibilität ist eine Stärke» – Interview mit Benjamin Bernheim über Künstlerklischees, Stimmkrisen, Lampenfieber und die Tücken unserer schnelllebigen Zeit
Archaisch – George Enescu in Paris und Berlin
Helden wie er – Zum Tod des griechischen Komponisten und (Kultur-)Politikers Mikis Theodorakis

Verteufeltes Zeug –Carl Maria von Webers Freischütz wird 200
20/10/2021
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Verteufeltes Zeug –
Carl Maria von Webers Freischütz wird 200

So musikalisch festumrissen wie psychologisch tiefenscharf Webers Musik die Figuren und ihr Handeln auch trifft, das Einzigartige der «Freischütz»-Partitur sind aber doch die großen Ensemblestücke, die Introduktion, die Wolfsschlucht-Szene und das Finale. Sie erst gehen den entscheidenden Schri...

Das Opernwelt Jahrbuch ist da!!!Bilanz – eine unvollendeten SaisonDer Freischütz – Mythos und Moderne Traumpaare – Boito...
01/10/2021

Das Opernwelt Jahrbuch ist da!!!

Bilanz – eine unvollendeten Saison
Der Freischütz – Mythos und Moderne
Traumpaare – Boito/Verdi, Strauss/Hofmannsthal und Martinu/Neveux
Jürgen Flimm – Interview nach seinem 80. Geburtstag

Markus Schäfer und Tobias Koch interpretieren die «Winterreise»
20/09/2021
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Markus Schäfer und Tobias Koch interpretieren die «Winterreise»

Die «Winterreise»von Markus Schäfer und Tobias Koch ragt allein schon des Pianisten wegen aus der Masse der Interpretationen heraus. Bei Koch besitzt jedes Lied in Anschlag, Agogik und Deklamation vom ersten Takt an sein eigenes Gesicht und hält diese Spannung bis zum Ende durch, wozu der farben...

Angst ist kein guter Partner —Der Regisseur Immo Karaman über Theater als Schutzraum
09/09/2021
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Angst ist kein guter Partner —
Der Regisseur Immo Karaman über Theater als Schutzraum

Sind Sie als Opern-Regisseur auch therapeutisch tätig? Müssen Sie es womöglich sogar sein? «Therapeutisch» ist ein großes Wort, ich möchte ja niemanden heilen. Allerdings ist es mir ein Bedürfnis, den Darstellerinnen und Darstellern zuvorderst ihre Angst zu nehmen und ihnen über die Produk....

Zwischen Schroffheit und Raffinesse —Oksana Lyniv dirigiert in Bayreuth «Der fliegende Holländer»
01/09/2021
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Zwischen Schroffheit und Raffinesse —
Oksana Lyniv dirigiert in Bayreuth «Der fliegende Holländer»

Oksana Lyniv kommt auf Anhieb mit der heiklen Akustik in Bayreuth zurecht. Vor allem: Ihr gelingt das viel weiter reichende Kunststück, den «Holländer» quasi multiperspektivisch aufzufächern. Sie muss fieberhaft und mit einer überragenden Präzision der Klangvorstellung geprobt haben. Das Unfe...

Die neue Opernwelt ist da!!!Unter anderem mit:FESTIVALS in Aix en Provence, Bayreuth, SalzburgBregenz, Glyndebourne, Erl...
26/08/2021

Die neue Opernwelt ist da!!!

Unter anderem mit:
FESTIVALS in Aix en Provence, Bayreuth, Salzburg
Bregenz, Glyndebourne, Erl,
Wildbad, Martina Franca, München

Interviews – Lise Davidsen, Immo Karaman
Jubilare – Robert Wilson, Ruggero Raimondi und Christoph Marthaler

Die neue Opernwelt ist da!!!Unter anderem mit:Zuletzt Hoffnung – Luigi Nono in WuppertalKünstler lieben Roland GeyerMens...
23/07/2021

Die neue Opernwelt ist da!!!

