exploratorium berlin

exploratorium berlin exploratorium berlin
Raum für Improvisation
Wichtigstes Anliegen ist die Förderung einer aktiven Improvisationskultur, die das Potential und die Besonderheiten dieser Musizierform in vielfältigster Weise ausschöpft.

LIVESTREAM!!! Memory and Water – Performance von What IIIF? Berlin 2021🟥 Konzert Explorations am Samstag den 15. Mai 202...
04/05/2021

LIVESTREAM!!! Memory and Water – Performance von What IIIF? Berlin 2021
🟥 Konzert Explorations am Samstag den 15. Mai 2021 im exploratorium berlin!

Es wird als Livestream über unsere YouTube-Seite übertragen: www.youtube.com/exploratoriumberlin

Diese Performance findet trotz der Absage des in Präsenz geplanten Festivals statt. Die TeilnehmerInnen der internationalen interdisziplinären Forschungsgruppe What IIIF? sind stattdessen den ganzen Tag digital in parallelen Performances miteinander verbunden. Alle bearbeiten die Frage nach Gedächtnis bzw. Erinnern in der Improvisation, verbunden mit Wasser als einer elementaren Materie, die vielfältige Anlässe und Assoziationen heraufbeschwört. Beteiligt sind MusikerInnen, TänzerInnen und Performerinnen auf den Niederlanden, Schweden, Großbritannien, Frankreich, Brasilien und Deutschland.

Hier in Berlin und an diesem Abend reagieren eine Musikerin, ein Tänzer und zwei Musiker life auf die Aktionen in anderen Städten und auf deren Videos, Audios, Fotos und Texte.

Ulrike Brand – Cello | Reinhard Gagel – Moog Synthesizer, Piano | Ingo Reulecke – Tanz | Simon Rose – Saxophon.

Mehr Info: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/what-iiif-berlin-improvisation-and-memory-performance-21-1/

Facebook Event: https://www.facebook.com/events/166680132038656

©Photo: Reinhard Gagel

LIVESTREAM!!! Memory and Water – Performance von What IIIF? Berlin 2021
🟥 Konzert Explorations am Samstag den 15. Mai 2021 im exploratorium berlin!

Es wird als Livestream über unsere YouTube-Seite übertragen: www.youtube.com/exploratoriumberlin

Diese Performance findet trotz der Absage des in Präsenz geplanten Festivals statt. Die TeilnehmerInnen der internationalen interdisziplinären Forschungsgruppe What IIIF? sind stattdessen den ganzen Tag digital in parallelen Performances miteinander verbunden. Alle bearbeiten die Frage nach Gedächtnis bzw. Erinnern in der Improvisation, verbunden mit Wasser als einer elementaren Materie, die vielfältige Anlässe und Assoziationen heraufbeschwört. Beteiligt sind MusikerInnen, TänzerInnen und Performerinnen auf den Niederlanden, Schweden, Großbritannien, Frankreich, Brasilien und Deutschland.

Hier in Berlin und an diesem Abend reagieren eine Musikerin, ein Tänzer und zwei Musiker life auf die Aktionen in anderen Städten und auf deren Videos, Audios, Fotos und Texte.

Ulrike Brand – Cello | Reinhard Gagel – Moog Synthesizer, Piano | Ingo Reulecke – Tanz | Simon Rose – Saxophon.

Mehr Info: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/what-iiif-berlin-improvisation-and-memory-performance-21-1/

Facebook Event: https://www.facebook.com/events/166680132038656

©Photo: Reinhard Gagel

🎶 Improvisieren lernen kann jede/r! Der damalige regierende Oberbürgermeister von Berlin Klaus Wowereit lässt sich auf d...
01/05/2021

🎶 Improvisieren lernen kann jede/r! Der damalige regierende Oberbürgermeister von Berlin Klaus Wowereit lässt sich auf dem Stiftungstag 2014 von explo-Chef Matthias Schwabe fachmännisch beraten. Auf dem Bildschirm zeigt Sofia Gubaidulina, eine der bedeutendsten lebenden komponierenden Frauen, wie die Profis es machen. Sie hatte im Gründungsjahr des exploratoriums 2004 mit ihrem Improvisationsensemble ASTRAEA das erste Konzert dort bestritten.

©Photo: Marco Urban

🎶 Improvisieren lernen kann jede/r! Der damalige regierende Oberbürgermeister von Berlin Klaus Wowereit lässt sich auf dem Stiftungstag 2014 von explo-Chef Matthias Schwabe fachmännisch beraten. Auf dem Bildschirm zeigt Sofia Gubaidulina, eine der bedeutendsten lebenden komponierenden Frauen, wie die Profis es machen. Sie hatte im Gründungsjahr des exploratoriums 2004 mit ihrem Improvisationsensemble ASTRAEA das erste Konzert dort bestritten.

