R. - Raum für drastische Maßnahmen

R. - Raum für drastische Maßnahmen opening hours: during the exhibition thu 5 - 8pm; sat 2 - 5pm Der Raum für drastische Maßnahmen e.V. versteht sich als Raum der Vermittlung zwischen der künstlerischen Idee und ihrer Verwirklichung sowie als Brücke zwischen Kultur und Alltag.
(4)

Wir bieten bildenden Künstlern und Künstlerinnen wie auch anderen Kulturschaffenden die Möglichkeit, ihre Arbeiten zu präsentieren und auf diese Weise in einen Dialog mit der Öffentlichkeit zu treten. Die Initiative ist im Frühjahr 2011 aus einem Friedrichshainer Freundeskreis hervorgegangen.

Wie gewohnt öffnen

#exhibitionview #breakaleg! @ivanadevivanco...Exhibition, 03 October – 24 October 2020 Opening hours: thursday 5 – 8 pm ...
13/10/2020

#exhibitionview #breakaleg! @ivanadevivanco
.
.
.

Exhibition, 03 October – 24 October 2020
Opening hours: thursday 5 – 8 pm and saturday 2 – 5 pm
.
.
.
#ivanadevicanco
#painting #theater #masks #contemporaryart #femaleart #berlin #körper #raumfuerdrastischemassnahmen #drastisch
📸 @sedlar_and_wolff

#open #today 2 - 5pm #breakaleg! @ivanadevivanco...Exhibition, 03 October – 24 October 2020 Opening hours: thursday 5 – ...
10/10/2020

#open #today 2 - 5pm #breakaleg! @ivanadevivanco
.
.
.

Exhibition, 03 October – 24 October 2020
Opening hours: thursday 5 – 8 pm and saturday 2 – 5 pm
.
.
.
#ivanadevicanco
#painting #theater #masks #contemporaryart #femaleart #berlin #körper #raumfuerdrastischemassnahmen #drastisch 📸 @sedlar_and_wolff

#aboutyesterday #opening #breakaleg! @ivanadevivanco...Exhibition, 03 October – 24 October 2020 Opening hours: thursday ...
03/10/2020

#aboutyesterday #opening #breakaleg! @ivanadevivanco
.
.
.

Exhibition, 03 October – 24 October 2020
Opening hours: thursday 5 – 8 pm and saturday 2 – 5 pm
.
.
.
#ivanadevicanco
#painting #theater #masks #contemporaryart #femaleart #berlin #körper #raumfuerdrastischemassnahmen #drastisch

#repost #posterdesign for the #next #exhibition #breakaleg! @ivanadevivanco by @studio_lindhorst_emme ...Opening, 2 Octo...
28/09/2020

#repost #posterdesign for the #next #exhibition #breakaleg! @ivanadevivanco by @studio_lindhorst_emme
.
.
.

Opening, 2 October, starts at 7 pm
Exhibition, 03 October – 24 October 2020
.
.
.
#ivanadevicanco
#painting #theater #masks #contemporaryart #femaleart #berlin #raumfuerdrastischemassnahmen #drastisch

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo
27/09/2020

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo

27/09/2020

#breakaleg! @ivanadevivanco
.
.
.

Opening, 2 October, starts at 7 pm
Exhibition, 03 October – 24 October 2020
.
.
.

In the exhibition “Break a leg!” the Raum für drastische Maßnahmen will be transformed into an experimental theater. Large paintings pop up in front of the viewer like stages on which the artificiality of spacial constructions and human behaviour are deliberated. Nowadays, all of us have an assortment of personal masks with which we are quick to stage ourselves into various roles. The works of Ivana de Vivanco oscillate between theater and painting to examine this staged condition of our current society.
.
.
.
#ivanadevicanco #exhibition
#painting #theater #masks #contemporaryart #femaleart #berlin #raumfuerdrastischemassnahmen #drastisch

#exhibitionview #sorrynotsorry @nilskasiske... #openinghours thursday 24.09.2020 5 – 8 pm and #lastchance saturday 26.09...
23/09/2020

#exhibitionview #sorrynotsorry @nilskasiske
.
.
.
#openinghours thursday 24.09.2020 5 – 8 pm and #lastchance saturday 26.09.2020 2 – 5 pm
.
.
.
#nikskasiske #exhibition #critics #artcritics #berlin #artinberlin #artweek #raumfuerdrastischemassnahmen #drastisch
📸 @rectangular_reg

#aboutyesterday #opening #sorrynotsorry @nilskasiske...#exhibition 12 – 26 September 2020 #openinghours thursday 5 – 8 p...
12/09/2020

#aboutyesterday #opening #sorrynotsorry @nilskasiske
.
.
.
#exhibition 12 – 26 September 2020 #openinghours thursday 5 – 8 pm and saturday 2 – 5 pm
.
.
.
#nikskasiske #berlin #artinberlin #raumfuerdrastischemassnahmen #drastisch
📸 @rectangular_reg

Nils Kasiske - SORRY NOT SORRYopening, 11 September 2020, starts at 7 p.m.exhibition 12 – 26 September 2020The works of ...
09/09/2020

Nils Kasiske - SORRY NOT SORRY

opening, 11 September 2020, starts at 7 p.m.
exhibition 12 – 26 September 2020

The works of Nils Kasiske are incisive comments on politics, the zeitgeist and popular culture. Yet he does not see himself as a critical artist. Criticism in art has degenerated into a pointlessness inherent in the system, feebly drifting through social media and feature sections, serving only to affirm its position in its own bubble. In the exhibition SORRY NOT SORRY, Kasiske confronts the art market with its inevitable protagonists.