Unter anderem mit:
Zuletzt Hoffnung – Luigi Nono in Wuppertal
Künstler lieben Roland Geyer
Menschen führen – Karen Stone
Sehnen und Sterben – Wagner in Berlin und München

Trash or Clash of Cultures —Überlegungen zur Kunst der Operette
11/07/2021
Das TheaterMagazin - Einzelansicht

Trash or Clash of Cultures —
Überlegungen zur Kunst der Operette

Wer heute Operette inszeniert, tut dies in der Regel nicht als ungeliebte Pflichtübung, sondern aus einem neuen Interesse heraus, das Nachgeborene mit Blick auf die Generation ihrer Urgroßväter entwickeln. Regisseure und Regisseurinnen, Dirigentinnen und Dirigenten werden angetrieben von dem Wuns...

Die neue Opernwelt ist da!!!Unter anderem mit:Immer wieder am Anfang – Oksana LynivWelttheater – Dalbavie in ParisStehth...
26/06/2021

Die neue Opernwelt ist da!!!

Unter anderem mit:
Immer wieder am Anfang – Oksana Lyniv
Welttheater – Dalbavie in Paris
Stehtheater – Reimann in München
Gesamtkunstwerker – Hermann Nitsch, Gerhard Rühm

Adresse

Nestorstraße 8-9
Berlin
10709

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 17:00
Dienstag 09:00 - 17:00
Mittwoch 09:00 - 17:00
Donnerstag 09:00 - 17:00
Freitag 09:00 - 17:00

Telefon

030/ 254495 0

Produkte

Opernwelt - das internationale Opernmagazin

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Opernwelt erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Opernwelt senden:

Videos

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunst & Unterhaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Novedades discográficas: «Æther Sarah Aristidou» editado en Outhere Music 14/12/2021 La soprano franco-chipriota Sarah Aristidou se une a Alpha y presenta aquí su primer álbum. Dos veces nombrada "revelación" por Opernwelt por dos creaciones contemporáneas, es una de las intérpretes favoritas de Jörg Widmann, que ya ha escrito dos obras para ella y ha cantado bajo la dirección de Roth, Ratlle o Barenboim.
"... Eva Zalenga: eine Susanna, nicht nur gesanglich zum Verlieben." Opernwelt, Dezember 2021 www.der-theaterverlag.de/opernwelt/archiv/artikel/der-andere-blick-1/ Nächste Vorstellung am Theater Regensburg: 29. Dezember 2021 www.theater-regensburg.de/spielplan/details/le-nozze-di-figaro-die-hochzeit-des-figaro/ Foto: Eva Zalenga © Laura Zalenga.
After this unusual year, Opernwelt released their Jahrbuch 2021, selecting DIDO & AENEAS as one of the best streamed operas of the year!! Read more: https://bit.ly/3lwiFnU And as from tonight, 3/12, discover the opera live on stage at the Opéra de Lille! Performances run until Friday 10/12. Info and tickets: https://bit.ly/3oacM18 Dido & Aeneas DIRECTION: Franck Chartier MUSICAL DIRECTION: Le Concert d'Astrée - Emmanuelle Haïm CREATION AND PERFORMANCE BY Eurudike De Beul, Marie Gyselbrecht, Hunmok Jung, Brandon Lagaert, Chen-Wei Lee, Yichun Liu, Romeu Runa, Marie-Claude Chappuis, Jarrett Ott, Emöke Baráth, Marie Lys ARTISTIC COLLABORATOR: Eurudike De Beul; ASSISTANT TO THE DIRECTOR: Lulu Tikovsky SOUND: Atsushi Sakaï (additional musical composition), Raphaëlle Latini (sound designer), Hjorvar Rognvaldsson (sound engineer), Elias Vervecken (foley) SCENOGRAPHY: Justine Bougerol LIGHT DESIGN: Giacomo Gorini COSTUME DESIGN: Anne-Catherine Kunz, Chiara Mazzarolo (intern) PROPS: Nina Lopez Le Galliard, Clément Michaux (intern), Jerôme Lamoureux (intern) TECHNICAL MASTER: Filip Timmerman, Sam Vandenhoeck (intern) DRAMATURGY: Clara Pons CHOREOGRAPHY ASSISTANTS: Samuel Lefeuvre, Louis-Clément Da Costa PRODUCTION: Grand Théâtre de Genève CO-PRODUCTION: Opéra de Lille, Théâtres de la Ville de Luxembourg 📸 Carole Parodi, Grand Théâtre de Genève (w. Marie Gyselbrecht, Romeu Runa, Brandon Lagaert, Hunmok Jung, Yichun Liu, Chen-wei Lee)
"Véronique Gens is in thrilling voice. (…) Warmly recommended." - Gramophone "With admirable vocal empathy and transformative power, she presents an unmistakable figure before our inner eye in each of the ten scenes from operas" - Opernwelt ► Discover the album 'Lully, Charpentier & Desmarets: Passion': https://lnk.to/Passion_Gens_LesSurprisesFA
Congratulations to R.B. Schlather, Doey Lüthi, Paul Steinberg, Joachim Klein, and all involved in the amazing production of Cimorosa's L'Italiana in Londra at Oper Frankfurt. Now featured on the Nov 2021 cover of Opernwelt . Final performance on Nov 6!!! https://www.der-theaterverlag.de/opernwelt/aktuelles-heft/ 📸 Monika Rittershause
Our live opera film Dido and Aeneas was selected as one of the 5 best opera streamings in the Opernwelt Jahrbuch 2021. Congratulations to all involved!🥳 Now you have to watch it ➡️ https://youtu.be/Kw6Wb8RrMwQ
Die neue Opernwelt zu »Lucier & Bach: Sitting in a Room« von Hanna Herfurtner, Clara Blessing, Joosten Ellée, Linda Mantcheva und Elina Albach: "Herfurtner, die selbst in dieser sehr persönlichen, von einem kleinen Instrumentalensemble begleiteten Interpretation ihre Herkunft aus der historischen Aufführungspraxis nicht verleugnet, singt Bach mit einer bewegenden, zu Herzen gehenden Direktheit, die Luciers akustischem Mantra die Waage hält. Beide Male geht es um Kunst, die um ihr Leben, um Leben, das um seine Kunst kämpft. Wer es wagt, sich selbst aufs Spiel zu setzen, dem sei diese CD empfohlen." Herzlichen Dank an Uwe Schweikert für die Besprechung, die vollständig in der Ausgabe 09/10-2021 zu finden ist: www.der-theaterverlag.de/opernwelt/aktuelles-heft/artikel/flucht-nach-innen/ #Lucier #Bach #SittinginaRoom Deutschlandfunk / Material Press, Bach-Archiv
Titus Engel, von der Opernwelt zum Dirigenten des Jahres 2020 gekürt, "entstaubt" Wagners Lohengrin in Erl: "Nun zuerst zu den Besten: Orchester und Chor der Tiroler Festspiele Erl unter der musikalischen Leitung von Titus Engel agieren in Höchstform. Engel entstaubt die Partitur abseits der pathetischen Lohengrin-Auffassung. Tempi und Dynamik lassen Wagners romantische Oper phasenweise modern kammermusikalisch klingen." 📰 https://www.meinbezirk.at/tirol/c-lokales/entstaubter-lohengrin-in-erl_a4783757 meinbezirk.at Tiroler Festspiele Erl Titus Engel - Dirigent 📷Xiomara Bender Karsten Witt Musik Management #Wagner #richardwagner #Lohengrin