©Photo: Marco Urban

🟥 Endlich mal KONZERT: Hantierungen an zwei Klavieren Explorations mit Reinhard Gagel und Peter Jarchow am Samstagabend ...
29/04/2021

🟥 Endlich mal KONZERT: Hantierungen an zwei Klavieren Explorations mit Reinhard Gagel und Peter Jarchow am Samstagabend den 12. Juni im explo! 🎹

Beide Pianisten kennen sich seit langer Zeit, unterhalten sich viel und ausführlich über Improvisation und stellen oft verblüffende Gemeinsamkeiten ihrer Ansichten fest.
Beide sind neugierig, ob und wie sich ihr gemeinsames Denken auch auf das Spiel auswirkt.
Die Vorabsprache: Sie werden das erste Mal über das gemeinsame Hantieren nachdenken, wenn sie zum Beginn des Konzertes an den Flügeln sitzen.

Aufgrund der Corona-Verordnung ist eine Voranmeldung, per Formular auf der Webseite bis 12.06.21 um 12.00h, unbedingt erforderlich..

Eintritt frei. Spenden erbeten.

Mehr Info: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/reinhard-gagel-peter-jarchow-explorations-21-1/

© Photos: privat

🟥 Endlich mal KONZERT: Hantierungen an zwei Klavieren Explorations mit Reinhard Gagel und Peter Jarchow am Samstagabend den 12. Juni im explo! 🎹

Beide Pianisten kennen sich seit langer Zeit, unterhalten sich viel und ausführlich über Improvisation und stellen oft verblüffende Gemeinsamkeiten ihrer Ansichten fest.
Beide sind neugierig, ob und wie sich ihr gemeinsames Denken auch auf das Spiel auswirkt.
Die Vorabsprache: Sie werden das erste Mal über das gemeinsame Hantieren nachdenken, wenn sie zum Beginn des Konzertes an den Flügeln sitzen.

Aufgrund der Corona-Verordnung ist eine Voranmeldung, per Formular auf der Webseite bis 12.06.21 um 12.00h, unbedingt erforderlich..

Eintritt frei. Spenden erbeten.

Mehr Info: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/reinhard-gagel-peter-jarchow-explorations-21-1/

© Photos: privat

🟪 Schall und Schatten – eine Entdeckungsreise für Zuhause!Digitale Workshop-Reihe per Zoom für Kinder von 8-12 Jahren ab...
27/04/2021

🟪 Schall und Schatten – eine Entdeckungsreise für Zuhause!
Digitale Workshop-Reihe per Zoom für Kinder von 8-12 Jahren ab Freitag, 7.5.2021

Forschend und kreativ nähern wir uns mit Euch den Phänomenen Schall und Schatten – jeder in seinem Zimmer und doch gemeinsam. In den zweistündigen Zoom-Treffen sitzen wir nicht nur vor dem Bildschirm, sondern gehen auch auf Entdeckungsreise in der Wohnung, zeichnen, werfen Schatten, erzeugen Klänge, lauschen ganz genau hin, erfinden Geschichten, experimentieren und diskutieren.

Die Teilnahme ist kostenlos. Das Projekt ist eine Kooperation mit dem Verein Die Lernwerkstatt – Lernen und lernen lassen e.V. und seinem Projekt Mathe x Kunst und wird aktuell gefördert vom Projektfonds Kulturelle Bildung.

Wir freuen uns auf Euch und Eure Entdeckungen!

Mehr Info: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/schall-und-schatten/

© Projektteam Mathe x Kunst, Illustration: Alica Naimark

🟪 Schall und Schatten – eine Entdeckungsreise für Zuhause!
Digitale Workshop-Reihe per Zoom für Kinder von 8-12 Jahren ab Freitag, 7.5.2021

Forschend und kreativ nähern wir uns mit Euch den Phänomenen Schall und Schatten – jeder in seinem Zimmer und doch gemeinsam. In den zweistündigen Zoom-Treffen sitzen wir nicht nur vor dem Bildschirm, sondern gehen auch auf Entdeckungsreise in der Wohnung, zeichnen, werfen Schatten, erzeugen Klänge, lauschen ganz genau hin, erfinden Geschichten, experimentieren und diskutieren.