Posterdesign: Sven Lindhorst-Emme

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo
02/09/2020

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo
02/08/2020

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo

opening, 10 July 2020, starts at 7 p.m.exhibition, 11 - 31 July 2020
28/06/2020

opening, 10 July 2020, starts at 7 p.m.
exhibition, 11 - 31 July 2020

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo
11/06/2020

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo

04/06/2020
Two rooms. A stereophony

Two rooms. A stereophony is a solo piece by composer/performer Hannes Hoelzl, custom tailored for the R. – Raum für drastische Maßnahmen and the streaming present.

Composed of six movements that alternatingly happen in one of the two rooms of the gallery, it pays homage to Alvin Lucier and the pioneers of stereophony. With the miracles of 60s audio tech, 90s computer music and 2020’s web tech, this live streamed audiovisual happening lets you experience what it feels like being acoustically immersed in two rooms at the same time.

Make sure to wear your favorite headphones!

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo
31/05/2020

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo

27/05/2020
Fabian Frischmann liest

Neues aus unserer Rubrik "... liest":
Fabian Frischmann mit Fragmenten aus dem "Haderlump".

Kamera & Schnitt: Daniel Franz

Fabian Frischmann liest in typischem Corona Ambiente Fragmente aus dem "Haderlump" Text: Gedankenstricher aka Michael "Alfons" Huber

18/05/2020
Der Raum öffnet wieder

Unsere Öffnungszeiten:
Donnerstag 17 – 20 Uhr; Samstag 14 – 17 Uhr oder nach Vereinbarung unter [email protected]

Unter Berücksichtigung der Hygiene– und Abstandsmaßnahmen der Stadt Berlin ist der Raum für drastische Maßnahmen wieder zu besuchen.

Plakat Design: Sven Lindhorst-Emme
Kamera & Schnitt: Regina Kelaita

Unter Berücksichtigung der Hygiene– und Abstandsmaßnahmen der Stadt Berlin ist der Raum für drastische Maßnahmen wieder zu besuchen. Unsere…

12/05/2020
Julia Runge

Ab Donnerstag den 14.05.2020 kann man wieder die Ausstellung "Shebeen Queens" von Julia Runge besuchen.

Selbstverständlich unter Berücksichtigung der Hygiene – und Abstandsregeln der Stadt Berlin und dem tragen von Mundschutz.

Unsere Öffnungszeiten: Donnerstag 17 – 20 Uhr; Samstag 14 – 17 Uhr oder nach Vereinbarung ([email protected])

Vorab ein Interview mit der Künstlerin.

Video & Schnitt: Regina Kelaita & Ana Baumgart; Realisation: Saskia Heim Heim

Ausstellung "Shebeen Queens" von Julia Runge im Raum für drastische Maßnahmen, 13. März - 30. Mai 2020 (verlängert wegen Corona) Kamera:…

29/04/2020
Alexander Sieg liest

Alexander Sieg liest in typischem Corona Ambiente Fragmente aus seinem Groschenroman: "Der Gürtel der Rose"

Kamera & Schnitt: Regina Kelaita

Alexander Sieg liest in typischem Corona Ambiente Fragmente aus seinem Groschenroman: "Der Gürtel der Rose" Kamera & Schnitt: Regina Kelaita

22/04/2020
Michael Brake liest

Michael Brake liest aus seiner Kolumne "Von Nullen und Einsen". Wir starten damit eine Reihe von online Formaten um den Raum von zuhause aus zu erleben. Viel Spaß!

Kamera & Schnitt: Regina Kelaita

In Zeiten von Corona liest Michael Brake im Raum für drastische Maßnahmen ohne Publikum fünf seiner Kolumnen vor. - Folge dem Schwarzen Kaninchen…

16/04/2020
Shebeen Queens

Das Buch zur aktuellen Ausstellung "Shebeen Queens" von Julia Runge ist im Palmato Verlag erschienen und kann dort käuflich erworben werden.

http://www.palmato-publishing.com/our-crew-2

Hier die Buchbesprechung von Felizitas Peters.

Starke Frauen in den Townships in Namibia. Felizitas Peters stellt das Projekt der Berliner Fotografin Julia Runge vor.

RfdM
01/04/2020
RfdM

RfdM

Listen to RfdM | SoundCloud is an audio platform that lets you listen to what you love and share the sounds you create.