// THE TURN OF THE SCREW SAMSTAG & SONNTAG ZUM LETZTEN MAL IM GROSSEN HAUS // BEGINN: JEWEILS 19 UHR „Regisseur Peter Carp und Bühnenbildner Kaspar Zwimpfer entwickeln über rund 2 Stunden (…) einen Spannungsbogen wie die Altmeister des gepflegten Filmthrillers. Das Ergebnis: Eine dramatische Gothic-Novel, die obendrein hinreißend klingt." (Alexander Dick / Opernwelt) Weitere Infos und Tickets finden Sie unter nachfolgendem Link.
// THE TURN OF THE SCREW von Benjamin Britten ZUM LETZTEN MAL AM SAMSTAG - 03.07. & SONNTAG - 04.07.2021// BEGINN: JEWEILS 19 UHR „Behutsam, mit Respekt hat sich Freiburgs vom Schauspiel kommender Intendant dem Musiktheater angenähert. In seiner dritten Spielzeit legt Carp mit diesem Stück - nach einem berührenden EUGEN ONEGIN im Vorjahr - erst seine vierte Regiearbeit in der Oper vor. Und man spürt, dass ihm Brittens Meisterwerk nach einer Novelle von Henry James aus dem Jahr 1898 besonders nahegeht. (...) Gerhard Markson und die 13 Musiker des Philharmonischen Orchesters Freiburg bieten eine mustergültige, detailscharfe Interpretation, die den kammermusikalischen Duktus ebenso betont wie den symphonischen. Ergreifend, wie der pseudosakrale Glockenklang über dem Friedhofs- und Kirchenbild klingt. Großartig die ausgedehnten instrumentalen Einleitungen, apart und exzellent - zumal im Dialog mit den Sängern - das solistische Zusammenwirken der Instrumente. Deren Rollenporträts sind auch stimmlich ausgefeilt. Judith Brauns verkörpert Mrs. Grose mit fein getöntem, nicht allzu dunklen, kantablem Mezzosopran. Thomas Heinen (Miles) und Katharina Bierweiler (Flora) vom Chor Cantus Juvenum Karlsruhe geben die Kinder: Da paart sich glockenreine, fein intonierenden vokale Unschuld mit exzellenter Technik. Schließlich ist es der Abend der Solen Mainguené. Ihre Studie der Governess hat höchste Klasse: hinreißend nuanciert in Phrasierung, Artikulation und Dynamik, herrlich obertonreich im Klang." (Alexander Dick / Opernwelt) Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter nachfolgendem Link.
// THE TURN OF THE SCREW von Benjamin Britten Zweimal nominiert als Inszenierung des Jahres von der Opernwelt sowie einmal von Die Deutsche Bühne. ZUM LETZTEN MAL am 03.07. und 04.07.2021 im Großen Haus // BEGINN: Jeweils um 19.00 Uhr „Die Ensembleleistungen sind großartig. (…) Eine besondere Herausforderung ist die Besetzung der Kinderrollen und sie wird stimmlich wie darstellerisch von den beiden Mitgliedern des Karlsruher Cantus Juvenum bestens bewältigt. Katharina Bierweiler als Flora ist souverän, der Miles des kleinen Thomas Heinen absolut anrührend und glasklar. Am Pult hält Gerhard Markson mit den Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Brittens raffinierte Klangpsychologie-Partitur sicher zusammen. Von Wolfang Rihm stammt der schöne Satz: ‚Kammeroper sei nicht Öperchen‘. In Freiburg bewahrheitet sich das. Hier findet mit Brittens TURN OF THE SCREW große Oper statt.“ (Bernd Künzig / SWR2) Weitere Informationen und Tickets finden Sie hier: https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/the-turn-of-the-screw.16823787 Fotos: Paul Leclaire
Die 3-CD Box »Erwin Schulhoff: Lieder« in der neuen Opernwelt: "Klaus Simon, der das Projekt nicht nur als Ideengeber und Archiv-Schürfer, sondern auch als Bearbeiter, Herausgeber des Notenmaterials und Begleiter am Klavier vorantrieb, schließt mit den zwischen 2016 und 2018 in SWR-Studios produzierten Aufnahmen eine lange übersehene Lücke der Schulhoff-Diskographie. Und das mit Vokalsolisten – den Sopranistinnen Sunhae Im und Britta Stallmeister, der Mezzosopranistin Tanja Ariane Baumgartner und dem Bariton Hans Christoph Begemann –, die sich hinreißend auf die jeweilige vokale Aura der Lieder einschwingen. Wieder einmal war schließlich das für seine innovative Programmpolitik vielfach prämierte kleine Berliner Label bastille musique zur Stelle, als es galt, Randständiges von hohem Wert auf CD zu veröffentlichen." Herzlichen Dank an Albrecht Thiemann für die Rezension, die vollständig im Mai-Heft zu finden ist: www.der-theaterverlag.de/opernwelt/aktuelles-heft/artikel/unter-dem-brennglas-1/ Sunhae Im, Tanja Ariane Baumgartner, Hans Christoph Begemann, Klaus Simon / SWR2 / Schott Music