Die Teilnahme ist kostenlos. Das Projekt ist eine Kooperation mit dem Verein Die Lernwerkstatt – Lernen und lernen lassen e.V. und seinem Projekt Mathe x Kunst und wird aktuell gefördert vom Projektfonds Kulturelle Bildung.

Wir freuen uns auf Euch und Eure Entdeckungen!

Mehr Info: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/schall-und-schatten/

© Projektteam Mathe x Kunst, Illustration: Alica Naimark

Masterclass Free Improvisation with Jaques Demierre, Urs Leimgruber and Barre Phillips on Saturday 29th May at explorato...
27/04/2021
Masterclass Free Improvisation

Masterclass Free Improvisation with Jaques Demierre, Urs Leimgruber and Barre Phillips on Saturday 29th May at exploratorium berlin!! Registration until 8. May 2021!
The workshop is aimed at musicians of all instruments and dancers.

https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/masterclass-free-improvisation-21-1/

Der Workshop „freie Improvisation“  wird aus vier Teilen bestehen. Am Vormittag (10.00–13.00) leitet je einer der Musiker einen Teil zu einem

Impro in Corona-Zeiten? Aber ja doch! Und da das exploratorium nicht öffnen kann, suchen wir eben andere schöne Orte. Vi...
24/04/2021

Impro in Corona-Zeiten? Aber ja doch! Und da das exploratorium nicht öffnen kann, suchen wir eben andere schöne Orte. Vielleicht eine Unterführung mit besonderer Akustik? Oder ein interessanter Hinterhof? Eine schöne Ecke im Park? 🤩

Zwei Personen können sich bekanntlich treffen – oder mehr, wenn sie aus einem gemeinsamen Haushalt stammen*. Und wenn an einem besonderen Ort noch Außengeräusche hinzukommen – Straßenverkehr, singende Vögel, … – dann wird daraus sogar ein kleines Ensemble!

Die Orte finden, dort zusammen spielen und davon bitte auch eine Video-Aufnahme machen müsst Ihr, liebe Improvisator*innen, aber selbst. Das explo sammelt die Aufnahmen und präsentiert sie im Netz. Anstelle einer Video-Aufnahme wäre auch eine Audio-Aufnahme + Foto(s) denkbar.

Bitte beschränkt Euch auf maximal fünf Minuten pro Clip und gebt gerne den Ort der Performance an, denn es wäre schön, wenn auf diese Weise auch ein Austausch über geeignete Orte stattfinden könnte.

Den Clip könnt Ihr uns beispielsweise per WeTransfer senden: [email protected]

Wir freuen uns auf viele Beiträge!

🟦 Mehr Info über Außer-Haus-Musik ZweiPlus: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/ausser-haus-musik-2/

© Photo: Karin Desmarowitz

Impro in Corona-Zeiten? Aber ja doch! Und da das exploratorium nicht öffnen kann, suchen wir eben andere schöne Orte. Vielleicht eine Unterführung mit besonderer Akustik? Oder ein interessanter Hinterhof? Eine schöne Ecke im Park? 🤩

Zwei Personen können sich bekanntlich treffen – oder mehr, wenn sie aus einem gemeinsamen Haushalt stammen*. Und wenn an einem besonderen Ort noch Außengeräusche hinzukommen – Straßenverkehr, singende Vögel, … – dann wird daraus sogar ein kleines Ensemble!

Die Orte finden, dort zusammen spielen und davon bitte auch eine Video-Aufnahme machen müsst Ihr, liebe Improvisator*innen, aber selbst. Das explo sammelt die Aufnahmen und präsentiert sie im Netz. Anstelle einer Video-Aufnahme wäre auch eine Audio-Aufnahme + Foto(s) denkbar.

Bitte beschränkt Euch auf maximal fünf Minuten pro Clip und gebt gerne den Ort der Performance an, denn es wäre schön, wenn auf diese Weise auch ein Austausch über geeignete Orte stattfinden könnte.

Den Clip könnt Ihr uns beispielsweise per WeTransfer senden: [email protected]

Wir freuen uns auf viele Beiträge!