Julia Runge - Shebeen QueensThe work „Shebeen Queens“ is dedicated to the bar culture of Namibia and its predominantly f...
11/03/2020

Julia Runge - Shebeen Queens

The work „Shebeen Queens“ is dedicated to the bar culture of Namibia and its predominantly female owners – the Shebeen Queens. The word „shebeen“ comes from the Irish “síbín” and connotes a bar where alcoholic drinks are served without a license. In response to colonial politics and apartheid, these places initially served as a refuge for indigenous people, who were persecuted in the public sphere. These bars, which first started in township living rooms, spread and grew in the shadow of illegality to become commercial bars and subcultural hubs.

The project „Shebeen Queens” focuses on the female entrepreneurs who have been able to assert themselves as strong, emancipated women, who act as important pillars of the community in a largely patriarchal society.

exhibition: 14. March – 04. April 2020

13. March 2020 Opening from 7 p.m., 20h acoustic concert with Kashela

Posterdesign: Sven Lindhorst-Emme

13. März 2020 Vernissage ab 19 Uhr
01/03/2020

13. März 2020 Vernissage ab 19 Uhr

OPENCALLExhibition concepts on DRASTIC MEASURES for the 2nd half of 2020In the wake of our contentual realignment, we wa...
29/02/2020

OPENCALL
Exhibition concepts on DRASTIC MEASURES for the 2nd half of 2020

In the wake of our contentual realignment, we want to address the ever returning question of what 'drastic measures' (drastische Maßnahmen) actually are and how the drastic could be manifested in Raum für drastische Maßnahmen, by asking all you artists and curators.

We are looking for ideas and concepts that tackle, interpret, expand and define the term.
Rough sketches and ideas for joint development are also welcome.

Please send applications and inquiries to [email protected] by ‪15.5.2020‬

Lesung / Reading mit Anja Horstmann, Brigitte Hautgout, Dose & Dose und Thomas Götz von Aust am 29.02.2020 ab 19 Uhr
25/02/2020

Lesung / Reading mit Anja Horstmann, Brigitte Hautgout, Dose & Dose und Thomas Götz von Aust am 29.02.2020 ab 19 Uhr

Let’s talk about Bild Vol. 209.02. - 22.02.2020Vernissage, 8. Februar 2020 ab 19 Uhr
30/01/2020

Let’s talk about Bild Vol. 2
09.02. - 22.02.2020
Vernissage, 8. Februar 2020 ab 19 Uhr

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo
09/12/2019

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo

Achim Stiermann - Underground FöningVernissage: 29.11.2019 - 19 Uhr
19/11/2019

Achim Stiermann - Underground Föning
Vernissage: 29.11.2019 - 19 Uhr

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo
28/10/2019

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo
10/10/2019

R. - Raum für drastische Maßnahmen's cover photo

Andy Kania - Habe Durst wir Harald JuhnkeVernissage: 06.09.2019
22/08/2019

Andy Kania - Habe Durst wir Harald Juhnke
Vernissage: 06.09.2019

Nach der Europawahl vor ein paar Wochen habe ich gedacht, die nächste Ausstellung die ich mache, mache ich aus Rache. Un...
24/07/2019

Nach der Europawahl vor ein paar Wochen habe ich gedacht, die nächste Ausstellung die ich mache, mache ich aus Rache. Und sie sollte nicht politisch sein. Es sollte eher um Emotionen gehen. Weil, politische Kunst, das ist zu kompliziert. Und wenn ich dann auch noch jemandem versuche zu erklären, das ich Konzeptkunst mache, dann ist es eh vorbei.
Ratlose Gesichter, „oh Gott, Konzeptkunst! Na hoffentlich versteh ich das!“ Das geht mir auch immer so. Einfache Emotionen verstehe ich dagegen viel besser. Niemand wird die Ausstellung schlauer verlassen, als er sie betreten hat.
Im Raum für drastische Maßnahmen – am Namen merkt man schon, hier wird an Utopien und Idealen gebastelt – versuche ich mich an einer Positionierung irgend wo dazwischen.
Um genau zu sein, 1990. Eine Wende-Ausstellung oder eine mit vielen Wendungen, könnte man sagen, denn auch da liegt Routine drin. Die Kinder aus den 80er und 90er Jahren verbringen viel Zeit mit Fernsehschauen. Am frühen Samstagmorgen beobachteten wir unsere Helden auf der “anderen Seite”. Nicht ohne Grund tauchen da Gesichter auf die sich so ähnlich sind (Helmut Kohl/Dumbo). Kunsthandwerk, kunstloses Zerstören, Mauern einreisen, alles findet seinen Platz. Deswegen bin ich da, im Raum, weil mir die Frage nicht aus dem Kopf geht – Was geschah in der Nacht zum Dienstag?

Wolf Roberto Schimpf

Vernissage: 26.07.2019
Ausstellungszeitraum: 26.07.- 04.08.
Öffnungszeiten: 15-19 Uhr (oder nach Absprache)

Adresse

Oderstr. 34
Berlin
10247

S + U Frankfurteralle S Ostkreuz M13 Scharnweberstr.

Telefon

www.rpunkt.org

Webseite

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von R. - Raum für drastische Maßnahmen erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an R. - Raum für drastische Maßnahmen senden:

Videos

Kategorie

Kunst & Unterhaltung in der Nähe


Andere Kunstgalerie in Berlin

Alles Anzeigen