🟦 Mehr Info über Außer-Haus-Musik ZweiPlus: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/ausser-haus-musik-2/

© Photo: Karin Desmarowitz

🟧 LIVESTREAM with Adam Pultz Melbye tomorrow at 8 pm!! key_concepts #5: Materiality / Resonance – The FAAB (Feedback-Act...
21/04/2021

🟧 LIVESTREAM with Adam Pultz Melbye tomorrow at 8 pm!! key_concepts #5: Materiality / Resonance – The FAAB (Feedback-Actuated Augmented Bass) - Talk in English 🗣

For more Information: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/key_concepts-5-adam-pultz-melbye/
Facebook Event: https://www.facebook.com/events/1199711320431820
🎥 Livestream Link: www.youtube.com/exploratoriumberlin

© Photo: Elma Riza

🟧 LIVESTREAM with Adam Pultz Melbye tomorrow at 8 pm!! key_concepts #5: Materiality / Resonance – The FAAB (Feedback-Actuated Augmented Bass) - Talk in English 🗣

For more Information: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/key_concepts-5-adam-pultz-melbye/
Facebook Event: https://www.facebook.com/events/1199711320431820
🎥 Livestream Link: www.youtube.com/exploratoriumberlin

© Photo: Elma Riza

🟩 Online Wochenend-Workshop "Worte verwandeln" vom Johann Reißer findet digital ab Freitag statt!https://exploratorium-b...
20/04/2021
Worte verwandeln

🟩 Online Wochenend-Workshop "Worte verwandeln" vom Johann Reißer findet digital ab Freitag statt!

https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/poesie-workshop-johann-reisser/

Alles kann Gedicht werden: Gedanken, Klänge, Bilder. Doch wie findet sich eine poetische Sprache? Wie entsteht ein Gedicht mit einem eigenen Sound, eine kleine poetische Welt?

In diesem Online-Workshop experimentieren wir mit verschiedenen lyrischen Stilen und Verfahren, mit klassischen und avantgardistischen Formen. In Schreibübungen wird von konkreten Sinneseindrücken und vorgefundenen Texten ausgegangen. Zudem sind kleine Erkundungen rund um die Wohnung der Teilnehmer*innen und im Internet vorgesehen, um Inspirationen zu sammeln. Aber auch mit und auf Bildmaterialien sollen Gedichte entstehen.

Diese Texte werden im Workshop gemeinsam besprochen, um weiter an ihnen zu feilen. Zudem werden verschiedene Möglichkeiten, Gedichte performativ umzusetzen, behandelt. Zwei Wochen nach dem Workshop-Wochenende sollen Texte, die in der Zwischenzeit entstanden sind und weiter ausgearbeitet wurden, der Gruppe vorgestellt werden.

Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse notwendig. Auch ältere eigene Gedichte können mitgebracht werden.

Alles kann Gedicht werden: Gedanken, Klänge, Bilder. Doch wie findet sich eine poetische Sprache? Wie entsteht ein Gedicht mit einem

🟧 Denkraum-Veranstaltung mit Burkhard Beins, Andrea Neumann & Ignaz Schick am 20. Mai um 20 Uhr im explo! imp[or]trait #...
16/04/2021

🟧 Denkraum-Veranstaltung mit Burkhard Beins, Andrea Neumann & Ignaz Schick am 20. Mai um 20 Uhr im explo! imp[or]trait #2: 1990/2020 – echtzeitmusik 🗣

Facebook Event: https://www.facebook.com/events/772817056596103

„Mit dem Begriff der ‚Echtzeitmusik‘ meint man, dass die Entscheidung darüber, was gespielt wird und das Spiel zur gleichen Zeit geschehen. Mithin ist Echtzeitmusik nichts anderes als Improvisation. Oder?“ (Ignaz Schick, Guido Möbius*)

„Als eine mögliche Alternative wurde Mitte der 1990er Jahre in Berlin daher der Begriff Echtzeitmusik ins Spiel gebracht. Er verlagert das Hauptaugenmerk gänzlich auf die Tatsache, dass die Musik, sozusagen in Echtzeit, also im Moment ihrer Ausführung gestaltet wird. Ob es sich dabei nun um instantane Komposition oder eine Form von Improvisation handelt, kommt durch diesen Begriff ganz bewusst erst einmal nicht zum Ausdruck.“ (Burkhard Beins*)

„Für mich spricht da eine Haltung heraus, die Haltung des Individuellen – für sich selbst es tun, für sich selbst sprechen, im Gegensatz zu: etwas Allgemeingültiges schaffen, wo man sagt, Andere sollen das auch artikulieren können.“ (Andrea Neumann*)

1990 markiert das Ankunftsjahr der ersten MusikerInnen in Berlin, aus deren Aufeinandertreffen die Echtzeitmusik-Szene entstand. 2000 wurde das Labor Sonor gegründet, in dem später erste Diskurs-Veranstaltungen stattfanden, um Echtzeitmusik zu reflektieren. 2010 fand in Form eines vierwöchigen Festival eine erste große Werkschau der Szene statt: die Echtzeitmusiktage 2010.

Über 30 Jahre Echtzeitmusik sprechen die drei Echtzeitmusik-Protagonisten Burkhard Beins, Andrea Neumann und Ignaz Schick in der zweiten Ausgabe der neuen Denkraum-Reihe imp[or]trait, moderiert von Mathias Maschat. Der Faden der öffentlichen Reflektion wird lose wieder aufgegriffen: Welche Entwicklungen lassen sich beobachten? Was hat sich ästhetisch, aber auch politisch verändert? Inwieweit konnte sich die Echtzeitmusik-Szene innerhalb der kulturellen Landschaft etablieren bzw. wo steht sie gesellschaftlich? Welche kritischen Impulse werden artikuliert? Und wie sieht die Zukunft der Szene aus?

Mehr Info: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/importrait-2-1990-2020-echtzeitmusik/

©Photo: explo & Anna-Bastyrova & Vera-Marmelo

🟧 Denkraum-Veranstaltung mit Burkhard Beins, Andrea Neumann & Ignaz Schick am 20. Mai um 20 Uhr im explo! imp[or]trait #2: 1990/2020 – echtzeitmusik 🗣

Facebook Event: https://www.facebook.com/events/772817056596103

„Mit dem Begriff der ‚Echtzeitmusik‘ meint man, dass die Entscheidung darüber, was gespielt wird und das Spiel zur gleichen Zeit geschehen. Mithin ist Echtzeitmusik nichts anderes als Improvisation. Oder?“ (Ignaz Schick, Guido Möbius*)

„Als eine mögliche Alternative wurde Mitte der 1990er Jahre in Berlin daher der Begriff Echtzeitmusik ins Spiel gebracht. Er verlagert das Hauptaugenmerk gänzlich auf die Tatsache, dass die Musik, sozusagen in Echtzeit, also im Moment ihrer Ausführung gestaltet wird. Ob es sich dabei nun um instantane Komposition oder eine Form von Improvisation handelt, kommt durch diesen Begriff ganz bewusst erst einmal nicht zum Ausdruck.“ (Burkhard Beins*)

„Für mich spricht da eine Haltung heraus, die Haltung des Individuellen – für sich selbst es tun, für sich selbst sprechen, im Gegensatz zu: etwas Allgemeingültiges schaffen, wo man sagt, Andere sollen das auch artikulieren können.“ (Andrea Neumann*)

1990 markiert das Ankunftsjahr der ersten MusikerInnen in Berlin, aus deren Aufeinandertreffen die Echtzeitmusik-Szene entstand. 2000 wurde das Labor Sonor gegründet, in dem später erste Diskurs-Veranstaltungen stattfanden, um Echtzeitmusik zu reflektieren. 2010 fand in Form eines vierwöchigen Festival eine erste große Werkschau der Szene statt: die Echtzeitmusiktage 2010.

Über 30 Jahre Echtzeitmusik sprechen die drei Echtzeitmusik-Protagonisten Burkhard Beins, Andrea Neumann und Ignaz Schick in der zweiten Ausgabe der neuen Denkraum-Reihe imp[or]trait, moderiert von Mathias Maschat. Der Faden der öffentlichen Reflektion wird lose wieder aufgegriffen: Welche Entwicklungen lassen sich beobachten? Was hat sich ästhetisch, aber auch politisch verändert? Inwieweit konnte sich die Echtzeitmusik-Szene innerhalb der kulturellen Landschaft etablieren bzw. wo steht sie gesellschaftlich? Welche kritischen Impulse werden artikuliert? Und wie sieht die Zukunft der Szene aus?

Mehr Info: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/importrait-2-1990-2020-echtzeitmusik/

©Photo: explo & Anna-Bastyrova & Vera-Marmelo

Adresse

Mehringdamm 55, Sarotti-Höfe, Aufgang C
Berlin
10961

Telefon

+493084721052

Produkte

Improvisation in Musik und anderen Künsten:
für Profis und Laien,
für Jung und Alt,
für Pädagogen und Wissenschaftlerinnen
für alle mit Neugier und Lust auf künstlerische Entdeckungsreisen

Bühne: Konzerte und Performances
Lernraum: Workshops; regelmäßige Kurse und Ensembles
Spielraum: Improvisations-Treffs
Denkraum: Bibliothek; Veranstaltungen zu Theorie und Forschung
Junges explo: Angebot für Kinder und Jugendliche

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von exploratorium berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an exploratorium berlin senden:

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Veranstaltungsort für Live-Musik in Berlin

Alles Anzeigen